Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Joy am 10.03.2003, 11:04 Uhr

Wie macht Ihr das mit den Finanzen?( mit Eurem Ehemann/Partner)

Hi,
da ich bald wieder Teilzeit arbeiten gehen werde und Steuerklasse V habe, verdiene ich dadurch nicht so viel; mein Mann umso mehr. Wir haben uns noch nicht darüber unterhalten, aber mich würde interessieren, wie Ihr das mit den Finanzen macht. Wir zahlen für die TamU etwa 350 € (das übernimmt mein Mann). Aber wie läuft das mit dem Rest?
Wieviel müßt Ihr denn von Eurem Geld rausrücken?
LG Joy

 
18 Antworten:

Re: Wie macht Ihr das mit den Finanzen?( mit Eurem Ehemann/Partner)

Antwort von tinai am 10.03.2003, 11:16 Uhr

Wir haben keine getrennten Kassen -zwar getrennte Konten, aber auf die haben wir beide Zugriff. Wir haben noch nie ernsthaft darüber nachgedacht, wer was bezahlt.
Sind wir nun eine Familie oder nicht? Mir ist das fremd, dass man da rumrechnet.
Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie macht Ihr das mit den Finanzen?( mit Eurem Ehemann/Partner)

Antwort von RenateK am 10.03.2003, 11:57 Uhr

Hallo,
da mein Mann nur 25 Stunden pro Woche arbeitet, aber eine etwas höhere Gehaltsklasse hat, verdiene ich etwas mehr als er.
Wir machen es so. Jeder hat sein eigenes Konto, auf das hat der andere auch keinen Zugriff. Gemeinsame Ausgaben (Miete, Kita, Essen, gemeinsame Anschaffungen, alles für unseren Sohn, Urlaub usw.) wird in eine "Haushaltskasse" eingetragen. Die Gehälter werden zusammengezählt und dann auf uns beide aufgeteilt, so dass jeder im Monat gleich viel Geld zur Verfügung hat, von den gemeinsamen Ausgaben zahlt jeder die Hälfte. Einmal im Monat wird das ausgerechnet und zwischen und beiden ausgeglichen.
Was jeder mit seinem restlichen Geld macht, ist einzig und allein seine Angelegenheit.
Ist zwar etwas Rechnerei, aber wir haben einerseits einen Überblick, was wir ausgeben, andererseits gibt es keinen Ärger, wenn ich z. B. mal 200 Euro für Bücher ausgebe oder mein Mann für CDs, weil das macht jeder von seinem Geld. Wir haben uns noch nie wegen Geld auch nur ansatzweise gestritten.
Gruß, Renate
PS: Als mein Mann in Erziehungsurlaub war haben wir es genauso gemacht, nur das die "Ausgleichzahlungen" da natürlich nur von mir an meinen Mann gelaufen sind, da der ja nur das Erziehungsgeld als Einnahme hatte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie macht Ihr das mit den Finanzen?( mit Eurem Ehemann/Partner)

Antwort von Käferchen am 10.03.2003, 12:20 Uhr

hallo,

wir haben auch jeder eigene Konten und zusätzlich ein Haushaltskonto. Da ich nur sehr wenig Erziehungsgeld bekomme weil mein Freund recht gut verdient muss er ran. Aber nicht wirklich...andre bekommen Kindergeld-wir haben den Kinderfreibetrag gewählt weil er unterm strich besser kommt. Dieses Geld bekomme ich monatlich auf das haushaltskonto und wirtschafte damit. Mal reichts...mal nicht. Mein Freund stört es nicht der "geldgeber" zu sein..mich jedoch sehr weil ich mir wie ein Schmarotzer vorkomme :c(

Daher bin ich auch gewillt eine Umschulung in einen Job mit Zukunft und etwas höherem Lohn zu finden

lg Käferchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Is ja der Hammer...da staun ich echt

Antwort von Henni am 10.03.2003, 12:34 Uhr

Hallöchen,


also ich staun hier grad nciht schlecht, wer alles getrennte KOnten hat!!! Das käme bei mir nie in frage!!! Wir haben geheiratet und ein kind gemeinsam...da ist es doch völlig schnurz wer was bezahlt, es muss doch eh bezahlt werden!! und so begriffe wie ausgleichzahlungen und "er muss ran"...das find cih echt merkwürdig!!!


Also: wir haben nur ein konto, da gehen beide gehälter drauf und alles was bezahlt werden muss runter...und wenn ich geld haben will, dann heb ichs ab, udn mein Mann macht das genauso. Ich habe zwei "Luxus Hobbies" hier am Haus, nämlich meine Pferde, und die kosten natürlich auch geld...aber darüber würde mein Mann nie meckern (die pferde hatte ich eh schon vor ihm *gg*)

Daher würde ich auch NIE was sagen, wenn er geld für sich ausgibt...

Da cih halb arbeite hab ich steuerklasse 5 und er drei...aber auch das äre/ist mir völlig schnurz!!!



Grüße von henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie macht Ihr das mit den Finanzen?( mit Eurem Ehemann/Partner)

Antwort von marit am 10.03.2003, 12:47 Uhr

also ich hab Steuerklasse 3 und mein Mann 5. Mein Mann zahlt das Haushaltsgeld und ich zahle alle anderen Belastungen (Miete, Darlehen, etc.) es läuft darauf hinaus, daß bei uns beiden nach diesen Abzügen 300 Euro zur freien Verfügung übrig bleiben.Davon werden dann je nachdem Friseur, Kleider, Bücher cds etc. gekauft. Manchmal sparen wir gemeinsam auf kleinere Anschaffungen.
Mit einem gemeinsamen Konto haben wirs mal probiert, aber wieder damit aufgehört, weil wir uns dann nur gegenseitig ruinieren, durch das trennen haben wir die Ausgaben etwas besser im Blick. Aber so penibel, daß wir das alles auf den cent ausrechnen, sind wir nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@henni

Antwort von Käferchen am 10.03.2003, 13:01 Uhr

hallo,

es ist ja nicht so dass wir die konten haben seitdem wir zusamen sind! Ich habe mein Konto seid dem 15 Lebensjahr und noch nicht daran gedacht es zusammenzulegen. Meinem Freund geht es auch so! Wir werden sicher auch überlegen die Konten zusammenzulegen wenn wir heiraten aber solange wir nicht verheiratet sind sehe ich darin keine Notwendigkeit...

und sei mal ehrlich! wieweit würdest Du mit 60€ im monat kommen!? Da müsste dein Mann auch beisteuern!

lg Käferchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie macht Ihr das mit den Finanzen?( mit Eurem Ehemann/Partner)

Antwort von fox am 10.03.2003, 15:22 Uhr

Wir haben ein Konto, auf das geht alles rauf und alles runter. Gespart und ausgegeben wird gemeinsam. Jeder nimmt oder verzichtet, wie es nötig ist. Wir sind verheiratet und haben zwei Kinder. Mein Mann hat LST-Klasse 3 ich werde ab Herbst auf Klasse 5 arbeiten. Ist für uns die beste Lösung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie macht Ihr das mit den Finanzen?( mit Eurem Ehemann/Partner)

Antwort von connymama am 10.03.2003, 16:34 Uhr

Hi,

wir haben auch nur ein gemeinsames Konto seit wir verheiratet sind, auf das beide Bezüge, Kindergeld und so gehen und die Ausgaben wie Darlehen, Telefon, Strom und und und... weggehen.
Wir haben nie darüber großartig nachgedacht, wer welche Ausgaben zu zahlen hat. Es ist zwangsläufig eh so, daß mein Mann mehr verdient als ich (arbeite 40% und Lohnsteuerklasse 5 - da bleibt eh nicht mehr so viel übrig - leider). Und schließlich sind wir eine Familie....gemeinsam sparen - gemeinsam ausgeben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie macht Ihr das mit den Finanzen?( mit Eurem Ehemann/Partner)

Antwort von berita am 10.03.2003, 17:18 Uhr

Bei uns hat jeder sein eigenes Konto, laufende Kosten werden geteilt (in der Theorie, momentan ist mein Freund wegen Schulden eher blank), der Rest bleibt bei dem, ders verdient hat. Gerade weil ich nie sowas wie gemeinsame Kasse wollte, habe ich auch nicht geheiratet und werde es auch nie. Natuerlich hilft man sich, wenn einer knapp dran ist, aber prinzipiell moechte ich selber entscheiden, was mit meinem Geld passiert.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie macht Ihr das mit den Finanzen?( mit Eurem Ehemann/Partner)

Antwort von moppelmaus am 10.03.2003, 19:06 Uhr

Wir haben ein gemeinsames Konto auf das wir beide Zugriff haben.Ich arbeite im Moment nicht,mein Mann arbeitet.Ihm ist es egal,was und wieviel ich ausgebe.Er weiss,dass ich nicht übertreibe.In einer Ehe sollte man alles teilen,was ist denn das sonst für eine Beziehung,in der man berechnet,wer was bekommt.LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie macht Ihr das mit den Finanzen?( mit Eurem Ehemann/Partner)

Antwort von bastiswusi am 10.03.2003, 19:54 Uhr

hallo zusammen,
wir arbeiten auch beide mit unterschiedlichen steuerklassen. im moment verdient mein männe wesentlich mehr als ich. wir haben 2 konten, aber das ist ja auch egal. wir haben sie halt schon ewig.
wir haben unsere ausgaben eingeteilt, so dass mein männe im moment viele laufende kosten begleicht und ich kinderkosten und haushalt. aber das läuft deswegen so, weil wir dann nicht viel rumrechnen müssen. wir haben feste beträge für lebenshaltung (essen, trinken) und taschengeld (beide gleich). der rest wird gespart oder es gibt halt sonderausgaben (kleidung, anschaffungen für haus und garten, schönes wo.ende etc.) das geht dann aus dem spartopf.
liebe grüße
conny
p.s. haben auch 2 kinder

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Geld rausrücken????

Antwort von mogli+tom am 10.03.2003, 20:15 Uhr

hallo,

wir haben ein konto, auch wenn wir zwei hätten, behandeln wir unsere finanzen als "gesamteinkommen". dein mann profitiert davon, dass du klasse 5 hast, und umgekehrt. bekommst du das kindergeld auf dein konto? wenn ja, ist es doch auch komisch es ist euer kind.

bei uns gibts ein topf und alles fließt dadruaf. eine zeitlang hat mein mann mehr verdinet, jetzt arbeite ich als einzige. es ist doch für unsere familie.

liebe grüße

mogli+tom valentin (*14.02.02)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie bei Renate

Antwort von KarinF am 10.03.2003, 20:32 Uhr

Bei uns läuft es wie bei Renate K - Jeder sein Konto, es werden Ausgleichszahlungen gemacht und über die gemeinsamen Ausgaben ein Haushaltsbuch geführt.


Ich kenne inzwischen genügend Fälle in denen einer das Konto leergeräumt (Geldprobleme, psychische Probelem, etc) hat und die Familie dann dastand ohne etwas (mit Minus). AUßerdem möchte ich durchaus auch meinem Mann mal ein Geschenk machen ohne daß er es gleich merkt, weil er den Betrag oder gar die Abbuchung auf den Kontoauszug sieht. Und ich möchte mich nicht rechtfertigen müssen, warum ich wieder Geld für Bastelkram ausgegegeben habe und er wieder mal versucht in Aktien zu investieren.

Mißbrauch (sei es vom Partner, oder von Fremden) ist bei einem Konto leichter als bei mehreren. Kenne inzwischen auch Paare, wo dann sie wieder ein eigenes Konto wollte und sich schwer tat dieses im nachinein durchsetzen.

Servus
Karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie macht Ihr das mit den Finanzen?( mit Eurem Ehemann/Partner)

Antwort von Mama01 am 11.03.2003, 7:17 Uhr

Hallo,

ich bin begeistert, das es doch soviele sind die getrennte Konten haben,denn wir sind von Bekannten auch schon schief angeschaut worden deswegen.
Also bei uns hat jeder sein eigenes Konto und zusammen haben wir noch ein Haushaltskonto.
Jeder überweist eine bestimmte Summe auf das gemeinsame (abhängig vom Gehalt) und davon werden die laufenden Kosten bezahlt.
Ich fand und finde es wichtig für mich (genauso auch mein Mann)so einen gewissen finanziellen Freiraum zu haben, über den ich keine Rechenschaft ablegen muss.
Mein Mann liebt diesen ganzen Technikkram über alles (oder Abo´s für Computerzeitschriften)und ich denke nicht das wir alles brauchen was er kauft, wieso sollte ich das mitbezahlen.Und bevor es da stundenlange Diskussionen gibt, kauft er sich was er unbedingt will von seinem eigenenen und gut ist.
Halte ich irgendeine Anschaffung für Sinnvoll, beteilige ich mich natürlich auch mit der hälfte.

Ich find es gut so und all die gemeinsamen Sachen zahlen wir ja auch gemeinsam.Für uns ist`s genau so richtig.

LG Grit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bin erstaunt darüber,...

Antwort von marit am 11.03.2003, 9:22 Uhr

wie sehr einige von euch es am Konto (gemeinsam oder nicht) festmachen, ob eine Beziehung eine "richtige Beziehung" ist oder nicht (m.E. kann man das eher daran sehen, ob man gemeinsam oder getrennt wäscht*gg*).
Ich denke ein gemeinsames Konto ist nur dann sinnvoll, wenn beide ähnlich mit Geld umgehen (können) oder wenn einfach genug Geld da ist. Wenn das Geld knapp ist, wird es bei gemeinsamen Konten immer diese "mußtest du das jetzt unbedingt kaufen"-Diskussionen geben, die man durch getrennte Konten sehr leicht vermeidet. außerdem bin ich ein gebranntes Kind. Mein Vater war nämlich spielsüchtig und hat meiner Mutter jeden Pullover vorgeworfen, den sie sich alle paar Monate gekauft hat, weil er das Geld zum Verzocken brauchte (das haben wir aber erst nach seinem Tod erfahren). Da saßen wir nämlich da mit einem Riesenberg Schulden und konnten kaum die beerdigungskosten nocht irgendwoher decken. Ich erinnere mich lebhaft an die heftigen Streitereien um Geld in meiner Kindheit und hab mir seitdem geschworen, niemals jemandem die Kontrolle über mein Konto zu überlassen. Bei fast allen fällen mit gemeinsamem Konto und keinem superhohen Konto, die ich kenne ist es übrigens so, daß die Frauen ihre Ausgaben belegen und rechtfertigen müssen, die Männer aber nicht. Ich würde also vorsichtig sein, eine Partnerschaft als "keine richtige" darzustellen, bloß weil man getrennte Konten hat. Daß man sich gegenseitig natürlich aushilft sthet auf einem ganz anderen Blatt.
Auch in Punkto sich gegenseitig Geschenke machen, finde ich es wichtig, wie schon gesagt wurde. Wenn ich ein Geschenk mache, dafür aber das gemeinsame Konto nehme, was soll das denn dann noch für ein Geschenk sein? Der Sinn eines Geschenkes ist es doch gerade, daß ich dafür, daß ich dem anderen was schenke, selbst auf etwas verzichten muß...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Geschenke = selbst auf etwas verzichten?????????

Antwort von Henni am 11.03.2003, 13:08 Uhr

Hmmm..also das mit den geschenken sehe ich aber anders...ich spar mir doch nix vom Mund oder so ab, nurn um meinenm Mann etwas zu kaufen, was wir und eigentlich gar ncihtleiten können!!!???


Also: wie gesagt: wir haben ein KOnto mit 2 Gehältern drauf. Wenn ich mir also 300 Euro oder so abhebe, dann weiß mein Mann natürlich auch nciht, ob ich mit dem geld einkaufe, oder eben ein geschenke kaufe oder was auch immer...und normalerweise sind geschenke bei uns eh eher selbstgemachte kleinigkeiten (ich hab endlich ein Vogelhäuschen bekommen) oder eben "gute Ideen" (hab meinem Mann das Auto gründlichst geputzt und dann ne Sektparty mit ihm im Auto gefeiert...oder so was eben...



Grüße Von Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @henni

Antwort von Henni am 11.03.2003, 13:10 Uhr

Hallo,
natürlich käme ich mit 60 Euro nciht aus. im Erziehungsurlaub hatte ich 0 euro und musste sogar ncoh private KV weiterbezahlen...aber mein Mann "MUSS dann nciht BEISTEUERN, sondern WIR müssen das dann halt für MICH bezahlen!! Deshalb fände cih ein eigenes Konto ja auch ncoht deprimierender, in dem moment wo ich wenig verdiene und mein Mann mehr...lieber alles in einen Pott und nehmen was man braucht..!!! ist meine Meinung! Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Keine getrennte Kasse

Antwort von Ulli am 16.03.2003, 17:35 Uhr

Wir hatten seid wir zusammen gezogen sind ein gemeinsames Konto, lange bevor wir den Ehevertrag mal unterschrieben haben.
Es gab öfter Zeiten, in denen nur einer verdiente. Jetzt haben wir ein zweites Konto über das mein Lohn läuft, einfach weil ich den Überblick behalten will, ob mein Job die Kinderfrau trägt (oder ob ich meinem AG mehr Geld abfordern muss ;-).
Ich kann mir getrennte Kassen überhaupt nicht vorstellen, aber wir leben auch schon 7 Jahre zusammen, haben zwei Kinder, ein Haus gebaut... Aber auch als wir beide nix hatten (Studenten) gabs da keine Probleme.
Für mich persönlich wären getrennte Konten ein Beziehungsproblem, aber mir hat eh mal jemand das (aus meiner Sicht) Kompliment gemacht, dass man mit mir sicher nie Krach über Geld kriegen könnte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.