Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von AndreaL am 13.11.2003, 12:48 Uhr

Werde mit den Kiga-Müttern nicht warm

Hallo in dieses Forum,

zunächst scheint die Frage ja nicht unbedingt hier her zu passen, aber bei längerer Überlegung scheint es mir nun doch so.

Moritz geht seit einem Jahr in den Kiga (in einen guten, tollen wunderbaren Kiga mit ebensolchen Erz.). Und ich habe gar keine Kontakte zu den Müttern bzw. sogar eine recht seltsame Erfahrung machen müssen. Ich frage mich, ob es daran liegt, dass außer mir keine Mutter arbeitet. Wir konnten aufgrund meines Jobs (bin Lehrerin - *winkewinkeandiekollegen*) den Halbtageskiga nehmen. Dass in einem Kiga ohne Mittagessen kaum arbeitende Mütter sind, wurde es mir erst nach und nach klar.

Aus den Spielkreisen und Baby-Gruppen vorher kenne ich wirklich viele Frauen, mit denen ich immer noch befreundet bin, allerdings alles mittlerweile arbeitende bzw. arbeitssuchende Mütter. Umso mehr verwirren mich diese Kiga-Mütter. Das erste Jahr habe ich mich bis zur Selbstverleugnung bemüht - alles umsonst - rede ich mit keiner Frau, spricht mich auch keine an. Ich helfe viel im Kiga und mein Mann ist Vorsitzender im Elternbeirat - nichts hilft.

Moritz spielt immer mit den drei gleichen Jungs, die eine Mutter hat sich nach anfänglichen Treffen völlig distanziert (warum auch immer...) und mit der anderen Mutter ist immerhin der Kontakt dergestalt, dass die Kinder sich gelegentlich am Nachmittag besuchen.

Jetzt habe ich die Segel gestrichen, ich finde es frustrierend - aber anscheinend soll es so sein.

Können nicht-berufstätige Mütter mit der anderen Spezies nichts anfangen? Was ist das?? Ich bin da völlig vorurteilsfrei, ich arbeite gerne - wer nicht will, kann es auch lassen.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen oder könnt mir sonst was raten?

Frustige Grüße

Andrea

 
8 Antworten:

Das geht mir auch so

Antwort von RenateK am 13.11.2003, 12:56 Uhr

Hallo Andrea,
mir geht das genauso, aber die Gründe, die Du nennst (die anderen sind nicht berufstätig) können es bei mir nicht sein, da bei uns die meisten berufstätig sind. Ich tippe da bei uns eher auf Altersunterschied, die meisten sind sehr gung (unter 30), wogegen ich 42 und mein Mann 49 sind. Allerdings habe ich mich auch nicht besonders bemüht, da ich mehr als genug zu tun habe und auch Freunde und eigentlich kein Interesse mich groß um Leute zu bemühen, die mich eigentlich nicht interessieren (in der Elternarbeit sind will allerdings aktiv, vor allem mein Mann). Nimm es doch einfach hin, Dein Kind soll sich da wohl fühlen und das reicht doch, die anderen Eltern können Dir doch eigentlich egal sein.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Werde mit den Kiga-Müttern nicht warm

Antwort von berita am 13.11.2003, 20:42 Uhr

Hallo,

sei mir nicht boese, aber gibt es denn irgendwelche Anhaltspunkte dafuer, dass es grade die Berufstaetigkeit ist, die dich "unbeliebt" macht? Vielleicht gibt es auch irgendwelche anderen Gruende. Oft hat die Sache auch eine gewisse Eigendynamik. Ist man erst mal ein Aussenseiter werden gegenteilige Versuche oft als Anbiederung empfunden. Verleugne dich nicht, sei du selbst, vielleicht finden sich doch noch Kontakte. Und wenn nicht.. man kann halt nicht mit jedem befreundet sein, du bist da sicher nicht drauf angewiesen, wie es sich anhoert.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Werde mit den Kiga-Müttern nicht warm

Antwort von Prinz am 14.11.2003, 7:00 Uhr

Hallo,

kann Deine Überlegungen auch sehr gut verstehen, aber wie RenateK sagt, Hauptsache Dein Sohn fühlt sich wohl und geht gerne hin. Ich selbst habe auch nicht wirklich viel Kontakt mit den Müttern aus der KiTa-Gruppe meines Sohnes. Dort ist es so, daß - so wie ich auch - eigentlich alle berufstätig sind oder in der nächsten Zeit wieder in den Beruf einsteigen. Ich bin die jüngste Mutter, was mir persönlich allerdings völlig egal ist.

Du hast bestimmt genügend andere Freunde, mit denen Du Dich in Deiner Freizeit "abgeben" kannst, da würde ich auf diese Leute verzichten. Entweder sie nehmen Dich dann so, wie Du bist, und wenn nicht, sollen sie Dir sagen, was sie so an Dir stört.

Kopf hoch und schönes WE wünscht

Prinz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Werde mit den Kiga-Müttern nicht warm

Antwort von AndreaL am 14.11.2003, 17:09 Uhr

Ja, ich denke wohl, ich werde mich nicht weiter bemühen - das ratet Ihr mir letztlich ja auch.

Putzig ist nur, dass ich eine Bekannte habe, deren Sohn auch in unseren Kiga geht (allerdings eine andere Gruppe). Wir verstehen uns recht gut, nur leider sind die Jungs so unterschiedlich, dass sämtliche "Verkupplungsversuche" gescheitert sind. Sie ist auch berufstätig und ihr geht es ganz und gar genauso, sie kommt einfach an keine Mutter "ran", Angebote zum Treffen werden abgeblockt. Sie ist auch berufstätig. Wenn das nicht wäre, hätte ich schon arg an mir gezweifelt und überlegt, was an mir so Schreckliches ist.

Vielen Dankt trotzdem noch mal!

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Werde mit den Kiga-Müttern nicht warm

Antwort von conny78 am 14.11.2003, 18:02 Uhr

Bei mir hat es auch bald ein halbes Jahr gedauert, bis es zu Kontakten zu anderen Eltern kam. Aber ehrlich gesagt, gehen mir mitlerweile über die Hälfte aller Eltern auf den Wecker. Ich finds einfach zum Kotzen, wenn die an mir vorbei laufen, ohne zu grüssen, geschweige denn anschauen oder einem zulächeln. Man muss sich doch nicht mögen oder gar Freudschaft schliessen, aber wenigstens grüssen.
Das ärgert mich immer wieder aufs Neue. Mit 3 treff ich mich jetzt regelmässig.
Halt einfach an Deinen Alten Bekannten fest, da weisst Du wenigstens, was Du an denen hast.

LG Conny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

an Conny

Antwort von AndreaL am 14.11.2003, 18:56 Uhr

Ja, genau - das ist es auch. Diese Ignoranz und dieses an einem Vorbeilaufen. Und dabei hatte ich mir im Urlaub (Spanien) soooo fest vorgenommen, weiterhin fröhlich zu bleiben, weil ich diese Herzlichkeit dort hier so vermisse. Aber irgendwann mag man dann auch nicht mehr...

LG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Diese Erfahrung kann ich SO nicht teilen.

Antwort von Trini am 17.11.2003, 11:41 Uhr

Vielleicht ist mein Vorteil, daß meine Jundg in die Ganztagsgruppe gehen/gingen. Und daß in dieser Gruppe fast alle Eltern arbeiten. Bisher konnte ich noch (fast) mit jeder Mutter ein privates Wort wechseln. Und das wäre auch so, wenn ich NICHT Elternvertreterin wäre.

Aber ich habe auch ein bißchen den Eindruck Du erwartest vielleicht etwas viel. Ich habe auch nur zu einer anderen Mutter "private" Kontakte (und auch wenn wir zusammen Tee oder Kaffee trinken, geht es um die Arbeit im Kiga - sie ist nämlich die andere Elternvertreterin). Ansonsten schnackt man mal auf dem Kiga-Flur, verabredet vielleicht ein Treffen der Kinder, telefoniert mal, weil man sein Kind "wegorganisieren" muß. Aber eine tiefe unlösbare Frauenfreundschaft erwarte ich dort auch gar nicht.

WAS ich aber schon erwarte ist eine freundliche Antwort auf einen freundlichen Gruß - und die habe ich bisher auch immer bekommen.

Vielleicht liegt es auch daran, daß wir in einem Dorf wohnen. Wenn mich jemand grüßt (und weiß ich momentan auch nicht, woher ich ihn kenne), grüße ich doch auch zurück.

Gruß Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Werde mit den Kiga-Müttern nicht warm

Antwort von marion69 am 21.11.2003, 15:50 Uhr

Das ist das Grundproblem von Frauen.Viele Mütter , die zu Hause sind , fühlen sich durch arbeitende Mütter angegriffen. Meine Schwester hat das mitgemacht und bei mir ist das genauso. Aber das wird sich erst ändern, wenn bei uns diese - die Mama zuhause ist die Beste - Politik nicht mehr da ist. Spätestens wenn man feststellt, das die qualifiziert ausgebildeten Frauen auf dem Arbeitsmarkt dringend gebraucht werden. Dann werdet Ihr sehen wie schnell die Lobby sich wendet.
mach dir nichts daraus !!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.