Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ratze-ruebe am 09.08.2003, 22:03 Uhr

Tagesmutter und Jugendamt / schwierig.../dicker hals...

hallo an alle wissenden ;-)

hab da mal ne Frage:

1. ich habe eine Tagesmutter die bekommt für 27,5 wochenstunden betreuung 320 Euro/monatl. pauschal immer.
2. Der (Übernahme-)Satz vom Jugendamt München für 27,5 stunden liegt bei 230 Euro.
3. Die differenz von 90 Euro trage ich selbst (bereits seit 1,5 jahren) da die Tagesmutter eben mehr will wie der Satz vom Amt ist.
4. Bei der neuberechnung kam raus dass ich nun von den 230 Euro die das Amt vorsieht weitere 90 Euro selbst tragen muss, also das Jugendamt nur noch 140 Euro trägt.

5. Begründung: Ich liege 128 Euro über dem Sozialhilfesatz/Monat (!!!!) und von den 128 Euro könnten mir 90 Euro *eigenanteil* berechnet werden.

6. Die 90 Euro die ich aber immer schon bezahlt habe durften nicht als monatliche belastung angerechnet werden....

ERGO: Ich habe weniger Geld als ein sozialhilfeämpfenger, stehe morgens früh auf, muss die kleine zut TM bringen und soll dann noch 4,5 h in der Arbeit den kopf frei haben ....

Echt angeschissen, finde ich -hat mir der vom Jugendamt auch durch die Blume gesagt dass ich die DUMME bin weil ich arbeite-

weiss jemand was dazu ???

Leute , geht bloooooos nicht arbeiten
(wenn ich nicht so an meinem Job hängen würde und meine Kollegen mich nicht mit tragen würden wenn die kleine krank ist etc, täte ich mir das nicht an...)

ratze-ruebe mit mächtig dickem hals

 
8 Antworten:

Re: Tagesmutter und Jugendamt / schwierig.../dicker hals...

Antwort von berita am 09.08.2003, 23:27 Uhr

Hallo,

ich weiss leider nichts darueber. Wollte nur sagen, dass ich nicht finde, dass du eine Dumme bist ;-) Ich denke, es ist immer besser, unabhaengig zu sein, als von anderer Leute (oder des Staates) Gnade abhaengig zu sein. Ist doch ein Unterschied, ob man EIGENES Geld hat oder nicht und ob man sich fuer jeden Cent rechtfertigen muss, den man ausgibt oder nicht. Und du hast mehr Kontakt zu anderen Menschen, wirst geistig mehr gefordert, bleibst auf dem aktuellen Stand in deinem Job..

Ich bin zwar momentan in EU (und das auch gerne), aber bevor ich Sozi beziehen wuerde, gehe ich lieber wieder arbeiten. Damit will ich Sozi-Empfaenger nicht kritisieren, ich finde es gut, dass es diese Moeglichkeit gibt. Aber ich stelle mir das sehr demuetigend vor, bin lieber mein eigener Herr (Dame *g*), wenn irgend moeglich.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tagesmutter und Jugendamt / schwierig.../dicker hals...

Antwort von Sunshine! am 10.08.2003, 0:16 Uhr

Hallo!

Da kann ich deine Enttäuschung verstehen! Aber sehe es mal so: Du kommst nicht aus deinem Job raus, verdienst dein eigenes Geld, hast Abwechslung durch den Job, deine Bestätigung, etc.. In ein paar Jahren, wenn Kindergarten oder Schule möglich sind, dann kostet dich die Betreuung nicht mehr so viel, so dass du dann besser dastehst als alle, die erst jetzt in den Beruf zurückkehren (wollen)!

Durchhalten und Hut ab vor deiner Leistung! Langfristig profitierst du ganz sicher davon!!!

Ansonsten erscheint es mir allerdings richtig, wenn das Sozialamt dir die 90 EUR für die teurere Tagesmutter anrechnet. Wenn der Satz niedriger ist, dann musst du für die höheren Kosten aufkommen. Schließlich könntest du dir ja eine Tagesmutter suchen, die nur den amtlichen Satz verlangt; wenn du dagegen eine teurere Tagesmutter willst, wäre das - meinem Empfinden nach - eben deine Sache, für die du auch selbst aufkommen musst.
Da würde ich an deiner Stelle mal recherchieren, ob du überhaupt eine Tagesmutter finden würdest, die sich nach den Übernahme-Sätzen bezahlen lässt.
Wenn das nicht der Fall ist oder zumindest nicht in einer akzeptablen Entfernung, dann würde ich da schon gegen die Entscheidung des Sozialamtes vorgehen. Denn dann kann es ja nicht angehen, dass du als Arbeitnehmer weniger hast als ein Sozialhilfeempfänger.
Im übrigen frage ich mich schon, warum es hier keinen Bonus gibt für die Erwerbstätigen, denn selbst wenns null auf null aufgeht, kann das doch wirklich kein Anreiz sein zum Arbeitengehen *kopfschüttel*.........

Viele Grüße
Sunshine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tagesmutter und Jugendamt / schwierig.../dicker hals...

Antwort von Benedikte am 10.08.2003, 13:09 Uhr

Also,
ich ahbe auch oft einen dicken Hals, weil wir auch mit drei Kindern beide arbeiten gehen und natürlich ordentliche Kosten für die Kinderbetreuung haben. Und wenn ich rechne, was bei einer Steuerklasse fünf herauskommt netto und wieviel teurer die Kinderunterbringung ist, weil die die Eingruppierung nur nach dem Bruttoeinkommen übernehmen , dann habe ich auch deinen dicken Hals, frei nach dem Motto: Wer arbeitet, ist selber schuld.
Aber wie sunshine schon geschrieben hat, langristig haben wir was davon. Wenn die Kinder größer sind, haben wir unseren Job udn auch für die Altersversorgung ist es besser, wenn man gearbeitet hat- und natürlich für das Selbstgefühl.Wenn mal der Ärger in dieser sache hoch kommt, dann denke ich schnell daran, wie froh und stolz ich bin, dass wir keine Sozialfälle sind udn niemandem zur Last fallen müssen. Da kann man dann auch stolz auf sich sein - von daher : Kopf hoch

benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tagesmutter und Jugendamt / schwierig.../dicker hals...

Antwort von sumse am 10.08.2003, 13:38 Uhr

Dass viele Menschen regelrecht betraft werden, weil sie arbeiten gehen, ist hierzulande ein alter Hut und sehr traurig.

Aber...sei froh, dass du überhaupt einen Zuschuss bekommst. Ich zahle die Tagesmutte für meine Tochter komplett selbt. 30 Stunden pro Woche-400Euro pauschal pro Monat.

Ich arbeite Lehrerin und verdiene gut, aber das ist auch für mich ein dicker Batzen.
Nun, aber ich habe mich fürs Arbeiten entschieden und würde es nie aufgeben, auch wenn die Betreuung noch einiges teurer wäre. Und für gute Betreuungsqualität bin ich gerne bereit zu löhnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bitt nicht auf Fehler und fehlende Wörter achten, es ist die Hitze :-)

Antwort von sumse am 10.08.2003, 13:41 Uhr

xx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

BittE

Antwort von sumse am 10.08.2003, 13:42 Uhr

cc

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tagesmutter und Jugendamt / schwierig.../dicker hals...

Antwort von Sunny1973 am 11.08.2003, 14:37 Uhr

Tja so ist das, als arbeitendes Volk wird man gegenwärtlich noch "bestraft" ... mein Reden.

Es wird aller höchste Eisenbahn, dass da was passiert! Es ist ja auch kein Wunder, dass keiner mehr arbeiten geht, wenn man nur "minimal" mehr verdient, als wenn man mit dem Hintern Zuhause bleiben würde.

Wie wäre es, wenn Du Deine Tochter in eine KiTa gibst? Wie schauts denn da mit "Zuzahlung" aus?

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke @ all für den regen zuspruch !!! o.t.

Antwort von ratze-ruebe am 11.08.2003, 20:26 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.