Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Big Mamma am 13.06.2003, 16:03 Uhr

Pause zum Stillen/Pumpen???

hallole
da ich ja bald wieder arbeiten möchte macht mir eines doch gerade etwas kopfzerbrechen. ich arbeite an einer tankstelle. die zeiten die ich übernehmen würde wäre ich ganz alleine. ich hätte eine 6 std-schicht ohne pause. wie soll das funktionieren? nach 5 std spätestens platzen mir doch die brüste. ich kann dann nicht kurz auf wc verschwinden um auszustreichen, weil alleine. gibt es da nicht eine verpflichtung mir pause zu geben ? so ne art Stillschutz vielleicht als pendant zum mutterschutz?
wegen der arbeit habe ich aber auch nicht vor abzustillen.

wie habt ihr das geregelt
und wie reagieren die ag so?

LG Mel

 
5 Antworten:

Re: Pause zum Stillen/Pumpen???

Antwort von mogli+tom am 13.06.2003, 20:18 Uhr

hallo,

die pausen für das stillen sind im mutterschutzgesetzt geregelt.

-mindestens zweimal täglich eine halbe stunde oder ein mal pro tag eine stunde

-bei einer zusammenhängenden arbeitszeit von acht stunden, zweimal eine stillzeit von 45 min oder einmal 90 min.

die stillzeit kann auch vor oder nach der arbeit genommen werden.

somit könntest du eine stunde früher nach hause gehen, ohne, dass dein lohn gekürzt werden darf.

hier kannst du genaueres lesen
http://www.bmfsfj.de/Anlage23682/Text.pdf

grüße

mogli+tom valentin (*14.02.02)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pause zum Stillen/Pumpen???

Antwort von desireekk am 13.06.2003, 22:00 Uhr

Ich hab grad mal im MuSchG quergelesen.
Irgendwie ist mir, als ob Du in der Stillzeit nicht an der Tankstelle arbeiten darfst... (bin mir nicht sicher)

Aber: Du willst Doch am Wochenede oder nachts arbeiten, richtig? Eiegentlich "darfst" Du das nicht lt. MuSchG (§8).
Aber: wo kein Kläger, da kein Richter :-)

Meinst Du mich hat einer in meinen Stillzeiten gefragt, wann meine Arbeitszeiten liegen und ob ich meine Stillpausen bekomme? :-)
Aber so genau und dogmatisch wollte ich das gar nicht...

Aber jetzt: Ja, dein AG muß Dich freistellen und Dir auch einen Raum dafür zur Verfügung stellen.
Genau hat das Mogli ja schon genannt.

Viele Grüße

Désirée
die bei zwei Kindern Vollzeit gearbeitet (ca. 50 Std. / Woche) und beide über ein Jjahr gestillt hat :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@desireeK

Antwort von mogli+tom am 13.06.2003, 22:48 Uhr

hallo,

tja, die wirklichkeit sieht natürlich ganz anders aus, leider. und nur die wenigsten würden wegen stillpausen vor gericht ziehen.

ich denke, man sollte sich mit dem arbeitgeber irgendwie einigen, auch wenn man kompromisse eingehen muß...

wirklich eine tolle leistung, vollzeit zu arbeiten und so lange gestillt zu haben. mußtest du immer abpumpen oder waren die babys in deiner nähe?

grüße mogli+tom

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pause zum Stillen/Pumpen???

Antwort von Sunshine! am 14.06.2003, 10:05 Uhr

Hallo!

Jetzt mal abgesehen von den rechtlichen Möglichkeiten, die dir ja schon genannt wurden:

Ich denke, das sinnvollste Ergebnis kriegt man, wenn man offen mit dem Chef darüber redet. Wahrscheinlich hat dein Chef nichts dagegen, wenn dir mal kurz das Kind zum Stillen gebracht wird. So musst du die Tankstelle nicht verlassen und kannst die sechs Stunden am Stück dableiben.

Hab ich weiter unten nicht gelesen, dass du erst im September anfangen willst? Vielleicht gibst du da ja schon Gläschen und das Problem erledigt sich damit von alleine, wenn dein Mann (oder jemand anderes geeignetes *g*) genau in deiner Abwesenheit ein Gläschen gibt. Du kannst dann ja trotzdem weiterstillen. Die sechs Stunden Stillpause schaffst du bis September auch locker.

Viele Grüße
Sunshine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @desireeK

Antwort von desireekk am 15.06.2003, 21:37 Uhr

Tja, ich hab mich auch geeinigt :-)

Ich habe die Stillpausen nicht täglich genommen, das ist in meiner leitenden Funktion einfach nicht möglich.
Ich habe sie "Zusammengespart und ab und zu einen Tag frei genommen, meist Fr. oder Mo. um mal drei Tage voll stillen zu könenn ohne Pumpe.
Unterm Strich gerechnet ist mein AG damit bedeutend besser gefahren und mir war auch gedient.

Mein Babies waren jeweils mind. 100 km oder noch mehr von mir weg, also täglich mehrmals pumpen.
Manchmal hatte ich das Gefühl, mir wächst die Pumpe an der Brust an :-)))

Viele Grüße

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.