Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von rase am 15.04.2003, 16:59 Uhr

papa in karenz-übergang?

nachdem ich mit großem interesse schon oft mitgelesen habe, möcht ich fragen ob wer zu folgender situation ein paar tipps für uns hat: im september werde ich wieder 40 h arbeiten gehen und mein freund bleibt bei unseren dann 14mon. alten sohn zuhause.
damit unser sonnenschein einen guten "Übergang" hat verbringen wir die 3 wochen vor meinen arbeitsbeginn gemeinsam zuhause.
mein freund meint allerdings, daß ich nach zwei wochen immer weniger daheim sein sollte, damit sich philipp leichter und langsamer umgewöhnen kann. da ich noch stille ist das auch ein problem, bei dem ich nicht weiß wie´s weitergeht. sollte ich tatsächlich im herbst noch stillen, soll ich dann im sommer schon abstillen, oder einfach nicht- und warten wie sich das von selbst regelt? er trinkt ja hauptsächlich in der nacht und da wäre ich eh daheim.
also fra´gen über fragen, vielleicht habt ihr erfahrungen und tipps? danke

 
4 Antworten:

Re: papa in karenz-übergang?

Antwort von desireekk am 15.04.2003, 22:28 Uhr

Ich stimme da Deinem Mann zu!

Ich bin ja dirket nach dem gesetzl. MuSchu wieder arbeiten gegangen, aber bin schon die letzten tage vorher jeweils wieder länger außer Haus gegangen.

Wenn dein Sohn dann sowieso tagsüber anderes isst in diesem Alter, dann wird ihm die Brust meist auch nicht fehlen, wenn sie eh nicht da ist.

So war es bei uns bei zwei Kindern :-)
(ich habe beide kinder mind. 12,5 Monate gestillt).

Das klappt schon! Es muss ja schließlich :-)))

Viele Grüße

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: papa in karenz-übergang?

Antwort von RenateK am 16.04.2003, 9:11 Uhr

Hallo,
also ich bin ja wie Desiree direkt nach den 8 Wochen Mutterschutz wieder arbeiten gegangen, da bin ich halt einfach von einem auf den anderen Tag weggeblieben und das war kein Problem, der VAter ist ja kein Fremder und bei einem 8 Wochen alten Baby ist das eh kein Problem. Deiner ist ja schon 1 Jahr alt, da kann man schon viel erklären, also ich würde vorher das immer mal wieder erklären, dass Du jetzt bald arbeiten gehst und der Papa zu Hause bleibt, die Kinder verstehen in dem Alter schon viel, auch wenn sie nicht sprechen können.
Was das Stillen betrifft, kann ich nichts sagen, ich habe eh nur knapp 4 Monate gestillt, die letztne 2 davon abgepumpt, aber in dem Alter muss das ja sicher nicht sein, ich denke auch, er wird tagsüber einfach ohne auskommen müssen.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Noch was,

Antwort von RenateK am 16.04.2003, 9:13 Uhr

also unser Sohn 13 Monate alt war, kam er ganztags in die Kita, da haben wir eine langsame Eingewöhnung von 2 Wochen gehabt, das war mehr als ausreichend, wäre auch schneller gegangen. Ich denke bei Euch, braucht man das nicht so zu machen, er kennt seinen Vater ja.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: papa in karenz-übergang?

Antwort von rase am 16.04.2003, 20:57 Uhr

danke, für eure mutmachenden beiträge, wahrscheinlich mach ich mir auch zu viele gedanken, gut zu lesen, daß es - und wie- es gut klappte bei euch!
mfg rase

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.