Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mams am 31.07.2004, 13:29 Uhr

Nachbarin als Tagesmutter

Hallo, mein Sohn soll mit 16 Monaten an vier Vormittagen pro Wochen für wenige Stunden fremdbetreut werden. Eine Nachbarin, die eine gleichaltrige Tochter hat, hat sich angeboten. Ich habe dabei ein gutes Gefühl und für meinen Sohn ist das sicher optimal - fast zu Hause und mit Spielkameradin. Was aber soll ich ihr zahlen? Wir wohnen in Niedersachsen im ländlichen Bereich (also kein Großstadttarif). Was würdet ihr vorschlagen?

Danke,
Andrea

 
5 Antworten:

Re: Nachbarin als Tagesmutter

Antwort von mogli77 am 31.07.2004, 19:06 Uhr

hallo,

bringst du windel und essen mit? oder kocht sie auch für deinen sohn? das ist ja auch ein faktor. wenn ihr ländlich wohnt, würde ich maximal 3-4 € geben und esse+windel extra abklären.

lg mogli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachbarin als Tagesmutter

Antwort von Merlemax am 01.08.2004, 22:01 Uhr

Hallo Andrea,
wir wohnen auch auf dem Lande und unsere Tochter geht auch zu meiner Nachbarin mit Kind. Wir zahlen 4€/Std. Sie bekommt dort auch Essen, Windeln usw.
Ich kann diese Konstruktion (Tagesmutter in der Nachbarschaft) nur wärmstens empfehlen!
Liebe Grüße
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachbarin als Tagesmutter

Antwort von max am 01.08.2004, 22:20 Uhr

Seid ihr befreundet?
Lisa geht 2 Nachmittage/Woche nach dem Kiga mit ihrem Freund mit. Ich zahle ihr 1,60/std plus Mittagessen und Jause. Ich finde das ok. Schließlich ist es für sie auch eine Entlastung wenn die Kinder miteinander spielen und sie sich um den Kleinen kümmern kann. Allerdings sind unsere schon 4 und 5 und spielen viel alleine.

Ich würde mit ihr reden was sie sich vorstellt und was du zahlen kannst. Ich könnte gar nicht mehr zahlen (bin alleinerziehend).

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachbarin als Tagesmutter

Antwort von sumse am 02.08.2004, 9:45 Uhr

Meine Tochter wurde auch zwei Jahre lang von der Nachbarin super betreut (30h/Woche, Schulferien und Wochenenden ausgenommen). Ich habe ihr 400Euro/Monat bezahlt (incl. Essen).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachbarin als Tagesmutter

Antwort von lupa am 04.08.2004, 21:14 Uhr

Ist doch gut, wenn du dein Kind gleich nebenan lassen kannst, die Familie kennst und sogar noch ein Spielkamerad geliefert wird.
Unsere TaMu wohnt auch um die Ecke, hat allerdings keine eigenen Kinder mehr im Haus. Sie nimmt 5€ die Stunde (OS) und Windeln, Essen, Trinken etc. muss ich auch noch selbst mitgeben. Trotzde ist da für diese Region günstig, denn andere wollten 7,50 oder 9 oder eine sogar 16€ (!!!!) die Stunde. Wo wohnen wir hier nur.....

LG,
lupa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.