Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Henriette am 15.02.2004, 18:01 Uhr

Mutterschutzbestimmungen für Lehrerinnen - was gibt es da? mT

Hallo liebe Kolleginnen,

gibt es irgendetwas, was Lehrerin in der Schwangerschaft nicht tun darf (Aufsicht o.ä.).

Gruß und Danke,

Henriette

 
6 Antworten:

Re: Mutterschutzbestimmungen für Lehrerinnen - was gibt es da? mT

Antwort von Henni am 15.02.2004, 19:00 Uhr

Hallöchen

also ganz explizit weiß ich das nicht..aber es darf dir nichts zugemutet werden was dir gefährlich sein könnte...also z.B. allein Aufsicht machen, denn wenn was wäre müsstest du ja eingriefen..anders ist es wenn man zu dritt aufsicht hat...das muss ich weiterhin machen...

Auch sportunterricht ist nur begrenzt machbar...ich hab inder grundschule beim ersten SS viel Sport unterrichtet..und konnte ja nicht mehr vormachen *gg* aber ging trotzdem...hab halt vile ballspiele machen lassen


Diesmal änderst sich trotz SS nix..hab zu viert aufsicht und kein sportunterricht ...


Wie schwanger bist du denn??? Alles Gute!!!


Henni (14 SSW)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutterschutzbestimmungen für Lehrerinnen - was gibt es da? mT

Antwort von CordulaS am 15.02.2004, 20:27 Uhr

Hi,
als ich im Referendariat schwanger wurde, wies mich meine Mentorin (PErsonalrätin) daraufhin, dass ich KEINE Aufsicht führen dürfte! (Gefahren: Ball in den Bauch, etc.)
Mehr war aber nicht!
MfG
Cordula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutterschutzbestimmungen für Lehrerinnen - was gibt es da? mT

Antwort von Schreckschraube am 16.02.2004, 0:05 Uhr

Ich musste keine Aufsicht mehr machen. Außerdem bin ich mit meiner Klasse in den am wenigsten schadstoffbelasteten Raum umgezogen (wir haben ein PCB-Problem).

LG Dany

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutterschutzbestimmungen für Lehrerinnen - was gibt es da? mT

Antwort von rubi am 16.02.2004, 0:23 Uhr

Hallo,

Aufsicht musste ich ganz normal machen, allerdings meine ich, irgendwo mal was gelesen zu haben, dass man bestimmte Pausen einhalten muss. Also so ein 8 Stunden-Tag ohne Mittagspause würde dann nicht mehr möglich sein.

Bei mir wars damals reichlich blöd. Ich kam nach den Sommerferien und hätte noch 14 Tage arbeiten sollen, bis mein Mutterschutz anging. Da eine Kollegin erkrankt war, hat man nicht gezögert und mich für deren Kranheitsvertretung (Klassenleitung, alle Stunden, teilweise hatte ich das noch nie unterrichtet) eingesetzt, obwohl mir zugesichert worden war, dass ich nur noch für Springertätigkeiten und Verwaltung eingesetzt werden sollte. Durch die Vertretung hätte ich auch mit auf den Wandertag gehen sollen usw.

Da es mir zu der Zeit gesundheitlich sowieso nicht so besonders ging (hatte extrem Wasser, einen ziemlich hohen Blutdruck und der Muttermund war schon offen), hat mich mein Gyn dann vorzeitig aus dem Verkehr gezogen. Er meinte, das sei unverantwortlich, eine Hochschwangere noch mit auf den Wandertag zu schicken, wo er mir doch schon seit Wochen erkläre, dass ich langsam machen soll.

Ich doofe Nuss hatte damals noch ein extrem schlechtes Gewissen, weil ich meine Schule so "hängen" lies. Aber als mir mein Doc erklärte, was im schlimmsten Fall passieren könnte, da ging mir dann ein Licht auf und ich habe mich geschont.

Vielleicht mal den örtlichen Personalrat fragen oder bei der Schulaufsicht nachhaken, mehr kann ich auch nicht raten.

LG rubi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Henriette an Henni :-)

Antwort von Henriette am 16.02.2004, 14:32 Uhr

Hi Henni,

ich bin erst in der 7.Woche. Aufsicht führe ich allerdings auf dem Hof zur Zeit alleine, mal sehen, ob da was geregelt wir, wenn ich mich nächste Woche oute... Diese Woche habe ich meine beiden Verbeamtungslehrproben - heute lief schon mal ganz gut. Wenn alles durch ist samt Besprechung melde ich die SS meinem Schulleiter. Wie bzw. hast du denn deinem SL gesagt? Ich bin so unsicher, bin fürs nchste Schuljahr in so viele Porjekte eingeplant, habe einen LK und noch einen Prüfungskurs, die 2005 Abi machen etc. Bei der ersten SS war ich noch vor dem Referendariat und freiberuflich, das war leichter. Allerdings habe ich im fünften MOnat das Ref. begonnen und musste dann gleich am ersten Tag dem Schulleiter Bescheid geben...

Gruß, Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Henriette an Henni :-)undzurück

Antwort von Henni am 16.02.2004, 17:45 Uhr

hallo

also dann noch mal herzlichen glückwunsch!!!


alos ne schwangerschaft passt zun mal nie *beruflich gesehn* ich habe auch ne abschlussklasse und so..aber so ist das Leben..wir brauchen ja auch neue Schüler...

ich habs diesmal sofort gesagt, bene weil unsere mündlivche Prüfunf in meinen mutterschutz ist...von daher fand ichs fair so früh wie möglich zu melden...aber du machst ja dies schuljahr dann noch fertig!! ist doch super kollegial geplant!!!


Ich wünsch dir erst mal alles gute bei den Proben *gg* und dann würd ichs sofort sagen!!


LG Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.