Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sabby am 04.08.2003, 7:24 Uhr

mann zuhause?

bin neu und hab ne frage.
bin noch im erziehungsurlaub,habe aber ein lukratives angebot von meinem chef bekommen was mich reizt wieder zu arbeiten.
meine frage ist kann mein mann den restlichen erziehungsurlaub übernehmen.
hat irgendjemand erfahrung damit das der mann zuhause ist?verliere ich den bezug zu meinen kindern wenn ich voll arbeiten gehe ,bitte um zahlreiche antworten.

 
9 Antworten:

Re: mann zuhause?

Antwort von fiammetta am 04.08.2003, 11:16 Uhr

Hi,

bei uns gehe auch ich die Brötchen verdienen. Mein Mann hat nun einen 400€-Job von zuhause aus - `mal seh`n, wie`s klappt. Als Freiberufler arbeitet man im Allegemeinen um einiges mehr als als Angestellter, dennoch ist es möglich. Mein Göttergatte hat ein großartiges Verhältnis zu unserem Bubi und ich komme eigentlich nur in Streßzeiten zu kurz. Dem Kind geht absolut nicht ab und hat auch zu mir ein weitaus besseres Verhältnis, als normalerweise Papis mit ihrem Nachwuchs aufbauen. Natürlich wäre ich mitunter lieber daheim und könnte mich mehr um Quirin kümmern. Dafür habe ich aber auch andere Zeiten, die wir alleine miteinander nutzen können. Ach ja, bei meinem Mann hatte die ewige Haushaltsgeschichte sehr gut angefangen, inzwischen aber stark nachgelassen. Ich werde mir also jetzt wahrscheinlich eine Zugehfrau leisten, denn Kind, Mann, Job UND Haushalt ist dann doch recht zeitraubend.

Viel Glück!

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mann zuhause?

Antwort von andrea70 am 04.08.2003, 15:15 Uhr

Hallo,

ich gehe auch arbeiten und mein Mann ist zu hause bei den 2 Kindern. Ich bin jeweils sofort wieder arbeiten gegangen und hatte beim ersten Kind natürlich auch Angst, daß ich für Ihn keine richtige Mutter sein würde....War aber überhaupt nicht so. Schließlich bleibt der Papa der Papa und mutiert nicht zum Mutterersatz, nur weil er eben tagsüber bei den Kindern ist.
Natürlich gehört die Zeit außerhalb der Arbeit nur den Kindern (was wohl bei vielen arbeitenden Vätern nicht so ist).
LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mann zuhause?

Antwort von RenateK am 04.08.2003, 16:45 Uhr

Hallo,
mein Mann war das erste Jahr zu Hause, danach haben wir beide wieder gearbeitet, weil unser Sohn einen Kitaplatz hatte. Meines Erachtens ist es völlig egal, ob Vater oder Mutter zu Hause sind, warum sollte denn da ein Unterschied sein? Hat denn Dein Mann den Bezug zu den Kindern verloren? Wenn nicht, warum sollte das bei Dir anders sein.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mann zuhause? ... Warum nicht!

Antwort von Christine am 04.08.2003, 17:09 Uhr

Hallo!

Unser Kleines hat sich ja für Mitte September angemeldet und nun sind wir da auch schon fleißig am Überlegen. Am Anfang möchte ich daheim bleiben, aber mein Schatz würde auch 1 oder 2 Jahre übernehmen. Ich würde es sehr begrüßen, denn er ist als Monteur sehr viel unterwegs und hätte damit die Gelegenheit, eine intensive Zeit mit ihm zu verbringen. Worüber ich mich natürlich auch freuen werde, denn manchmal sehen wir uns echt selten.

Finde es schön, dass wir heutzutage die Wahlmöglichkeite haben! Sicher ist der finanzielle Aspekt letztlich ziemlich ausschlaggebend. Aber ich vertraue meinem Mann voll und ganz, das Kleine genauso gut wie ich zu betreuen. Und letztlich kommte es ja nicht auf die Quantität der zusammen verbrachten Zeit an!

Aber wenn Du schon in der Erziehungszeit bist, mußt Du Dich erkundigen, wie da ein Wechsel möglich ist. Hängt auch davon ab, was Ihr angemeldet habt und wie die Arbeitgeber dazu stehen. ... Das weiß ich nicht.Der Chef von meinem Schatz wird sicher ziemlich geschockt sein ...

Gruß
Christine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mann zuhause? ... Warum nicht!

Antwort von desireekk am 05.08.2003, 0:00 Uhr

Mal kurz zum rechtlichen:

Wenn Dein AG zustimmt, daß Du die Elterntzeit abbrichst ist das alles kein Thema. der AG des anderen Elternteil muß einfach hinnhehmen, daß dieser in EZ geht. Allerdings: 8 Wochen vorher muß dies gemeldet werden (ich wehre mich gegen das unzutreffende Wort "beantragen").

Und jetzt: bei und bin immer ich (trotzinzw. zweier Kinder) wieder arbeiten gegangen.
Und ich behaupte wie Andrea: wir berufstätige Mütter verbringen pauschal gesagt mehr Zeit mit unseren Kindern als arbeitende Väter.

Meine zwei Jungs genießen es total wenn ich Zuhause bin: Da ist dann fast nur mama gefragt. Und für mich ist das auch OK, auch wenn es morgens am Wochenende um 6.00 Uhr ist...*g*

Ich würde es nicht anders wollen, ich bin nicht für Zuhause geschjaffen sondern für die Karriere und für uns ist das OK.

Désirée
die sogar gerne noch ein paar Kinder hätte...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@desireekk-Wieviele Kinder möchtest du denn noch?

Antwort von andrea70 am 05.08.2003, 8:52 Uhr

Hallo,

ich habe erst kürzlich (vor 9 Wochen)mein zweites bekommen und ich glaube ich möchte auch noch eines haben (mein Mann ist auch einverstanden). Was aber natürlich wieder keiner versteht ,eine sog. Karrierefrau uns mehrere Kinder paßt wohl für viele nicht zusammen. Dabei sind wir doch keine anderen Mütter, nur weil wir arbeiten oder?

LG Andrea
(Bei uns im Büro ist es schon wieder gnadenlos heiß...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mann zuhause?

Antwort von paulita am 05.08.2003, 13:59 Uhr

liebe sabby

mein partner ist nicht direkt zuhause geblieben, verbringt aber meistens mehr zeit mit unserem sohn, weil ich nicht nur voll arbeite, sondern auch oft pendle, d.h. an mehreren tagen die woche nicht zuhause bin.
das klappt sehr gut, allerdings ist unser sohn ein ziemliches mama-kind. wie bei desiree, bevorzugt auch leo mich wenn er die wahl hat. das ist völlig ok, für meinen partner nur manchmal etwas schmerzlich.
den kontakt zu seinen kids verliert nur derjenige, der sich nicht für sie interessiert und der auch nicht bereit ist, sich - bei anwesenheit - voll auf dise einzulassen. das ist keine frage von stunden, sondern von qualität!
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Insgesamt hätte ich gerne 5 :-)

Antwort von desireekk am 05.08.2003, 21:17 Uhr

Hallo!

Also wenn es nach mir geht, hätte ich gerne so fünf Kinder. Dieser "große" Wusnch hat sich aber erst nach und nahc entwickelt...

Leider kann diesem mein Mann nicht folgen und so zweifle ich schon ein gemeinsames drittes an :-(((

Ich weuß auch nichtwarum sich Frauen-Karriere und viele Kinder ausschließen soll. Kein Mensch fragt einen guten Manager nach der Zahl seiner Kinder...

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mann zuhause?

Antwort von Balule am 06.08.2003, 12:09 Uhr

Hallo Sabby,

mein Mann war bis vor kurzem auch in Elternzeit und es hat prima funktioniert, obwohl viele ihm das nicht zugetraut hätten. Ich muß dazu sagen, bei uns lief alles nicht so ganz nach Plan. Als ich mit meiner Kleinen aus dem Krankenhaus gekommen bin, ist mein Mann schwer krank geworden und war für ein 1/2 Jahr im Krankenhaus, nach seiner Genesung bat er mich ob ich nicht wieder arbeiten gehen könnte, da er gerne das halbe Jahr nachholen möchte (was ja eigentlich nicht geht). Ich habe zugestimmt, mein AG war begeistert, dass ich wieder voll arbeiten wollte. Wie gesagt meinem Mann hat es keiner (Freunde, Bekannte)zugetraut, aber er hat sich hervorragend um unsere Püppi gekümmert. Seit dem 1. Juli arbeitet er nun nach einem 3/4 Jahr wieder, weil ja auch wieder etwas Geld in die Kasse muß. Ab 1.1. werde ich dann auf 3 Tage reduzieren. Unsere Kleine ist bei Ihren Omis gut aufgehoben. Eines hat mein Mann allerdings nicht auf die Reihe bekommen: den Haushalt ! Aber dass hat er vorher auch schon nicht ! Da muß man dann mit leben und sich irgendwie arrangieren. Wenn ich nach Hause komme, haben Kind und Hund vorrang und der Rest ist erst einmal unwichtig.

Probier es auf jeden Fall aus.

Gruß Balule

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.