Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Leoenchen am 03.06.2003, 15:10 Uhr

Mamas in Medienberufen?

Hallo zusammen,
gibts hier auch Mamis oder werdenre Mamis, die wie ich im Medienbereich tätig sind?
Ich werde im November mein erstes Baby entbinden und danach erst mal von zuhause aus schreiben-
LG; leonie

 
7 Antworten:

Re: Mamas in Medienberufen?

Antwort von Mama Susi am 05.06.2003, 10:30 Uhr

Ja, ich bin Mediengestalterin Digital-Print, mein Sohn wird jetzt fast 1 Jahr alt und ich suche mir gerade einen Krippenplatz, wird bestimmt nicht einfach.
Was machst du genau?
LG Mama Susi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mamas in Medienberufen?

Antwort von Leoenchen am 05.06.2003, 13:14 Uhr

Ich bin Redakteurin und stecke in meiner ersten Schwangerschaft.
Warst du bis jetzt bei deinem kleinen? Find ich ja gut ..
Woher kommst du denn?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mamas in Medienberufen?

Antwort von Ulli am 05.06.2003, 14:09 Uhr

Hi,
ja ich bin "Referentin Unternehmenskommunikation" (den Titel hat sich grad unser Personalentwickler ausgedacht, bis vor einem Monat hieß das PR-Referentin).
Allerdings glaube ich dass ich bei meinem Jobwechsel (nach einem Jahr Erziehungsurlaub beim zweiten Kind) einen besonderen Glücksgriff getan habe.
Ich habe eine Teilzeitstelle (20 Stunden) in einem mittelständischen Bauunternehmen. Da wir kaum externe Kommunikationsaufgaben haben, liegt mein Schwerpunkt bei der Mitarbeiterzeitung, dem Internetauftritt und CD-Fragen.
Mein Mann ist Marktforscher in einer Media-Agentur. Seine Arbeitszeiten ließen sich sicher nicht mit der Kinderbetreuung vereinbaren. :-(
Was genau möchtest Du denn wissen?
Viele Grüße
Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mamas in Medienberufen?

Antwort von Leoenchen am 05.06.2003, 17:31 Uhr

Da ich Redakteurin bin, kann ich auch lange frei von zuhause aus arbeiten. Nur habe ich ein bisschen Panik davor.
Zu meiner Stelle kann ich nicht zurück, da ich einen befristeten Vertrag habe.
Ich kann mir vorstellen, dass man es in Sachen Bewerben mit Kind nicht leicht hat oder?
Ein Arbeitgeber stellt doch sicher lieber eine Frau ohne Kind ein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bewerben mit Kind

Antwort von Ulli am 06.06.2003, 14:00 Uhr

Ja bewerben mit Kind ist schlecht. Das erste Kind habe ich in der Examensphase an der Uni bekommen. Wodurch sich mein Abschluss vier Monate verzögert hat.
Trotz Auslandsaufenthalten und Praktika wurde ich zwar zu Vorstellungsgesprächen eingeladen, bekam aber keinen Job. Immer wurde nach der Betreuung des Kinder gefragt und nach meinem Engagement: "Bei uns wird regelmäßig (!) bis Mitternacht gearbeitet, können Sie das machen?"
Letztendlich habe ich über eine Zeitarbeitsfirma angefangen, kurz nach der Festeinstellung in dieser Firma (die erste Firma hat mich sofort in den Wunschjob übernommen :-) war ich mit dem zweiten Kind schwanger. (Geplant aber unabhängig vom Job.)
Insgesamt hatte ich also nur ein Jahr Berufserfahrung, deswegen kam ich gar nicht auf die Idee, den Job zu wechseln. Wir sind zwar weg gezogen (ca. 40 min Fahrt), aber hier auf dem Land hatte ich keine Hoffnung auch eine passende Stelle. Mir kam einfach der Zufall zu Hilfe. Teilzeit-Stelle PR (Vertretung Elternzeit auf drei Jahre) und ich hab den Job binnen einer Woche ohne schriftliche Bewerbung gehabt (allerdings habe ich Zeugnisse und Arbeitsproben abgeliefert und noch zwei Probearbeiten ca. 1 Tag Aufwand gemacht)
Ich glauber allerdings auch, dass es positiv für mich war sagen zu können (ungefragt!): "Ich weiß, Sie dürfen nicht fragen, aber ich sage Ihnen einfach, dass ich zwei Kinder habe und keine weiteren möchte."
Ich hatte auch schon ans zu Hause arbeiten gedacht, aber ich glaube auch, dass man da sehr diszipliniert sein muss und außerdem natürlich trotzdem eine Kinderbetreuung bezahlen muss. (Arbeiten während das Kind schläft halte ich für vollkommen utopisch, aber ich bin auch ne Glucke.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bewerben mit Kind

Antwort von jawalu am 08.06.2003, 11:38 Uhr

Hi!
Ich bin auch Redakteurin und habe eine Tochter. Ich hatte damals auch Bedenken, wie das wohl sein wird, wenn ich mich bewerbe, mit Kind und unverheiratet. Aber mich hat niemand danach gefragt, mein Chef fragte mich erst nach einem halben Jahr, wie alt mein Kind eigentlich ist? War bei Arbeitsbeginn gerade mal zehn Monate alt, die Kleine. Ich finde, man muss vorher schon überlegen, wie Notfälle, Krankheit usw. lösbar sein könnten. Ich hatte bisher sehrsehr viel Glück und musste in zwei Jahren Arbeit nur zwei Tage wegen meiner Tochter fehlen. Ansonsten ging es immer irgendwie und das war mir auch ganz schön wichtig.
Liebe Grüße,
Jawalu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mamas in Medienberufen?

Antwort von Schirmchen am 10.06.2003, 15:36 Uhr

hallo leonie,

ich bin auch mediengestalterin. meine tochter ist jetzt 8 wochen alt. ich mache 12 wochen mutterschaftsurlaub nach der geburt, da ich in luxemburg arbeite. da hat man die möglichkeit dazu, wenn man stillt. nach diesen 12 wochen werde ich auch von zuhause aus arbeiten. in luxemburg braucht man entweder ein halbes jahr gar nicht zu arbeiten oder arbeitet 1 jahr lang halbtags. beides für das gleiche gehalt. ich habe mich für 1 jahr halbtags enschieden. noch 4 wochen, dann geht es los. bin mal gespannt, wie das so mit der kleinen funktionieren wird.

liebe grüße,
alexandra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.