Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Birgit 2 am 10.06.2003, 17:27 Uhr

Kündigen ohne neue Stelle?

Hallo,
irgendwie bin ich in einer vertrakten Situation. Ich habe nach einer Umschulung zur Bürokauffrau sofort eine Stelle bekommen, die ich allerdings wie sich jetzt langsam heraustellt, doch besser nicht hätte haben wollen.

Meine Kollegin macht mich echt fertig, jeden Tag gehe ich mit unruhigem Gefühl hin, was sie heute wieder vom Stapel lassen wird, die Atmosphäre ist kühl und wir sitzen mehr oder weniger stumm in einem Büro. Wir arbeiten beide für den Betriebsleiter und meine Kollegin ist seit mittlerweile 10 Jahren da und ich eben erst seit 6 Monaten. Sie meint offensichtlich, ich wollte ihr was, keine Ahnung.

Ich würde lieber heute als morgen wechseln und denke oft, ich halte durch, bis ich was anderes finde und dann nehme ich das. Dann denke ich wieder, wer weiß, ob ich was finde und ich kündige lieber gleich. Leider bin ich so veranlagt, das ich nicht auf Konfrontation aus bin und lieber eine Ausrede hätte, warum ich gehe. Hinzu kommt natürlich auch, das ich ein gutes Zeugnis bekommen möchte.

Mein derzeitiger Vertrag läuft im Dezember aus, aber wie es aussieht, bekomme ich dann wieder einen neuen Zeitvertrag, den ich aber keinesfalls annehmen werde. Nur wie bis dahin durchhhalten, wenn ich nichts anderes bekomme? Sieht ja auch blöd im Lebenslauf aus, wenn ich selbst kündige und unter Umständen dann keinen Job habe.
Was meint Ihr?

Gruß,
Birgit

 
11 Antworten:

Re: Kündigen ohne neue Stelle?

Antwort von möwe am 11.06.2003, 9:11 Uhr

Oh je, das kenne ich auch. Also kündigen ohne neue Stelle, klar ist nicht so gut. Hast Du schon mal eine Stellenanzeige in die Zeitung gesetzt? Hatte bei mir oft Erfolg. Es dauert aber wohl im Allgemeinen lange bis man seinen Job hat. Habe jetzt 3 mal die stelle gewechselt und habe jetzt endlich erst eine, die mir Spass macht. Würde mir echt was anderes suchen, dann kündigen, wenn Du was anderes in Aussicht hast, dann geht man auch mit mehr Selbstbewusstsein zur alten Arbeit. Dann kannste Deiner Kollegin vielleicht mal die Meinung geigen. Und wenn Du Deine Arbeit gut gemacht hast, müssen sie dir auch ein gutes Zeugniss geben. Würde ich aber evtl. prüfen lassen ob es wirklich gut, wegen der versteckten Formulierungen.
Ich weiß ist hart, zu einer Arbeit zu gehen, die man nicht mag.
Also ran an die Jobsuche, dann ist das bald vorbei.

Wünsche Dir viel Glück!!
Das wird schon, vielleiht eher als Du denkst.

LG Diana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen ohne neue Stelle?

Antwort von Sunshine! am 11.06.2003, 10:04 Uhr

Hallo!

Auf dein Zeugnis wird es sich nicht auswirken, wenn du kündigst. Aber es stimmt schon, im Lebenslauf sieht das nicht gerade schön aus.
Außerdem musst du die möglichen Konsequenzen bedenken, wenn du kündigst: evtl. keine Krankenversicherung, Sperrzeit fürs Arbeislosengeld, Verdienstausfall.

Ich würde an deiner Stelle mich nicht mehr durch die Arbeit fertig machen lassen, sondern alle Energien darauf verwenden, eine neue Stelle zu finden und dann kündigen. Aber das ist meine Meinung. Wie belastend das Betriebsklima tatsächlich ist, kann man ja als Außenstehender nicht abschätzen.

Viel Erfolg
Sunshine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen ohne neue Stelle?

Antwort von tinai am 11.06.2003, 14:20 Uhr

Nicht kündigen. Beiß die Zähne zusammen und überlege, ob es irgendwas gibt, um das zusammensein zu erleichtern.

Es ist ja schön und gut, wenn Du nicht auf Konfrontation gehen willst, aber wenn Sie Dich anmacht, dann frage doch mal ganz gelassen, ob sie etwas stört, oder warum sie so reagiert. Nach meiner Erfahrung nimmt man den Leuten den Wind aus den Segeln und oft klappt es hinterher viel besser - man muss ja nicht befreundet sein, aber das Verhältnis sollte fair sein.

Ander Möglichkeit, aber die schlechtere, mit dem Betriebsleiter sprechen, würde ich nur machen, wenn Du mit der ersten Möglichkeit keinen Erfolg hattest.

Viel Glück.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das ist MEIN Thema :-(

Antwort von chatilia am 11.06.2003, 15:09 Uhr

Ich schaue öfters hier rein, denn mir geht es nicht gut im Büro und das Thema Arbeit kreist pausenlos in meinem Kopf. Es ist so ähnlich wie bei Dir. Habe mich aufgerafft vor einem Monat, ernsthaft etwas anderes zu suchen. Ueberall schütteln die Leute den Kopf ... Krise ... Probleme ... mir wird Angst und Bange beim Gedanken, dass ich diesen Job noch lange aushalten muss.
Hab mir schon überlegt, mich krankschreiben zu lassen. Aber eigentlich will ich das ja gar nicht, möchte nur einigermassen vernünftig arbeiten.

Bin gespannt, wie du Dich entscheidest.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das ist MEIN Thema :-(

Antwort von Birgit 2 am 11.06.2003, 19:52 Uhr

Hallo,
vielen Dank für Eure lieben Worte. Ihr habt ja Recht, ich sollte nicht so kündigen, aber es frustet ganz schön. Zur Zeit bin ich krank geschrieben und hoffe, so etwas Abstand zu bekommen und wieder einen klaren Gedanken zu fassen.

Ich habe derzeit zwei Bewerbungen am Laufen, allerdings denke ich, das sich sehr viele darauf bewerben und ich wohl kaum eine Chance habe. Ich denke, diese beiden Jobs würden mir echt Spaß machen, da sie etwas mit meinem alten (Erzieherin) als auch neuen Beruf (Bürokauffrau) zu tun haben, es sind Stellen in einem Schulsekretariat.

Dazu kommt bei mir ja auch noch, das ich vor einiger Zeit die Pille abgesetzt habe und man weiß ja nie, wann es klappt.

Zur Zeit setze ich aber nun alle Energien auf einen neuen, unbefristeten Job, um halt nach evt. Babypause auch sofort wieder Arbeit zu haben. Es wäre zu schön, wenn das alles so klappen würde. Oft regeln sich die Dinge ja irgendwie von selbst.

Wollen wir es hoffen!

Liebe Grüße,

Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das ist MEIN Thema :-(

Antwort von Leonore am 12.06.2003, 10:10 Uhr

Ich würde auch auf keinen fall kündigen. Setze lieber alles in bewerbungen usf.

Man sucht sich selbst in branchen, in denen Leute gebraucht werden, dusselig, wenn man selbst gekündigt hat.

Und wenn du dann etwas schönes unbefristetes hast, kannst du auch beruhigt in die babypause gehen.

LG Leo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So war es bei mir!

Antwort von Nicki_25 am 12.06.2003, 13:48 Uhr

Ich hatte grade frisch ausgelernt, als ich von einer Firma abgeworben wurde.
In der neuen Firma herrschte ein kaltes Klima. Damit hätte ich ja noch leben können. Allerdings hatte es eine Kollegin auf mich abgesehen. So richtig! Als ich einmal mit ihr alleine war, hat sie mich so richtig rundlaufen lassen - vom Allerfeinsten! Ich bin eigentlich nicht auf den Mund gefallen, aber da war ich sprachlos.
Nach einem verheulten Wochenende und einer "Ich gehe da nie weder hin"-HeulArie, bin ich Montag früh als erstes zum Chef und habe ihm gesagt, er möge diese Kollegin den Kopfwaschen ansonsten würde er morgen meine Kündigung wegen Mobbing auf dem Tisch haben. Es stellte sich raus, dass mein Chef gar nichts von dem theater der letzten Wochen mitbekommen hatte. Er nahm die Kollegin zur Seite und seit dem Tag war Ruhe im Laden.

Vielleicht solltest Du ersteinmal mit Deinem Chef sprechen bevor Du die Flinte ins Korn wirfst! Sollte er Dir nicht beistehen, kannst NOTFALLS immer noch kündigen. Aber geh nicht einfach so. Vielleicht braucht Deine Kollegin mal ein paar ernste Worte vom Chef!Arbeitsplätze sind Mangelware!

LG Nicki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen ohne neue Stelle? Ich hab's getan

Antwort von nicol am 14.06.2003, 22:32 Uhr

Tja das liegt aber sicherlich daran, dass ich nur das Taschengeld für unseren Haushalt verdiene. Außerdem sieht der Arbeitsmarkt in meiner Branche nicht so schlecht aus.
Mir war das einfach zu viel! Ich bin unter einer 60 Stunden Woche nicht weggekommen und hatte einen Vorgesetzten der ständig etwas zu nörgeln hatte und meinte ich würde nicht genug arbeiten.
Ich habe dann mit meinen Chef gesprochen und der war der gleichen Ansicht, wie mein Vorgesetzter und dann habe ich es halt geschmissen!
Ich bin mit Magenschmerzen zur Arbeit gegangen und mit Kopfschmerzen nach Hause! Dann hat es keine Sinn, so meine Meinung.

Gruß Nicol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen ohne neue Stelle? Ich hab's getan

Antwort von Birgit 2 am 15.06.2003, 10:24 Uhr

Hallo Nicol,

ich war jetzt die letzte Woche krank geschrieben und habe Zeit gehabt, darüber ganz in Ruhe nachzudenken. Ich verdiene bei meinem Job auch nicht viel, arbeite nur 20 Stunden und bin nur nach K2 eingestuft. Von der Seite könnte ich wirklich kündigen.

Auf der anderen Seite denke ich halt, das Berufserfahrung unheimlich wichtig ist, gerade weil ich ja Ende letzten Jahres erst ausgelernt hatte.

Ich für meinen Teil habe jetzt erst mal gedacht, das ich mich stillschweigend weiter bewerbe in der Hoffnung, schnell was zu finden und beim anstehenden Mitarbeitergespräch mit dem Chef aber schon zu sagen, das ich auf sein Angebot, übers Jahr hinaus einen neuen Zeitvertrag zu bekommen, nicht eingehen werde. Vielleicht läßt mich dann meine Kollegin in Ruhe, wenn sie erfährt, das ich sowieso gehe. Ich denke, das sich dabei auch ergibt, das er mich nach meinem Verhältnis zu meiner Kollegin fragt, da ich auch schon angedeutet hatte, das es mitunter sehr schwierig ist.

Ach, es ist echt schwierig, wenn ich allein an morgen denke, das ich wieder dorthin muss und wenn sie gleich wieder "rumpestet", dann kann ich nicht dafür garantieren, das ich nicht doch kurzfristig kündige.

Wenn sich bei mir was entschieden hat, werde ich es auf jeden Fall posten, denn wenn man das alles so liest, dann bin ich wohl nicht die einzige in solch einer Situation.

Liebe Grüße,
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen ohne neue Stelle? Ich hab's getan

Antwort von marit am 16.06.2003, 15:10 Uhr

Hallo Birgit,

was das naheliegendste in deiner Situation ist, dazu hast du noch nichts geschrieben...wenn du eh schon keinen neuen Vertrag willst, dann hast du doch gar nix zu verlieren und mußt vor nix Angst haben. Warum verdammt noch mal sprichst du denn dann deine Kollegin nicht auf dieses Verhalten an???
In der Regel erledigen sich solche Sachen nämlich durch direkte Konfrontation oder werden zumindest erträglicher. Wer weiß, vielleicht gibt es ja sogar eine ganz andere Erklärung... vielleich hat sie gerade einfach private Sorgen und ist darum nicht ganz aufgeschlossen, wer weiß. also ich kann echt nicht verstehen, daß jemand lieber gleich den Arbeitsplatz wechselt, bevor man nicht versucht hat, die situation zu entschärfen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kündigen ohne neue Stelle? Ich hab's getan

Antwort von Birgit 2 am 17.06.2003, 12:52 Uhr

Hallo Marit,
ja sicher, Du hast ja Recht, ich sollte sie darauf ansprechen. Aber oft fehlt halt einfach der Mut, zumal ich auch privat einiges über sie weiß und sie wohl weiß Gott kein einfacher Mensch ist.

Mittlerweile sieht es aber auch so aus, das unser Chef wohl mal mit ihr gesprochen hat und ich jetzt meinen eigenen Aufgabenbereich bekomme. Das war vorher nicht so, und ich denke, dadurch entschärft sich die Situation vielleicht.

Ich werde einfach das beste draus machen und mal sehen, wann ich was anderes bekomme, denn es ist ja nicht nur so, das ich wegen des Klimas wegwill, die Arbeit als solche macht mir auch nicht wirklich Spaß. Es ist eine große Firma und eigentlich würde ich lieber in eine kleine Firma oder in die Verwaltung gehen. Oft lösen sich die Dinge auch von ganz allein.

Gruß,
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.