Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lisa-tvis am 30.01.2003, 13:56 Uhr

Kindergrippe und dann...

Hallo, Also meine Kleine kommt im März mit 1 1/2 in die Kindergrippe. Hat jemand damit Erfahrungen wie das Kind es so nimmt? Ich meine werden sie Mamkinder oder bekommen sie Angst ja einfach die Verhaltensweise. Wer hat Negative oder Positive Erfahrungen gemacht? Grüsse Andrea

 
6 Antworten:

Re: Kindergrippe und dann...

Antwort von RenateK am 30.01.2003, 14:05 Uhr

Hallo Andrea,
wenn Du mal Kita oder so eingibst bei Suchen, findet Du hier im Forum schon eine ganze Menge dazu.
Aber jetzt unsere Erfahrungen.
Unser Sohn kam mit 13 Monaten ganztags in eine Kita (8 Stunden am Tag) und zwar in eine altersgemischte Gruppe, d.h. 15 Kinder zwischen 8 Monaten und 6 Jahren. Wir hatten eine Eingewöhnungszeit von 2 Wochen, bei der mein Mann die ersten Tage die ganze Zeit dabei war und dann die Abwesenheit langsam gesteigert hat. Bei uns gab es keine Probleme, er hat auch nie geweint.
Unser Sohn ist allerdings schon vorher nie ein Papa- oder Mamakind gewesen, sondern hat alle freundlichen Personen sofort akzeptiert und ist auch immer bei für ihn völlig Fremden problemlos geblieben (Fremdeln gab es nie) und das ist eigentlich heute mit 4 Jahren noch so, wenn man ihm erklärt, warum das so ist und wann man wiederkommt.
In der Kita hat er sich von Anfang an sehr wohl gefühlt, hat unheimlich viel gelernt und geht jetzt im vierten Jahr noch immer mit der gleichen Begeisterung hin. Was Deine Frage betrifft - anhänglicher ist er dadurch überhaupt nicht geworden. Am Anfang war es sogar sehr schwierig ihm zu vermitteln, dass er am Wochenende nicht hingeht und die ersten Ferien (nach einem halben Jahr, Weihnachten) waren der totale Horror.
Also, ich würde mir erstmal keine Sorgen machen, von ernsthaften Schwierigkeiten habe ich bei uns in der Kita noch nie was gehört, obwohl es nicht immer so einfach geht wie bei uns. Die Kinder merken vor allem, wenn die Eltern nicht voll dahinterstehen.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindergrippe und dann...

Antwort von lisa-tvis am 30.01.2003, 14:24 Uhr

Danke für den Tipp mit dem Kita-Forum Renate!!! Das ist wahrscheinlich eh wieder alles übertrieben..aber bin doch etwas nervös wie das alles so klappt mit Arbeit und Kind, gehts Ihr gut..schaff ich das alles mit Haushalt, Mann und Kind..blöd natürlich schaff ich dass!!! ABER...
:-)! Gruss Andrea aus Dänemark

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindergrippe und dann...

Antwort von RenateK am 30.01.2003, 14:46 Uhr

Ich meinte eigentlich nicht das Kiga-Forum (obwohl da sicher auch einiges ist), sondern hier das Baby&Job-Forum und als Suchbegriff Kita, weil hier in den letzten Monaten schon viel darüber geredet wurde.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindergrippe und dann...

Antwort von Löwenbaby am 30.01.2003, 22:44 Uhr

Hallo Andrea,

nur ganz kurz - meine Kleine (20 Mon.) ist in der Krippe seit sie 13 Monate ist und es tut ihr einfach gut: sie liebt den Kontakt zu den Kindern, lernt unheimlich viel und schnell und genießt das super Spiel- und Bastelangebot. Sie ist fast jeden Tag draußen und kann sich richtig austoben - ich glaube, es hätte gar nicht besser kommen können!

Sie war aber von Anfang an ein sehr offenes und "unabhängiges" Kind und hat z.B. nie wirklich gefremdelt.

Mange hilsener fra Hamburg! ;-)
Löwenbaby

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Löwenbaby

Antwort von lisa-tvis am 31.01.2003, 11:29 Uhr

Das hört sich echt gut an! Vor allem weil Lisa auch nie gefremdelt hat und immer sehr offen ist!! Ich denke auch das es sicher gut für sie ist! Ist ja auch nur Halbtags! Ebenso Mange Hilsener, aber aus Aarhus :-) ...wo her Du wissen? Ganz kurz noch was anderes - Hamburg ist eine super Stadt - !!! Gruss Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindergrippe und dann...

Antwort von Chrissie3 am 03.02.2003, 12:13 Uhr

Hallo Andrea,

mein Sohn kam mit 2 Jahren in die Krippe und mit ihm gleichzeitg 3 eineinhalbjährige Jungs. Mir ist aufgefallen, dass sich die 1,5 Jährigen leichter getan haben als mein Sohn, obwohl mein Sohn auch immer sehr aufgeschlossen war und davor schon öfters fremdbetreut wurde. Jünder als 1,5 Jahre hätte ich persönlich es für zu früh gefunden. Aber das hängt natürlich immer von der Krippe und der jeweiligen Situation sowie des Kindes ab. Nichtsdestotrotz hat sich auch unser Sohn bis auf 2 Tage ohne Weinen eingewöhnt. Es hat halt ein bißchen länger gedauert, bis er die volle Zeit dort geblieben ist.

Viele Grüße
Chrissie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.