Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Annine am 17.03.2004, 8:01 Uhr

Kindergarten mit 2???

Hallo,
ich möchte gerne von euch wissen wie es geklappt habt wenn ihr eure Mäuse schon mit 2 Jahren in die Kindertagesstätte gegeben habt,also wirklich mit 2 nicht mit fast 3.
Ich hab mich da jetzt mit beschäftigt,entschieden ist da noch nichts.
Wie habt ihr das erklärt? Verstehen sie es denn schon?
Ich habe ja selbst in dem Bereich gearbeitet,aber da waren die Kinder min. 3 Jahre,da ist doch alles anders.
Und auch die haben schwierigkeiten.
Wie war es bei euch???

 
7 Antworten:

Re: Kindergarten mit 2???

Antwort von maiglöckchen am 17.03.2004, 9:33 Uhr

Hallo!
Mein Sohn ist jetzt fast 20 Monate alt und er geht seit 1 1/2 Monaten in die Kita. Natürlich fällt ihm der Abschied noch schwer und er weint dann auch, aber er beruhigt sich schnell und fühlt sich dann dort auch wohl. Er spielt schön und die Erzieher und anderen Kinder sind sehr lieb. Nur ans Schlafen dort hat er sich noch nicht so gut gewöhnt. Neuerdings sagt er früh schon, wenn ich ihn hinbringe: "Mama ab" Er weiß also schon, daß ich ihn immer wieder abhole. Ich denke schon, daß Kinder mit 2 das ganz gut verstehen können und mit einer individuellen Eingewöhnung einen guten Start haben.
Beate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindergarten mit 2???

Antwort von RenateK am 17.03.2004, 9:34 Uhr

Hallo,
unser Sohn kam mit 13 Monaten in die Kita, und zwar in eine altersgemischte Gruppe mit 15 Kindern zwischen ca. 8 Monaten und 6 Jahren, 3 Erzieherinnen.
Ich sehe da überhaupt kein Problem, sofern die Kita auf Kinder unter drei eingestellt ist (in Bezug auf Betreuungsschlüssel) usw.. Bei einjährigen ist die Eingewöhnungszeit überhaupt kein Problem, mit 3 Jahren ist es viel schwieriger. Nach knapp 2 Wochen ging unser Sohn ganztags, Tränen gab es kein einziges Mal. Mit 2 Jahren ist allerdings erfahrungsgemäß (aus unserer Kita) schon etwas schwieriger, aber sicher kein ernsthaftes Hindernis.
Wichtig ist halt eine gute Eingewöhnungsphase. Mein Mann war die ersten Tage die ganze Zeit dabei und dann ist er halt stundenweise weggeblieben. Wie gesagt, Tränen gab es dabei aber nie.
Ich denke unsere Erklärungen vorher hat er mit 13 Monaten noch nicht verstanden, allerdings hat er sicher gemerkt, dass wir uns gefreut haben (haben wir auch, wir hatten keine Spur eines schlechten Gefühls, ich habe mich richtig auf den Kitaanfang gefreut) und wir haben auch gemerkt, dass es ihm gefallen hat, er ist morgens direkt zur Tür geflitzt und ich denke nach 2 Tage hatte er es auch mit 13 Monaten verstanden. Eine Zweijährige wird aber auch sicher vorstehen, dass es darum, dass sie tagsüber mit anderen Kindern spielen kann und dass gut und interessant ist.
Wir haben nur gute Erfahrungen gemacht und würden ein Kind nie länger als 1 Jahr zu Hause lassen.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

immer wieder!!!!!

Antwort von celmin am 17.03.2004, 10:30 Uhr

Hallo,
meine beiden Mädels kamen mit jeweils ca. 15 Monaten in die Krippe, keine altersgemischte, sondern eine reine Krippe mit Kindern von 10 Monaten bis zum Kindergarteneintritt.
Wenn die Kiddies so klein sind, ist es meiner Meinung nach nicht so schwer, wie dann mit 3. Sie sind mit etwas über einem Jahr so wissbegierig und feuen sich auf alles Neue, ich denke, meine beiden hätten sich wohl nur mit mir eher gelangweilt. Sie lernen dort schon früh das Zusammenleben mit anderen Kindern, lernen auch sehr viel voneinander und haben Erzieher, die sich wirklich mit ihnen beschäftigen. Meine Kleine ist jetzt 2 1/2 und singt den ganzen Tag die Lieder, die sie dort lernt, kennt ewig viele Fingerspiele auswendig, ist mittlerweile trocken.... Die Reihe ließe sich endlos fortsetzen. Ich bin aber auch ein Befürworter der Krippe und würde es jederzeit wieder so machen. Es tut dem Kind einfach gut.

(Ich bin aber froh, daß ich meine Kiddies ab 13.00 Uhr wieder um mich habe, ganztags würde ICH das wohl nicht verkraften.)

Gruß
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindergarten mit 2???

Antwort von mogli77 am 17.03.2004, 10:56 Uhr

hallo,

bei uns ist es etwa genauso abgelaufen wie bei renate,tom geht auch in eine altersgemischte kita seit er 13 monate alt ist. wir hatten nie schlechtes gewissen, haben in den letztem jahr jeweils usner studium abgeschlossen, mir stehen noch mündliche prüfungen im juni bevor.

tom ist sehr aufgeweckt, hat viele nette freunde und ich weiß, dass es ihm gut geht. mit nr.2 (das hoffentlich mal raus will), werden wir es ähnlich mahcne, vorausgesetzt, wir bekommen wieder ein platz.

mogli mit tom (02/02) und midi (ET:23.03.04)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja!

Antwort von paulita am 17.03.2004, 12:52 Uhr

liebe annine

unser sohn wird "fremdbetreut" (für ihn sind die betreuerInnen ja keine fremde, deshalb die anführungszeichen) seit er 6 monate alt ist. zunächst bei einer tamu, seit er genau 2 ist, in einem kiga.
wir sind damit sehr zufrieden. er ist jetzt genau 3 jahre alt, hat im kiga seine - wechselnden - freunde, lernt dort UNHEIMLICH viel und hat spaß. für uns ginge es eh nicht anders, weil wir beide voll berufstätig sind. die eingewöhnung war bei unserem sohn nicht so leicht; er hat auch mit 2 verstanden, was los ist - aber der trennungsmoment ist ihm lange zeit ziemlich schwer gefallen. d.h., er hat bis vor einigen monaten immer mal wochenlange phasen gehabt, in denen er morgens bitterlich geweint hat. aber er hat sich immer schnell von den erzieherinnen trösten lassen und wollte nachmittags immer nicht nach hause.
wichtig ist auf jeden fall, dass du das selber gut findest und dass der kiga dich/dein kind voll unterstützt. schlechtes gewissen, schuld, vorwürfe usw. kriegen die kinder deutlich mit. der kiga muss natürlich auch auf 2jährige eingestellt sein (schlafen, windeln, besondere aufmerksamkeit).

lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindergarten mit 2???

Antwort von tinai am 18.03.2004, 10:53 Uhr

Ja, klappt gut, aber nur unter der Voraussetzung, dass die Eingewöhnung lange genug ist (3-4 Wochen).
Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mit 2 einfacher als mit 3

Antwort von nicol am 20.03.2004, 23:18 Uhr

Hallo,
also aus meiner Erfahrung ist es mit zwei, oder noch besser mit 1,5 Jahren wesentlich einfacher ein Kind in die Kita zu geben, als mit 3 Jahren.
Wir haben unseren Sohn mit 15 Monaten in die Kita gegeben. Nach 14 Tagen Eingewöhrung ist er dann ganztags gegangen.
Wir hatten abgesehen von kleineren Schwierigkeiten, keine Probleme.
Wir sollten uns als Eltern nichts vormachen. Was kann es für Kinder besseres geben als viele andere Kinder möglichst gleichen Alters.

nicol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.