Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sunnymausi am 20.10.2003, 19:48 Uhr

Jede Arbeit annehmen?

Ich bin zwar noch im 1.Erziehungsjahr und das 2. ´habe ich auch schon beantragt, aber was ist danach?
Ich möchte so schnell wie es nur geht wieder arbeiten, aber was ist, wnn ich nichts finde?
Man bekommt doch beim Arbeitsamt erst 20%, dann 30% abgezogen und muß danach jede Arbeit annehmen??
Aber wie das denn, wenn man alleine ist mit 2 kleinen kindern?
Versteh ich nicht.
Muß man dann wirklich jede Arbeit nehmen? Denn die Öffnungszeiten der Kita sind von 6 bis 17:30Uhr und ein Babysitter oder eine Tagesmutter mir zu teuer. Kann ich da auch *nein* sagen?
Was kann mn dagegen tun?
Bitte helfen Sie mir.

 
10 Antworten:

Re: Jede Arbeit annehmen?

Antwort von GoLLoM am 20.10.2003, 20:29 Uhr

Arbeitslos bzw arbeitssuchend melden kannste dich nur dann, wenn du ne Betreuung der Kinder nachweisen kannst. Dann kannst du auch angeben, ob du Teilzeit oder Vollzeit arbeiten möchtest. Dementsprechend wird dein Arbeitslosengeld bzw deine Arbeitslosenhilfe berechnet.

Erst nach 6Monaten (glaub ich) können sie dich "zwingen" jede angebotene Arbeit anzunehmen. Wobei ich mir da keine Gedanken machen würd- AA macht eh nix ;o)
Meine Freundin ist nun seit ihre Kleine 2 ist wieder gemeldet. Mittlerweile ist die Kleine 6 und immer noch nichts in Sicht.. ausser Trainingsmaßnahmen die die Welt nicht braucht. Also ohne selbst aktiv zu werden, wirste eh nix finden.

Kuck doch selbst nochmal nach

www.arbeitsamt.de

ein Forum, daß ich hierzu auch empfehlen kann:

www.Arbeitslosen-Forum.de


GoLLoM

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jede Arbeit annehmen?

Antwort von Sunshine! am 20.10.2003, 23:12 Uhr

Hallo nochmal.......

Du denkst also schon daran, wie du einen Job ablehnen kannst, bevor du überhaupt einen angeboten bekommst bzw. dich aktiv dafür einsetzt, einen zu bekommen.

So langsam wirds lustig. Wie war das noch gleich: "Will so schnell wie es geht wieder arbeiten"? *lach*
Die letzte Frage trifft den Nagel auf den Kopf: "Was kann man dagegen tun" (um überhaupt arbeiten zu müssen)?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ sunshine: Jede Arbeit annehmen?

Antwort von sasu am 21.10.2003, 6:43 Uhr

hi,

also, sei mir nicht boese, aber ich finde es z.b. (ganz im gegensatz zum arbeitsamt) unzumutbar, wenn ich eine fahrzeit zum/vom job von 2 stunden in kauf nehmen muss. schliesslich will kind ja puenktlich im kiga/tagesmutter usw. abgeholt werden. und fuer kinder ist es nicht gerade unstressig, wenn sie morgens um 5 uhr geweckt werden muessen (so erging es mir bei meiner berufstaetigen mutter), um vorher bei der tagesmutter abgeliefert zu werden, damit mama puenktlich zur arbeit kommt. sorry, aber ich halte diverse anforderungen, die das aa mittlerweile an arbeitssuchende stellt -besonders an muetter mit kind- alles andere als zumutbar.

gruss,
sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hast du mein mail eigentlich bekommen ?

Antwort von aa24 am 21.10.2003, 7:12 Uhr

hab dir ja geschrieben was ich mach; das wäre doch eine super Lösung für dein Problem !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ sunshine: Jede Arbeit annehmen?

Antwort von Mama von Tobbiär am 21.10.2003, 7:15 Uhr

Hallo,

ich bin ja nicht oft hier aber hierzu möchte ich doch mal was sagen und zwar als Mitarbeiterin vom Arbeitsamt. Es ist durchaus nicht so, daß man jede Arbeit annehmen muß und vor allem das mit der Fahrzeit stimmt nicht. Erstens sind es nur eineinhalb Stunden einfach bei einem Vollzeit-Job. Bei Teilzeit ist die zumutbare Entfernung weniger.
Man muß halt die Kinderbetreuung nachweisen, damit man Anspruch auf A'geld hat. Und was man halt auch überlegen sollte ist, ob man nicht auch eine etwas schlechtere Arbeit annehmen sollte. Man kann sich dann immer noch weiterbewerben - aus einer Beschäftigung heraus ist es immer einfacher als wenn am a'los gemeldet ist.
Aber die Öffnungszeiten sind ja echt toll - in welcher Stadt gibt es die. Meine KiTa hat nur von 07.00 - 17.00 Uhr auf. Aber wenn ich so um kurz nach sieben meinen Kurzen bringe und ihn so um halb fünf abhole ist er meist schon der Letzte in seiner Gruppe.

Liebe Grüße
Mama von Tobbiär

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jede Arbeit annehmen?

Antwort von tinai am 21.10.2003, 11:32 Uhr

Gute Güte, habe mir mal die Mühe gemacht, Deine anderen Postings durchzusehen. Wie wäre es , wenn Du Dir erst einmal überlegst, was Du eigentlich willst!
Wenn Du in Elternzeit bist, bist Du jedenfalls nicht arbeitslos. Einen 400-Euro-Job zu finden ist nicht so mühsam.
Herzlichen Glückwunsch zu den Betreuungszeiten, ich kann davon leider nur träumen und organisier es anders - was sehr sehr kostspielig und schwierig ist, insbesondere bei Krankheit etc.

Also nimm den Stier bei den Hörnern, tu was und jammer nicht nur rum und überlege, was wäre wenn. kommen Kirschen, kommen Körbe und gibt es wirklich unzumutbare Arbeit?????

Sich vorher Gedanken zu machen, ob und wie man ein mögliches Angebot ablehnen kann, ist ganz sicher kontraproduktiv!

Tina, die so ein rumgezackere überhaupt nicht nachvollziehen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@tinai,

Antwort von sunnymausi am 21.10.2003, 12:34 Uhr

Sich vorher Gedanken zu machen, ob und wie man ein mögliches Angebot ablehnen kann, ist ganz sicher kontraproduktiv!

ich überlege doch nich wie ich ein angebot ausschlage.
nur muß man als mutter auch nach den kitazeiten gehen.
und einen babysitter brauch man sich doch heutzutage nicht mehr besorgen, denn da bezahlt man ja schon soo viel.
dann kann ich ja dem sitter oder wem auch immer, mein gehalt geben und noch was drauf.
hab keine großeltern, eltern oder freunde die zeit für meine kinder hätten, wie manche es sich denken, oder vielleicht sogar das glück haben.

übrings hab ich bei H&M als putzfrau, im lager von drospa und auch in der schulreinigung gearbeitet.
nur darf ich das wegen meiner knie nicht mehr machen, vom arzt aus.

meine umschulung zur kaufmännischen assistentin hab ich nur bekommen, weil *ICH* mich bemüht habe!!!
das arbeitsamt hat sich gegen diese schulung gewährt.
hab sie trotzdem bekommen, nur (leider)
war ich schwanger. hab mich aber schon für die nächste angemeldet.
also was wollt ihr?
ich bemühe mich nich?
das ist überhaupt nicht wahr!!!
und geringfügig könnte man hier nur was in den reinigungsfirmen bekommen.
die geschäfte nehmen mich nich, da ich nich bis 20Uhr kann. (bis 1h länger, wegen auch mal abrechnung)und am samstag kann ich nich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du brauchst kompetente Hilfe!

Antwort von Heike71 am 21.10.2003, 14:30 Uhr

@Synnymausi"
Ich zitiere mal eben:
"meine umschulung zur kaufmännischen assistentin hab ich nur bekommen, weil *ICH* mich bemüht habe!!!
das arbeitsamt hat sich gegen diese schulung gewährt.
hab sie trotzdem bekommen, nur (leider)
war ich schwanger. hab mich aber schon für die nächste angemeldet.
also was wollt ihr?
ich bemühe mich nich?
das ist überhaupt nicht wahr!!!
"
Ich glaube, Du brauchst Hilfe. Hilfe, die man dir hier im Forum nicht geben kann. Wenn Du eine Umschulung machen kannst (die heutzutage kaum einer mehr bekommt) Frage ich mich ernsthaft, was dein Problem ist? Das Arbeitsamt bezahlt dir in diesem Fall einen großen Teil der Kinderbetreuung, z.B. Tagesmutter. Da du dann nicht mehr im Einzelhandel bist, hast du auch bessere Arbeitszeiten, kannst also auch die Kita nehmen. Und das Unterhaltsgeld ist höher als A-Geld. Besser geht es gar nicht,perfekt! Gratuliere Dir.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jede Arbeit annehmen?

Antwort von RamonaD am 22.10.2003, 7:52 Uhr

Hallo Sunnymausi!
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum Du Dir darüber so große gedanken machst. Mein Mann ist seit gut 2 Jahren arbeitslos gemeldet und wenn er sich nicht kümmern würde, hätte er in dieser Zeit wohl nicht eine einzige arbeit nebenbei gehabt noch hätte er sich irgendwo bewerben brauchen, noch hätte er irgendetwas tun müssen. Das AA ist so überlastet, das die Wahrscheinlichkeit das sie dich innerhalb der erste 3 Jahre überhaupt zu irgendwelchen Jobangeboten schicken sehr gering ist.
Ich glaube Du machst Dir gedanken über Probleme die es gar nicht gibt.
Situationen lösen sich immer wenn man mitten drin steckt.
Wenn das AA wirklich einen Job anbietet den du aufgrund deiner Kinder bzw. der Betreuungszeit des Kiga´s nicht machen kannst, nimmst Du einfach Deine Kinder mit zum Vorstellungsgespäch und erklärst dem Arbeitgeber einfach das Du in der Zeit(beispiel) von 17-19 Uhr aber deine Kinder bei Dir haben müsstest zur Arbeit und in der Zeit von 16-17 Uhr kurz weg wärst um diese vom Kiga abzuholen.
Es gibt dann zwei Möglichkeiten:
1. der Arbeitgeber lächelt dich an und sagt: Klar, kein Problem Fr. Sunnymausi das bekommen wir schon hin. Sie können ihre Kinder gern mitbringen, eventuell solle ich dann nochmal schauen ob ich eine Kinderecke im Büro einrichte.
Das wäre ein schöner Fall, dann hättest Du arbeit(sogar vom AA vermittelt) und deine Kinder wären betreut und zwar von Dir.
2. Der Arbeitgeber lächelt dich an und sagt: verkackeiern kann ich mich alleine, da ist die Tür auf wiedersehen!
Dann hast Du das Arbeitsangebot des AA angenommen und dir kann keiner irgendetwas kürzen weil Du nicht da warst oder das Angebot abgelehnt hast.
So, und nun lass es doch einfach mal auf dich zukommen.
Liebe Grüße
Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Genauso ist es

Antwort von Murmeline am 22.10.2003, 10:10 Uhr

Ich kenne eine Akademikerin, die nun 2 Jahre arbeitssuchend gemeldet ist und auch vom AA NICHT EIN EINZIGES Jobangebot erhalten hat. Dabei ist sie kinderlos und könnte sofort Vollzeit arbeiten, würde auch Fahrzeit in Kauf nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.