Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mogli77 am 01.08.2004, 14:24 Uhr

Hilfestellung gesucht!

hallo,

es gibt den traumjob für mich (studium-und praktikabezogen) und teilzeit (30 std), auf den ich mich bewerben will. soweit so gut, aber ich habe mich noch nie richtig beworben. ok, studijobs und praktika, aber das ist ja jetzt was ernstes, es kommt also auf jeden satz an *gg*

kann mir jemand tips geben? soo der familienstand noch im lebenslauf stehen? viele haben mir schon gesagt, dass ich "verheiratet, zwei kidner" kaum eine chance habe. wenn ich erstmal vernachlässige, schaffe ich es vielleicht bis zum gespräch.

wie soll ich anfangen? was soll drin stehen, was nicht? die bewerbung muß gut sein, denn ich habe gerade mal vor 4 wochen mein studium abgeschlossen!

es ist eine stelle im öff-dienst, bereich raumplanung. gibt es besonderheiten, auf die ich achten muß?

bin für jeden tip dankbar!

mogli mit Tom 02/02 und Jan 03/04

 
4 Antworten:

Re: Hilfestellung gesucht!

Antwort von krissie am 01.08.2004, 18:13 Uhr

Hallo mogli,

ich bewerbe mich auch gerade (muss allerdings erst Ende September die Bewerbung raus haben, also noch nicht so dabei). Selbe Situation, habe mich bisher "nur" für Jobs, Praktika und Stipendien beworben. Ich schreibe mein Kind (Sohn, gut 2,5 Jahre alt) rein, ich denke, es kommt nicht gut, wenn es erst im Vorstellungsgespräch "herauskommt". Ich denke auch, der FAmilienstand gehört schon noch in den Lebenslauf, oder?
Du beweist ja auch, dass Du gut und belastbar bist, wenn Du mit zwei Kindern studieren konntest! Wobei es bei Dir natürlich schon eine andere Situation ist, da das jüngere Kind noch ein BAby ist... Schwierig, vielleicht ohne Altersangabe? Ich weiß auch nicht, wie gut das wirkt, wenn man gleich in der Bewerbung schon schreibt, dass die Betreuung gesichert ist etc. Wirkt so rechtfertigend, dabei sollte es ja selbstverständlich sein.
Echt blöd, wenn Du ein Mann wärest, würde Dir jeder glauben, dass Du den Job trotz Baby erfüllen kannst und ja sogar musst, als Ernährer...

Also, lange Rede, kurzer Sinn: ich hoffe, hier weiß jemand wirklich Bescheid!

LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfestellung gesucht!

Antwort von Ulli am 01.08.2004, 20:28 Uhr

Hi,

also ich habe anfangs auch mal Kind & Ehe verschwiegen, bringt dumme Fragen im Vorstellungsgespräch.

Jetzt schreibe ich ganz klassisch in den Lebenslauf unter das Geburtsdatum:
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder

Elternzeit muss ich bei einem Kind auch angeben (daher ist das Alter ersichtlich), weil ich nur das erste im Studium bekommen habe.

Bei dir ist das aber nicht wichtig.
Ich würde wie gesagt, die Kinder im Lebenslauf unter Familienstand aufführen und dann nicht mehr erwähnen. Es ist ja für deine Jobqualifikation nicht wichtig.

Ansonsten kenn ich mich mit öffentlichem Dienst auch nicht aus, werd mich diese Woche aber auch mal wieder bewerben, denn die eine Uni hat meinen Traumjob mit 19,25 Stunden/Woche ausgeschrieben.

Viel Glück,
Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfestellung gesucht!

Antwort von shortie am 01.08.2004, 20:35 Uhr

hallo mogli!

ich habe gerade von einer diplomierten freundin, mit zwei kindern aber ohne job, den tipp bekommen: "laut a´amt lieber kinder verschweigen, dafür extra schickes make up auflegen!"

sie macht derzeit eine qualifizierungsmaßnahme nach der anderen, auch beim a´amt. und wird bei bewerbungen abgelehnt: "danke, alles toll, aber wir wollen keine mutti!"

a´amt: männer müssen und tun auch nie ihre kinder in den bewerbungen angeben, warum auch? was haben die mit der arbeit zu tun????

sie hat übrigens einen sozi-beruf, nicht mal da geht´s mit kind...


gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfestellung gesucht!

Antwort von fiammetta am 02.08.2004, 13:42 Uhr

Hi,

der Familienstand und die möchliche Anzahl der Kinder muß genauso wenig im Lebenslauf stehen wie anderswo. Willst Du die Kinder dennoch nennen, dann bitte mit Altersangaben, zumal Du vielleicht die Babypause, genannt z.B. Familienphase, angeben muß, so denn Du sie hattest und Lücken machen sich einfach schlecht. Egal wie alt die Kinder sind, Du solltest darauf hinweisen, daß die Betreuung auf alle Fälle gesichert ist und Du auch für gelegentliche Überstunden jemanden hättest. Platz dafür hast Du auf der sogenannten Dritten Seite (nach Deckblatt und Anschreiben), auf der Du alles ausführlicher darstellen kannst, wofür sonst kein Platz war. Mach` hier klar, daß Du bereits jetzt (!) die Betreuung gesichert hast. Ich höre immer wieder das Geschwätz "Das mache ich, wenn ich den Job habe" - ach ja?! Nur ist es dann zu spät, denn zwischendrin war das Vorstellungsgespräch und völlige Planlosigkeit, Realitätsferne über Tagesmütter und - huch! - Kosten macht sich da gewaltig schlecht. Auch höre ich dauernd "Ich muß aber pünktlich (!) um 12 Uhr gehen, weil dann die Kinder von der Schule kommen und das Essen auf dem Tisch stehen muß". Die Kinder können aber auch ein halbe Stunde später essen ohne gleich einen grausamen Hungertod zu sterben.
Erklärst Du das alles nicht, dann stehen die Chancen tatsächlich sehr schlecht. Ich würde dies alles aber nur dann nennen, wenn Du Familien"lücken" hattest, die erläutert werden müssen. Ich hatte keine, also erkläre ich auch nichts.


Falls Du weitere Fragen hast, beantworte ich sie Dir gerne, da ich beide Argumentationsweisen (AN und AG) gut kenne.

Viele Glück!

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.