Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mama Katy am 06.03.2004, 14:51 Uhr

Hi, bin neu hier und möchte gern mal Eure Meinung hören.

Hallo,

ich möchte mich erstmal vorstellen: ich bin Katy 28 Jahre und habe zwei Kinder Felix 6J. und Clara 20 Monate und einen lieben Mann. Mein Problem ist die Frage ob und wie ich wieder arbeiten gehe. Ich bin im Hotel am Empfang tätig, d.h. Schichten, Wochenende und natürlich Feiertage arbeiten. Mein Mann arbeitet aber auch in Schichten und am Wochenende. Ich habe zwar nach dem Felix geboren war nur noch 4 Tage die Woche gearbeitet, hatte aber zwei Jahren zwei Monate Überstunden erarbeitet. Nun haben wir gestern mal gerechnet was wir übrig hätten, wenn ich wieder so arbeiten würde und es bleiben nach Abzug von Kindergartengebühren und Auto (was ich mir dann wieder kaufen müsste) noch 60 € übrig. Jetzt überlege ich ob es die Sache wert ist -kaum Familienleben wegen der entgegengesetzten Schichten, damit immer einer für die Kinder da ist u.s.w. Ich muß abwer dazu sagen, dass mir meine Arbeit großen Spaß macht und ich schon wieder Lust habe. Ich denke auch, dass mich meine Kinder in ca. 10 Jahren nicht mehr so oft brauchen und dann ist die Chance wieder nen Job zu bekommen sicher sehr schwer. Aber momentan brauchen sie mich halt, Felix kommt im Sommer in die Schule, da muß man ja auch erstmal sehen wie er zurecht kommt.
Ihr merkt sicher ich bin hin und her gerissen und weiß nicht was ich machen soll. Habt Ihr vielleicht ein paar Tips?

Danke Katy

 
7 Antworten:

Re: genau das ist der Schlamassel

Antwort von Benedikte am 07.03.2004, 15:50 Uhr

dass es sich finanziell kaum lohnt, mit leinen Kindern zu arbeiten, wenn man dei Kinder für Geld betreuen lassen muss.

Du musst halt auch die anderen Faktoren einbeziehen: Gehst Du gerne arbeiten, vernmisst Du Arbeit und Kollegen und bestimmt- im Hotel- sich schick zu machen? Oder ist Arbeit nur Gelderwerb? Bleibt Deine Stelle Dir auch länger erhalten, wenn Du zuhause bleibst- oder musst Du hin, um nicht arbeitslos zu werden? KAnnst Du Dich jetzt qualifiziren udn bist dann später in einer höheren Position als wenn Du erst dann neu anfängst? Kannst Du vielleicht nur aushilfsweise arbeiten, so dass Du zwar wenig verdienst, aber keine kommerzielle Kinderbetruung brajcst?

Deine FRage kannst nur Du beantworten- und es hängt ab davon, wie gerne Du zur Arbeit gehst.Ist es nur Gelderwerb, lohnt es sich mit kleinen Kindern und Steuerklasse 5 definitiv nicht.Shcreib ma , was Du entscheiden hasdt.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von berita am 07.03.2004, 16:40 Uhr

Hallo,

das sowenig dabei uebrig bleibt finanziell, ist natuerlich uebel. Viel schlimmer finde ich es aber, wenn beide Eltern Schicht- und Wochenendarbeit betreiben. Wo bleibt da das Familienleben und wo die Beziehung? Von sowas dekadentem wie Hobbys rede ich erst gar nicht :-) Dass du arbeiten gehen moechtest, kann ich gut verstehen. Aber vielleicht koenntest du ja auf einen Job umsatteln, der familienfreundlicher ist? Ich kenn mich jetzt nicht in der Branche aus, aber Empfaenge gibt es ja nicht nur in Hotels, sondern auch groesseren Firmen, die am WE nicht geoeffnet haben. Vielleicht brauchst du da nur eine kleine Umschulung oder so. Jetzt mal so in den Wind spekuliert, gibt sicher auch andere Moeglichkeiten.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hi, bin neu hier und möchte gern mal Eure Meinung hören.

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 08.03.2004, 10:54 Uhr

Hallo,

wie Benedikte schon schrieb: Die Vor- und Nachteile sind individuell, und die mußt Du für Dich selber abwägen. Kleiner Tip: Mir hilft es, wenn ich Listen mache.

Aber noch zwei Punkte für Deine Liste: Auch wenn im Moment nur 60,- Euro übrigbleiben, Du sammelst Rentenpunkte und zahlst in die Arbeitslosenversicherung. Zumindest die zusätzliche Rente müßtest Du zu den 60,- Euro dazuzählen. Und Du hast Im Falle eines Falles (Ausfall des "Hauptverdieners" durch Unfall, Tod oder Scheidung) einen Fuß in der Tür.

Alles Gute für die Entscheidung,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hi, bin neu hier und möchte gern mal Eure Meinung hören.

Antwort von vera76 am 08.03.2004, 11:21 Uhr

Hallo,
ich kann Dich sehr gut verstehen. wenn ich im Sommer wieder anfangen werde zu arbeiten, wird auch fast nichts von meinem Gehalt übrigbleiben und ich werde mich wohl auch nicht vor den Nachtdiensten drücken können ...
Da aber mein Mann eher fexible Arbeitszeiten hat (er muss zur "Kernarbeitszeit" da sein, sonst kann er auch mal später kommen oder früher gehen), haben wir zumindest das Problem nicht.

Warum ich michletztlich für den Job entschieden habe, kann ich gar nicht an harten Fakten darlegen.

Grüsse, Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hi, bin neu hier und möchte gern mal Eure Meinung hören.

Antwort von karinundlukas am 08.03.2004, 14:03 Uhr

Hallo Katy,

ich finde auch, dass die Steuerpolitik der "selbstaendigen Frauen" und der Emanzipation entgegenwirkt. Mit Lohnstuerkarte "5" bleibt wenig unterm Strich und die Kinderbetreuungskosten kann man nur zu einem laecherlichen Betrag absetzen (ca. 1500 Euro/Jahr).

Also entscheiden sich viele Frauen (notgedrungen) fuer das "Hausfrauen dasein". Bei Dir bleibt ja wenigstens noch was uebrig, ich kenne Paare die wegen der Berufstaetigkeit beider Elternteile "draufzahlen".

Ich will und wollte dieses Dilema nie haben, und habe mich unter anderem auch deswegen gegen die Ehe und damit Lohnsteuerkarte 3 und 5 entschieden. Auch wenn es natuerlich finanzielle Nachteile mit sich bring so lange man das Kind stillt und zu Hause bleiben WILL!

Ob Arbeit "sinnvoll" ist oder nicht haengt meines Erachtens sehr von deiner Einstellung ab: "Brauchst bzw. willst Du es fuer Dich oder nur als "Gelderwerb"? Oder willst Du dich nur fuer "spaeter" (wenn die Kinder mal aus dem Haus sind, falls die Ehe scheitert -was ich Euch natuerlich nicht wuensche ;-) etc.) absichern dass Du nicht beruflich "weg vom Fenster" bist?


Vielleicht gibt es ja auch noch andere Moeglichkeiten:

1.) Welche Kosten kommen aufgrund der Berufstaetigkeit (ausser das notwendige Auto) noch auf Dich zu? Betreuung des Kindes macht so wie ich es verstanden habe vorallem dein Mann, also keinen zusaetzliche Kosten. Also was "frist" dann in deinem Fall noch viel? Kann man das irgendwie minimieren?

2.) Falls es "NUR" um Geld geht: Gibt es nicht einen Job der naeher ist (kein Auto!) oder besser zur Schicht deines Mannes passt?

3.) Waere ein 400 Eurojob (keine bgaben) fuer Dich vielleicht finanziell gesehen lukrativer?

4.) Falls Du in deinem "alten Hotel" arbeiten moechtest: Kann der Chef dir nicht einen Firmenwagen stellen (ist vielleicht fuer Euch beide guenstiger???). Wenn der Arbeitgeber die Kindergartengebuehren direkt zahlt muss dieser Betrag von Dir nicht versteuert werden, etc.

5) Habt ihr eigenlich die steuerlichen Aspekte mit reingerechnet? z.B. Auto brauchst Du fuer den Job, wievel musst Du deswegen weniger Steuern zahlen? Kilomaeterpauschale?

Tschuess
Karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und auch von mir noch zwei Punkte zum bedenken.

Antwort von Trini am 09.03.2004, 7:57 Uhr

Erstens:
Kindergarten sollte man NICHT vom Einkommen abziehen - weil der nämlich i.d.R. auch bleibt, wenn man nicht arbeiten geht. Es gibt ja doch kaum noch Kinder, die gar nicht in den Kiga gehen.

UND:
Wer zwingt Dich eigentlich, die Lohnsteuerklasse 5 zu wählen???
Ich bin in der 4, habe ein vernünftiges Einkommen (und einmal im Jahr gibt es noch einen "warmen Regen" vom Finanzamt.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und auch von mir noch zwei Punkte zum bedenken.

Antwort von ines & niklas am 11.03.2004, 14:09 Uhr

Hallo,

ich muß Trini voll zustimmen.

Du würdest ja trotzdem Kita-Kosten haben, oder sollen Deine Kinder nur von Dir betreut werden?

Und wir haben auch St.klasse 4 und 4 - und mein Gehalt sieht damit sehr gut aus und es bleibt trotz Kita-Kosten in Höhe von 300,00 Euro noch gut übrig.

Und einmal im Jahr gibt es ja die Steuerrückerstattung.

LG
Ines

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.