Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von möwe am 17.08.2003, 16:13 Uhr

Brauche mal Eure Hilfe....mt.

Hallöle

hab mal ne Frage. Also bei uns arbeiten wir beide. Ich hab ne halbe Stelle in einer Sozialstation und mein Mann arbeitet als ungelernte Kraft im Altenheim als Nachtwache. Jetzt wird er da leider gemobbt und durch die nachtarbeit ist er krank geworden. (Bluthochdruck) und somit immer öfter krank, da das EKG nicht in Ordnung ist. Hat jemand von Euch wie es mit einer Umschulung klappt? Vor allem Gehaltsmäßig? Er verdient eh nicht so viel und wir könnten unter diesem Verdienst nicht leben. Aber was bekommt man bei einer Umschulung?? Wird das ans Gehalt angelichen??
Über Erfahrungsberichte oder Tips wäre ich echt dankbar. Werde aber jetzt auch noch mal bei AA nachschauen. Vielleicht steht da ja auch was dazu.

LG Diana mit Vanessa (fast 3)

 
6 Antworten:

soll heißen: hat jemand von Euch Ahnung wie..... (sorry Fehlerteufel ) ot

Antwort von möwe am 17.08.2003, 16:15 Uhr

ot.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja :o) Achtung lang..

Antwort von GoLLoM am 17.08.2003, 17:57 Uhr

So wie sich das anhört, möchte/sollte dein Mann ja in nen gaaanz andren Bereich umschulen oder ?
Wie ist seine Grundausbildung und wie lange ist er denn nicht mehr in diesem Beruf?

Kurz zu mir:
Ich bin Kinderkrankenschwester,hab aber nach dem Examen auch erst im Altenheim, dann mit körperlich Behinderten gearbeitet. Also nicht direkt in meinem Bereich :o(
Dann war ich von letztem Jahr September bis dieses Jahr Februar arbeitsunfähig (Knieproblem, welches nun zum 2. Mal operiert werden musste). Natürlich hat mein AG mir daher auch gekündigt, da ich nicht mehr einsatzbar bin.

Erst musste ich meine körperlichen Beschwerden beim AA schildern, dann ein Attest vom HA bringen (hatte dann auch alle Unterlagen dabei, inkl. Op-Bericht) und darauf folgte eine Begutachtung beim Ärztlichen Dienst des AA.
Resultat: ich bin langfristig nicht mehr geeignet in der Pflege oder im Sozialen Dienst zu arbeiten. Aufgrund meiner "Behinderung".

Dann musste ich einen Reha-Antrag stellen. Wenn dieser genehmigt ist, hat dein Mann wohl auch Anspruch auf eine Reha-Umschulung!

Wichtig!!
Versucht den Rehaantrag begründen zu können, so wirds finanziell vieeel einfacher! Denn: bei einer Rehabedingten Umschulung muss der Umschulungsbetrieb dem Umzuschulenden KEINE Ausbildungsvergütung zahlen. Der Umschüler hingegen erhält für die Dauer der Umschulung das zuletzt bezogene Geld vom AA (egal ob Arbeislosengeld oder - hilfe) weiter plus Fahrtkostenerstattung plus Lehrmittel.
Allerdings dürfen Geld vom AA und Ausbildungsgeld zusammen nicht das letzte Nettogehalt übersteigen, sonst wird die Beihilfe vom AA gekürzt.

Wenn die Rehaumschulung bei Euch nicht in Frage kommt (was ich aufgrund der SChilderung deinerseits mit den gesundh. Problemen nicht annehme) dann gibts noch die Möglichkeit der "normalen" Umschulung, wo die Arbeitsämter im Mom aber sehr knausrig sind. Der AG MUSS dann Umschulungsvergütung zahlen!


Boah, so viel auf einmal.. aber ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen..

Habs halt auch grad erst durchlaufen und die Erinnerung ist recht frisch *ggg*

Wenn du noch Fragen hast oder so kannste mich gern anmailen, Addy ist hinterlegt :o)


Liebe Grüsse GoLLoM

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja :o) Achtung lang..

Antwort von möwe am 17.08.2003, 22:19 Uhr

Danke Dir schon mal. Also gelernt hat er Klempner ist aber nach der Lehren nicht übernommen worden. Dann hat er Zivildienst im AH gemacht und ist so da hängen geblieben. Aber mit dem Blutdruck und dem Mobbing dort kann er da nicht bleiben. Also schon komplett auf was anderes umschulen. Er ist auch so auf Jobsuche, aber bisher ohne Erfolg. Als Klempner ist er ja auch schon ewig raus und auf nem Bau ist auch nicht drin. Das Problem ist vor allem auch, wenn er nen Job/Umschulung macht, mit geregelten Arbeitszeiten, dann kann ich nicht mehr so gut nebenher arbeiten. Ich bin bisher tagsüber gegangen und er nachts. Aber beide gleichzeitig ist schlecht, wegen der Kleinen. Grübel. Mann ist das kompliziert.
Aber Du hast mir schon mal ein ganzes Stück weiter geholfen. Danke schön!!

LG Diana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja :o) Achtung lang..

Antwort von GoLLoM am 17.08.2003, 22:50 Uhr

hm... ja mit der Kinderbetreuung müsstet ihr euch was einfallen lassen..

Warte mal.. hat er Vollzeit gearbeitet?
Wenn nicht, dann kann er nämlich ne Teilzeitumschulung machen!!! Ich such ja auch einen Umschulungsplatz, in Teilzeit..

Wenn er jetzt zb nur Teilzeit arbeitet, dann macht es finanziell nicht sooo viel aus bzw das Arbeitslosengeld würde ja auch nur auf Teilzeit berechnet.

Wenn er jetzt aber VZ arbeitet und dann Teilzeit umschulen will, dann wird das Geld gekürzt.

GoLLoM

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:@GoLLoM

Antwort von möwe am 18.08.2003, 22:05 Uhr

Hallo GoLLoM (ist das eine Abkürzung? klingt interessant)

ne er hat bisher eine 3/4 Stelle. Sein AG vergibt im Nachtdienst keine VZS mehr, da dann ständig alle krank waren wegen der Belastung und kaum Freizeit-Ausgleich hatten.
Jetzt ist nur noch die Frage, wie mache ich das meinem Mann schmackhaft??
Er interessiert sich wohl dafür, hat aber Angst vor Schule. Er hat sie schon früher wohl gehasst und war froh das er raus war. Aber immer noch besser als arbeitslos.
Ich danke Dir aber für die ganzen Tips, hast mir schon ne ganze Ecke weiter geholfen. *knutsch*

Danke Schön

und LG Diana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:@möwe

Antwort von GoLLoM am 18.08.2003, 22:20 Uhr

hm.. wie du das deinem Mann schmackhaft machen kannst, weiss ich ja nu auch nicht *ggg*

Also mir fiel ein Stein vom Herzen, als mein Rehaberater zustimmte, dass ich die Umschulung -sofern ich einen Platz finde- in Teilzeit machen darf. Denn ich hab auch Bammel vor der Schule *g*

Hab einfach angst, den Stoff einer Umschulung nicht in der Zeit zu schaffen, wo andre 1Jahr länger für Zeit haben.. Dies wäre aber ja mit ner Teilzeitumschulung umgangen *ggg*, denn dann lern ich ja auch 3Jahre ;o)

Eine Ausbildung ohne Förderung vom AA wär bei uns auch rein vom finanziellen kaum machbar, daher bin ich sehr froh, dass diese Reharegelung bei mir greift.

Auch, wenn jetzt einige für mich interessante Berufe nicht mehr in Frage kommen, da ich halt gesundheitliche Einschränkungen hab und somit das Risiko, dass ich den Beruf dann doch nich ausüben kann :o(

GoLLoM

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.