Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sunnymausi am 17.10.2003, 11:16 Uhr

bitte nicht wieder rumhacken..

ich wollte nochmal fragen, was ich denn zu meiner ergänzenden sozialhilfe dazu verdienen darf? weiß das jemand?
und ich hätte einen job haben können, nur das wäre 1. befristet und 2.tes 2-3 mal die woche jeweils von 9 bis 19 uhr gewesen.
ich werde aber erstmal meine unterlagen fertig machen und vielleicht läßt der mann ja mit sich reden.
würde dann bei PRO BABY arbeiten und das fast um die ecke.
max. 30h/woche wurde mir gesagt.
und somit würde mir glaube ich noch das erziehungsgeld bleiben?
weiß nur nich, wer auf meine beiden aufpassen soll, wenn die kita doch nur bis 17:30uhr auf hat.
hab ja niemanden und wenn, dann sind die alle selbst arbeiten.
übrings würde meine kita meinen kleinen von heut auf morgen nehmen.
mal sehen.

 
14 Antworten:

Re: bitte nicht wieder rumhacken..

Antwort von marit am 17.10.2003, 11:32 Uhr

Hallo,
du bekommst als Alleinerziehende auf jeden Fall einen Zuschuß für eine Tagesmutter vom Jugendamt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bitte nicht wieder rumhacken..

Antwort von sunnymausi am 17.10.2003, 11:37 Uhr

was muß ich da machen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bitte nicht wieder rumhacken..

Antwort von marit am 17.10.2003, 12:34 Uhr

So genau kenn ich mich da auch nicht aus, aber ich nehm mal an, daß du einfach zum Jugendamt gehen und das beantragen mußt, sobald du den Arbeitsvertrag in Händen hälst. Ich denke aber, daß du mit 30-Stunden gehalt +Erziehungsgeld+ Kindergeld und Unterhalt dann auch nicht mehr auf Sozialhilfe angewiesen bist. Somit erledigt sich dann vielleicht ja auch das Problem mit dem Zusammenziehen. Allerdings müsst ihr dann schauen, ob ihr weiter Erziehungsgeld bekommt, wenn euer gemeinsames Einkommen über der Bemessungsgrenze liegt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein,

Antwort von Sabri am 17.10.2003, 15:08 Uhr

nicht auf jeden Fall, sondern abhängig vom Einkommen.
Gruß, Sabri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bitte nicht wieder rumhacken..

Antwort von Sunshine! am 17.10.2003, 15:58 Uhr

Hallo!

Na, das ist doch klasse: Ein Jobangebot! Auch noch um die Ecke! Arbeitszeiten soweit auch ok. Und in einem Babyladen (wenn ich das jetzt so richtig verstehe). Besser kanns ja nicht passen.
Wenns gut klappt, nehmen die dich sicher länger als er befristet war.
Die 2 Stunden dürften auch nicht so das Problem sein. Tagesmutterzuschuss ist dir ja schon geraten worden. Ein (jugendlicher) Babysitter, der hier vielleicht mal überbrücken kann, kostet auch nicht viel (meine nimmt 3 EUR die Stunde, für zwei Kinder). Tja und ansonsten muss man sich halt mal rumhören, vielleicht gibts andere Muttis, die mal einspringen würden - auf Gegenseitigkeit, etc.

Warum dann die Überlegungen: Was darf ich da dazu verdienen? Krieg ich da noch Erziehungsgeld?? Das ist doch absoluter Quatsch!! Das Erziehungsgeld gibts ohnehin nur für 2, maximal 3 Jahre (je nach Bundesland). Selbst wenn es sich jetzt mehr "rechnet" daheim zu bleiben, in 2 Jahren sieht alles anders aus! Und dann ist vielleicht kein passender Job parat und dann ist das Geld knapp.
Und irgendwann will man ja auch mal raus aus der Sozialhilfe, oder etwa nicht?

Wenn du jetzt zum Arbeitgeber gehst und erst mal "mit ihm reden willst", dann wird das schon mal nix. Als Mutter mit zwei Kindern hat man ohnehin manchmal schon schlechte Karten, weil die AG von häufigeren Fehlzeiten ausgehen. Wenn man aber gleich die schlechten Betreuungsmöglichkeiten auf den Tisch legt, dann kann mans ganz vergessen. Meine Meinung.

Sorry, ich kann das echt nicht verstehen. Da scheint ihr schon finanzielle Schwierigkeiten zu haben, dann kriegst du ein gutes Angebot und hast wegen Sozialhilfe/Erziehungsgeldbezug Bedenken! Zieh das doch durch und sei dann stolz darauf, dass du das alles so gut alleine hinbekommst ohne auf staatliche Hilfe angewiesen zu sein!!

Viele Grüße
Sunshine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bitte nicht wieder rumhacken..

Antwort von Sabri am 17.10.2003, 16:00 Uhr

Hi Sunnymausi!
Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die ganzen Beiträge weiter unten durchgelesen und ich muss sagen, auch mir standen die Haare zu Berge.
Ich "kenne" dich aus dem AE-Forum und sehe mich irgendwie gezwungen, auch meinen Senf dazuzugeben, weil ich nicht möchte, dass jemand auf die Idee kommt, zu denken, viele AE's beziehen zu Unrecht Sozialhilfe und haben ein zu großes Anspruchsdenken.
Bei dir würde ich das aber sofort unterschreiben!
Was nicht heißt, das nach meiner Erfahrung mit den Leuten, die ich persönlich kenne, bei einem Teil der Leute wirklich ein Sozialhilfebedarf da ist.
Wenn mit dem Vater deines Kindes eine Partnerschaft besteht, bist du nicht alleinerziehend. Dabei ist doch völlig unerheblich, ob ihr zusammen wohnt oder nicht (kenne Paare, die -nicht aus finanziellen sondern aus anderen Gründen- absichtlich nicht zusammen wohnen, die kämen aber nie auf die Idee, sich als alleinerziehend zu bezeichnen. Dass du trotzdem den für echte Alleinerziehend erhöhten Sozialhilfesatz beziehst, ist in meinen Augen Betrug. Zu überlegen, ob du aus diesen Gründen lieber nicht mit deinem Partner zusammenziehen solltest, obwohl ihr es eigentlich vorhattet, ist ebenfalls nicht okay. Ich frage mich, welche Grundhaltung du deinen Kindern damit vermittelst (nichts ist so prägend wie das Vorbild der wichtigsten Bezugspersonen in den ersten Lebensjahren).
Du beklagst dich wiederholt, dass du hier nicht verstanden wirst. Ich hatte sehr wohl den Eindruck, dass man dich verstanden hat, nur warst du wohl nicht mit den Antworten zufrieden.
Entsetzt bin ich über diese seltsame Kombination aus Anspruchsdenken auf der einen Seite (teure und große Wohnung) und fehlender Initiative und Ideen auf der anderen Seite, sich diese Wünsche aus eigener Kraft zu erfüllen und über die Naivität, mit der du beides rüberbringst und dabei noch auf Verständnis hoffst.
"Ich kann doch nicht..." und "wie soll ich denn..." Ich hoffe, dir fallen noch Möglichkeiten ein, dich und deine Kinder ohne Rückgriff auf das Sozialamt (und damit über die Steuer auf die Geldbeutel all derer, die arbeiten, auch anderer berufstätiger AE's in ähnlicher Situation wie deiner)) zu ernähren.
Zu deinem Freund: Wenn er Familie und zusammenziehen will, sollte er dafür auch gerade stehen, d.h. sein Gehalt mit euch teilen, für die Kinder da sein, damit du auch arbeiten kannst.... Ist er dazu nicht bereit, bist du wahrscheinlich bald wirklich echte AE. Du kannst auf der anderen Seite aber auch nicht erwarten, dass er alleine für die Finanzen zuständig ist. Dafür hättest du dir einen reicherne Mann suchen oder deine Ansprüche erheblich runterschrauben müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bitte nicht wieder rumhacken..

Antwort von RamonaD am 17.10.2003, 20:56 Uhr

Hallo Sunnymausi!
Wieviel du bei der Sozialhilfe an Freibetrag bekommst, hängt von der Höhe des Einkommens ab. Ich glaube die Grenze das gar nichts anregechnet wird liegt irgendwo bei 100€ oder so aber genau weiß ich es nicht. Dann kommt es wie gesagt darauf an wie hoch das Einkommen ist, je höher das einkommen desto höher auch das Geld was Dir "bleibt" und nicht angerechnet wird.
Liebe Grüße
Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Sabri

Antwort von sunnymausi am 18.10.2003, 8:02 Uhr

ich werde es versuchen den job zu bekommen, auch wenn ich dann auf das erziehungsgeld verzichten muß.
aber:
es ist wahrscheinlich jemand, der leute einstellt, und dann nach 2-3 monaten wieder kündigt und sowas kann ich ehrlich gesagt absolut nicht gebrauchen.
ich werde heute die bewerbungsunterlagen fertig machen und am montag mich dort erstmal vorstellen.
übrings wohnen wir aus finaziellen nicht zusammen und weil ich mir damals, als ich kennenlernte dachte, daß ich erstmal allein wohnen möchte, denn nochmal eine partnerschaft die auseinander geht, wo ich wieder das nachsehen habe, schaff ich nicht.
und ich nutze auch das amt nicht aus.
ich bekomme laufende sozialhilfe und bekleidungsgeld alle 6 monate(wenn ich es beantrage, sonst nicht). manch andre kassieren viel, viel mehr.
und mein schatz kann sich das mit den arbeitszeiten auch nicht aussuchen, denn wenn ein kunde zeit hat, dann muß er auch und kann nicht einfach nei sagen.
nicht so gut, wenn man den umsatz braucht.
und wer sagt denn, daß er immer nur das geld verdienen soll und nicht ich??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zum Erziehungsgeld

Antwort von berita am 18.10.2003, 11:12 Uhr

Das EG richtet sich nach dem Einkommen. Du kannst hier ausrechnen, wieviel du bekommst, wenn du arbeitest:

http://www.lvf.bayern.de/erziehungsgeld/rechner/start.html

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bitte nicht wieder rumhacken..

Antwort von Heike71 am 19.10.2003, 23:30 Uhr

Ich kann Sabri nur zustimmen. Noch etwas, mit jeder rechtfertigung machst du es noch schlimmer, wer sich die Mühe macht, und deine Beiträge durchliest, wird feststellen, dass du sehr wohl mit deinem "Schatzi" das Sozialsystem ausnutzt. Warum behälst du das nicht für Dich? Jetzt mal ein wirklich guter Tipp, wenn hier jemals jemand von betsimmten Stellen mitlesen sollte, der dich z.B persönlich kennt, und dich zufällig nicht leiden mag, der kann dir durch deine "offenheit" eine Menge Ärger bereiten.Das kann so weit gehen, das ihr viel Geld zurück zahlen müßt...ist einer ehemaligen Nachbarin passiert, die war ähnlich naiv, das Sozi konnte ihr z.B nachweisen das sie eine Eheähnliche Gemeinschaft hatte, trotz getrennter Wohnsitze.Und in der heutigen Zeit (leere Kassen) warten die nur auf solche Gelegenheiten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Heike71

Antwort von sunnymausi am 20.10.2003, 13:33 Uhr

hallo.
wir leben doch nicht in einer ehelichen gemeinschaft. das würde ja sonst bedeuten, daß wir zusammen in einer wohnung leben würden. ist aber nicht so.
oder hab ich mich so getäuscht?
abgesehen mal davon, streiten wir uns eh immer öfters und von da her, überlege ich mir das noch mal gut mit dem zusammenziehen. oder darf ich das nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Heike71

Antwort von Babyfratz am 20.10.2003, 13:51 Uhr

Hat er Klammotten oder seine Zahnbürste bei Dir ? Dann zählt es vorm Sozi schon als eheähnliche Gemeinschaft !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Heike71

Antwort von Heike71 am 20.10.2003, 14:01 Uhr

Liebe Sunnymausi, bist du so naiv, oder tust du nur so? ihr habt ein kind zusammen, er ist dein fester Freund, dass ihr getrennte Wohnungen habt, bedeutet nicht, das du alleinstehend bist...(kopfschüttel)Alleinstehend bedeutet:ohne festen Freund,ohne Mann oder Lebensgefährtin oder sonstiges...

Die Kontrolleure vom Sozi befragen übrigens auch die Nachbarschaft...ob du z.B. regelmäßig Herrenbesuche hast, und ob er über Nacht bleibt usw. Das gleiche wird mit der Nachbarschaft deines "Schatzis" gemacht (wenn jemand dem Sozi einen konkreten Tipp gibt)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Babyfratz

Antwort von sunnymausi am 21.10.2003, 12:53 Uhr

nein hat er nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.