Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von shundra88 am 30.09.2003, 22:16 Uhr

Bin traurig! :-(

Hallo,

ich bin momentan ziemlich schlecht drauf.Am 3. November muss ich meine Ausbildung fortsetzten und mein Kleiner ist dann gerade mal knapp 7 Monate alt.Er ist mein ein und alles, mein Leben und ich kann den Gedanken nicht ertragen, nicht mehr ganz für ihn da zu sein.Das ist schlimme ist,dass ich nur eine Woche im Amt arbeite (bin Steueranwärterin) und dann 6 Wochen bis Weihnachten Blockunterricht habe,was bedeutet,dass ich in der Woche nur Mittwochs nachmittags nach Hause komme,da ich zwischenfahren werde.Jeden Tag fahren ist unmöglich,da eine Fahrt so ca. 1 Std. 45 min. dauert.Und nächstes Jahr muss ich von März-Juli weg.Ich weiss nicht, wie ich das verkraften soll!Ich wollte das alles so und ich weiss auch wofür ich das machen werde, aber mein Herz hängt so an ihm.Vielleicht kann mir jemand ein paar Tipps geben.Wäre sehr dankber.Übrigens bleibt mein Freund in der Zeit bei unserem Sohn.Ach menno, ich mach mich schon verrückt,bevor es eigentlich losgeht! *schnief*

trauriger Gruß

Tanja

 
6 Antworten:

Re: Bin traurig! :-(

Antwort von Sunshine! am 30.09.2003, 22:59 Uhr

Hallo!

Puuuuuh, das ist natürlich sehr schwierig und traurig, wenn du den Kleinen alleine lassen musst. Andererseits finde ich es ganz klasse, dass du die Ausbildung weitermachen willst.

Mal eine Frage: Kann dein Freund nicht wenigstens die Hälfte der Woche mit dem Kleinen mit dir kommen? So wie ich das verstanden habe, arbeitet er in der Zeit nicht und passt nur auf den Kleinen auf, oder? Vielleicht findet ihr eine Möglichkeit, wo er günstig mit dem Kleinen unterkommt, so dass ihr wenigstens die Abende für euch habt.
Vielleicht ists auch unrealistisch, aber war eben so mein erster spontaner Gedanke.

Liebe Grüße
Sunshine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin traurig! :-(

Antwort von andrea70 am 01.10.2003, 8:46 Uhr

Hallo,
ich bin zwar auch tagsüber von meinen Kindern getrennt, aber mehrere Tage am Stück war ich noch nie weg. Das würde mir auch sehr schwer fallen. Kannst du denn die Ausbildung nicht verschieben, 1 Jahr hin oder her ist doch egal und die Babyzeit kommt nie wieder.

LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin traurig! :-(

Antwort von HeiJak am 01.10.2003, 14:28 Uhr

Hallo Tanja,
ich bin als Optimist verschrien - daher hier mal ein paar Anregungen, die Sache positiv zu sehen:
- Du hast viel Zeit für Dich (allein darum beneiden Dich hier schon mal knapp die Hälfte der Mädels);
- Du tust etwas für Dich und bringst Deine Ausbildung zu Ende - hier meinen Respekt!! Eine gute Ausbildung ist heutzutage ja eh kaum noch mit Geld aufzurechnen;
- Dein Sohn wird ein hervorragendes Verhältnis zu seinem Vater bekommen. Hier beneiden Dich immer noch mindestens 10 % der Mädels. Sag ich jetzt mal, ohne jemanden vor den Kopf stossen zu wollen!
- Du lernst loszulassen - eine Eigenschaft, die Dir zugute kommen wird, und zwar nicht nur in Deiner Rolle als Mutter.
- Du wirst lernen, Dich effektiv zu organisieren, um möglichst viel frei zu haben. Und diese Zeit mit Deinem Kind wirst Du um so intensiver geniessen.
- Zur Belohnung verschiebst Du die Hausarbeit, am besten komplett an Deinen Freund: wenn Du zu Hause wärst, würde es doch auch nicht anders laufen.

Na, schon besser?

Ich weiss nicht, warum wir Frauen immer meinen, die kindliche Welt bricht zusammen, wenn sich andere Personen liebevoll dem Kind widmen. Ich meine, der Vater ist doch kein Fremder!!

Nur Mut!
Viel Kraft wünscht Dir
Johanna,
die völlig ohne schlechtes Gewissen drei Tage die Woche arbeiten geht (ein HOCH auf meine Tagesmutter!) und abends noch 2 mal die Woche im Tanzstudio abtaucht (ein HOCH auf meinen Partner!)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin traurig! :-(/Heijak

Antwort von Acorna am 01.10.2003, 18:08 Uhr

Hallo!

Ich glaube, Tanja hat ein anderes Problem.
Ich gehe JEDEN Tag arbeiten und lasse meine ebenfalls 7 Monate alte Tochter ohne schlechtes Gewissen bei meinem Mann- da ist sie gut aufgehoben.

Aber MIR macht es viel aus, weil ich sie ganz furchtbar vermisse!

LG A.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Acorna

Antwort von HeiJak am 02.10.2003, 9:22 Uhr

Hallo Acorna,

ich hab das schon richtig verstanden, dass Tanja das Problem des Vermissens hat - das kenne ich auch! Nur, weil ich kein schlechtes Gewissen habe, heisst es nicht, dass ich meine Kleine nicht vermisse.

Was spricht dagegen, zu versuchen, der Sache eine positive Sichtweise zu verleihen? M.E. hilft allein die Schilderung der eigenen Probleme nicht wirklich weiter - deshalb habe ich versucht, Lösungsansätze zu finden.

Ich werde auch bald wieder jeden Tag arbeiten - und meine Tochter in die Krippe bringen. Sie LIEBT andere Kinder! Mit dem Vermissen (meiner Meinung nach nicht zuletzt eine Kopfsache) muss ICH zurecht kommen - mein Beruf hilft mir dabei!

Viele Grüsse
Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin traurig! :-(

Antwort von Flosmama am 10.10.2003, 23:21 Uhr

War vor 7 Jahren noch Inspektoranwärterin.

Bei uns hat es eine hingebogen, daß sie ihre Tochter in der Blockphase mit in die Studentenunterkünfte mitnehmen konnte. Sie hat sie von da aus zur Tagesmutter gebracht und nahcmittags haben ihr die Klassenkameraden die Kleine immer wieder mal zum Lernen abgenommen. Allerdings dauerten die Blockphasen bei uns in Mannheim auch mind. ein halbes Jahr am Stück.

Aber ich versteh dich total gut, ich hätte es in dem Alter auch nur sehr schweren Herzen gekonnt. Meiner ist jetzt 14 Monate, jetzt könnte ich es mir schon eher vorstellen.

Gruß, Sybille

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.