Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von maego am 03.02.2004, 13:56 Uhr

ausbildung mit baby?!

hallo,
wer ist hier 20, hat ein baby und noch keine ausbildung? würde mich gerne weiter informieren!

lg,
sandra

 
9 Antworten:

Re: ausbildung mit baby?!

Antwort von Blueeyes8 am 03.02.2004, 18:45 Uhr

Hallöchen,

bin zwar nicht 20, sondern 22, aber ich hoffe, das ist ok. Meine Tochter ist 8 Wochen alt und ich bin grade mitten in der Ausbildung. Was möchtste denn wissen?

LG Mareike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ausbildung mit baby?!

Antwort von maego am 03.02.2004, 18:56 Uhr

hi,
ja ich hätte da zwei fragen:
1.wie schaffst du das? und 2.wo ist deine kleine? ich wollte erst warten bis mein kleiner im kindergarten ist oder in einer tagesstätte, weiss aber net so recht, was ich machen soll!!! mein freund und ich leben zwar zusammen und er geht auch arbeiten, aber irgendwie fällt mir die decke auf dem kopf. der scheiss haushalt und so weiter. wie bekommst du das alles unter einem hut?

lg,
sandra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ausbildung mit baby?!

Antwort von Mucke20 am 03.02.2004, 19:35 Uhr

Hi!

Ich bin 21 Jahre alt, mein Sohn ist 4 1/2 Monate und ich bin auch noch mitten in der Ausbildung.
Frag was du wissen möchtest...

Liebe Grüße,
Sarah

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ausbildung mit baby?!

Antwort von Jessiname am 03.02.2004, 21:21 Uhr

Hallo,

ich bin 20 und meine Tochter ist jetzt 14 monate alt. Auch ich werde wenn die kleine maus in den kindergarten geht eine Ausbildung anfangen. Wie das aber alles klappen soll, dass weiss ich auch noch nicht. Mir fällt auch die decke auf den Kopf.Mein mann geht auch arbeiten, aber ich möchte auch gerne mal raus. Du kannst mir mailen. meine Addy habe ich oben angegeben
Jessica

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ausbildung mit baby?!

Antwort von Jessiname am 03.02.2004, 21:21 Uhr

Hallo,

ich bin 20 und meine Tochter ist jetzt 14 monate alt. Auch ich werde wenn die kleine maus in den kindergarten geht eine Ausbildung anfangen. Wie das aber alles klappen soll, dass weiss ich auch noch nicht. Mir fällt auch die decke auf den Kopf.Mein mann geht auch arbeiten, aber ich möchte auch gerne mal raus. Du kannst mir mailen. meine Addy habe ich oben angegeben
Jessica

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mal ein paar Vorschläge (Vorsicht sehr lang)

Antwort von Blueeyes8 am 03.02.2004, 22:14 Uhr

OK, ich leg mal los mit Antworten, versuche es zumindest :)

Also, wie ich es schaffe, weiß ich selbst nicht so genau, irgendwie klappt es immer. Ist immer ein Drahtseilakt. Die Kleine bleibt bei meinem Schwiegerpapa. Der ist im Moment arbeitslos und hat eh immer langeweile. Ich hab sie von Anfang an öfter dort "geparkt", damit sie ihn kennenlernt. Mittlerweile freut sie sich jedesmal schon, wenn sie seine Stimme hört!!! TAMU oder KITA ist natürlich auch eine Möglichkeit, falls du keine Verwandten in der Nähe hast. Darum kümmere dich am besten schnellstmöglich. Frag einfach mal beim Jugendamt an, die haben zig Adressen und können dir da helfen. Außerdem tragen die die Kosten oder zumindest einen Teil der Kosten für die TAMU oder die KITA!!!

Wegen deiner Ausbildung: Ich z. B. arbeite bei einem Rechtsanwalt. Zum Glück ist meine Ausbildung aber schon im Mai zuende!!! Es kommt ganz drauf an, in welchem Bereich du arbeiten möchtest, z. B. wegen Arbeitszeiten. Einzelhandel wär da natürlich nicht so prickelnd. Besser ein gepflegter Bürojob, bei dem man um 4 oder 5 Feierabend hat :) Ich hatte das Glück, dass mein Chef sich darauf eingelassen hat, dass ich den REst der Ausbildung nur noch halbe TAge arbeiten muss. Arbeite also nur noch von 8- 12 Uhr jeden Tag, was wirklich eine Erleichterung ist. Es gibt aber auch in einigen Bundesländern/ Städten die Möglichkeit, eine Ausbildung auf halbtagsbasis zu machen. Dann müsstest du nur halbe Tage weg. Da fragst du am besten beim ARbeitsamt in der Berufsberatung. Die haben die Adressen und machen auch einen Plan mit dir, wie das klappen könnte.

Jetzt mal Thema Geld: Wohnst du noch zuhause? Ich denke mal nicht, ne?! Dann kannste, sobald du die Ausbildung hast, Berufsausbilungsbeihilfe beantragen. Die Formulare gibts auch beim Arbeitsamt. Diese Beihilfe gibt es, unter der Voraussetzung, dass du über 18 bist (biste ja) und nicht mehr zuhause wohnst oder ein Kind hast (haste ja dann). Die zahlen meistens gar nicht schlecht. Die berechnen dein Einkommen, das deiner Eltern, Miete bla, bla. Ist ein bischen viel auszufüllen, aber es lohnt sich. Ich z. B. bekomme jeden Monat 360 Euro. Und das beste an der Sache ist, dass du dieses Geld nie zurückbezahlen musst. Quasi geschenkt. Also, sobald du einen Ausbildungsvertrag hast, Formulare zuschicken lassen und ausfüllen!!!

Zusätzlich bekommste natürlich Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse, und sobald der/die Zwerg da ist, Kindergeld (154 €/ Monat) und Erziehungsgeld (bis zu 307 €/ Monat. Die Formulare fürs Erziehungsgeld gibts beim Versorgungsamt. Sag mir wo du wohnst und ich schick dir die Adresse. Ich hab die hier alle. Da brauchste nur anrufen, deine Adresse sagen und die schicken dir die Anträge. Die kannste auch schon vorher soweitfertigmachen. Dann brauchste nach der Geburt nicht alles ausfüllen. Den Antrag fürs Kindergeld kannste auch online holen. Hier die Adresse

(https://www.arbeitsagentur.de/vam/?content=/content/supertemplates/Content.jsp&category=link_liste&navId=194)
ziemlich unten auf der Seite der Punkt "Antragsformular Kindergeld"

einfach ausdrucken, warten bis die Geburtsurkunde da ist und wegschicken

Zusätzlich gibts natürlich dann noch deine Ausbildungsvergütung, womit du dann gar nicht mehr so ganz so arm wärst :)

Mmh, was fällt mir noch ein. Berufsschulen sehen das meist ganz locker, wenn man ein Kind hat z. B. wenn du mal zu spät kommst.

Und jetzt zum größten Problem: Haushalt und langeweile. Als ich in Mutterschutz gehen musste, wars mir den ganzen Tag stinklangweilig. Ich hab mir die Zeit dann damit vertrieben, die ganzen Formulare schonmal auszufüllen, habe nochmal großen Hausputz gemacht und mich ständig bei meiner Mama zum essen eingeladen. Aber es ist echt zum Kotzen langweilig. Das wird aber ganz anders, wenn du erstmal jeden TAg arbeiten musst. Also das Wort Langeweile kannste dann aus deinem Wortschatz streichen. Die wirste dann zumindest nicht mehr haben. Haushalt mach ich im Moment mehr nebenbei. Nur die wichtigen Sachen. Den Rest mach ich Samstags morgens. Da passt der Papa auf die Kleine auf und ich schrubbe überall durch. Das reicht auch eigentlich, wenn ihr den ganzen Tag eh nicht daheim seid, wirds auch nicht so schmutzig!! Waschen mach ich auch Samstags (die Wäsche wäscht sich ja zum Glück fast von allein :) )Aber nach ein paar Wochen klappt das auch erstaunlicherweise ziemlich gut. MAn lernt ziemlich schnell, sich so zu organisieren, dass man alles schafft. Das geht ganz automatisch. Hätt ich auch nicht gedacht.

Also, mehr fällt mir jetzt erstmal nicht ein. Falls du noch was wissen möchtest, schreib einfach. Ich schau hier eigentlich mindestens einmal pro Tag vorbei.

LG
Mareike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke :-)

Antwort von maego am 04.02.2004, 8:17 Uhr

danke für deine helfenden worte. ich werde mich mal beim jugendamt erkundigen und mal langsam alles in bewegung bringen!!! 1000 dank nochmals :-)


liebe grüsse, sandra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Auch mal melden... hab´s geschafft

Antwort von Prinz am 04.02.2004, 12:46 Uhr

... hallo,

ich habe meinen Sohn während der Ausbildung bekommen Und war damals gerade 21.

Er ist mit 3 Monaten in eine KiTa geganen und dort geht er auch heute noch leidenschaftlich gerne hin.

Je nachdem wo Du wohnst, können die Wartezeiten allerdings verdammt lang sein, also würde ich mich an Deiner Stelle frühzeitig auf die Warteliste setzten lassen!

KiTa hat meiner Auffassung nach mehrere Vorteile.
Du hast feste Öffnungs- und Schließzeiten.
Es ist immer jemand da, auch wenn vielleicht mal die Erzieherin /der Erzieher krank ist, ist trotzdem "Ersatz" da und Du kannst beruhigt arbeiten gehen (nicht unbedingt der Fall bei Oma & Co.!)
Dein Kind ist tagsüber betreut, bekommt sein Essen und ist unter anderen Kinder.

Ich habe damals meine Ausbildung durchgezogen und auch bestanden. Obwohl sich der Vater meines Sohnes aus dem Staub gemacht hat und wir 2 dann alleine waren. Aber auch wenn Du arbeiten gehst, den Haushalt wird man leider nicht los. Ich stehe heute noch manchmal davor und wünsche mir für Haushaltskram einen Flammenwerfer :-)
Wenn Dein Freund Dir hilft, dürfte lernen auf Betrieb, für Berufsschule, Haushalt und Kind nicht so schlimm sein. Kann es nur vermuten, denn ich hatte alles alleine!

Aber zu einer Ausbildung kann ich nur raten, Du hast es später leichter, egal was andere Leute sagen.

Ich wurde nach der Ausbildung übernommen und arbeite noch immer in der selben Firma. Mein Sohn ist mittlerweile 4,5 Jahre und wir haben alles soweit im Griff, daß uns niemand was vormachen kann :-)

Kopf hoch, das klappt schon, wenn Du es wirklich willst!

LG und viel Glück,

Prinz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auch mal melden... hab´s geschafft

Antwort von maego am 04.02.2004, 13:23 Uhr

hallo prinz,
deine worte machen mich stark (aber auch von den anderen)!!! ich bin jetzt erstmal dabei einen kleinen job zu finden um mal was anderes zu sehn. hatte auch schon einen platz in einer kita. der musste aber schliessen, weil dort tb ausgebrochen ist. scheisse! und das is der einzige hier in meiner nähe. ich habe leider noch keinen schein und bin somit auf diesem bescheidenen busverkehr angewiesen. komme nämlich aus bergkamen und der nächste wäre in werne oder lünen. und bis ich ihn dann mal abgeholt habe bin ich erst abends zu hause. mein freund kommt auch spät von der fh/arbeit. deswegen hoffe ich ein wenig unterstützung zu bekommen!!! abwarten und tee trinken :-/


lg, sandra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.