Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von AnaS am 26.03.2004, 14:49 Uhr

Arbeitsantritt nach EZ und gleich wieder schwanger

Hallo Ihr!
Ich beschreibe Euch mal kurz meine Situation. Es ist im Moment noch kein wirkliches Problem, aber es beschäftigt mich sehr.
Ich bin jetzt in der Elternzeit (2 Jahre), die im Sommer endet. Nun möchten wir gern ein 2. Kind. Das heißt, wenn alles gut klappt, dann bin ich, wenn ich wieder mit meiner Arbeit beginne schon schwanger. Und genau da ist mein Problem. Ich arbeite in einer sehr kleinen Firma (30 Std/Woche in Schichten früh oder nachmittags). Mein AG hat extra jemanden für mich eingstellt, um die 2 Jahre zu überbrücken. Die Einarbeitung war sehr schwierig. Schon bei meiner 1. Schwangerschaft war er nicht gerade erfreut darüber und hat mich das auch ganz schön spüren lassen. Er hat sich an jeder Kleinigkeit hochgezogen und rumgebrüllt, nur um sich irgendwie an mir auszulassen. Meiner Schwangerschaft hat das nicht gerade gut getan und ich habe viel geheult. Ich wünsche mir sehr ein 2. Kind, aber ich mache mich da echt schon total verrückt, wie es sein wird, wenn ich dort hinkomme und sage, daß ich wieder schwanger. War jemand von Euch schonmal in einer ähnlichen Situation? Wie ist es geklaufen?
Was gibt es für Möglichkeiten, um diese paar Monate für beide Seiten akzeptabel zu überbrücken? Für eine kleine Firma ist es ja auch immer eine Geldfrage. Ich dachte schon daran mit den Stunden runterzugehen. Aber dann habe ich nur noch Anspruch auf einen Halbtagskinderkrippenplatz und ich weiß dann nicht wohin mit meiner Kleinen, wenn ich nachmittags arbeiten gehen muß.
Und wie ist das eingentlich mit diesem 3. Erziehungsjahr? Kann ich das noch im Nachhinein beantragen? Da bekommt man doch kein Geld, oder?
Ich weiß, wahrscheinlich mache ich mich wieder sinnlos verrückt.
Bitte schreibt mir!
Tschüß

 
3 Antworten:

Re: Arbeitsantritt nach EZ und gleich wieder schwanger

Antwort von berita am 27.03.2004, 10:56 Uhr

Hallo,

das dritte Erziehungsjahr kannst du noch beantragen und zwar spaetestens 8 Wochen vor dessen Beginng. In manchen Bundeslaendern wie Bayern gibt es auch im dritten Jahr noch Geld, in anderen nicht. Wo lebst du denn?

Was deinen Job angeht, das ist natuerlich ein moralisches Dilemma.. ich wuerde jedenfalls den Chef schnell informieren, wenn du schwanger bist, damit er etwas organisieren kann. Vielleicht kann die derzeitige Aushilfe ja auch weiterhin deinen Job machen.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeitsantritt nach EZ und gleich wieder schwanger

Antwort von Sunshine! am 27.03.2004, 15:17 Uhr

Hallo!

Wenn ich sowas schon wieder lese....... Ups, nicht deinen Beitrag, sondern das Gehabe vom Chef finde ich schrecklich.
Also: Dein Chef zahlt Beiträge an die Krankenkasse, dass er Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, Mutterschutzgelder, etc. nicht alleine tragen muss. Für die kleinen Betriebe wäre das wirklich sonst der Ruin. Aber er ist abgesichert. Damit braucht er gar nicht kommen. Mein Arbeitgeber hats aber auch versucht.......
Das einzige Risiko, welches er trägt ist, dass er sich eben bald wieder eine Aushilfe suchen muss. Aber das Risiko geht er nun mal ein als Arbeitgeber. Das finde ich aber nicht zu dramatisch, denn es ist ja seine Sache dich nun wieder zu nehmen oder eben eine andere Kraft zu suchen (am besten eine jenseits der Wechseljahre........).

Kopf hoch. Erst mal warten, ob das mit der SS überhaupt so klappt, wie du dir das vorstellst. Und evtl. doch das dritte Jahr gleich beantragen.
Und wenn du im Job wieder bist, natürlich fair sein, evtl. bei der Einarbeitung einer neuen Kraft mithelfen, es rechtzeitig sagen, etc.

Alles Gute!
Sunshine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeitsantritt nach EZ und gleich wieder schwanger

Antwort von Rosy am 01.04.2004, 19:59 Uhr

Hallo,
ich bin 6 Monate nach meinem ersten Kind wieder arbeiten gegangen, sprich als das Erziehungsgeld auslief. Nach 6 Monate war ich wieder schwanger. Ich habe es dem Chef aber erst nach Weihnachten gesagt, weil ich ihm nicht das Fest versauen wollte. Er war ganz schön geschafft und hat sich erst mal die wenigen Haare gerauft. Am selben Tag hat er ganz schön rumgezickt, das war bei beiden SS so. Da er sonst voll
okey ist, habe ich ihn währen lassen.
Nun muß ich ihm dauernd versprechen, daß kein drittes Kind kommt. Nee, nee, so ist es nicht, aber ich glaube, daß er schon ganz beruhigt ist, wenn ich sage, daß ich kein Kind mehr will.
Viele Grüße
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.