Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von 1704 am 30.01.2004, 16:16 Uhr

Arbeiten trotz Kids

hallo- hab mal ne Frage.gehts auch so, das ihr immer wieder groß angeguckt werden, wie ihr denn Job und Kids unter einen Hut bekommt. Das ist immer so ne Mischung aus Unverständnis, wie kann man nur und bewunderung. Find ich alles blöd.Und bei jedem Kind das man kriegt, kommt dann die Frage:aber jetzt hörst du doch auf?hab nämlich jedesmal nach einem Vierteljahr wieder mit Arbeiten angefangen.
Wollt das einfach mal loswerden.
Ach ja vorgestellt hab ich mich auch noch nicht:bin 36 und hab vier Kinder (3 Mädels 8,5,3) und einen Buben(2 Monate)
gruß Sybille

 
9 Antworten:

Re: Arbeiten trotz Kids

Antwort von nini+ am 30.01.2004, 23:23 Uhr

Hallo Sybille,

und was hast du mit deinen Kindern gemacht?

Wo und als was arbeitest du denn? Bleibt dein Mann dann zu Hause? Arbeitest du Vollzeit? Habt ihr eine Haushaltshilfe?

Würde mich wirklich interessieren, da ich mir zwar nicht vorstellen kann, nach sooo kurzer Zeit woeder einzusteigen, aber ein Jahr Elternzeit für mich das Maximum wäre.

LG
nine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeiten trotz Kids

Antwort von MartinaB am 30.01.2004, 23:32 Uhr

Würde mich auch mal interessieren wie du das machst. Ich habe niemanden für meine Kinder. Tagesstätte oder Tagesmutter kann ich mir nicht leisten bzw. dafür habe ich auch keine Kinder bekommen.

Gruß Martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Martina....

Antwort von marit am 31.01.2004, 8:59 Uhr

tztz, was ist das denn fürn Spruch hier im Baby und Job -Forum??? Welchen Job machst du denn, daß du ohne Betreuung auskommst?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Marit

Antwort von MartinaB am 31.01.2004, 10:34 Uhr

Hallo Marit,

das würde mich echt mal interessieren wie sie das so hinbekommt. Ich bin zurzeit im Erziehungsurlaub. Das war doch eine ganz normale Frage. Ich wollte wieder arbeiten, wenn die Kinder im Kindergarten sind. Außerdem ist es so schlimm nur Hausfrau zu sein und nur für die Kinder da zu sein. Oder findest du das Altmodisch? Habe eben keine Omas die aufpassen. Wenn man Mann nicht mal aufpassen würde, käme ich gar nicht mehr raus.

Martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeiten trotz Kids

Antwort von KarinF am 31.01.2004, 14:41 Uhr

Hallo,
habe nur 2 Kinder (3,5 Jahre bzw. 6 Monate) und inzwischen hören die Bemerkungen auf. Ich werde hoffentlich zum 1.3. wieder in den Beruf einsteigen.

Bei meiner großen war ich 9 Monate zu Hause, dann mein Mann 6 Monate, dann kam sie in die Krippe. War super. Während meiner 9 Monate Heimarbeit als Hausfrau gabe es zeitweise Probleme mit meinem Mann der sich wunderte was ich denn den ganzen Tag so mache .... Dann übernahm er und er verstand es plötzlich ...

Am schlimmsten waren die Kommentare als ich meine erste Tochter in der Krippe angemeldet habe. Das war ca. 16 SSW. Wir haben ca. 25 Anmeldungen vorgenommen und letztendlich nur 3 Zusagen zum Wunschtermin gehabt udn 2 weitere Zusagen erst zum 2. Geburtstag meiner Tochter.

Ich bin mir auch absolut sicher, daß berufstätige Mütter genauso viel Spielzeit mit ihren Kindern verbringen wie HAusfrauen. Bei Hausfrauen wird das Kind zwangsweise zum Frisör, Arzt, EInkaufen mitgeschleppt und darf beim Putzen und Bügeln zuschauen bis Mama dann Zeit hat.

Berufstätige Frauen organisieren sich viel besser. Dadurch daß berufstätige Frauen meist auch Mittags nicht kochen müssen, wird auch sehr viel Zeit gespart (EInkaufen, Kochen, aufräumen). Dadurch daß die Familienmitglieder weniger zu Hause sind mujß weniger geputzt werden.

Ach ja, und der SPruch "wozu hast Du Kinder bekommen wenn Du sie weggibst" kann ich (nicht ganz erstgemeint) parieren "wozu hast Du Kinder bekommen? Damit sie dich beim Putzen bewundern? Damit sie anstatt mit anderen Kindern zu spielen sich mit Mama langweilen? Damit Du einen Grund hast dich nicht um den Lebensunterhalt für dich selber und Deine Familie zu kümmern?"

JEDER soll seinen eigenen Weg gehen, wenn er es aus Überzeugung mit Zustimmung des Partners tut, dann wird es den Kindern nicht schaden.

Servus
Karin
Am

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeiten trotz Kids

Antwort von MartinaB am 31.01.2004, 16:27 Uhr

Wozu gibt es Krabbelgruppen. Da können die Kinder auch mit anderen Kindern spielen. Außerdem bekommt nicht jeder einen Krippenplatz. Einstellungssache. Ich bin glücklich dass ich bei meinen Kindern sein kann. Ich bin auch bestimmt nicht faul, habe inzwischen 18 Jahre voll gearbeitet und ich finde es für mich selbst in Ordnung, dass ich erst wiederarbeite, wenn die Kinder im Kindergarten sind. Es gibt genug Frauen die sich ein Kind nach dem anderen anschaffen um nicht arbieten zu gehen bzw. vom Unterhalt der Väter und Sozialhilfe zu leben. So etwas verurteile und solang es finanziell geht, bleib ich eben bis zum Kindergarten zu Hause.

Martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeiten trotz Kids

Antwort von hase67 am 31.01.2004, 17:02 Uhr

Hallo,

ja, ich kenne das Problem aus eigener Erfahrung ganz gut. Ich habe eine knapp vierjährige Tochter, das zweite ist unterwegs, ich war zwischendurch außerdem etwas über ein Jahr alleinerziehend und bin selbständig.

Bei mir ist es allerdings weniger so, dass ich von anderen Müttern angegiftet werde oder Leute zu mir meinen "Wie kann man nur?", sondern dass sie sich eher kopfkratzend fragen, wie ich das wohl hinkriege. Viele unterstellen mir auch, dass ich alles irgendwie nur halb mache.

Und mir wurde schon damals, als ich mit meiner ersten Tochter schwanger war, prophezeit, dass das nie und nimmer zu schaffen sei...

Ich sag mir immer: Jeder wie er kann und will, ich spotte auch über niemanden, der bis zum Kiga-Alter bei seinen Kindern zu Hause bleibt. Für mich wäre das allerdings nix!

Grüße

Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arbeiten trotz Kids

Antwort von astrid67 am 31.01.2004, 19:47 Uhr

Hallo,

ich denke, man kann es machen, wie man es will, irgendjemand zieht immer die Augenbrauen hoch und findet es falsch.

Kinder, Job und Haushalt unter einen Hut zu bekommen ist nicht immer einfach. Dafür finde ich dieses Forum fein, wo man sich mit Müttern in ähnlicher Situation austauschen kann und manche gute Anregung erhält.

Wenn auch hier die dummen Sprüchen zu berufstätigen Müttern kommen, les ich da inzwischen drüber weg.

Liebe Grüße, Astrid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Maritina

Antwort von marit am 02.02.2004, 9:53 Uhr

Hallo,

also wir haben auch keine Oma in der Nähe, allerdings ist Louise auch schon 9 Jahre alt, wir haben also andere Betreuungsprobleme als mit ganz kleinen Kindern. Mit Babies habe ich da keine Erfahrung, da Louise nicht mein eigenes Kind ist. Da wir inzwischen aber nicht mehr verhüten, habe ich mich natürlich damit auseinandergesetz, wie ich das regeln will -und da hat bei mir die Option "Kindertagesstätte" oberste Priorität (zur Not auch eine Tagesmutter, zunächst für ca 3 Tage à 6 Stunden, später wenns sein muß länger). Allerdings habe ich das Glück, daß mein Mann und ich total unterschiedliche Arbeitszeiten haben, lediglich abends zwischen 19 und 21 Uhr gibts manchmal Überschneidungen, so daß wir die ersten 5-7 Monate das sicher hinbekommen werden uns abzuwechseln. Erziehungsurlaub wollen wir beide nicht nehmen (wir bekämen auch kein Geld), aber wir wollens so machen, daß ich nach dem Mutterschutz meinen Jahresurlaub nehme, und er seinen dann wieder danach.

Jedenfalls hat uns die gemeinsame Zeit mit Louise gezeigt, daß wir uns im Notfall da sehr aufeinander verlassen können (sie ist meine Nichte); ich hatte da nämlich vorher meine Zweifel, ob mein Mann zuverlässig genug für ein Kind ist...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.