Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von BellaMama02 am 16.03.2005, 12:09 Uhr

@wunderkugel

Sorry, hab dir eine falsche E-Mail-Adresse gegeben!
Sie lautet:
labellamama02@freenet.de
Hoffe, bald von dir zu hören!!!

Liebe Grüße ;-)

 
13 Antworten:

Re: @wunderkugel

Antwort von vallie am 17.03.2005, 9:07 Uhr

liebe bellamama,
ich kann dir sagen, wie es weitergeht.
die vaterschaft wird durch den test festgestellt und der vater zur vaterschaftsanerkennung bestellt. im zuge dessen wird der unterhalt festgesetzt, das muß er auch unterschreiben. somit hast du einen titel gegen ihn. was passiert, wenn er trotz erwiesener vaterschaft selbige nicht anerkennt, weiß ich nicht, aber da kümmert sich das ja drum. sollte er trotz anerkennung nicht zahlen, wird die pfändung angedroht, ebenso für die gesamten kosten des verfahrens incl. test (vor 9 jahren ca. 5000 dm, heute wahrscheinl. billiger). das einzige, was du tun mußt, ist zum ladungstermin in die rechtsmedizin gehen und blut von dir und dem kind "spenden". alles andere erledigt das ja.
alles liebe, ist sehr nervenaufreibend und dauert lange...

lg
vallie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@vallie

Antwort von BellaMama02 am 17.03.2005, 9:17 Uhr

Danke, für deine Antwort!
Sag mal, weißt du auch, mit was für Fragen ich vor Gericht rechnen muss.
Ich kann mir da absolut nix drunter vorstellen als "Zeugin" auszusagen...!
Und wie lange kann sich sowas hinziehen???
Also, nochmal danke & liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @vallie

Antwort von vallie am 17.03.2005, 9:26 Uhr

also zu gericht mußte ich gar nicht, zum ja. die wollen wissen, mit wem du ca. vier monate um den zeugungstermin herum geschlafen hast. das ist eine versicherung an eides statt, dh kann im falle einer falschaussage geahndet werden...
das ist sehr sehr unangenehm, die fragerei über dein intimleben...
und achte drauf, daß dein kind bei der blutentname auf jeden fall älter ist als 6 monate. meine tochter war erst 5 monate, da kam dann ein wert von 86 % raus, der vor gericht nicht zählt, also nochmal test...
ich habe zwei monate auf das ergebis gewartet und dann gehts weiter, wenn der kv nicht erscheint etcetc. alles in allem hat es bei mir 1,5 jahre nach geburt des kindes gedauert...aber sonderfall wegen schrägem wert, woraufhin mir das ja eine falschaussage unterstellen wollte....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nervenaufreibend und dauert lange

Antwort von Rob am 17.03.2005, 10:47 Uhr

Hallo Bellamama,
genau weils nervenaufreibend ist und lange dauert, würde ich dem Vater einen Vorschlag zur Güte unterbreiten: ihr macht einen privaten Vaterschaftstest, wenn dieser positiv ausfällt erkennt er die Vaterschaft beim Jugendamt an und unterschreibt den Unterhaltstitel fürs Kind.
Vorteil für dich: es ist weniger stressig und geht schneller, vorteil für ihn: es ist bedeutend billiger, denn private Tests gibt es schon für Euro 200,00 während die Kosten für Gericht und amtliches Gutachten mehrere Tausend Euro betragen.
Das er einen Test haben möchte, kann ich übrigens nachvollziehen, es gibt einfach zu viele Kuckuckskinder...
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Rob

Antwort von vallie am 17.03.2005, 11:02 Uhr

ich glaube, dafür ist es schon zu spät, da der gerichtsweg schon eingeschlagen ist.
natürlich kommt es außergerichtlich billiger, aber wir kennen die hintergründe nicht und evtl. ist es ein affront gegen die mutter, daß der vater einen test verlangt. du wirst quasi als schlampe hingestellt, ich würde mich da ggf. auch nicht einigen wollen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Rob

Antwort von Murmeline am 17.03.2005, 11:52 Uhr

Stimmt - wenn der Vater meines Kindes mir ungerechtfertigterweise Untreue unterstellen würde, würde ich auch denken: bitte, nur zu;-) und der gerichtlichen Klärung lächelnd entgegensehen;-) denn durch meine Arbeit beim Sozialamt erfuhr ich, was die gerichtliche Feststellung der Vaterschaft kostet - darf alles der Vater bezahlen, sollte er können;-)
(ansonsten natürlich der Steuerzahler, zähneknirsch:-(

@Rob: sind die Tests billiger geworden?? Ich dachte, die kosten 700 bis 800 €???

LG Murmeline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Affront

Antwort von Rob am 17.03.2005, 15:06 Uhr

Also, wo ist bitte schön der Affront?
Er will nur eine absolute Sicherheit bevor er einwilligt eine Zahlungspflicht einzugehen, die mindestens 18 Jahre, wahrscheinlich noch länger dauert und ihm insgesamt weit über EUR 50.000,- (in der kleinsten Unterhaltsklasse, wer etwas mehr verdient zahl locker das Doppelte) kosten wird.
Die zahle ich als Vater gerne, für MEIN Kind. Und auch wenn ich davon ausgehe, das meine Freundin mir treu war, WEISS ich es?
Genau deswegen befürworte ich ja den "heimlichen" Vaterschftstest, Wattestäbchen eingeschickt, Bestätigung bekommen, ich zufrieden und die Mutter braucht nicht "herumzuzicken" oder zu glauben ich meine sie wäre 'ne Schlampe.
Denn das ist natürlich blödsinn, ich will nur meine Sicherheit...
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerichtsweg

Antwort von Rob am 17.03.2005, 15:07 Uhr

Wenn man sie gütlich einigt, kann die Klage zurückgezogen werden.
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Affront

Antwort von vallie am 17.03.2005, 15:50 Uhr

na hör mal, ich zb bin verheiratet, wir haben ein wunschkind mit 8 monaten, was meinst du, was das für ein affront gegen mich wäre, wenn mein mann die vaterschaft anfechten würde !!!!???
ich habe doch gesagt, wir kennen die hintergründe nicht...ich weiß nicht, bist du männlein oder weiblein ???
ich für mich kann nur sagen, daß du als frau im falle eines tests über ja und gericht behandelt wirst wie eine schlampe, denn einem anständigen mädchen glaubt man ja...

lg
vallie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

einem anständigen mädchen glaubt man ja...

Antwort von Rob am 17.03.2005, 16:06 Uhr

Hallo Vallie,
Ja, gute Mädchen kommen in den Himmel und böse... Zu mein Nick: es gibt zwar ein Lied "A Boy named Sue", is'n alter Countrysong. Von "A Girl named Rob" habe ich noch nicht gehört ;-)
Wenn beide Eltern sich einig sind und eitel Sonnenschein herrscht, ein Wunschkind kommt und das Sexleben vorher und nachher für beide gut war, dann gibt es für den "vermuteten" Vater wohl kaum Gründe zu glauben er wäre es nicht.
Wenn sich die Mama aber schon während der Schwangerschaft trennt, die zwei sich schon vorher öfters gestritten haben oder was auch immer (wie du schreibst, man kennt die Hintergründe nicht...), dann sehe ich es als natürlich an, wenn der Vater eben nur das will, was die Mutter biologisch bedingt immer weiss: es ist MEIN KIND!
Und deshalb empfehle ich hier nochmals den privaten Test: im Internet buchen, Kit kommt mit der Post, Speicheölprobe beim KInd nehmen, Wattestäbchen einschicken und abwarten. Und dann kommt die Antwort und die Gewissheit.
Geht ganz ohne dreckige Wäsche...
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

kreisch !!!! ich hätte es wissen müssen...

Antwort von vallie am 17.03.2005, 16:14 Uhr

...daß du ein mann bist !!! :-)))

na du hast schon recht, aber manchmal gibt es schon haarsträubende dinge, warum deine gattung die vaterschaft plötzlich anzweifeln mag...siehe flavio oder florian haffa, was halt an die öffentlichkeit kommt, denn bei brav lieschen müller erfährt man es ja nicht....
scheinst ja schon erfahrung zu haben mit den tests ;-)))) wie oft war er denn schon postiv :-)))

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerichtsweg

Antwort von BellaMama02 am 17.03.2005, 20:52 Uhr

Man, man, man, da habe ich ja ein ordentliches Disskusionsthema angesprochen, was!? :-)
Der Vater meiner Kleinen, hat die ganze zeit daran geglaubt, dass er auch wirklich der Vater ist, bis sein Bruder (das Familienoberhaupt) davon Wind bekommen hat...
Jetzt bin ich natürlich ein ganz schlimmes Mädchen & die größte Schlampe überhaupt...
Aber mein Problem soll das nicht sein.
Es tut zwar weh, als sowas hingestellt zu werden & zu wissen, dass der Vater meiner Kleinen zweifel hat, aber da muss ich jetzt durch!!!
Ich habe jedenfalls nichts zu befürchten & wenn er zu viel Geld hat...-BITTE!!! :-)

Liebe Grüße an alle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gerichtsweg

Antwort von Rob am 17.03.2005, 22:30 Uhr

Hallo Bellamama,
auch wenn es unschön ist, was da wohl gelaufen ist, die sinnvollste Lösung wäre, du kooperierst bei einen privaten Test. Damit tust du dich nicht weh (ersparst allerdings dem Kind die Blutabnahme) und erweist großzügigkeit.
Der Floh, der dein Freund ins Ohr gesetzt bekam, lässt sich ohne Test nicht mehr entfernen, wir leben nun mal im 21. Jahrhundert.
Wenn alles so läuft wie du es dir vorstellst, kannst du ihm immer wieder
vorhalten wieviel Tausend Euro er
damals dank deiner Großzügigkeit eingespart hat.
(Leichte Ironie wieder aus)
Gruß, Rob

PS: Versuche dich mal in de Position eines Mannes einzudenken, denn man
dazu gebracht hat an seiner Vaterschaft
zu zweifeln. Ihr Frauen habt da doch ganz einfach einen biologischen Vorteil...

@ Vallie: Bin glücklicher AE-Papa und
habe nie den Hauch eines Zweifels an
meiner Vaterschaft gehabt.
Aber nicht Allen geht es so gut...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.