Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von knoedelflo am 23.12.2005, 22:58 Uhr

Wie findet ihr Heiligabend?

Mal ne Umfrage? Wer kann von sich behaupten, daß er den Heiligabend genießt?
Ich finde ihn seit vielen Jahren schon so furchtbar, daß ich Weihnachten am liebsten überspringen würde. Das ganze Jahr nur Streß und Theater, in die Vorweihnachtszeit noch verstärkter, nur Streit und Frust mit den Kindern und am Heiligabend soll alles wie weggeblasen sein und auf einmal wird völlige Harmonie gespielt, nur weil Weihnachten ist?`Ich kann damit ganz schlecht umgehen! Auch wenn es für Kinder das schönste Fest ist, aber wenn sie ihre Geschenke haben, kloppen sie sich danach trotzdem wieder die Köpfe ein und mir geht das gerade am Heiligabend besonders an die Nieren, daß wir nicht die Harmonie haben, die im Fernsehen gezeigt wird. Ich bin froh wenn der Januar kommt, dann ist der ganze Zauber vorbei (mit Silvester hab ich auch so ein Problem wegen Alleinsein und einsam). Ich versuch mir dann immer vorzustellen, es ist ein Abend wie jeder andere auch nur eben einfach der letzte im Jahr.

 
13 Antworten:

Mittlerweile genieße ich die Zeit sehr!

Antwort von Janka_ am 23.12.2005, 23:32 Uhr

Hmm, also genau wie du es beschreibst, hab ich es in meiner Kindheit empfunden. Diese falsche Friedlichkeit mit Beginn des Heiligen Abends. Dementsprechend hatte ich nach meinem Auszug aus dem Elternhaus und nach dem plötzlichen Tod meines damaligen Freundes (ist 13 Jahre her) zur WEihnachtszeit überhaupt kein Interesse mehr an Weihnachten. Hat mir einfach gar nichts mehr bedeutet. War aber froh, wenns vorbei ist, weil mich die Weihnachtslieder im Radio und die übervollen Geschäfte genervt haben. Dementsprechend habe ich Sylvester aber immer geliebt. Eben weil damit für mich das endgültige Ende der Weihnachtszeit begann.
Seit mein Sohn auf der Welt ist, sehe ich es anders. Ich freue mich daran, was für Freude er an der Weihnachtlichen Dekoration hat. Seine Geschenke zu kaufen ist sowieso das Größte für mich. Freu mich morgen auf sein Gesicht, wenn er dem Weihnachtsmann die Tür öffnet. Auf einen wunderbaren 1. Weihnachtsfeiertag, wo in Ruhe alles von vorn bis hinten durchgespielt wird. Dementsprechent sehe ich die Vorweihnachtszeit auch nicht mehr als Stressfaktor. Es macht mir ja Spaß. Allerdings bin ich immer noch froh über jedes Geschenk, was ich im Internet erstehen kann und mir den Weg ins Weihnachtsgewühl, sofern man denn überhaupt einen Parkplatz bekommt, erspart.
LG Janka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

RE: Heiligabend?????

Antwort von Nina3 am 24.12.2005, 8:51 Uhr

Ist mir derweil gar nicht nach zu Mute. Gestern wurde meine liebste Oma beerdigt, letzten Monat die Trennung von dem Mann, mit dem ich die letzten 1 1/2 Jahre zusammen war.
Nein, MIR ist nicht wirklich nach Heiligabend, aber mich fragt keiner.

Der Tag wird ganz entspannt laufen. Eine Kleinigkeit lag für jeden schon unterm Baum. Lukas ist um 7 Uhr aufgestanden, Adri schläft noch.
Nachher gehen wir zum Friedhof, ich möchte den Zwergen die Kränze zeigen, ein paar Fragen beantworten. Dann fahren wir zu meinen Eltern zum Essen. Da ein paar Kleinigkeiten auspacken. Gehen gemeinsam eine Kerze in der Kirche anzünden und dann noch Kaffee trinken und abends daheim bekommt jeder noch ein größeres Geschenk. Also alles ganz ruhig und sinnig ohne viel Trubel und einem Berg von Geschenkpapier.

Ich habe keine Lust auf gespielte, extreme Fröhlichkeit. Nein, ich sitz auch nicht dauerweinend hier rum. Es soll einfach nur ruhig und möglichst friedlich ablaufen.

Auf Silvester freu ich mich. Dieses Jahr wird endlich zu Ende gehen und das ist gut so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Heiligabend

Antwort von Suka73 am 24.12.2005, 9:39 Uhr

Heiligabend und die zwei Tage danach sind für mich eine wirklich schöne und besinnliche Zeit, weil es die einzige Möglichkeit ist, meine Eltern und meine Oma mal für ein paar Tage zu sehen. Schön essen, sich beschenken. Während Simons Mittagsschlaf Baum aufstellen und dann seine Augen zu sehen. Da könnte ich immer heulen. Weihnachten hat für mich auch eine ganz andere Bedeutung bekommen, seit ich ein Kind habe. Alles macht irgendwie viel mehr Spaß.

Ein wenig traurig stimmt es mich dieses Jahr, da mein Freund mit seinen Eltern bei seiner Schwester in Shanghai weilt bis 3.1. und wir nicht zusammen feiern können. Bei denen ist es jetzt auch schon nachmittags und werde dort gleich mal anrufen (Gott sei Dank geht das per Handy)

Überhaupt wird dieses Jahr Weihnachten ganz anders, da wir morgen das erste Mal mit dem S-Clan (der ganzen Sippe väterlicherseits) zusammen feiern, was wir noch nie gemacht haben. Mein Onkel wurde dies Jahr von seiner Lebensgefährtin verlassen, ist also alleine. Mein Cousin hatte einen schweren Autounfall und ist seitdem gehbehindert (mit Anfang 30) Meine Oma kann sich eh kaum noch rühren. Ich finde es schön, dieses Jahr mit´allen zusammen zu feiern.

Nur leider hatte ich diesmal mit meinen GEschenkkäufen nicht so viel Glück. Das, was ich meinem Dad gekauft habe, hat er schon. Bei meiner Ma bin ich nicht sicher ob es paßt (Pullover) und mein Freund war irgendwie auch nur zurückhaltend begeistert über sein Geschenk. Hatte ihm von einer Hamburger Künstlerin ein schönes Bild malen lassen mit Erdfarben und chin. Zeichen drauf. Naja, man kanns halt nicht allen recht machen.

LG und einen schönen Weihnachtstag

Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie findet ihr Heiligabend?

Antwort von kevome* am 24.12.2005, 12:18 Uhr

Seit ich Kinder habe, liebe ich Weihanchten. Diese Magie, die es für die Kinder noch hat und Ihre Begeisterung hat für mich etwas unheimlich ansteckendes.

Gestern Abend haben wir gemeinsam den Weihnachtsbaum geschmückt und das Weihnachtsoratorium gehört. Heute morgen zusammen im Bett gelegen und Weihnachtslieder gesungen. Jetzt laufen wir noch alle im Schlafanzug rum. Gefrühstückt haben wir immerhin schon. Gleich gehts zusammen in die Badewanne und danach machen wir uns chik für die Kirche. Ich freu mich jetzt schon auf das Staunen, wenn danach plötzlich die Geschenke unterm Baum stehen. Und danach wird 2 Tage nur gespielt, gespielt, gespielt....

Die Wohnung sieht zwar immer noch chaotisch aus. Außer im Wohnzimmer, da haben wir es gemütlich.

Ich freu mich einfach nur auf heute Abend und die Feiertage.

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie findet ihr Heiligabend?

Antwort von TotalRatlos am 24.12.2005, 13:02 Uhr

Ich musste lachen beim lesen, ehrlich! wie bei uns zu hause. meine beiden waren gestern beim papa, als sie heute morgen kamen, gings wieder von vorne los. aber heute hab ich mir gesagt, nicht mit mir, jungs. beide mussten ein paar kleinigkeiten erledigen und dann hab ich jeden in sein zimmer verfrachtet. ich höre mit heute definitiv kein geschrei und gezanke an. aber du, an diese harmonie glaub ich eh nicht. wenns mit gelingt, versuche ich einfach, die dinge zu nehmen wie sie sind, das geht manchmal besser manchmal schlechter.
ich hoffe, du kannst du festtage trotzdem ein bisschen geniessen!
lg TotalRatlos

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie findet ihr Heiligabend?

Antwort von Nele03 am 24.12.2005, 13:41 Uhr

Hallo,

ohne Kinder fand und finde ich Heiligabend einfach nur ätzend,aber seit mein Kleiner 2,5 Jahre auf der Welt ist,macht es einen riesen Spaß.Geschenke habe ich schon Monate vorher bei Ebay ersteigert,wir haben es so geregelt,daß nur die Kinder was kriegen,unter Erwachsenen,also Großeltern und Geschwister schenken wir uns nix.
Früher für mich habe ich nie geschmückt,dachte mir-wofür,doch jetzt habe ich einen guten Grund.
Die gesamte Weihnachtszeit genieße ich mit ihm zusammen,unser Abendprogramm(Buch angucken und singen) wird seit 1. Advent bei Kerzenschein gemacht,wir haben zusammen gebastelt und Plätzchen gebacken.Bei zwei Rabauken stelle ich mir das auch nicht so leicht vor,ich bin froh,daß ich nur einen habe und pflegeleicht,lieb ist er zudem auch.
Natürlich läuft es dennoch nicht rund um die Uhr harmonisch,aber ich bemühe mich für ihn und merke,je nachdem,wie ich mich verhalte,kommt es vom KInd zurück.Bin ich genervt und gestreßt und schimpfe viel,dann ist auch er unausstehlich und macht nur Quatsch-zum Glück bin ich selten so.Meist bin ich sehr ausgeglichen und er dadurch ebenfalls!!!
Ich habe das große Glück,daß meine Eltern nur ein paar Meter weiter wohnen,da feiern wir gleich Heiligabend-den Tannenbaum,den ich gerade,wo Joshi schläft,hier geschmückt habe,sieht er erst morgen früh,da kriegt er dann auch noch mal eine kleine Bescherung.
Das tut mir so leid,daß es bei Euch nicht harmonischer läuft,aber ich sehe bei meinen 2 Großneffen auch,daß es nicht klappt,die zwei sind eine einzige Katastrophe-denk dran,Du bist nicht die einzige,der es so geht,versuch das Beste draus zu machen.
Und heute Abend wenn Joshi schläft-bin ich auch alleine hier und Sylvester auch,aber mir macht das nix,das Gefühl von Einsamkeit kenne ich nicht,bin froh,wenn ich abends meine Ruhe und Zeit für mich habe*kicher*.
Bist Du jezt die ganzen Tage alleine mit den Kindern,gibt es keine Großeltern?Und wie geht es dem Kleinen mit dem Ritalin?

Liebe Grüße und ein schönes,halbwegs harmonisches Weihnachtsfest wünsche ich Euch dreien.

Nele03

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich hasse dieses Fest !!!

Antwort von knoedelflo am 24.12.2005, 19:38 Uhr

Bescherung ist vorbei, meine Kinder waren für genau 20 Minuten vernünftig, jetzt wieder nur Geschrei, die ersten Geschenke hab ich schon wieder weggenommen. Waren vorhin in der Kirche zum Krippenspiel, mußte ich nach 15 Minuten abbrechen, weil mein 5jähriger Sohn sich so schlecht benommen hat, daß ich ihn geschnappt hab und aus der Kirche rausgerannt bin. Zu Hause ist der große beim Abendbrot rausgeflogen und meine Mutter saß am Tisch und hat nur noch geheult, weil alle "HARMONIE" vorbei war. Mir kamen auch die Tränen, weil ich das Gefühl hab, überall geht es friedlich zu an Weihnachten nur bei uns ist das absolute Chaos. Ich bin froh wenn ich endlich ins Bett kann und wieder einmal Heiligabend geschafft hab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aufgedreht bis zum geht-nicht-mehr

Antwort von Suka73 am 24.12.2005, 19:48 Uhr

Ich habe ja vorhin geschrieben, dass ich diesen Tag sehr genieße. Schon nach der Bescherung habe ich gedacht "nur weg hier" Mein Sohn hat hervorragend mit seiner neuen Parkgarage gespielt. Bis irgendwas nicht so ging wie er wollte. Überhaupt war er total aufgedreht nach den ganzen Geschenken, dem ganzen Papier, den ganzen Anrufen. Beim Essen ist dann auch meiner Mutter der Kragen geplatzt und wir haben Simon des Tisches verwiesen, weil er nur noch Mist gemacht hat. Ich habe mich jetzt in mein altes Zimmer verzogen und genieße eine Viertelstunde Ruhe.


LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Suka 73

Antwort von knoedelflo am 24.12.2005, 19:51 Uhr

genau das tu ich auch gerade. Von mir aus könnnen die sich jetzt die Köpfc einschlagen. Interessiert mich nicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie findet ihr Heiligabend?

Antwort von Kirs am 24.12.2005, 22:01 Uhr

Also die letzten drei Jahre hat es mir mein Mann jedesmal gründlich versaut (jedesmal Steit ohne Ende).

Aber dieses Mal war es eigentlich ganz schön. Gestern haben wir drei gemeinsam den Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt, das fanden die Kinder natürlich super toll.
Und heute abend war meine Mutter bei der Bescherung eine Stunde zu Besuch. Gut besonders besinnlich war das mit meinen beiden Kindern nicht gerade. Alle Geschenke wurden in Rekordzeit ausgepackt, aber für die Kinder war es trotzdem schön. Danach habe ich in unseren Notküche Abendessen gekocht und dann sind wir noch auf die Straße, weil Jana ein neues Fahrrad bekommen hat. Also eigentlich war es doch ganz schön und vorallem kein Streß mit Partner. Ich habe mir dieses Weihnachten viel viel schlimmer vorgestellt.

Wenn ich die ganzen Weihnachtsferien so gut rum bekomme, bin ich erst mal ein relativ zufriedener Mensch. *grins*

Lieber Gruß
Kirs

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie findet ihr Heiligabend?

Antwort von Traumfänger am 25.12.2005, 20:37 Uhr

Hallo knoedelfloh!

Mein Sohnemann hat auch noch kurz vor Weihnachten Geburtstag und daher ist alles normalerweise doppelt stressig.

Da wir aber 3 volle Wochen krank waren, einen grippalen Infekt hatten und so durch den Tag krochen, habe ich dieses Jahr alles ein wenig "entzerrt". Ich habe einfach alles sehr einfach gehalten, dekoriert hatten wir schon am 1. Advent weihnachtlich.

An seinem Geburtstag direkt (Dienstag) kamen nur sein Papa plus seine 3 Taufpaten und 1 Freundin von mir, die wie eine Taufpatin zu ihm ist. Ich habe mir jede Zeit genommen, Geschenke mit ihm auszupacken, die Bücher haben wir gelesen, sein Schiff alle gemeinsam aufgebaut (Playmobil 865 Teile, ha, ha - da sollte auf der Packung eigentlich stehen: "Bitte bauen Sie den Inhalt dieses Paket rechtzeitig auf, damit Ihr Kind dann an Weihnachten damit spielen kann....). Essen gab es einfaches.

Nach Juniors Geburtstag gab es dann einen Tag Pause, dann folgte der Kindergeburtstag. Den habe ich dieses Jahr auf 2 Stunden begrenzt und alle Kuchen gekauft (bis auf die Geb-Torte), die Kinder waren trotzdem am Toben, haben sich gefreut und waren nach nur 2 Stunden naß geschwitzt.

Am nächsten Tag habe ich dann geputzt und aufgeräumt (23.12.), war mit meiner Freundin einen Tannenbaum holen und habe bis abends gebraucht, ihn aufzustellen.

Am 24.12. war mein Junior nur am Toben und alles dauerte unverhältnismäßig lang. Als der KV eintraf, waren wir noch am Schmücken - es war 14 Uhr und es stand kein Essen auf dem Tisch. Also kochten wir alle zusammen und haben dann die Geschenke ausgepackt, später Kaffee und Kuchen gehabt und danach ein Weihnachtskonzert im Fernsehen angeschaut. Der KV fuhr um 19 Uhr wieder und mein Junior lag dann schon im Bett, ich war erledigt und schlief einfach so wie ich war auf dem Sofa ein.

Früher hatte ich auch immer Streß und dachte immer nur: "Für den noch kein Geschenk, shit, schnell nochmal in die Stadt gehetzt und was gekauft...." Heute stelle ich einen Gutschein aus. Die Weihnachtskarten habe ich geschrieben, wenn ich mal Luft hatte: am Bus, in der Warteschlange der Post, als mein Junior 1 Std. in der Musikstunde war usw. Es war mir auch nicht wichtig, daß die Karten alle pünktlich zum Fest ankamen.

Ich glaube, man sollte sich selbst nicht so unter Druck setzen, denn wie ein Sprichwort so schön heißt: "gelassen läuft's!"

Und manchmal viel besser und einfacher als sonst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aufgedreht bis zum geht-nicht-mehr

Antwort von Traumfänger am 25.12.2005, 20:46 Uhr

Mein Junior war auch total aufgedreht. Obwohl erst 4, haben wir ihm eine Playmobil Burg geschenkt und der KV hockte gemächlich im Wohnzimmer und brauchte STUNDEN, um die Burg zusammen zu bauen. Ich habe die großen Teile zuerst genommen und alles in einer halben Stunde zusammengesteckt, aber nein, ER ist ja der Ingenieur, dem nix zu schwer ist - falls Ihr den Spruch kennt. Junior verstand natürlich nicht - er ist gerade 4 geworden - daß es da Kleinteile gibt, auf die man nicht hopsen darf und daß mit denen die Burg zusammengesteckt werden. Er wollte gleich nach Aufreißen des Geschenkpakets mit der Burg spielen und war total sauer, daß es nicht ging.

Kirche? Da bin ich heute mal in Ruhe mit ihm durchgelaufen. Morgen möchte ich zu einer Feier im Dom gehen, wo auch Kardinal Lehmann kommt, aber ich glaube, das kann ich wieder knicken. Ich will es auf jeden Fall versuchen.

Ich mag es auch, wenn mein Junior große Augen bekommt beim Schmücken, aber dieses Jahr hat er beim Schmücken so herumgehampelt, daß mir die Lust beim Schmücken verging und ich 3x ganz laut gebrüllt habe, weil er fast den Baum umgeworfen hat. Außerdem kam er dann vor Wut darüber, daß er 5 Min. Auszeit im Zimmer bekam, auf die Idee, seine ganze Wand mit Filzstift zu bemalen. Wir hatten sie erst frisch gestrichen *heul.

Trotzdem: alles in allem fand ich es trotzdem schön und harmonisch. Ich glaube, es ist normal, daß die Kinder nervös werden, wenn wir Mütter uns einreden, alles müsse perfekt sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wunderschön!!! glg ohne text!

Antwort von rasselbande5 am 28.12.2005, 2:01 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.