Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von cloja am 26.02.2003, 11:24 Uhr

Warum ist es eigentlich so schwer?

Hallo,
warum fällt es einem eigentlich so schwer sich zu trennen? Ich verstehe es nicht . Auch ich trage mich nun schon bald ein Jahr mit dem Gedanken. Immer wieder überlege ich es mir. Auch mit meinen Mann habe ich schon darüber geredet. Er ist auch der Meinung, dass eine Trennung das besste wäre, aber es geht einfach nicht. Wir zoffen uns eigentlich täglich, wegen der Kinder und wegen allem eigentlich! Mal heisst es " ich zieh aus", dann geht es mal wieder für ein paar Tage. Ich habe davon die Nase voll. Wenn er nicht da ist, dann bin ich immer so motiviert, aber sobald ich ihn sehe ist es vorbei. Warum?
Wieso fällt es mir nur so schwer?

Claudia

 
5 Antworten:

tja,...die frage haben sich wohl viele hier gestellt (:o((

Antwort von sterntaler am 26.02.2003, 12:17 Uhr

....ich kann dir nur das buch von Robin Norwood "wenn frauen zu sehr lieben oder die heimliche sucht gebraucht zu werden" und das buch von kurt tepperwein "loslassen was nicht glücklich macht" empfehlen!
sie sind beide sehr gut,..frau bzw mann kann vieles verstehen, nachvollziehen, ja der ein oder andere wird sich in den büchern sogar wiederlesen!!!!

kopf hoch,.....

viel glück & knuddels

sterntaler

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

P:S: Und wisst ihr, was das schlimmste ist...?

Antwort von cloja am 26.02.2003, 12:42 Uhr

Das wir beide es wirklich ganz genau wissen! Wir wissen, das wir nicht zusammenpassen und das unsere Ehe keine Zukunft mehr hat.
Vielleicht sollte ich uns kurz beschreiben:
Claudia, 24 Jahre, erstes Kind mit 20, zweites Kind mit 24
Marco, 28, Vater meiner beiden Kinder,
Heirat im Jahr 2000, aus Pflichtgefühl und wegen einer Wohnung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: P:S: Und wisst ihr, was das schlimmste ist...?

Antwort von Prinz am 26.02.2003, 13:37 Uhr

Hallo Claudia,

aber einen großen Vorteil hast Du. Du sagst, Ihr wisst beide, daß es auf Dauer so nicht weitergeht. Dann doch lieber "im Guten" trennen, als den Rest auch noch kaputt zu machen. Wenn Ihr Euch einig seit und für Eure Kids auch weiterhin beide als Eltern dasein wollt, dann dürfte das doch machbar sein.
*daumendrück*

Prinz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dann seid ihr schon weiter als wir...

Antwort von Graui am 26.02.2003, 13:50 Uhr

... denn mein Freund sieht es noch nicht ein, daß es nicht mehr besser werden kann! Wenn ihr euch einig seid, woran hängt es dann noch? Auch Angst vorm "alleinsein"? Sich im Guten zu trennen ist mein Traum. Aber er sagt, das geht nicht ("wenn ich gehen muß, will ich nichts mehr mit Euch zu tun haben!").
Wünsche Dir viel Glück!
LG "Graui"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bin froh das er weg ist

Antwort von Sonjalina am 26.02.2003, 19:47 Uhr

Ich kann dazu nur sagen, aus heutiger Sicht, das ich froh, das wir uns getrennt haben. Je früher desto besser! Wir verstehen uns ganz gut und die Kleine ist zufrieden, weil sie Mama und Papa hat. Natürlich ist so eine Trennung nie leicht und man zweifelt immer, ob man das Richtige tut. Manchmal hat man ja mit einem Mann auch noch ein Kind zu Hause.... :o) Muß ja auch nicht sein...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.