Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von muckipuck am 13.03.2003, 16:32 Uhr

Vaterschaft - Ich möchte ihn erst einmal nicht angeben!!!!????Bitte um dringende Hilfe!!!!

Hi! Ihr könntet mir sehr helfen mit einem Rat. Während der Schwangerschaft habe ich mich von dem Kindsvater getrennt, da er mich was das Kind angeht pausenlos unter Druck gesetzt hat und ich psychisch (u.A. Vorwehen und abortus imminens) völlig am Ende war. Jetzt im neunten Monat macht er immer weiter. Er vergisst dabei, dass seine Tiraden nicht gegen mich sondern auch gegen das Kind gehen, für das er ja doch so gerne sorgen will. Ich habe ihm gesagt, dass unsere Gespräche öfter damit geendet sind, dass ich in die Erste Hilfe fahren musste.
Ich weiß wirklich nicht mehr weiter, denn ich habe Angst, dass das nach der Geburt des Kindes so weiter geht. Anstatt sich erst einmal sensibel und vorsichtig annähernd zu verhalten, verhält er sich wie ein Elefant im Porzellanladen, wobei ich an allem Schuld bin. Deshalb möchte ich ihn als Vater erst einmal nicht angeben - er will das schon - aber um diesen Preis? Ich habe einfach Angst um das KInd! Was passiert mir, wenn ich es erst einmal nicht tue und er klagt? Was kann ich ansonsten tun - ich habe solche Angst!!!

 
7 Antworten:

Re: Vaterschaft - Ich möchte ihn erst einmal nicht angeben!!!!????Bitte um dringende Hilfe!!!!

Antwort von Rob am 13.03.2003, 18:01 Uhr

Hallo Muckipuck,
leider ist dein Beitrag nicht ganz eindeutig zu verstehen, du hast dich getrennt wegen Tiraden die er des Kindes wegen hält, aber er will auch gerne fürs Kind sorgen? Na, sei es drum. Was versprichst du dir davon, ihn nicht als Vater anzugeben? Mir fallen keine Vorteile ein.
Er ist nun mal der Vater und somit auch ein Teil des Kindes.
Somit darf, nein muss er sogar auch fürs Kind sorgen!
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vaterschaft - Ich möchte ihn erst einmal nicht angeben!!!!????Bitte um dringende Hilfe!!!!

Antwort von caromama20 am 13.03.2003, 18:20 Uhr

hallo,

wenn du ihn als vater angibt kommst du rstmal gut weg zwecks unterhalt zahlen. solange du net gemeinsames sorgerecht mit ihm machst kann dir erstmal nix passieren was jetzt kindesentzug betrifft. wenn du ihn als vater angibst hat er recht und pflichen denen er nachgeben muß. außerdem wenn du unetrhalt von ihm fürs kind willst mußt du ihn letztendlich angeben, alo wirst du net drum um kommen.

lg caro

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vaterschaft - Ich möchte ihn erst einmal nicht angeben!!!!????Bitte um dringende Hilfe!!!!

Antwort von Lisa28 am 13.03.2003, 21:10 Uhr

hallo muckipuck!
im zweifelsfalle lass dich juristisch beraten (beim AG gibts beratungsstellen) und lass es darauf ankommen ob er wirklich klagt.
versuch du erst mal wieder auf die reihe zu kommen und kläre diese angelegenheit erst, wenn du gesundheitlich wieder stabil bist! (wofür bekommst du sonst per gesetz zwei jahre frist zur klärung der vaterschaft eingeräumt ;o) )
LG Lisa

@alle anderen:
fresst mich für diese aussage auf, aber ich kenne das gefühl diese belastung (auseinandersetzungen mit kv) nicht auch noch zusätzlich ertragen zu können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vaterschaft - Ich möchte ihn erst einmal nicht angeben!!!!????Bitte um dringende Hilfe!!!!

Antwort von Antigone am 14.03.2003, 14:42 Uhr

Ihn nicht anzugeben..... davon rate ich dir ganz dringend ab, hat eine freundin von mir auch gemacht, als die das rausbekommen haben (jugendamt) wurde ihr erziehungsgeld, unterhaltsvorschuss und kindergeld gestrichen!!!!! das hielt solange an, bis sie es endlich angegeben hat,es gab auch keine nachzahlung, dieses geld steht dem kind zu und sollte ihm nicht vorenthalten werden!! ausserdem muss der erzeuger dann nicht zahlen, das ist absolut blöd, selbst wenn er jetzt nicht zahlen kann, irgendwann holt sich das jugendamt sein geld, nicht nur das was sie zurückhaben wollen, sondern auch den rest der euch zusteht!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vaterschaft - Ich möchte ihn erst einmal nicht angeben!!!!????Bitte um dringende Hilfe!!!!

Antwort von Antigone am 14.03.2003, 14:45 Uhr

fressen will ich dich nicht, aber die zwei jahre sind anders gemeint zumindest hier bei uns, meiner freundin wurden nach 8 monaten alle gelder gestrichen, bis sie angaben zum vater gemacht hat, dann musste er die vaterschaft anerkennen, und erst dann gab es wieder geld!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

unterhaltsvorschuss gibts dann natürlich nicht...

Antwort von Lisa28 am 14.03.2003, 19:13 Uhr

aber dass das kindergeld und erziehungsgeld von der angabe des vaters abhängen wäre mir neu! das eine hat mit dem anderen doch nichts zu tun?! (soll heißen, diese gelder sind nicht einkommensabhängig vom vater)
dass es kein sozi und ähnliches gibt ist auch logisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich verstehe dich vollkommen!

Antwort von Ronja1977 am 18.03.2003, 17:43 Uhr

Hallo Du Ärmste!
Ich verstehe dich vollkommen und du kannst dir nicht nicht vorstellen wie oft ich schon dran gedacht habe den KV nicht anzugeben, bin in der 29 SSW.
Er wollte auch alles ständig im Griff haben und hat sich vor mir aufgebaut und mir gedriht er wäre ja wohl der Vater und und und... alles nicht wirklich bös gemeint mir aber zu viel und schließlich habe ich eine sanfte Trennung vollzogen.
am Anfang gesagt ich bräuchte 2 Wochen Abstand, dann hab ich ständig Sachen erfunden um ihn nicht mehr sehen zu müssen, war aber auch oft tatsächlich krank, jetzt sehen wir uns sseit 2 monaten schon nicht mehr und ich bin heilfroh.
ich denke ich liebe ihn nicht mehr, aber ich hab gehört dass sich so manches nach der Geburt und dem ganzen hormonumschwung ändern kann.
wies dann mit ihm weitergehen soll weiß ich nicht, aber soll er doch ruhig zahlen! als übergangslösung kannst du das kind einer freundin anvertrauen die er dann besuchen kann um das kind ne stunde zu sehen und damit hat er dann sein recht.
viel glück und alles gute euch 3en

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.