Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Elisabeth mit Fumi & Temi am 31.01.2005, 14:38 Uhr

Und wieder mal ist Daumendrücken angesagt

Hallo,

ich muß mal wieder Eure Daumen strapazieren.

Am Mittwoch nachmittag treffe ich mich erstmal allein mit der Verfahrensbetreuerin der Kinder, am Donnerstag nachmittag kommt sie dann zu uns, um die Kinder kennenzulernen.

Ich bin mal wieder total nervös, obwohl mir alle einreden, daß ich mir keine Gedanken zu machen brauche. Aber das haben auch alle vor den beiden Gerichtsverhandlungen gesagt.

Hat jemand von Euch eine/n Verfahrensbetreuer/in gehabt? Wie läuft sowas ab? Wie beim Jugendamt?

Nervöse Grüße,
Elisabeth.

 
3 Antworten:

Re: Und wieder mal ist Daumendrücken angesagt

Antwort von schneckchenmama am 01.02.2005, 9:00 Uhr

Hallo,

Kopf hoch! Wer nicht in die Knie gehen, der drückt sie durch!!! Das waren meine Leitsprüche in meiner über dreijährigen Scheidungszeit.
Es ist doch nett, dass der Verfahrenspfleger erst einmal die Mutter kennen lernen möchte und dann die Kinder. Er sollja der "Anwalt" der Kinder sein. Er wird auch Gespräche mit dem Vater führen. Wir hatten zwei Verfahrenspfleher über die Zeit verteilt. Der Erste war unmöglich. Mein Sohn wurde immer und immer wieder gefrag, warum er seinen Vater nicht sehen wolle. Alle Angaben wurden von dem V-PFleger lächerlich gemacht und negiert. Es gipfelte darin, dass dieser Mensch, wohlgemerkt PSYCHOLOGE von Beruf, zu mir sagte: Wie blöde muß man sein wenn man einen Mann aus einem anderen Kulturkreis nimmt und sich auch noch Kinder andrehen läßt. Er hätte nur Arbeit mit den Bi-Nationalen Familien.
Das war der O-Ton, mir wird immer noch eiskalt wenn ich daran denke.
Tja, da war es aus mit meiner Toleranz. Ich bat ihn einfach aus der Tür heraus. Verständigte das JA, die zuständige Richterin und meine Anwältin. Dann wurde den Kindern ein neuer V-Pfleger zugeteilt nach dem die Kinder von der Richterin zu dem Vorfall befragt wurden. Dieser "Neue" war ein richtiger Psychologe. Fragte, hörte zu, sprach und hörte wieder zu. Die Kinder fühlten sich ernst genommen und ich mich nicht in meiner Würde als Frau, Mutter und Mensch angegriffen.
Ein V-Pfleger nimmt das häusliche Umfeld in Augenschein und will/soll in Erfahrung bringen was die Kinder WIRKLICH wollen und ob dies das Beste für sie ist. Er redet mit allen beteiligten. Da es leider Eltern geben soll, die ihre Kinder als Waffen gegen den Ex-Partner benutzen, müssen alle anderen auch durch diese Prozess-Mühle gedreht werden.
Wenn man ruhig bleibst und autentisch, dann kann im Grunde nichts schief gehen.
Selbst wenn ihr an so einen unmöglichen Typen geraten wie wir vorher, so kann man auch dagegen etwas tun.
Ihr schafft das! Dies wird alles für die Kinder getan, versucht es so zu sehen. Dann erträgt man es leichter.
Ich habe dies alles erzählt, weil ich damit zeigen will, dass immer etwas geht, man immer etwas tun kann. Selbst gegen selbstherliche Zeitgenossen mit Psycho-Titel.
LG
Schneckchemama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und wieder mal ist Daumendrücken angesagt

Antwort von Allly am 01.02.2005, 9:19 Uhr

Du hast meine Daumen und meine Gebete.

LG Ally.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bei mir gucken schon die Knöchel raus...

Antwort von tinai am 01.02.2005, 11:19 Uhr

...vom Daumendrücken.

Viel Glück - das braucht man immer, selbst bei den besten Voraussetzung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.