Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sibel01 am 05.11.2005, 22:17 Uhr

Unbezahltes Praktikum dak ALG II

Hallo,
ich möchte einfach mal eure Meinung zu folgendem wissen:
ich habe studiert (Linguistik und Computerlinguistik) und wurde nach Ende des Studiums schwanger.
Seit einem halben Jahr (Tochter ist etwas über 2) mache ich ein Praktikum in einer Computerschule, unbezahlt, lebe weiterhin von ALG II. Der Praktikumsvertrag läuft über ein Jahr und beinhaltet eine Art Dozentenausbildung. Ich möchte die Elternzeit so gut wie mölich nutzen, um herauszufinden, wo ich hin will und um Erfahrungen zu sammeln.
Meine Tochter wird von der Tagesmutter betreut, allerdings decken die Betreuungszeiten nicht ganz meinen Bedarf ab: ich arbeite bis max. 16:00, sie wird bis 14:30 betreut. Der Chef kommt mir entgegen, als seine Azubis das Kind 2x die Woche abholen, an den anderen Tagen der Vater.
Vor 2 Monaten machte ich einen Vorstoss beim Chef, ob er mir nicht doch für mein Praktikum (ich gebe Computerkurse) etwas zahlen könne. Er meinte, er wolle sich mit seinem Steuerberater besprechen und vertröstete mich auf später. Dann war Der Vater meiner Tochter länger krank und konnte das Kind nicht abholen, die Azubis holten sie in der Zeit (ca. 1 Monat) jeden Tag (4 Tage/Woche) ab. Ich traute mich daher zu dem Zeitpunkt nicht mehr nachzufragen, ob aus der Bezahlung wohl was würde. Er hat mir aber signalisiert, dass er sich ja sozial sehr engagiere bei mir und dass das auch eine Art Bezahlung sei (klar - aber ob es einen Lohn ersetzt?).
Ich finde es aber unverhältnismässig, dass er meine 24 Stunden Arbeitszeit mit den (in der Regel ) 4 Stunden Abhol- u Betreuungszeit auf eine Stufe stellt.
Es passt mir auch nicht, dass er sich auf Kosten der Allgemeinheit einen Dozenten leistet (er tut so, als wäre es schon eine große Gnade, eine Alleinerziehende kostenlos bei sich zu beschäftigen).
Ich überlege, ob ich das Praktikum nicht beende und mir etwas anderes suche.
Dann noch eine zweite Sache: Letzte Woche wurde meine Tochter in der Nacht krank und ich habe morgens kurz vor 8 abgesagt (die Tagesmutter hätte sie nicht genommen und ich wollte auch bei ihr bleiben). Natürlich war der Chef da in einer schwierigen Situation, da er kurzfristig Ersatz beschaffen oder den Kurs absagen musste. Er hat tatsächlich einen anderen Dozenten gefunden, aber dieser muss sich sehr über mich ausgelassen haben, nach dem Motto: "Kein Wunder, dass Alleinerziehende nicht angestellt werden", ich hätte das Kind mit ins Büro nehmen müssen (kotzend und fiebernd), noch einmal sowas und er würde mir kündigen. Der CHEF selber war allerdings überhaupt nicht sauer auf mich oder so. Ich war einfach nur ziemlich getroffen von der Reaktion dieses Kollegen (überliefert von einer Azubi).
Meine Frage an Euch: Hätte ich tatsächlich meine Tochter mit ins Büro nehmen sollen??

- Danke

 
3 Antworten:

Re: Unbezahltes Praktikum dak ALG II

Antwort von berita am 06.11.2005, 11:02 Uhr

Hallo,

bringt dir denn das Praktikum noch etwas, lernst du neues hinzu, schafft es dir eine reelle Chance auf einen Arbeitsplatz?

Ob du nun aufhoerst oder nicht, ich wuerde auf jeden Fall beginnen, mich nach einem Job umzuschauen und gleichzeitig versuchen, ein besseres Betreuungsnetz aufzubauen. Vielleicht eine Tamu oder andere Kindergartenmutter, die dein Kind vom Kiga abholt. Auch fuer den Krankheitsfall ist es gut, wenn man eine Ausweichmoeglichkeit hat, wobei das ja leider nicht so einfach ist. Ins Buero wuerde ich ein fieberndes Kind natuerlich nicht mitnehmen!

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unbezahltes Praktikum dak ALG II

Antwort von dariusmama am 06.11.2005, 11:02 Uhr

Quatsch! Ein krankes Kind gehört nicht in ein Büro. Es ist doch schon viel wert, wenn dein Chef hinter dir steht. Und für lange ist diese Stelle ja wohl auch nicht dein Arbeitsplatz (weil ja Praktikum). Nur längerfristig löst sich das Problem nicht. Dein Kind wird immer mal wieder krank sein. In meinem Bekanntenkreis haben viele eine "Abrufnanny", meist eine Art Ersatzoma, die in solchen Fällen einspringt. Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber in der Regel gibt es überall solche Menschen die Zeit und Lust haben mal auf dein Kind aufzupassen. Hör dich doch mal um!
Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unbezahltes Praktikum dak ALG II

Antwort von sibel01 am 06.11.2005, 18:10 Uhr

liebe berita und dariusmama,
vielen Dank für eure Antworten.
Ich lerne schon noch Neues hinzu, allein die Unterrichtserfahrung. Aber eine Existenz als EDV-Dozent ist bestenfalls ein Nebenjob, davon allein kann man nicht leben. Und selbst das hängt natürlich wieder von der momentanen Nachfrage ab.
Ich suche auf jeden Fall jetzt nach einem
Job.
Danke euch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.