Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von gaby67 am 29.06.2005, 10:35 Uhr

Mutter-Kind-Kur: Attest für's Kind abgelehnt

Hallo alle zusammen!

Ich bin so was von enttäuscht von meinem Kinderarzt: ich wollte einen Attest im Rahmen einer MUtter-Kind-Kur für mein Sohn, der schon mal Bronchitis und immer wieder starken Husten und Erkältungen hat, bekommen. Leider hat der Kinderarzt gemeint, in seinem Falle gibt es keinen Attest. Na toll, dabei hätte er so eine Kur am Meer wirklich nötig. Wie habt ihr denn ein Attest bekommen? Aufgrund welcher Unterlagen, Anliegen für euer Kind/er? Ist es denn sinnvoll zu einem anderen Ki-Arzt zu gehen, der meinen Sohn eh nicht kennt?

Ich würde mich über euere Antworten sehr freuen.
Gruß, Gaby

 
5 Antworten:

Re: Mutter-Kind-Kur: Attest für's Kind abgelehnt

Antwort von ghostrider am 29.06.2005, 10:40 Uhr

Was ist das denn für ein Attest?
ALso wir haben das damals vor 3 Jahren über meinen Hausarzt gemacht, kurz nach der Trennung. Er hat dann für alle drei psychiche "Schäden" wegen der Trennung und Erholung nach einer Malaria (ein Jahr vorher) als Grund für einen Kurantrag eingetragen und wir haben sie anstandslos bekommen.
Vielleicht versuchst du es auch mal über deinen Hausarzt, ein Wechsel des Kinderarztes nur wegen Kurantrag stell ich mir schwierig vor, denn der wird merken, das es nur deswegen ist.....

VIel Glück!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutter-Kind-Kur: Attest für's Kind abgelehnt

Antwort von Suka73 am 29.06.2005, 10:43 Uhr

Bist DU nicht vielleicht auch noch irgendwie krank? Asthma oder sowas? Ich würd so ne Kur schon wegen meinem starken Asthma durchbekommen... Simon war früher auch sehr viel krank, sehr schlimm mit den Bronchien - seit einem halben Jahr allerdings nicht mehr...

Ich würde es trotzdem nochmal bei einem anderen Arzt versuchen!

LG und viel Glück!!!
Sue

P.S.: Ansonsten... selber zahlen? Oder wird das zu teuer?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutter-Kind-Kur: Attest für's Kind abgelehnt

Antwort von Cathi am 29.06.2005, 12:07 Uhr

Sorry, aber was ist das denn für ein Kinderarzt, der ein Attest für eine Kur nicht ausfüllen will??? Ist doch nur zum Wohle des Kindes und ob ihr die Kur dann bekommt oder nicht, entscheidet doch sowieso die Kasse.

Also ich war im April zur Kur und dabei hatte meine Tochter ausgerechnet diesen Winter sogut wie gar nichts (sonst immer Bronchitis).

Ich würde vielleicht nochmal mit dem Kinderarzt sprechen oder vielleicht doch wechseln, weil ich das auch einfach vom Arzt nicht gut finde.

LG Cathi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ergänzung

Antwort von Cathi am 29.06.2005, 12:10 Uhr

Ach so, ich hatte vorgefertigte Fragebögen von der Krankenkasse, die mein Hausarzt(für mich) und der Kinderarzt (für meine Tochter) nur ausfüllen mussten.

Ich denke nicht, dass der Kinderarzt das Ausfüllen dieser Formulare ablehnen kann. Sprech mal mit der Krankenkasse!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutter-Kind-Kur: Attest für's Kind abgelehnt

Antwort von maiglöckchen am 29.06.2005, 21:13 Uhr

Hallo!
Meine Kinderärztin wußte genau, was sie in das Attest schreiben muß. Natürlich hat sie nicht gelogen, aber es gibt bestimmte Ausdrucksweisen, meinte sie... Naja. Auf jeden Fall stand bei uns ständige Infekte und Schlafstörungen (was auch wirklich seeeehr stimmt). Allerdings wurde mein Sohn von der Kasse nur als Begleitperson zugelassen, Kur-bedürftig genug erschien er wohl nicht. Bei der Kur ging´s also in erster Linie um micht. Aber ausfüllen muß der Kinderarzt das Attest! Und wenn er nur ankreuzt, daß eine Trennung von der Mutter für die Dauer der Kur nicht möglich ist. Kriegst du nicht als Alleinerziehende eine Kur für dich selbst durch? Viel Glück!
Beate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.