Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Stefan1012 am 01.12.2003, 10:07 Uhr

Meine Freundin, 3 Kinder und ich

Hallo zusammen!

Ich bin hier auf der suche nach Hilfe zu meinem Problem.

Also, ich(38) habe eine Freundin(32), geschieden nach 11 Jahren und sie hat 3 Kinder (6, 7, und 10 Jahre). Genauer gesagt 2 Mädchen (Denise und Lisa) und Sohn (Timo). Kinder gehen auch schon alle zur schule ..die letzte war die kleine Lisa (6). wir sind jetzt 1 1/2 Jahre zusammen.

Da die Mutter die Kinder selber nur alle 14 tage hat (Kinder leben beim Vater) habe ich da so hin und wieder Annäherungsproblehme. Mir kommt es oft so vor als würden die Kinder denken ich möchte ihnen die Mutti wegnehmen oder so was in der Richtung. Ich kann oft zu ihnen nicht durchdringen ..weil ich ein Feind in ihren Augen bin ..denke ich mir! Manchmal gibt es auch kleine Streitigkeiten, weil die Kinder wieder mal frech zu mir waren oder sie gelogen haben ihrer Mutter gegenüber. So nach dem Motto: Lisa klemmt sich die hand an der Tür ..rennt zur Muti und erzählt ihr ich hätte es getan.
Oder wir wollten mit Ihren Eltern (Oma und Opa)in den Urlaub fahren. Lisa wurde eingeladen von den beiden Großeltern. Das machen sie immer schon so wenn die Kinder zu Schule kommen. Kurz um: 14 Tage bevor es losgehen sollte, sagt Lisa das sie es nicht will das ich mitkomme. Das hat sie auch ihren Vater erzählt ..na ja was dann los war könnt ihr Euch vorstellen. Der Vater hat gesagt sollte ich doch mitfahren kommt das Kind nicht mit. Urlaubstimmung gleich null. Opa und Oma sauer ..von mir gar nicht zu reden das ja alles schon bezahlt war. Am Ende bin ich zu Hause geblieben. Nur damit ruhe reinkommt.

Also ehrlich gesagt bin ich auch nicht gerade das As um mit Kindern umzugehen bzw. mich mit ihnen zu beschäftigen ..also von Kinderaugen aus gesehen.
Ich möchte nicht ihr neuer Papi werden ..NEIN! Denn haben sie schon. Ich möchte den Kindern ein Freund werden, ein Spielkamerad vielleicht ..sie sollen merken das ich nicht ein Ersatz Papi werden will und ihnen auch in bezug auf Ihrer Mutter nicht böses will.

Meiner Freundin ist es sehr wichtig das sich das Verhältnis zu den Kindern bessert, sonst kann es sein das die Beziehung zu ihr auseinander bricht und das ist etwas was ich auf keinen fall möchte.

Gibt es Mütter oder Väter hier die mir wertvolle Tipps geben können?? Oder kennt jemanden von ihnen Internet Seiten die sich mit diesem Problem beschäftigen?


Mit freundlichen Grüßen Stefan

 
3 Antworten:

Re: Meine Freundin, 3 Kinder und ich

Antwort von GoLLoM am 01.12.2003, 10:50 Uhr

Uje :o(

Wie lange seit ihr denn schon zusammen?
Warst du der Grund der Trennung?

Der neue Freund meiner Mami hatte auch schwer mit uns drei Geschwistern zu kämpfen, aber meine Mum hat die Fronten recht schnell geklärt.

Lass den Kids Zeit. Signalisier ihnen, daß du ihnen die Mama nicht nehmen möchtest, akzeptier Entscheidungen von ihnen (wenn sie zb nicht wollen, daß du einen best. Ausflug mitmachst), aber mach auch deutlich, daß du sie magst und für sie da sein möchtest, wenn sie das wollen.
Versuch niemals, sie zu "kaufen"- das checken Kids ;o)

Ich weiss, dass es schwer ist.
Zum einen steckte ich selbst in der Haut eines Scheidungskindes, wo Mama plötzlich nen neuen Partner hatte...
Und zum andren lebe ich auch mit einem Mann zusammen, der ne Tochter (6) hat.

Reibereien gibt es überall.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Freundin, 3 Kinder und ich

Antwort von spiky73 am 01.12.2003, 20:51 Uhr

hallo stefan,

eigentlich könnte ich nicht gut zu diesem thema mitreden. meine tochter wird jetzt 4 und sie musste noch nie einen partner erleben. ich bin solo seit sie ein baby ist...

wie sie reagieren wird, wenn mal ein neuer mann in mein leben tritt, weiss ich nicht. es gibt einen, für den ich mich interessiere, und angeblich beruht das auf gegenseitigkeit, aber es ist noch weit entfernt davon, etwas im sinne einer "beziehung" zu sein.

allerdings habe ich ein starkes gerechtigkeitsempfinden, und was die kinder mit dir versuchen, finde ich nicht ok. und wenn es tausendmal kinder sind.

du bist in der schwachen position, und manchmal ist es auch aufgabe der mutter, sich auf DEINE seite zu stellen, denn immerhin bist du ja auch der mann, mit dem sie zusammenlebt.
damit meine ich nicht, dass es in krach ausarten soll, aber z.b. wenn die kinder bei ihr ankriechen und haarsträubende geschichten über dich erzählen ("der stefan hat mir absichtlich die hand in der tür eingeklemmt", "der stefan hat dies oder jenes kaputt gemacht"), dann wäre es ihre aufgabe, dem einen einhalt zu gebieten.

oder, bei dem urlaub hätte sie sich auch konsequenter verhalten können. nach dem motto, entweder er fährt mit, oder ich bleibe auch zuhause. denn irgendwo ist sie ja nicht nur mutter und tochter ihrer eltern, sondern sie lebt ja auch ein leben mit dir.

und für mich drängt sich einfach der gedanke auf, dass du in ihrer prioritätenliste einfach ganz weit hintendran hängst.

liebe grüsse,
martina

p.s. ich sage immer, mein kind kommt zuerst. das ist ein spruch, an den ich mich auch halte. aber sollte mein kind irgendwann mal jemanden verletzen, den ich mag, dann muss sie zuerst lernen, mit ihren gefühlen ins reine zu kommen, und dass sie nicht immer das durchsetzen kann, was sie gerne möchte. aber ich habe bisher den eindruck, dass meine tochter grosse soziale fähigkeiten hat für ihr alter und darauf vertraue ich (bisher).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Freundin, 3 Kinder und ich

Antwort von berita am 03.12.2003, 21:04 Uhr

Ich sehe das auch so, vor allem die Mutter ist hier gefragt. Einerseits scheint sie nicht klar vor den Kindern zu dir zu stehen (zumindest schreibst du nichts davon), andererseits setzt sie dich offenbar unter Druck, dass euer Verhaeltnis besser werden muss. Wahrscheinlich merken das auch die Kinder und "wittern ihre Chance", dich zu vergraulen. Nur wenn SIE ihnen klar macht, dass eure Beziehung unabhaenig von der zu den Kindern laeuft und du ihnen weder was wegnimmst noch dich aufdraengeln willst oder gar musst, nur dann kann das funktionieren, denke ich.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.