Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kyara am 09.11.2003, 18:42 Uhr

mal hören, was ihr dazu meint!

Hallo erstmal zusammen! Bin neu hier und möchte euch direkt mal mit einer schwierigen Frage bombadieren! Ich habe einen nun fast zehn Monate alten Sohn und habe mich kurz nach der Geburt vom Vater getrennt! Mein Ex hatte sehr seltsame Verhaltensweisen und es schien mir immer so, als ob er die Welt nicht verstehen würde! Kurzum, ich habe die Befürchtung . daß er an einer psychischen Erkrankung leidet, kann ihm aber nichts nachweisen! Jetzt habe ich aber massiven Ärger mit dem Jugendamt, denn ich hatte ihnen gesagt, was ich befürchte, habe auch gesagt, daß ich ihm den Umgang mit dem Kind nicht verwehren möchte aber eben gegen ein Abgeben über mehrere Tage bin (mein Ex will das Kind über´s Wochenende bei sich haben) Die sagen, ich müßte ihm da einfach mal vertrauen... hahaha!!! Argumente wie unkonzentriertes und teilweise auch leicht alkoholisiertes Autofahren haben die nicht wirklich ernstgenommen! Auch die Hinweise, daß der Vater zeitweise sehr verwirrt ist, hat die nicht besonders interessiert! Mein Ex hat sich im gemeinsamen Gespräch auch nicht so dargestellt! Er war so souverain, wie ich ihn noch nie erlebt hatte (das ungefähr 20ste Gesicht das ich dort kennenlernen mußte)
Also, nun zu meiner Frage: Wie soll ich mich verhalten? Soll ich ihm das Kind über´s Wochenende geben und wenn etwas passiert mir sagen lassen "hätte ja keiner ahnen können"? Was meint ihr könnte es für Konsequenzen für das Kind haben, wenn er die "Seltsamheit" seines Vaters mitbekommt???
Gut, will es für den Anfang nicht zu lang machen! Bei Bedarf kann ich aber auch Einzelheiten schildern!
Ersteinmal lieben Gruß an alle und ich hoffe auf eure Ratschläge!
Kyara

 
14 Antworten:

Re: mal hören, was ihr dazu meint!

Antwort von bikermouse66 am 09.11.2003, 19:04 Uhr

Hallo,

wie sieht denn bisher der Umgang zwischen Vater und Sohn aus? Wie fühlt sich denn der Kleine, wenn der Papa da ist? Hat der Vater ihn jetzt alleine, wenn er ihn abholt und wie lange?
Vielleicht wäre es gut, wenn er zunächst stundenweise mit dem Kind alleine ist.

LG
mousy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mal hören, was ihr dazu meint!

Antwort von berita am 09.11.2003, 23:58 Uhr

Hallo,

hmm erstmal wundere ich mich, dass man einen Saeugling schon uebers Wochenende mitgeben muss? Aber gut, damit kenne ich mich nicht aus, bei uns wuerde das wegen Stillen gar nicht gehen. Ich denke, es waere schon wichtig zu wissen, worin sich die Seltsamkeit deines Ex ausdrueckt. Weltfremdes Verhalten resultiert ja nicht zwangslaeufig in gefaehrlichen Situationen. Wenn er beim Autofahren Probleme hat, koenntest du ja als Bedingung stellen, dass er mit oeffentlichen Verkehrsmitteln faehrt oder jemand anders das uebernimmt. Gab es irgendwann Tendenzen zu Gewalttaetigkeit oder Gefaehrdung seines oder anderer Leben durch seine seltsame Art? Wenn du ernsthaft Sorgen hast, dass etwas passiert, solltest du schon alle Register ziehen, um zu verhindern, dass deinem Kind etwas passiert. Ist es aber mehr oder weniger nur eine Abneigung gegen seine komische Art - versuch darueber hinwegzusehen und moeglichst objektiv die Lage einzuschaetzen. Auch ein komischer Kauz als Vater muss nicht zwangslaeufig ein schlechter sein.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mal hören, was ihr dazu meint!

Antwort von Kyara am 10.11.2003, 10:12 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben! Also, ersteinmal schon mal herzlichen Dank für eure schnellen Antworten! Zur Frage von Dir, bikermouse, mir wurde vom Jugendamt zunächsteinmal aufgedrückt, den Kleinen Sonntags ganztägig abzugeben! Das Verhalten meines Sohnes danach war ganz normal, allerdings war er einmal sehr still und wurde dann auch krank! (Magendarminfekt) Ich werfe ihm nicht vor, daß der Kleine krank wurde, den Virus kann er sich überall geholt haben, aber der Vater hatte z.B. nicht gemerkt, daß sein Kind sich tagsüber schon anders verhalten hatte als sonst!
Zu Deinen Fragen, berita, mein Ex hat Wahrnehmungsstörungen, die sich insbesondere darin ausdrücken, daß jeder ihm etwas böses will und er Kleinigkeiten absolut dramatisiert! Wirklich schlimme Dinge, wie das Sterben einer nahestehenden Person, Vertrauensmißbrauch, Betrug, u.s.w. findet er nicht schlimm!!!
Er bezeichnet die Caritas, bei der ich mal gearbeitet habe, als Sekte, die Moslems wollen alle nur eins, nämlich die Weltmacht ergreifen, also vorsicht bei allen Muslimen, und seine Exfreundin wollte ihn umbringen, weil er ein Buch bei ihr gefunden hatte, "wie töte ich einen Mann" ! Ich weiß, man könnte schon fast darüber schmunzeln, wenn die Lage nicht so ernst wäre!
Kurzum er interpretiert alle Dinge falsch und alles was man versucht ihm mit einem gesunden Menschenverstand zu erklären prallt von ihm ab!
Im moment liegt meine Sorge darin begründet, daß durch seine zeitweise Verwirrtheit (ist ja auch nicht immer so) etwas passieren könnte - und für später habe ich halt Angst, daß der Junge dem, was der Vater erzählt glauben schenkt oder, daß der Junge z. B. für etwas bestraft wird, was er gar nicht getan hat, nur weil der Vater es so gedeutet hat! Ich habe Angst, daß der Kleine dann das Vertrauen in die Welt verliert, denn es ist ja nicht irgendjemand, der sich so seltsam verhält, sondern immerhin der Vater, der ja eigentlich absolute Vorbildfunktion ist!
So, war schon wieder ganz schön lang! Hoffe, habe keinen damit genervt! Wünsche alle einen schönen Tag!
Lieben Gruß - Kyara

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

erstaunt

Antwort von bikermouse66 am 10.11.2003, 12:50 Uhr

hm, da bin ich aber überrascht. mein Sohn ist inzwischen schon fast 3,5 jahre alt und sowohl das JA als auch der Richter war der Meinung, in dem Alter ist es völlig ausreichend, wenn das Kind 2 mal im Monat für 3 Stunden beim KV ist.
Bei Deinen Befürchtungen, wobei Du ihn Du wohl auch am besten kennst, würde ich es einfach ablehnen, daß er ein so kleines Kind über das WE nimmt. ZUr Not soll er zum JA rennen. Dann kannst Du immer noch dort ablehnen bzw. weiterhin die Bedenken ausführen.

LG
mousy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nee Biker...

Antwort von Rob am 10.11.2003, 14:58 Uhr

Ho Bikermouse, lass' doch mal die Kirche im Dorf!

du kannst von dein Exemplar eines KV nicht auf andere schließen...
Zweimal im Monat für 3 Stunden ist in Grunde genommen viel zu wenig um dem Kind überhaupt ein vernünftiges verhältnis zum Vater zu ermöglichen.
Wenn etwas gegen Übernachtungen spricht, dann wäre 2x PRO WOCHE je drei Szunden für ein Säugling sa Mindeste.

Stellt eich mal vor,IHR würdet euer Kind nur 2x pro Monat für 3 Stunden sehen...
Und diesen ganzen Bedenken, immerhin ist diese Person der Vater des Kindes und nicht irgendjemand!

Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ne, ne Rob.....

Antwort von bikermouse66 am 10.11.2003, 16:43 Uhr

so ist das nicht nur bei dem Kv vom Minibiker. Auch andere Väter, wo ich definitiv weiß, daß sie sich prima kümmern und dafür kämpfen, wurde "nur" so wenig Umgang vom Gericht aus zugestanden. Selbst die Frau vom JA sagte mir, daß in dem Alter mehr nicht wäre, denn ich war eigentlich von mehr Umgang ausgegangen. Liegt hier wohl nicht an dem Spinner.

LG
mousy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

irgendwie...

Antwort von spiky73 am 10.11.2003, 17:41 Uhr

gehen eure beiträge ziemlich an der eigentlichen fragestellung vorbei.

kyara wollte in erster linie wohl wissen, wie man sich verhält, wenn der kindsvater seltsame weltanschauungen vertritt und ebenso seltsame verhaltensweisen an den tag legt.

wollte ich nur mal schnell eingeworfen haben, obwohl ich nichts wirklich konstruktives beitragen kann, weil mein musterexemplar von vater auf einem anderen kontinent lebt und atmet und sein kind nie sieht. seltsame ansichten hat er manchmal trotzdem. ;-)

liebe grüsse,
martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: irgendwie...

Antwort von bikermouse66 am 10.11.2003, 18:46 Uhr

Seltsame Ansichten des Vaters sind kein Grund ihm das Kind nicht zu überlassen, solange das Kind dadurch nicht gefährdet ist. Seltsam ist nämlich wie man so schön sagt, relativ. Da kann er ruhig denken was er will. Wenn er nicht als gewaltätig, brutal oder Alkoholkrank bekannt ist, gilt er für das Amt als normal. Ob er das ist, steht auf einem anderen Blatt. Wenn keine gerichtliche Vereinbarung zur Umgangsdauer vorliegt, muß zwischen Vater und Mutter abgestimmt werden wie lange und wann wer das Kind bei sich betreut. Wenn einer von beiden damit nicht zufrieden ist und keine Einigung erzielt werden kann, bleibt nur der gerichtliche Weg, der meist erst über das JA führt.
So, das waren mal die ganz nackten Fackten.

LG
mousy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

von Kindeswohl ist hier keine Rede...

Antwort von Rob am 10.11.2003, 20:47 Uhr

Hallo Biker, verstetze dich doch mal in ein Kleinkind, für das Übermorgen schon 'ne halbe Ewigkeit ist.
Und versteze dich mal selbst in der Position des Umgangselternteils und sehe dein Kind ALLE ZWEI WOCHEN FÜR DREI STUNDEN!
Diese Attitüde kotzt mich an, denn solchen Umgang ist nicht Kindgerecht sondern es ist eine Art von versteckte Umgangsverhinderung die nur auf den Mist der KM gewachsen ist. Egal ob das manche beschissene Richter und ahnungslose JA-Mitarbeiter dieses Spielchen mitmachen.

Kopfschüttelnd, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sachte, sachte...

Antwort von Kyara am 10.11.2003, 21:31 Uhr

... ich wollte hier keinen Streit unter den Usern verursachen, sondern einfach nur einige Meinungen dazu hören!!! Also, es ist tatsächlich so, daß das Jugendamt mir durch die Blume schon zu verstehen gegeben hat, daß ich ihnen ja alles mögliche erzählen könnte (womit sie ja prinzipiell auch nicht unrecht haben, was weiß denn ich, was manche Mütter sich einfallen lassen um ihr Kind nicht rauszurücken) und sie haben mir auch gesagt, daß, solange ich keine Diagnose habe nichts machen kann, es sei denn direkt zum Anwalt gehen!!! Mir wurde auch gesagt, daß sie keinen Grund sehen, warum ein noch so kleines Kind nicht am WE abgegeben werden könne!!! Kinder könnten sich an alles gewöhnen!!!
Was ich davon halte, spielt dabei keine Rolle! So, und jetzt auch noch etwas ganz wichtiges um mich nicht mißzuverstehen! Ich will ihm den Umgang nicht verwehren aber ich will das Kind nicht über mehrere Tage, bzw. über Nacht abgeben! Das Verhalten meines Ex ändert sich zeitweise von Tag zu Tag, je nach Streßsituation und momentaner Lage! Sagt euch das Wort Psychose etwas??? Sehr komplexes Thema - meine Vermutung ist, glaube ich richtig, habe mich auch schon mit Ärzten darüber ausgetauscht! Aber wie soll ich das beweisen, wenn ich ihn nicht zum Arzt bringen kann??? Eine Diagnose kann und darf ich nicht stellen und ich äußere diesen Verdacht hier nur, weil alles anonym abläuft! Ich suche irgendeine Lösung um den Gang zum Gericht zu umgehen, denn man kann sich vielleicht vorstellen, wie leidvoll das für den Betroffenen und seine Familie sein mag! Leider habe ich von letzteren auch keine Unterstützung, da sie das alles nicht sehen wollen! Gewalttätig ist der Vater nicht! Alkohol??? Tja, wo fängt der Alkoholismus an?? Will´s mal so ausdrücken, er trinkt auch, wenn er Autofährt, jedoch ist er dabei nicht sturzbesoffen, war allerdings schon häufiger Sonntagsmorgens zum Kindabholen verspätet da und hatte eine meilenweite Fahne!!!
Ich wollte eigentlich einfach mal objektive Meinungen hören, weil ich nicht mehr weiß, ob ich als Mutter plötzlich Dinge zu eng sehe oder ob andere die selben Bedenken hätten??? Würde ich mich nur auf mein Gefühl verlassen, was einem ja oft geraten wird, würde ich zu der Fragestellung ein rigoroses Nein zur Abgabe über Tage sagen! So, ich hoffe ihr habt mich jetzt nicht schon satt, denn der Beitrag war ja seeeeeehr lang! Danke aber trotzdem an alle "Antworter" und bitte - keinen Streit mehr!!!
Liebe Grüße - Kyara

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sachte, sachte...

Antwort von tinai am 11.11.2003, 1:11 Uhr

Also ich bin ja selbst gar nicht alleinerziehend, aber als ich meinen Mann kennenlernte hatte er bereits 3 Kinder aus erster Ehe.

Er wollte damals gerne das gemeinsame Sorgerecht (das war noch ein bisschen anders als jetzt, da war es so, dass das erst einmal automatisch die Mutter bekam). Die Mutter der Kinder hat so wüste Dinge vor dem Familienrichter gesagt (er würde die Kinder schlagen, sie würden nach der Zeit bei ihm immer einnässen - nach der Trennung durften sie gar keine Minute bei ihm sein, sie hat sie in der Tat als Druckmittel benutzt und versucht es noch heute, wo die Kinder bald erwachsen sind). Was ich damit sagen will: Die vom Jugendamt bekommen sicherlich alle möglichen Geschichten aufgetischt - ob Deine nun zutrifft oder nicht. Mein Mann konnte vor Gericht gar nichts mehr sagen (ihm hats im wahrsten Sinne des Wortes die Sprache verschlagen), er kam Wochen, eigentlich Jahre darüber nicht hinweg. Er bekam ein Besuchsrecht, dass von seiner Exfrau jedoch ignoriert wurde. Sie hat Geschenke zurückgeschickt und jedes Telefonat unterbunden, um später den Kindern zu suggerieren, er kümmere sich ja auch überhaupt nicht. Was für ein Mittel hat der Vater dann? Besuchsrecht mit der Polizei durchsetzen? Nein, er hat dann lieber drauf verzichtet, obwohl die Kinder ihren Vater sehr entbehrt haben. Das merken wir jetzt, wo sie so groß sind, dass sie von sich aus Kontakt aufgenommen haben. Dass mein Mann extrem unter der Trennung der Kinder gelitten hat, möchte ich hier auch erwähnen - obwohl wir zusammen inzwischen auch zwei Kinder haben, aber das kann nie Ausgleich/Ersatz sein.

Ich würde versuchen, dass Du Deinen Sohn nicht nachts bei ihm lassen musst, wenn Du es für zu früh hältst und aufrichtig Sorge um sein körperliches und seelisches Wohl hast. Bloß dass der KV ne Macke hat, ist noch kein Grund. Kinder lernen bald und können auch einschätzen, was richtig und falsch ist, außerdem glaube ich, dass vieles in den Kindern angelegt ist und viel weniger von uns beeinflusst wird als wir glauben. Den Vater vorenthalten, fällt eines Tages allemal auf Dich zurück. Abgesehen davon verbringt er doch immer noch die meiste Zeit bei Dir. Entscheidend ist alleine, wie sich der Vater dem Sohn gegenüber verhält. Selbst, wenn er hinter allem und jedem Böses vermutet, entscheidend ist doch nur, wie er mit Eurem Sohn umgeht. Wenn er sonntags mit Alkoholfahne den Jungen abholt, nein, dann würde ich ihn nicht mitgeben, aber dann kommt er das nächste Mal hoffentlich nüchtern!

Ich hoffe, ich konnte trotz des Durcheinanders etwas helfen.
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich schieß mal mit! >:o((

Antwort von sterntaler am 11.11.2003, 12:15 Uhr

hi ihr kampfhähne,...
ICH kann mich als KM sehr wohl in diese situation hineinversetzen, wie frau/ mann fühlt!! >:""o( und ich kann euch nur sagen,....wenn frau/mann nicht losläßt,....geht sie /er daran mit der zeit zu grunde! >:"o(
es gibt überall idioten, die nichts dazu gelernt haben und es auch NIE im leben kapieren werden, weil es einfach ihr IQ nicht zuläßt..die über die kinderköpfe den anderen part vernichten wollen, jedoch nur die kleinen seelen dabei zerstören.
wie sagte hier einmal ein netter user,....es sind kinder, die aus beiden teilen entstanden sind und beide gleichermaßen lieben!

aber eines ist gewiss,...man trifft sich im leben immer zweimal!!! >:o(

traurige grüße
taler

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich schieß mal mit! >:o((

Antwort von Kyara am 11.11.2003, 13:01 Uhr

Hi Sterntaler! Hab ich jetzt nicht verstanden, war das ein Angriff auf mich oder auf die Statements vorher? Nur nochmal zur Erklärung - Ich WILL niemanden zerstören, ich habe nur Angst!
Nicht mehr traurig sein ;-) Lieben Gruß - Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

kein persönlicher angriff!!!

Antwort von sterntaler am 11.11.2003, 13:10 Uhr

hi,
nein keineswegs. ich will und möchte hier niemanden persönlich angreifen, dafür gibt es hier bzw gab es hier genügend andere user! ;o))

ich habe versucht, diese thematik von einem anderen standpunkt aus zu verdeutlichen!
was diese traurigkeit betrifft @kyara,....sie wird immer ihren platz in meinem leben haben, daran kann niemand etwas ändern!

LG
sterntaler

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.