Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von harmony_ am 04.01.2003, 0:50 Uhr

Lieber ein frueher Schnitt? *mal-auskotz*

Hi,

unten habt ihr darueber gesprochen, wie es mit dem Mut zur Trennung aussieht. Ich bin in einer aehnlichen Situation. Bin Ende Zwanzig, studiere noch, unser Kleiner ist 3 Monate, der KV und ich leben teils zusammen, teil an verschiedenen Orten. Waehrend der Schwangerschaft hat er mir erklaert, nicht in meine Stadt ziehen zu koennen, weil er sich da nicht wohlfuehlt. Ich kann/will wiederum wegen des Studiums nicht von daheim weg (Entfernung 400 km). De facto ist er seit der Geburt sehr viel bei uns gewesen.

Da wir auch vorher nicht zusammengelebt haben, mussten wir (oder ich) gleichzeitig lernen, mit Baby klarzukommen und es als Paar in einer Wohnung auszuhalten. Es nervt mich zu Tode!

Liebesgefuehle sind meinerseits schon lange nicht mehr zu entdecken, manchmal geniesse ich noch kurz ein Anlehnen oder das Gefuehl der Vertrautheit. Wir sind bei tausend Kleinigkeiten (oder auch groesseren Sachen) verschiedener Meinung: Laesst man das Kind schreien, "weil es auf dem Arm ja auch schreit und also egal ist" oder nicht? Darf man es auf dem Wickeltisch alleine liegen lassen oder nicht? etc. etc.
Wenn er einmal (von Dutzenden Malen) nachts wickelt und nicht sofort einen passenden Strampler findet (weil er naemlich keine Uebung hat und sich nicht auskennt), schimpft er so lange rum, bis ich auch komplett wach bin. (Dabei werde ich nachts wg. Stillen oft genug geweckt.) Dann macht er mir heftige Vorwuerfe, dass ich kein "uebersichtliches System" im Kleiderregal haette. Ich bin froh ueber ein wenig Unterstuetzung meiner Eltern, er kommt mit Familie nicht klar und will vor denen (wie der eigenen) seine Rueh haben.
Zuletzt sehe ich natuerlich nicht aus wie ein Sexsymbol, weil ich ziemlich k.o. bin - er meint dann staendig, ich solle mir doch diese oder jene huebsche Kleidung/Unterwaesche kaufen - wozu ich momentan keinen Trieb habe und (ganz platt) ueberhaupt kein Geld. Kurz nach der Entbindung hat er mir gesagt, ich haette aber einen breiten Hin****, dabei habe ich nach 6 Wochen wieder mein Ausgangsgewicht von 63 kg bei 1,70m. Das fand ich nicht besonders sensibel, ich weiss selber, dass ich nicht mehr so superknackig bin nach der Geburt. Das ist wohl Allgemeinwissen, oder?

Was er in Bezug auf mich fuehlt, weiss ich nicht, ist mir ehrlich gesagt auch egal. Seit der Geburt hat es kaum noch Sex gegeben, und ich bin froh drum.

Der letzte Clou war nun Silvester. Ich bin extra mit ihm in seine Heimatstadt gefahren, um seine Eltern zu besuchen. Silvesterabend wollte er auf eine Party, die wir gemeinsam im vergangenen Jahr besucht haben. Ich hielt diese fuer unseren Kleinen fuer sehr ungeeignet (laut und rauchig, evtl. kuehler Raum). Ende vom Lied: Er zog um 23h mit zwei Kumpels ab zu der Party, ich sass die Nacht alleine vorm Internet und habe gesurft. Halleluja.

Ist das jetzt die normale Beziehungskrise nach der Geburt? (allerdings eine gruendliche...) Oder sollte ich lieber jetzt als gleich den Schnitt setzen? Das wuerde nicht heissen, dass er und der Kleine keine Kontakt haetten, aber als Liebespaar sind wir wohl gescheitert. Ich denke mir, es ist besser fuer das Kind, wenn wir JETZT klare Verhaeltnisse schaffen, als wenn es vielleicht 2 Jahre ist und das voll mitbekommt. So waere von Anfang an die Situation stressfreier. Und wenn es staendig Stress mitbekommt, weil die Mutter nur noch deprimiert ist und die Eltern streiten (wenn auch nicht besonders lautstark) oder sich anschweigen, ist das auch nicht der Hit, oder?

Die Probleme moegen undramatisch klingen, aber jeder Tag ist mir eine Last. Das Kind (ungeplant) ist mir eine Riesenfreude, aber trotzdem zehrt das alles an mir. Ich fuehle mich total entscheidungsunfaehig, aber keine Entscheidung ist auch eine Entscheidung (naemlich zum Weitermachen).

Tja, was meint ihr? Klar, dass mir hier niemand sagen kann, ob ich mich trennen soll. Aber wie denkt ihr ueber "es noch einmal versuchen" vs. "fruehe Trennung"?
Habt ihr aehnliche Erfahrungen?

Mueden Gruss, harmony

 
10 Antworten:

Re: Lieber ein frueher Schnitt? *mal-auskotz*

Antwort von berita am 04.01.2003, 1:19 Uhr

Hallo,

ich glaube, du hast dich laengst entschieden, naemlich zur Trennung, und meiner Meinung nach ist das auch richtig so. Was willst du mit einem Mann, fuer den du nichts empfindest und der dir auf den Wecker geht.

Ich denke auch, dass das Kind bei einer spaeteren Trennung viel mehr leiden wuerde, weil es sich erstens an den Papa zu Hause gewoehnt hat und zweitens auch bewusst eure Streitereien bis dahin miterleben muss.
Meine Tochter ist 20 Wochen alt und wenn mein Freund und ich mal streiten (nicht schreien, aber saurer Tonfall), faengt sie sofort an zu weinen. Kinder leiden unter einer angespannten Atmosphaere, auch schon in dem Alter.

Im Prinzip musst du dir "nur" ein Herz fassen und reinen Tisch machen, ich weiss aus Erfahrung, dass das nicht so einfach ist, wie es sich anhoert, leichter ist es, im alten Trott weiterzumachen. Aber wenn du die Trennung durchgezogen hast, wirst du dich bestimmt wesentlich besser fuehlen.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lieber ein frueher Schnitt? *mal-auskotz*

Antwort von ninas59 am 04.01.2003, 12:36 Uhr

Ich sehe das noch nicht so weit wie Berita.

Die Phase mit einem Neugeborenen ist eine sehr Schwierige. Leicht zu meistern für verzückte Eltern, allerdings sehr sehr schwer für Eltern die noch nicht bereit sind ihr Leben umzukrempeln.

Als erstes solltest du all diese Punkte zusammenschreiben. Ihr seid beide gebildete Leute und solltet das zur Basis einer vernünftigen Aussprache nehmen.

Er rastet aus, wenn er keinen Strampler finden und sucht in allen Fällen die Schuld bei dir und deiner Schrankorganisation.
Hier gäbe es eine einfache Lösung. Warum nicht am Abend 1-2 aubere Stampler auf den Wickeltisch legen?

Offensichtlich ist er nicht bereit sein Leben komplett umzukrempeln also solltet ihr planen. Er bekommt seine Freiheiten (1-2 Abende in der Woche) und du ebenfalls. Vielleicht hast du auch gar kein Interesse abends wegzugehen, und bekommst dann deine Zeit am Nachmittag oder so. Vielleicht könnt ihr auch mit Hilfe deiner Eltern einen gemeinsamen Abend geniesen.

Das mit Sylvester war leider ein Resultat Eurer unfähigkeit (ist nicht negativ oder Vorwurfsvoll gemeint)die neuen Konflikte die auf euch zukommen zu bewältigen.

Warum solltest du dich nicht hübsch machen? Ich kenne das auch, nach der Geburt hat man andere Interessen und verliert irgendwie den Blick. Aber ich denke wenn du dir mal mit deiner Zeit einen Wohlfühlselbstverwöhnnachmittag machst wird es dein Interesse schon wieder erwecken.

Die Sprüche über deinen Hintern würde ich mir klar verbieten. Dank an "wer-ist-paul"

Ob es dann weitergeht oder auseinandergeht könnt ihr erst dann feststellen, aber wenn ihr so weitermacht sehe ich keine Chance.

Die Zeiten ändern sich auch für ihn, ich denke sobald er von dem Kind die erste Resonanz bekommt, wird er dahinschmelzen.

Ich wünsche dir sehr sehr viel Kraft und Glück. Es ist sehr schön, dass du deine Eltern an deiner Seite hast.

LG NInas

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hallo Ninas59,

Antwort von OpaHanschi am 04.01.2003, 13:40 Uhr

wenn Du schon so schön schreibst, das Du 'es' nicht so siehst wie Berita, dann schreib doch gleich, das man um das Weinen des Kindes zubeenden auch auf die 'Kodderschnauze' verzichten könnte anstatt den Mann vor die Tür zu setzen (was ja nun auch eine 'Lösung' wäre *gg*)

Ich denke mir meinen Teil, halte mich zurück, fühle mich mit Beritas Meinung in meinen 'Vorurteilen' voll bestätigt und stelle (wunderweise) fest, das Dir dieser Beitrag super gelungen ist!

Grüse
OpaHanschi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke Hanschi

Antwort von ninas59 am 04.01.2003, 16:22 Uhr

Aber du musst mir süddeutschen Trottel bitte erklären was eine "Kodderschnauze" ist!

LG Ninas

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo Ninas59,

Antwort von berita am 04.01.2003, 16:36 Uhr

Hallo,

also erst mal heisse ich "Berit", wie an meiner Unterschrift zu sehen ist, Berita ist nur mein (notgedrungener) Username.

Meine Meinung ist eben, dass man Gefuehle nicht erzwingen kann, da kann man noch soviel "erwachsen" diskutieren und Leute, die (nur) wegen ihrer Kinder zusammenbleiben, tun mir einfach leid. Aber mir ist schon klar, dass du das anders siehst, hast du ja oft genug zum Ausdruck gebracht.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo Ninas59,

Antwort von ninas59 am 04.01.2003, 16:41 Uhr

Sorry Berit,

aber ich darf doch trotzdem meine Meinung sagen.

LG NInas

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hab ich was gegenteiliges gesagt? War ausserdem an "OpaHanschi" gerichtet. (ot)

Antwort von berita am 04.01.2003, 16:44 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

J dann...... habe mich schon gewundert...... ot

Antwort von ninas59 am 04.01.2003, 16:50 Uhr

bei näherer Betrachtung des eingerückten Beitrags........................stümmt *g*

LG NInas

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sorry, war eben etwas gereizt :-)

Antwort von berita am 04.01.2003, 17:02 Uhr

Ich wollte dich nicht bloed anmachen, aber OpaHanschis Artikel machen mich meist sauer, "halte mich zurueck" haha. Ich habe wirklich nichts gegen Diskussionen, dazu sind wir ja hier, aber sein Gestichel kann ich nicht ab.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lieber ein frueher Schnitt? *mal-auskotz*

Antwort von Sabri am 04.01.2003, 17:33 Uhr

Hi Harmony!
Als ich deinen Beitrag gelesen habe, musste ich an meine Situation denken (Kind war auch nicht geplant). Bei mir lief es am Anfang ähnlich, ich habe auch immer wieder versucht, die Beziehung aufrecht zu erhalten, aber es wurde immer schlimmer. Der Endpunkt war erreicht, als mein Ex mich aus ziemlich merkwürdigen Gründen in seiner Wohnung festhalten wollte (ich sei Schuld, das unsere Tochter taub sei, weil ich es nicht rechtzeitig gemerkt hatte - man muss dazu sagen, sie ist bis heute nicht taub), und mich bedrohte. Ich bin dann geflüchtet, bzw. hab versucht zu flüchten, bin ausgerutscht und hingefallen. Er hat mich dann mehrmals in den Rücken getreten. Bin dann aber doch noch rausgekommen. Er hat dann noch ein paarmal gegen den Kinderwagen getreten (meine Tochter saß da drin). Das war der Punkt für mich, einen Schlussstrich zu ziehen. Bereut habe ich es nie (ich kann aber jemanden, der sowas und viele andere Dinge vorher macht, nicht mehr lieben), aber der Stress mit ihm hörte danach nicht auf (Selbstmordversuch, ständige Androhung von weiteren Selbstmorden, droht immer mal wieder damit, mir das Sorgerecht wegzunehmen...).
Ich denke, es hängt auch viel davon ab, wie lange und wie glücklich ihr vorher zusammen gewesen seid. Sicher ändert sich mit einem Kind vieles. Ich habe auch schon bei vielen Paaren erlebt, dass danach einiges aus den Fugen geraten ist, sich nach einiger Zeit aber wieder normalisiert hat. Wie war es vorher bei euch? Bei mir war es so, dass wir nicht sehr lange zusammen waren, eine Wochenendbeziehung hatten und mich auch da schon vieles genervt hat (immer hatte er irgendwelche Probleme, kaum war eines halbwegs überstanden, fiel ihm ein neues ein). Ich hätte, wäre ich mit ihm zusammen geblieben, zwei Kinder gehabt. Es wären auch jede Menge Konflikte aufgetreten, wenn ich mich ums Kind und nicht um ihn gekümmert hätte. Ich hätte in jedem Fall noch mehr Stress gehabt als jetzt, denn Kind und Job (Geld verdienen) wäre in jedem Fall mein Part geworden. Dazu seine Launen und die ganzen Streitereien. Ausgenutzt wurde ich auch ständig. Gespräche haben nichts genützt. Wie soll auch aus einem Mann, der ohne Kind schwierig war mit Kind ein verantwortungsvoller Vater werden? Insgesammt eine Situation, die ich nicht will. Und zuletzt: Du selber solltest dir auch etwas wert sein. Dich nicht beliebig behandeln lassen. Nicht alle Verwantwortung alleine tragen müssen, dabei noch als Sexobjekt zur Verfügung stehen usw. Eine Beziehung kann auf Dauer auch nur gut sein, wenn beide etwas dafür tun.
Gruß, Sabri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.