Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Suka73 am 27.10.2004, 14:24 Uhr

Ich hätt so gern mal Ruhe...

achtung, ein Jammerposting.

Ich war von Anfang an mit Simon (13 Monate) alleine. Habe mich mit der Situation auch so gut es geht arrangiert. Mit uns wohnt noch eine Katze, die habe ich jetzt seit 4 Jahren.

Seit einigen Wochen reagiere ich auf einmal auf die Katze allergisch, das äußert sich in nächtlichen Atemnöten. Am WE wars so übel, daß ich ins Krankenhaus mußte. Ich habe allergisches Asthma und muss nun die Katze weggeben, was mir tierisch ans Herz geht.

Dazu kommt noch, das es mir eh gesundheitlich momentan total beschi... geht, tagsüber bin ich arbeiten, abends dann das Kind bespielen, füttern, ins Bett und dabei gibt es meist Terror, weil er momentan seine Bockphase hat (nur schreien, nicht essen) Dazu kommt noch, daß er ebenfalls gerade wieder krank ist und diese Woche zum 3. Mal (in diesem Monat) mit fast 40 Fieber aufgewacht ist - und das nachts halb Fünf.

Ich bin gesundheitlich total am Ende, habe leider wirklich NIEMANEDN, der mir den Kleinen mal über Nacht abnehmen könnte. Die Katze werde ich auch nicht los (und WEHE es sagt jetzt jemand Tierheim) Ich sitze fast jeden Morgen da und bin kurz vorm Heulen, weil mir meine Situation so ausweglos erscheint. Ich möchte doch nur mal EIN Wochenende ruhe und mich entspannen, kurieren... ich hetze nur noch von A nach B und das mit Fieber, Hustenkrämpfen und Asthmaanfällen...

Ich weiß, hierzu was zu schreiben wäre sinnlos, ich wollte mich nur mal auskotzen. Ich schreibe zwar schon seit Jahren in einem anderen Forum, aber die Mamis haben alle n Daddy daheim zu ihrem Kind. Die finden das alle nur "ach so schlimm" Ich seh einfach kein Licht am Ende des Tunnels, es ist ständig IIIIRGENDWAS mit Simon oder mit mir, entweder ist er krank, ich krank, beide krank oder es kommt ein Zahn und der muß lauthals beschrien werden... hört das irgendwann mal auf????

Traurige Grüße
Sue

 
13 Antworten:

Re: Ich hätt so gern mal Ruhe...

Antwort von Sabri am 27.10.2004, 15:07 Uhr

Hallo Sue!
Ja, es hört irgendwann auf. 13 Monate ist nun wirklich ein echt anstrengendes Alter. Irgendwann sind aber alle Zähne da, werden die meisten Kinder gesundheitlich stabiler, weil sie viel Krankheiten, die sie aus der Kita mitbringen, durchgemacht haben, musst du nicht mehr so total auf deinen Zwerg aufpassen, weil er nicht mehr einfach so irgendwo herunter fällt oder etwas verschluckt, die meisten Kinder schlafen irgendwann nachts durch, sie können sich immer besser alleine beschäftigen, so dass du in der Zeit deinen Haushalt machen kannst oder etwas erledigen oder einfach mal Zeitung lesen.
Auch ich hatte am Anfang niemanden, der mir meine Tochter abnehmen konnte. Mittlerweile habe ich so viele Möglichkeiten, sie abzugeben, dass ich meine Babysitterin nur selten brauche. Wenn die üblichen Bezugspersonen nicht da sind (bei mir fiel der Kindesvater aus, meine Eltern und Geschwister wohnen zu weit weg, meine Freunde haben alle keine Kinder und arbeiten sehr viel oder sind im Urlaub), musst du nach anderen Leuten suchen, die dir Freiräume verschaffen können. Ich habe für meine Tochter Ersatzgroßeltern gefunden, meine Tochter übernachtet hin und wieder bei einem anderen Kind aus der Kita (und umgekehrt), oft treffe ich mich mit Freunden bei mir und hin und wieder leiste ich mit eine Babysitterin. Bei sehr vielen Gelegenheiten nehme ich mein Kind mit, zum Glück finden sich immer Leute, die sich gerne um ein Kind kümmern (wird mit zunehmendem Alter des Kindes auch einfacher, meine Tochter sucht sich auf Partys, Geburtstagen... auch gerne die Leute selber aus), so dass ich entlastet werde. Stressfrei ist es auch , wenn ich mich mit einer anderen Mutter treffe, unseren Kinder spielen dann miteinander (das ging so ab 2 Jahren ganz gut) und wir sind so fast kinderfrei. Wir gehen hin und wieder schwimmen, abwechselnd kümmert sich eine von uns um beide Kinder im Kinderbecken und die andere kann richtig schwimmen gehen. Wir kochen und essen oft gemeinsam, ist irgendwie stressfreier und unsere Einzelkinder haben so eine Art Famileinersatz. Die Freizeit hat sich gegenüber der Zeit ohne Kind schon verändert, aber ich achte auch immer darauf, etwas zu untermehmen, was auch mir Spass macht und erholsam sein könnte.
Für den Fall, dass ich krank bin (hatte in diesem Jahr schon Scharlach, eine Operation und Mittelohrentzündung), habe ich einige wenige Leute, die einspringen und mir mein Kind auch tageweise abnehmen können. Ich habe mir vorher gut überlegt, wer dafür in Frage kommen könnte und diese Leute dann gefragt. Und es hat bei fast allen geklappt. Ich denke, man muss seine Augen offen halten für Leute, die helfen könnten.
Gruß, Sabri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich hätt so gern mal Ruhe...

Antwort von Maya-03 am 27.10.2004, 15:09 Uhr

Natürlich muss man hierzu was schreiben.
Fühl dich gedrückt, so was kenn ich obwohl ich noch vorteile habe.

sag mir wo du wohnst dann nimm ich die Katze und ab und zu dein Kind:-)

Im Ernst: Überleg dir ob du nicht einen Babysitter anschaffen sollst.
So wie du klingst brauchst du DRINGEND Erholung.

Darüber hinaus soltest du mit eurem Arzt reden. Wenn dein kleiner und du so oft krank sind, muss man doch über eine Mu-Ki-Kur nachdenken.

Hast du keine Freunde die dir mal ab und zu was abnehmen?

Und das mit der Katze: wie wär es mit Tierheim? War ein Scherz, ich könnte es mir auch nicht vorstellen, mein Tier ins Tierheim zu stecken.

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Kraft und Glück.

LG Maya

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich hätt so gern mal Ruhe...

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 27.10.2004, 15:23 Uhr

Hallo Sue,

Sabri hat recht: Hol' Dir Hilfe!!!

Ich habe, seit ich meinen Mann abgeschrieben habe, eine ungaubliche Fähigkeit in mir gefunden: Um Hilfe zu bitten. Und plötzlich kommt auch die Hilfe zu mir. Meine Eltern unterstützen mich zwar, aber sie wohnen weit weg. In den Ferien fliegt Fumi oft zu ihnen, damit ich hier mal nur ein Kind habe (das ist schon erholsam *grins*). Doch für den Alltag baue ich mir gerade ein Netzwerk auf.

Ich bin gestern zur Vorsitzenden von Fumis Hortelternbeirat gewählt worden. Zunächst habe ich mich nicht getraut, weil ich ja nicht weiß, wie es betreuungsmäßig weitergeht. Aber es waren sooo viele dabei, die mir ihre Unterstützung zugesagt haben - das war ein unglaublich schönes Gefühl.

Du solltest Dir auch unbedingt mindestens einen Babysitter in Deiner Nähe suchen. Bei mir macht das ein Nachbarsmädchen, sie ist 17 Jahre alt und die Kinder lieben sie.

Kopf hoch, diese Durchhänger gibt es. Aber Du wirst es schaffen, glaub mir.

Alles Gute,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich hätt so gern mal Ruhe...

Antwort von Suka73 am 27.10.2004, 15:27 Uhr

Hallo Ihr Zwei, ich habe eine Tagesmutter, die auf Simon aufpaßt während ich arbeiten gehe. Nur die hat selber auch ein Kind + Mann und möchte natürlich auch irgendwann mal Feierabend. Gut, die Beiden sind immer für mich da, wenn ich sie brauche, haben auch als ich im KH war auf Simon aufgepaßt und mit ihm was unternommen, das fand ich sehr goldig, aber über Nacht geht bei denen leider nicht... Alle Freundinnen, die vorher den Mund aufgerissen haben, wie toll sie auf mein Kind mal aufpassen werden, damit ich mal shoppen, ins Kino oder einfach in die Badewanne kann, haben sich nach der Geburt ins Nirvana verabschiedet, da sind nur noch die Leute über geblieben, die mir zwar helfen würden, aber einfach zu weit weg wohnen. Meine Eltern wohnen ebenfalls nicht in Bayern sondern in Berlin. Und die, die aufpassen würden dann aber nicht über Nacht, trauen sich das nicht zu. Außerdem geb ich Simon ungern weg, wenn er selber krank ist. Ist glaube ich auch verständlich. Nur ich bin mit meinen Reserven echt am Ende. Wenn ich abends dann mitm Haushalt durch bin bleibt grad mal ne Stunde für PC oder fernsehen... und dann ist es auch schon 23 Uhr. Natürlich kann der Haushalt auch mal liegenbleiben, aber das tut er eh schon viel zu oft und bei mir siehts echt nicht witzig aus (wie hat hier neulich jemand geschrieben: bei mir dürfte nur ein Blinder überraschend zu Besuch kommen) Tja und wenn man dann gerade mal 4 Stunden Schlaf hat und dazu auch noch krank ist, arbeiten geht... was soll da groß bei rauskommen?!

Ich denke oft, daß meine Gedanken sehr egoistisch sind, denn ich gehe ja tagsüber arbeiten, habe also von meinem Kind nur morgens 2 Stunden was und abends, wenn ich ihn abhole 3 Stunden. Ich komm mir dann einfach schäbig vor, wenn ich ihn dann auch noch übers WE weggeben würde, wobei es momentan wirklich nur darum geht, endlich mal wieder Luft zu holen und mich zu erholen, denn mir gehts gesundheitlich wirklich ganz arg...

Maya ich wohne in München *g*

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich hätt so gern mal Ruhe...

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 27.10.2004, 16:00 Uhr

Lustig, ich wohne auch in München und meine Eltern auch in Berlin ;-).

Kannst Du Simon nicht mal für eine Woche zu Deinen Eltern bringen? Oder sie holen ihn? Kennen sie ihn (und er sie), würde er da eine Zeit bleiben? Fumi ist ja schon 8, die fliegt alleine (als UM) nach Berlin, aber Temi muß ich auch bringen oder meine Eltern holen ihn, aber das klappt ganz gut. Na ja, Temi ist auch schon 3.

Am Freitag fliegt Fumi nach Berlin - Herbstferien - dann habe ich nur Temi. Mögt Ihr zwei am Samstag mit Temi und mir was unternehmen? Wenn Simon mich kennt fliegt er vielleicht mal mit mir nach Berlin und bleibt dann bei Deinen Eltern? Ich fliege recht oft hin, weil meine Oma sehr krank ist.

Es ist keineswegs egoistisch, daß Du Zeit für Dich brauchst. Was hat Simon denn von einer Mutter, die auf dem Zahnfleisch kriecht?

Liebe Grüße,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elisabeth, Fumi & Temi

Antwort von Suka73 am 27.10.2004, 16:06 Uhr

NÄÄÄ oder???? Wo genau denn in Berlin? Meine wohnen Prenzlauer Berg, ich wohne nicht direkt München, aber Oberschleißheim. Und Du?!

Sag mal Ihr fliegt nicht zufällig Weihnachten hoch bzw. runter?! Ich würd so gern mit Simon Weihnachten nach Berlin fliegen, aber er ist im Flieger (mit mir alleine) der absolute Horror... Meine Eltern arbeiten leider voll, mein Dad wird jetzt (wahrscheinlich) erst ne neue Stelle antreten, somit Urlaubssperre. Meine Ma hatte dieses Jahr neben ihrem Urlaub schon 3 Wochen unbezahlt, da ich während meines letzten Berlinbesuchs im Krankenhaus gelandet bin, Blinddarm-OP. Du siehst, ich bin ein richtiger Glückspilz.

Treffen sehr gern, muss ja nicht draus resultieren, daß ich Dir mein Kind unterjubel *g* Aber ich würd sagen, das machen wir dann alles per mail.

Wie alt bist Du? Ich bin 29.

Freu mich, hab jetzt Feierabend, bis später

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Katzenallergie...

Antwort von Heike71 am 27.10.2004, 16:39 Uhr

Hallo Sue,
eine Katzenallergie äussert sich durch tränende Augen, Niesen, schnupfen. Hast Du schonmal einen Allergietest machen lassen? Diese Reaktionen treten auch ständig auf, und nicht zu bestimmten Tageszeiten. Wenn der Sohn einer Freundin bei mir ist, treten diese Symptome binnen von wenigen Minuten auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Heike

Antwort von Suka73 am 27.10.2004, 22:19 Uhr

ich weiß, wie sich eine Katzenallergie äußert. Und ja, ich habe all diese Anzeichen + Asthma. Ich habe allerdings bereits im Juni einen Test machen lassen - in dem ich auf Hausstaub, Milben, Schimmel + KATZE negativ reagiert habe... und ich habe diese Katze bereits VIER Jahre. Der Arzt im KH meinte jedoch, klar das ist die Katze und ich soll sie weggeben.
Ich habe morgen einen Termin bei einem Pneumologen, der mir das bestätigt oder nicht, denn bevor ich nicht 100 %ig weiß, daß es die Katze ist, die für meinen desolaten Gesundheitszustand verantwortlich ist, gebe ich sie auch nicht weg!!!

Es gibt allerdings verschiedene Tests, ch müßte mich halt direkt auf meine Katze testen lassen. Fakt ist aber(leider) daß ich sie nach zwei Monaten (in denen es mir gut ging) wieder zu mir nach Haus geholt habe und am selben Abend ging es los mit verstopfter Nase, juckenden Augen, Husten... MOrgen weiß ich mehr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Heike

Antwort von Heike71 am 27.10.2004, 23:46 Uhr

Huch, das sollte keine Kritik sein... ;-) ich habe mich gewundert das du als Symptomatik "nur" nächtliche Astmaanfälle angegeben hast.

Es gibt doch mittlerweile eine Therapie gegen Katzenallergien, mir fällt momentan nicht die richtige Bezeichnung ein, die wurde früher nur bei Tierärzten+Tierpflegern angewandt, mittlerweile gibt es die auch für normal sterbliche. Vielleicht ist das eine letze Chance für euch beiden?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Heike

Antwort von Suka73 am 28.10.2004, 9:08 Uhr

ich habs auch net als Kritik verstanden *g*
Diese Therapie heißt Desensibilisierung (schweres Wort, schreib das mal dreimal hintereinander) aber nach meinem Wissen muss die Katze dazu ebenfalls aus dem HAus für einen bestimmten Zeitraum, und ich find ums Verrecken niemanden, der sie nimmt. In eine Tierpension möchte ich sie auch nicht geben, da ich (leider) weiß, wie es da manchmal abgeht. Heute muss ich eh zum Arzt...

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Heike

Antwort von Heike71 am 28.10.2004, 9:26 Uhr

Örtliche Tierschutzvereine z.B. Katzenschutz kann man auch ansprechen, die nehmen gerne Katzen in Kurzzeitpflege auf (ist viel billiger als Pensionen), wenn die Chance besteht, das die Katze ihr zuhause behalten kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @suka

Antwort von Stephie und Mina am 28.10.2004, 12:51 Uhr

Meine Freundin war Katzenzuechterin, als die Allergie sie ploetzlich packte.
Im Krankenhaus (ja, so schlimm war es) sagte man ihr, dass es mit dem Weggeben des Tieres nicht getan sei.
Man muesse saemtliche Teppiche und Polstermoebel und Matratzen entfernen.
Sonst braucht man die Katze gar nicht wegzugeben.
Sie ging zum Homoeopathen (auch schwer das Wort).
Er erklaerte, dass die meisten Allergien seelische Ursachen haben und die Weggabe eines geliebten Tieres die seelischen Wunden nur vergroessert.
Sie trennte sich von ihrem Mann und hat die Katzen haute noch.
Ich will damit sagen, dass Du sicher durch Deine momentane leichte ueberforderung gesundheitlich angeschlagen bist.
Vielleicht solltest Di die Desensibilisierung (ufff) mal probieren, auch wenn Miezi dableibt.

Ich weiss doch: wenn man gaaanz traurig ist, dann ist so ein schnurrender Pelz auf dem Arm ganz trostreich.
Ausserdem haben Katzen kinder lieb.
Ich habe selbst 2 Katzen, 1 kind (und einen verrueckten Hund). Und eine Allergie. Gegen was, weiss ich nicht.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elisabeth, Fumi & Temi

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 28.10.2004, 15:26 Uhr

Hallo Sue,

ich mail Dich an, aber nicht mehr heute. Mein Kopf macht gleich PÄNG, ich kann mich nicht mal auf Drei-Wort-Sätze konzentrieren.

Meine Addy ist oben.

Lieben Gruß,
Elisabeth.

P.S.: Ich bin schon megaalt, 39. Ich wohne in Haidhausen und meine Eltern in Charlottenburg. Ich habe früher in Schöneberg gewohnt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.