Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lenamausi am 02.07.2004, 4:17 Uhr

Ich bin am Ende meiner Kräfte....ich muß hier raus....aber wie und wohin?!?!?!

Hallo,
ich bin schon lange stile Leserin hier und ich fasse mir nun ein Herz und schreibe euch und bitte euch um Hilfe!

Erst mal zu mir (zu uns) Ich bis 25, bin seit 4 Jahren verheiratet und habe 2 Kinder 2 und 4 Jahre alt.

Ich liebe meinen Mann schon lange nichtmehr, da er mir so sehr durch seine Worte und seine Agresiven Anfälle weh getan hat, daß die Liebe gestorben ist...und das schon lange!

Mittlerweile streiten wir schon fast gar nicht mehr, sondern leben zusammen und komplett aneinander vorbei. Er lebt sein leben und ich meins mit den Kindern. Aber wenns kracht, dann gewaltig!!!

Nur: Er ist oft so gemein zu dem "großen" weil er einfach nicht so ist, wie er sich seinen Sohn gewünscht hat. Er ist kein Junge der hinsitz und ein Buch ließt, oder mit Autos und Zügen usw. spielt....er braucht eben immer etwas Aktion. Und da kassiert er immer wieder seelische Ohrfeigen von meinem "Mann". DAS WILL ICH NICHT!

Es gibt immer mal wieder Zeiten, wo wir alle 3 zusammen im Kinderzimmer hocken und nur noch weinen, weil mein Mann sich wieder wie der letzte (sorry, aber es ist so) Arsch benimmt!

Ich will hier endlich weg!!! Ich muß hier weg, sonst gehen wir alle kaputt! ABER:

Ich habe keine Ausbildung, keinen Job (die kleine ist auch erst 2 und KiGa gbt es hier erst ab 3 Jahren), ich habe keine Wohnungseinrichtung, die mir gehört und die ich mitnehmen könnte. Wir leben im Haus der Schwiegereltern, somit bin ich diejenige, die gehen muß. Ich weiß nicht wohin und mit welchen mitteln wir leben sollen! Frauenhaus, will ich nicht. Zu Bekannten und Verwanten...keine Chance...Aber es muß sich was Ändern!!!

Sobald ich abends die Schlüssel im Treppenhaus höre könnte ich schon die Kriese bekommen, weil man nie weiß, womit man nun wieder zu rechnen hat. Der Große sagte sogar schon: Komm wir gehen in Urlaub, aber ohne Papa...der bleibt hier, geht arbeiten und wir 3 sind allein....so weit sind wir schon.

Was soll ich tun, wo soll ich hin??? Wie soll ich einen Neuanfang wagen, wenn niemand da ist, der mir hilft und ich keinerlei Mittel habe eine neue Existenz aufzubauen???

Ich bitte euch....erzählt mir wie ihr es geschafft habe...wir gehen hier kaputt!

Liebe Grüße
Lena

 
5 Antworten:

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte....ich muß hier raus....aber wie und wohin?!?!?!

Antwort von mama von eric am 02.07.2004, 8:47 Uhr

Hallo Lena

sei erst mal fest gedrückt.
ich weiss ja nciht wie verfahren eure situation ist, meinst du eine eheberatung könnte euch helfen?
wenn du dir sicher bist das du deinen mann nicht mehr liebst und es keine rettung gibt für euch dann tue was. suche euch eine wohnung.die wohnungsangebote kommen nicht zu euch nach hause. hört sich vielleicht hart an, aber aber manchmal braucht man einen kleinen tritt. handle!
finanzielle hilfe gibt es. Gegebenenfalls sozialhilfe, unterhalt müsstest du bekommen.
sicherlich ist das schwerer aber umso stolzer bist du wenn ihr es geschafft habt.
ich drücke euch die daumen das es klappt.
Liebe grüße anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte....ich muß hier raus....aber wie und wohin?!?!?!

Antwort von Sunny1973 am 02.07.2004, 9:33 Uhr

Hallo Lena,

Deinen Kindern zu Liebe, solltest Du ganz schnell mal zu einer Familienberatung gehen und Dich dort erkundigen, welche Möglichkeiten es für Euch gibt, wie Du es "anpacken" kannst, dort zu verschwinden.

Pro Familia oder die Caritas usw. dort gibt es "Anlaufstellen" für Frauen wie Dich (das soll jetzt nicht negativ gemeint sein). DIE können Dir aber zumindest helfen und Dir Tips geben, wie es weitergehen wird. Diese Beratung ist meines Wissens auch absolut kostenlos! Ruf mal dort an und erzähle denen Dein Leid.
Vom Sozi müsstest Du theoretisch auch eine Einrichtung bekommen, zumindest eine zweckmässige Einrichtung (also nicht das beste vom Besten, aber dass es zum Leben langt).

Es gibt auch die ÖRA (öffentliche Rechtsauskunft), die ist auch kostenlos soweit ich weiss, die helfen Dir dann beim "Unterhalt" usw.

Zu Eurer privaten Situation, da denke ich, es ist das Beste, wenn ihr Euch trennt. Es hat ja so echt keinen Sinn mehr und Deinen Kindern zu liebe, solltet Ihr bzw. Du eine Lösung finden.

Was ist denn mit DEINEN Eltern/Familie? Können die Euch nicht erstmal "auffangen"? Meine Freundin hat damals auch in einer Nacht-und-Nebelaktion ihren Sohn (damals 3 Monate) und seine wichtigsten Sachen zusammen gepackt und ist dann abgehauen, weil ihr Kerl ihr entweder das Kind entführt oder sie grün und blau geschlagen hätte, wenn er davon gewusst hätte.

Sie hat dann später alles vom Sozi bekommen, Wohnung, Einrichtung usw. Sie hatte NICHTS, da sie kurz vor der Geburt ihres Sohnes ja ihre Lehre "ruhen lassen" musste. Mit dem 3. Geburtstag ihres Sohnes hat sie einen KiGa-Platz bekommen und hat ihre Lehre wieder aufgenommen. Jetzt hat sie grad ihre erste Prüfung hinter sich und der Kurze ist 4,5 Jahre. NICHTS ist unmöglich. Es kostet zwar viel Kraft, aber es zahlt sich ganz bestimmt aus, vorallem für die Kinder *ganz sicher bin*!!!

Du schaffst es, wenn Du Dich bei den Ämtern durchzubeissen weißt... immer hartnäckig bleiben und nicht aufgeben, so schwer es manchmal sein wird!!!

Ich hoffe, dass Du den Absprung rechtzeitig schaffst und ihr bald glücklicher werdet, als ihr es jetzt seid!

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

P.S.

Antwort von Sunny1973 am 02.07.2004, 9:47 Uhr

Hast Du einen guten Hausarzt, zu dem Du Vertrauen hast?

Dann geh zu ihm hin, vielleicht kann er Dir auch eine Hilfe sein?!
Eine Mutter-Kind-Kur müsste Euch auch zustehen, aber ich sage Dir gleich, dass es möglicherweise nicht einfach wird. Ich habe das nämlich grad hinter mir, da ich aber keine "ärztlichen Nachweise" (Atteste usw.) bringen konnte, weil ich nie bei einem Arzt war (ich hab nämlich besseres zu tun, als ständig beim Arzt zu hocken *gg*) wurde diese Kur abgelehnt. Ich könnte ja *achtung ironie* eine Selbsthilfegruppe besuchen... klar, wenn ich 10 Stunden ausser Haus bin, dann wackel ich noch am Abend zu so'nem Selbsthilfeverein, ist ja auch nicht noch zusätzlicher Stress, und mein Sohn braucht mich auch GAR NICHT mehr zu sehen (ist eh schon so wenig Zeit)... und dafür zahlt man jahrelang Krankenkasse *grrrrr* und "nutzt" sie nicht mal (bin ja nie ernsthaft krank - zum Glück).

Eine endgültige Lösung ist eine Mu-Ki-Kur nicht, ABER es kann erstmal einen "Abstand" zu Deinem Mann bringen und dort bekommst Du auch "Therapeuten" an Deine Seite, mit denen Du Problemlösungen besprichst! Dafür müsstest Du Dich aber an die Caritas, DRK, AWO oder ähnliche Vereine wenden. Oder direkt bei http://www.muettergenesungswerk.de mal anfragen, was Du machen kannst.

Liebe Grüße und viel Glück
Sunny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte....ich muß hier raus....aber wie und wohin?!?!?!

Antwort von schmuseziege am 02.07.2004, 13:03 Uhr

Hallo Lena,

wie Dir ging es mir auch vor gut 3 Jahren. Ich habe mich dann beim Sozialamt erkundigt und die sagten ich solle mir eine Wohnung suchen. Die geben Dir Vorgaben vom Preis und qm-Zahl. habe mir dann eien Wohnung gesucht aber konnte die erst 3 Monate später beziehen. Eine Freundin hat mich dann diese Zeit mit meinem kind aufgenommen damit ich nicht mehr bei ihm sein musste. Wenn Du nix hast bezahlt dir das Sozi auch eine Einrichtung. Toi toi toi!! Wünsch Dir alles beste der Welt. Mir geht es heute gut. Ich habe seit 2 jahren wieder eine neue Beziehung und wir wohnen seit über einem jahr schon zusammen. Also pack es an vor allem im Sinne deiner kids. es kann nicht schlechter werden nur besser. es gibt auch ganz liebe Männer. Bussi Schmuseziege

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin am Ende meiner Kräfte....ich muß hier raus....aber wie und wohin?!?!?!

Antwort von zwiebacks am 02.07.2004, 20:14 Uhr

Hallo erstmal,

ich habe das ganze jetzt im Sep durch und ich hätte gut daran getan mich vorher zu erkundigen.

Von daher erstmal ein paar Tips:
Wenn Du dich wirklich trennst, dann kopiere dir vorher unbedingt sämtliche wichtigen Unterlagen wie Kontoauszüge, Lohnabrechnungen deines Mannes, Depotauszüge von Aktien und was es sonst noch so alles an Versicherungen ect gibt.
Ich merke jetzt gerade was es heißt wenn man nicht daran gedacht hat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.