Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Wilke am 27.07.2004, 14:59 Uhr

Großeltern vorsichtig lang und wirr

Was wüedet Ihr tun?

Folgendes

Wie manche ja wissen haben mein Mann und ich uns ein Haus gekauft einen Monat bevor er uns verlasen hat.
Seine Eltern hatten mitgebürgt.
Als ich vor circa einem Monat mal bei seinen Eltern anrief und fragte ob er da sei weil ich Ihn bei seiner Freundin nicht erreicht hatte war seine Mutter sehr freundlich und erkundigte sich nach 8 Monaten das erste mal bei mir wie es der kleinen geht.
Nun hatte die kleine am Samstag Geburtstag und es wunderte mich warum nicht mal da ein Anruf oder eine Postkarte kam.
Am Sonntag kam dann mein Mann mit seinen anderen beiden Kindern und ich fragte warum seine Eltern den nicht mal hier anrufen und nach dem Kind fragen.
Die Antwort:
Er könne nix dafür und wisse auch nicht warum und ich solle Sie selber anrufen.
Das hab ich dann auch getan und mir wurde aufgelegt.
Am nächsten Tag hab ich es dann nochmal probiert und bekam dann auch eine Antwort.
Und die lautete:
Wir wollen mit Dir nix mehr zu tun haben wegen dem Haus.
Als ob ich etwas dafür könne das Ihrem Sohn einen Monat nach dem Hauskauf einfällt das die Ehe dann doch nicht mehr so gut läuft.
Als ich fragte was das mit dem Kind zu tun hat, hier mal anzurufen und zu fragen wie es der kleinen geht meinte seine Mutter nur das könne sie auch über Ihren Sohn der würde es Ihr sagen.
Ich hatte seine Eltern auch zum Geburtstag eingeladen und hab Bilder hingeschickt.
Auf jedenfall wollen Sie das Kind nur über Ihren Sohn sehen.
Achja und ich bin dann die jenige die das Kind als Druckmittel einsetzt,
da ich das Kind, das sich noch nicht einmal richtig wieder an seinen Papa gewöhnt hat direkt bei Ihm ins Auto packe und sage Du kannst die Kleine jetzt für 4 Stunden mitnehmen zu Leuten die es garnicht mehr kennt und es in zig Monaten nicht einmal geschafft haben über Ihren Schatten zu springen und mal hier anzurufen.
Muss man sich so etwas gefallen lassen?
Man droht mir mit irgendwelchen Fotos von unserer gemeinsamen Wohnung die ich angeblich verwahrlost hinterlassen hab, die Sie ans Jugendamt schicken will.
Tja das ist der Dank nachdem man die Wohnung die noch Blitzeblank geputzt hat bevor man seine Koffer gepackt hat.
Da soll ich mein Kind hingeben wenn Sie mich so hassen und dafür das Kind leiden lassen?
Ich mußte auch über meinen Schatten springen und hatte es auch vorgehabt bis gestern noch das Kind so schnell wie möglich wieder an seinen Papa zugewöhnen.
Zusatztermine werden aber abgelehnt angeblich wegen Geldmangels aber in die Kneipe kann er gehen!
Angerufen wird nie und gefragt wie es Ihr geht.
Man kommt alle 2 Wochen für 2 Stunden und verschwindet dann wieder und am besten will man in der Zeit bis zum nächsten Besuch nichts mehr damit zu tun haben.
Wie weit soll ich noch entgegen kommen?
hab sogar angeboten das man sich in einem Park hier trifft mit seinen Eltern damit sie die kleine sehen können.
Nein das wollen Sie nicht.
Wenn dann wollen sie die kleine alleine mit Ihrem Sohn.
Aber sie kennt ja Ihren Papa kaum.
Sie geht zwar auf Ihn zu aber alleine 4 Stunden mit Ihm weg?
Sie bleibt ja noch nicht einmal alleine bei meiner Mutter und die sieht sie jeden Tag!

Was soll ich tun?
Soll ich es einfach mal probieren ob sie mitfährt?

Bin dankbar für jede Antwort
LG
Diana

 
5 Antworten:

Re: Großeltern vorsichtig lang und wirr

Antwort von Murmeline am 27.07.2004, 15:33 Uhr

Das ist ja unfassbar...was kannst um Himmels Willen denn Du dafür, dass Dein Noch-Mann sich gemeinsam mit Dir ein Haus gekauft hat und Dich dann meinte verlassen zu müssen? Einfach unbegreiflich! Eher sollten Deine Schwiegereltern deswegen ihren Sohn zur Rechenschaft ziehen als Dich! Wüßte mal gerne, was genau sie Dir vorwerfen! Aber auf der anderen Seite zeigen sie nun ihr wahres Gesichtund Du kannst froh sein, sie nicht mehr als Schwiegereltern zu haben*nur mal als Trost*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Großeltern vorsichtig lang und wirr

Antwort von SchneckeLS am 27.07.2004, 15:51 Uhr

Hallo,

wirklich eine Frechheit von deinen (Ex)-Schwiegereltern... aber so ist das nun mal... du kommst ständig entgegen wegen des Kindes und als Dank bekommst du einen Ar...tritt --->Sorry! ;o)
Aber wie heißt es immer so schön, die Geschichte hat zwei Seiten.. und du weißt ja nicht was dein Ex-Mann und seine Flamme so erzählen.... vielleicht haben sie die Eltern in deren "Bann" eingezogen, und es wird fürchterlich über dich hergezogen...

An deiner Stelle, würde ich es so lassen, dein Mann kommt alle zwei Wochen.. und du versuchst das Kind mitzugeben, und wenn es so nicht klappt, versuche mit ihm einen Kompromiss zu schließen...

Und Thema Schwiegereltern... davon kann ich wirklich ein Liedchen singen :o)))

Meine Mutter ist leider vor drei Jahren gestorben, und meine Tochter hat nur noch eine Oma! Aber diese ist so verbissen und eingenommen (lange lange lange Geschichte) so das wir leider keinen Kontakt dahin haben, auch mein Mann nicht... Traurig aber wahr...

Konnte bestimmt nicht viel helfen... aber Menschen kann man nicht ändern, entweder werden sie von selber wach und überdenken das nocheinmal oder man läßt sie komplett in Ruhe....

Lass dich lieb drücken,und denk nicht so viel drüber nach, es bringt nichts

Gruß Sabrina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Murmeline

Antwort von Wilke am 27.07.2004, 16:20 Uhr

Ich versuch mal genau zu erklären was sie mir vorwerfen

Also ich hätte die Ehe kaputt gemacht in dem ich Ihn verboten hätte seine Kinder zusehen( sie leben bei seinen Eltern).
Stimmt aber nicht!
Als wir noch bei Ihnen im haus gelebt hatten war es die Hölle und er mußte sich entscheiden entweder neue Frau und Kind oder Eltern und die anderen Kinder!
Den Mumm seine eigenen Kinder mitzunehmen hatte er nicht.
Immer wieder hat seine Mutter versucht einen Keil zwischen mir und den Kindern zu treiben.
Am anfang durften wir noch mit Ihnen wegfahren das wurde dann mit schadenfeidigen Gründen unterbunden.
Plötzlich haben wir die Kinder falsch gebadet oder gewindelt.
Nur den Geldbeutel durften wir aufmachen.
Dafür konnten sie noch anrufen.
Kauft dies kauft das.

Nächster Vorwurf:
Nach der trennung wollte er das Haus komplett alleine übernehmen mit Schulden.
Er setzte mir einen Notarvertrag unter die Nase der sehr zu seinem Vorteil und meinem Nachteil gewesen wäre.
So wurden wichtige klauseln was das Erbrecht angeht vergessen.
Das beste aber.
Die klausel wurde vergessen in der hätte stehen müssen das ich für alle anfallenden Kosten nicht antreten müsse.
Hätte ich unterschrieben so hätte ich in vielleicht 10 Jahren für eine Straßenlaterne aufkommen müssen die an sein Haus dann mal gestellt werden sollte und wenn der Stadt in 5 Jahren einfällt das man ja die Straße neu machen müßte hätte ich auch blechen können.
Meine Anwältin riet mir natürlich ab davon zu unterschreiben.
Mittlerweile kann er das Haus gerne haben aber nur wenn alle wichtige Klauseln drin stehen und ich damit garnix mehr zu tun habe.
Nun meinen Sie das durch meine zögerung mehr Kosten auf Sie zugekommen sind.
Stimmt aber nicht!
Das die Eigenheimzulage für 3 Kinder nicht mehr angerechnet wird ist doch klar.
Egal ob ich im November unterschrieben hätte oder in einem Jahr unterschreibe werde die Eigenheimzulage ist weg.

Jetzt drohen sie damit nicht mehr damit einverstanden zu sein das er das Haus allein übernimmt damit ich zahlen soll!
Aber von was soll ich das zahlen?
Ich lebe momentan von Sozialhilfe und wenn ich denn nächstes Jahr mal Arbeit finde als Alleinerziehende glaube ich kaum das es noch reichen wird das Haus mitabzubezahlen.
Bleibt mir dann nur noch der Offenbarungseid.
Das heißt die Bank kündigt alle Kredite udn das Haus kommt unter den Hammer und es bleiben immer noch mega Schulden die er dann immer noch alleine abbezahlen muss.
Sie meinten ja dann, sie würden mich dann verklagen und an meine Eltern gehen denn die müßten für mich grade stehen obwohl sie mit dem Haus nix zu tun haben.
Ha Ha Ha

Ach ja und mein Mann meint das die Schulden nach der Scheidung geteilt werden und er bei der Bank nur seine Hälfte abbezahlen muss.
Dann frag ich mich warum wir beide füreinander gebürgt haben?
Ich glaube kaum das für die Bank eine Scheidung ein grund ist die Schulden nicht komplett bei dem zuholen der momentan zahlen kann oder sehe ich das falsch?
Oder warten die darauf das ich vielleicht in 30 Jahren mal Geld habe und sagen gut Herr Wilke Ihre Hälte haben sie bezahlt auf die andere Hälfte die Ihre Frau nicht zahlen kann verzichten wir dann?
Ich glaube wohl eher nicht.
Auch meinte er das seine Eltern nur für seine hälfte Schulden nach der Scheidung nur noch Bürgen müßten.
Ja klar!!!
Wenn man es so nimmt gibt es keine Hälftigen Schulden.
Das Haus wurde zusammen gekauft es wurde zusammen gebürgt.
Der jenige der geld hat muss dann zaheln.
Man kann zwar später versuchen sich das Geld wieder bei mir zu holen, aber ich glaube kaum das ich das Geld haben werde.

Das sind die Vorwürfe.
Unglaublich aber wahr.
Der eigene Sohn ist ja nicht dran Schuld.

LG
Diana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Murmeline

Antwort von Murmeline am 27.07.2004, 19:44 Uhr

Oh Mann, das ist ja wirklich heftig! Zum Glück hast Du eine fähige Anwältin, die Dich vor dem Schlimmsten bewahrt hat! Ich wünsche Dir ganz viel Kraft in dieser schwierigen Situation!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Großeltern.....

Antwort von Peli75 am 28.07.2004, 13:50 Uhr

Hallo Diana,

ich finde es immer wieder unglaublich, wieviel einigen Großeltern an den Enkeln liegt. Ich muss es leider selbst mitmachen.
Nachdem mein Exfreund sich von mir getrennt hatte und ich dann mit unserem Sohn (18 Monate) allein war, gab es zu den Großeltern gar keinen Kontakt mehr. Vorher haben sie immer auf freundlich gemacht und nach der Trennung wurde nur noch auf mir rumgehackt und ich wurde nur noch als "gewisse Dame" betitelt, mein Name wurde in dieser Familie nicht mehr in den Mund genommen, denn ich hatte es gewagt Unterhalt von ihrem achso "heiligen Sohn" für uns zu fordern. Denn ich bin ganz allein daran schuld, dass er uns verlassen hat, was sie nicht wissen ist eigentlich, dass er mich schon während der Schwangerschaft betrogen hat, aber egal, sie haben sich auf mich "eingeschossen" einer muss ja der Schuldige sein und ihr Sohn ist es ganz sicher nicht.
Versuche sie einfach zu vergessen, auch wenn sie die Großeltern deines Kindes sind, denn so verhalten sich einfach keine Großeltern, die ihr Enkelkind lieben.

LG und viel Glück für die Zukunft

Petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.