Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sophieno am 13.01.2004, 17:15 Uhr

Frage zum Umgang

Ich habe eine Frage zur Umgangsregelung: Ich lauf ja schon seit längerem meinem KV hinterher, weil ich meine, er sollte sich regelmäßig um seine Tochter kümmern. Sie ist 3,5 Jahre alt. Gibt es da eigentlich irgendwelche Vorgaben oder Vorschläge von Behörden, Organisationen oder so, wie häufig und lange ein Kind in diesem Alter Umgang mit seinem Vater haben sollte? Ich wär dankbar für Hinweise!
sophieno

 
2 Antworten:

Re: Frage zum Umgang

Antwort von bikermouse66 am 13.01.2004, 19:53 Uhr

Hallo,
bei uns war es auch lange so, daß ich dem Typen förmlich nachgelaufen bin, daß er sich um den Jungen mal kümmert und zwar nicht nach Lust, laune und Wetterlage, sondern vernünftig und regelmäßig. War auch bereit zu flexiblen Termen. Es hat NICHTS, wirklich absolut NICHTS gebracht. Er wurde immer frecher und dreister. Letztendlich meinet er, ich müßte mich nach seiner Nase richten. Oft saß ich hier mit dem Kind und er kam gar nicht oder sagte kurzfristig ab um den Termin auf das nächste WE zu verschieben. Hat er dann natürlich auch nicht eingehalten. Ich wurde immer genervter und irgendwie richtete sich alles nur nach dem Typen. Im September 2002 hatte ich die Nase davon voll, weil ich für den Minibiker und mich nichts mehr planen konnte und ich hab gesagt BASTA! Dann tickte er völlig aus, beleidigte mich usw. Es ging vor Gericht. Im März 2003, da war der Minibiker 2 3/4 Jahre, war der Termin. Der Richter hat ihm die Leviten gelesen und zunächst betreuten Umgang angeordnet. Terminlich wurde ihm der 2. Samstag und der 4. Sonntag im Monat von 15-18 zugestanden. Das ging 4 mal gut. Dann fing er wieder an zu verschieben, zu verkürzen und abzusagen. Inzwischen hab ich mit meinem Anwalt geklärt, ob ich immer noch nach seiner Nase sprinegn muß und ewig Termine verschieben muß. Nein, muß ich nicht. Also, sagt er ab, gibt es keinen Ersatztermin mehr. Der Minibiker ist jetzt 3,5 Jahre alt und der KV ist für ihn nicht der Papa.

Hoffe, das hat Dir etwas geholfen.

LG
mousy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage zum Umgang

Antwort von sophieno am 13.01.2004, 22:07 Uhr

Ja danke, ermutigend ist das aber - leider - auch nicht. :-(( Ich konnt mir nie vorstellen, dass meine Kleine ohne ihren Papa aufwächst, sie hängt auch sehr an ihm und sie macht auch zurecht, Druck, dass sie ihn sehen will. Ich kann dann nur sagen, ich weiß nicht, wann er kommt, frag ihn auch selbst, wenn er mal wieder kommt, warum er so wenig Zeit hat. Manchmal liegen sechssieben Wochen zwischen den Treffen, dann nimmt er sie schlappe zwei Stunden und sie kommt dann voll aggressiv wieder nach Hause. Was mich nicht wundert. Jetzt versuch ich das eben über das Jugendamt, hab so einen Pädagogen um Hilfe gebeten, und nun schaff ich es nicht, diesen KV zu einer Terminabsprache zu bewegen, damit wir da mal zusammen hingehen können. ich hab die Schnauze echt voll. Aber dann denk ich wieder an meine Tochter und ich finde, sie hat doch einfach ein Recht darauf, ihren Vater regelmäßig zu sehen, auch wenn ich nicht viel von ihm halte, es ist ja doch ihr Vater.
sophieno

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.