Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von yola am 11.11.2005, 13:58 Uhr

Frage: Hat schon jemand eine Aufstellung gemacht, darüber was Kinder kosten?

Hallo

Muss jetzt für's Gericht mal eine Aufstellung der Kosten machen zwecks Unterhaltsfestsetzung, und ich hätte wahrscheinlich nur Kita-Kosten und ein bisschen Essen angegeben, aber die deutsche Anwältin meinte dann, da käme ja noch ne Menge hinzu. Bei Arztkindern seien es mindestens Reitstunden und ein Pony *grins*.

Jetzt fang ich mal an zu rechnen, und da kommt wirklich eine Menge zusammen.

Ich mache eine Rechnung auf's Jahr und grob folgendes pro Kind:
- Kleidung: ganz grob, sie wachsen in dem Alter ja auch schnell aus Sachen raus...
Sommer: 4 Hosen, 5 T-shirts, 5 Bodies, 4 Paar Socken, 1 Paar Sandalen, 1 Paar Schuhe, 1 Paar Pantoffeln, 1 Sommerjacke, 1 Sommerschlafsack
Winter: 4 Hosen, 5 T-shirts, 2 Winterpullover, 2 Winterjacken (werden in der Kita so dreckig, damit man sie auch mal waschen kann), 2 Paar Schuhe, 1 Paar Pantoffeln, 5 Paar Socken, 1 dünnere Jacke für die Übergangszeit, 5 Bodies, 1 Winterschlafsack
(Klingt vielleicht nach viel, aber es muss ja immer ein Kleidersatz für jedes Kind in der Kita zwischengelagert sein und ich habe schnellwachsende Dreckspatzen.)
- Pampers
- Babymilch
- Essen
- Kosten für Kita
- Kosten für Babysitter
- Kosten für Betreuung wenn Kind krank und nicht in die Kita darf
(habe 3 Tage/Monat angesetzt, klingt nach viel, aber ist eher niedrig angesetzt bei zweien, an manchen Monaten sind's bei uns 10 Tage wo einer oder beide Kita-Verbot wegen Krankeit, Bindehautentzündung oder sonstwas haben)
-Ausstattung (Autositze, Kinderstühle etc.)
- Medikamente (KK-Zuzahlungen und nicht bezahlte Medikamente)
(Das läppert sich ganz schön. Hab's heute gemerkt als der Max zum Arzt musste, da waren auch wieder mir nix dir nix in der Apotheke 15 Euro Zuzahlung dabei und wir müssen hier ja auch immer einen Teil der Arztkosten selbst zahlen.)

Was haltet Ihr von der Liste? Kommt das in ungefähr hin? Also Pony brauchen wir nicht, höchstens ein Schaf, dann bräuchte ich den Rasen nicht mehr zu mähen...

LG

Yola

 
13 Antworten:

Re: Frage: Hat schon jemand eine Aufstellung gemacht, darüber was Kinder kosten?

Antwort von Tamee&Jana am 11.11.2005, 14:08 Uhr

Kleidung bei uns:

Sommer: 8 Hosen, 12 T-shirts, 10 Unterhosen, 10 Unterhemden, 10 Paar Socken, 3 Paar Sandalen, 2 Paar Schuhe, 2 Paar Pantoffeln, 2 Sommerjacke, 7 Kleidchen bzw. Rücke, 5 Shorts

Winter: 10 Hosen, 7 T-shirts, 8 Winterpullover, 3 Winterjacken, 3 Paar Schuhe, 2 Paar Schneestiefel, 2 Paar Pantoffeln, 10 Paar Socken, 10 Paar Strumpfhosen, 2 dünnere Jacke für die Übergangszeit, 10 Unterhemden, 10 Unterhosen, 3 Mützen, 3 Schals, 2 Paar Handschuhe, 2 Stirnbänder, 1 Matschhose, 1 Matschjacke, 2 Paar Gummistiefel, 1 Regenjacke

- Essen
- Kosten für Kita
- Kosten für Turnverein
- Kosten für´s Schwimmen

-Ausstattung (Autositze, Kinderstühle etc.)
- Medikamente (KK-Zuzahlungen und nicht bezahlte Medikamente)
- Spielzeug

Das ist meine Liste was Jana so verbraucht. Was du geschrieben hast finde ich arg wenig ... Ich muss Jana z. Bsp. nach der KiTa immer umziehen, weil sie sich total eingesaut hat. Dann brauche ich vieles doppelt, wie Regenkleidung, da sie diese sowohl in der KiTa als auch zu Hause braucht.

Ich habe mal durchgerechnet:
Jana kostet pro Monat mehr als 350 €, wovon ich schon 220 € für die KiTa zahle.

Ich muss auch sagen, dass ich sehr viel Wert auf Kleidung und vor allem Schuhe lege. Ok, ich kaufe viel Kleidung bei H&M und Zara, aber bei der Masse was sie braucht, kommt viel Geld zusammen. Schuhe kosten pro paar immer um die 80 €.

Windeln und Co. fallen bei uns weg, Jana ist 4 Jahre alt.

Aber man tut es doch gerne für sein Kind oder?1

lg
Tamee

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage: Hat schon jemand eine Aufstellung gemacht, darüber was Kinder kosten?

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 11.11.2005, 14:12 Uhr

* Spielsachen
* Zusätzliche Miete für die größere Wohnung
* Wasser/Heizung (also allgemein Wohnungsnebenkosten)
* Zusatzkosten (Anschaffung/Abnutzung/Benzin) für das größere Auto

Selbst wenn es keine Reitstunden sein müssen: Mal ein Besuch im Museum/Kino/MacDonalds/Eisdiele sollte doch drin sein. Also würde ich ein bissi schon ansetzen für Freizeitaktivitäten.

Ja, Kinder sind teuer. Wenn meine Kinder jammern, daß ich ihnen NIE NIE NIE was Süßes kaufe, rechne ich ihnen vor, daß sie mich so viel kosten wie je ein Mittelklassewagen.

Lieben Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nicht zu vergessen...... sie werden älter und noch teurer

Antwort von britta + stacy am 11.11.2005, 14:45 Uhr

Das merke ich gerade mit Schulanfang mit meiner 6 jährigen, Fahrtkosten, Essensgeld, Betreuungskosten, Ganztageskosten Schule......... Kleidung, Schuhe, diverse Veranstaltungen wie Ausflüge etc.......

das wird immer mehr statt weniger.

Da reicht Kindergeld + die mickrigen 77 Euro Unterhalt die ich bekomme bei weitem nicht mehr...... :-(((((((

Ach ja du hast vergessen:

Einrichtungegegenstände wie Betten, Schrank Teppich etc......... denn er hatte wohl kaum was zu der Einrichtung der Kinderzimmer was dazugegeben oder?? *fg*

und Waschkosten!! Die Kleidung möchte ja auch gewaschen werden.........

Viele Grüße
:)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage: Hat schon jemand eine Aufstellung gemacht, darüber was Kinder kosten?

Antwort von Tina und Jordi am 11.11.2005, 14:46 Uhr

Ich finde auch du solltest da noch was draufpacken bei der Kleidung!
Besonders im Winter, da hast du doch mehr als zwei Winterpullis pro Kind?

Also Jordan hat an Winterpullis genau 11 Stück weil im Kindergarten doch viel gesaut wird und einige davon für gut sind!

Dann sind da noch Gummistiefel, Winterstiefel Matschhose 2, Regenjacke 2 usw.

Wieso hälst du dich so zurück?

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage: Hat schon jemand eine Aufstellung gemacht, darüber was Kinder kosten?

Antwort von Sabri am 11.11.2005, 15:23 Uhr

Das kommt immer darauf an, ob du ein Einzelkind hast oder mehrere, in der Großstadt wohnst oder auf dem Land, berufstätig bist oder nicht....
Für eine Dreijährige in etwa:
-Hier in Köln kostet eine 3-Zimmer-Wohnung etwa 200 Euro mehr an Miete als eine 2-Zimmer-Wohnung
- Dazu kommen Heizkosten, und andere Nebenkosten
- Kindergarten-Beitrag und Essensgeld
- Krankenversicherung (muss mein Kind extra versichern)
- Babysitter (wenn ich arbeiten muss, die Kita aber geschlossen ist)
- Arztkosten, Brille (habe gerade für eine 130 Euro teure Brille nur 15 Euro erstattet bekommen)
- Lebensmittel, Hygieneartikel
- Spielsachen, Bücher, Fahrrad
- Musikschule, Turnverein, Schwimmbadeintritt
- Eintritt fürs Kindertheater, später auch Kino...
- Möbel (größeres Bett, neue Matratze)
- Urlaub (Kinder über zwei zahlen den Flug komplett)
- Kleidung (wegen Kita vieles doppelt)
- Transport (Autositz, Fahrradsitz oder Anhänger)

Da der KV, mit dem wir lange zu tun hatten, meinte, mit knapp 200 Euro Unterhalt (den er nie gezahlt hat), für meine Tochter alles zu bezahlen, bin ich angefangen, mir jeden Monat aufzuschreiben, war ich in etwa ausgeben (Haushaltbuch). Bei mir sind es alles in allem aber ohne Miete und Nebenkosten 500 bis 600 Euro (mit Mietanteil vielleicht so 700 bis 800 Euro)im Monat für meine Tochter. Da würden 200 Euro Unterhalt und 154 Euro Kindergeld lange nicht reichen.
Es kommt aber wie gesagt immer auf die jeweilige Situation an. Ich zahle aufgrund meines halbwegs guten Einkommens auch für die Kita schon viel.
Gruß, Sabri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es gab mal eine Aussage...

Antwort von Ralph am 11.11.2005, 15:30 Uhr

Hallo,

jedes Kind koste in etwa ein Einfamilienhaus bis zum Ende der Ausbildung. Ich kenne mich mit der Zinsezinsrechnung nicht aus, habe jeweils nur am Jahresende die entsprechenden Zinsen aufgeschlagen und nicht monatlich oder gar täglich. :-)

So, wenn ich jetzt bis zum 6. Lebensjahr 400,- € pro Monat rechne, von 7. - 14. 500,- € und von 19. - 24. Jahr 600.- € im Monat, ergibt das nach 24 Jahren (Ende der Ausbildung) folgende Summen:

Bei 5% Verzinsung: 271.306,00 €
Bei 6% Verzinsung: 308.807,00 €
Bei 7% Verzinsung: 352.987,00 €

pro Kind!!!

Bei "nur" 250,- € im Monat vom 1. bis 24. Lebensjahr ergibt das immer noch folgende Summen:

143.181,00 €
164.594,00 €
189.747,00 €

aber damit komme ich z.B. nicht rum. Allein Mietanteil und Schülermonatskarte machen schon die Hälfte aus. :-)

Keine Mißverständnisse, die Kinder sind es mir allemal wert, darüber will ich nicht diskutieren. Nur glaube ich, daß sich die wenigsten unter uns über diese Größenordnung bewußt sind. :-)

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Verdienstausfall???

Antwort von linda_do am 11.11.2005, 16:10 Uhr

Hi Zusammen,
über so eine Aufstellung habe ich mir zwar noch nie Gedanken gemacht, aber mir würde noch mein Verdienstausfall einfallen :-) ... und dann wirds ja richtig fies teuer ;-) .... nicht das man mit Kindern nicht arbeiten könnte, aber der Balanceakt zwischen Kind und Karriere verlangt schon Abstriche (ich z.b. arbeite ungefähr 8 Stunden weniger als vor den Kindern die Woche) und auf der Karriereleiter gehts auch langsamer nach oben (aber das sind ja schwer zu beziffernde Kosten)....
Und dann würde ich durchaus etwas für Freizeitgestaltung und Hobbies veranschlagen. Bei uns kommt da gut was zusammen. Für die "Große" z.b. 50 € Musikschule, 40 € Reiten, 5 € Kinderturnen und im Winterhalbjahr 30 € im Monat für die Schwimmschule....
Alles andere von der Kita bis zur Wohnhaupt- und Nebenkosten würde ja schon aufgezählt....aber mal eine andere Frage: berechnet sich der Unterhalt nicht nach der Düsseldorfer Tabelle mit Grundlage des Einkommens des Vaters und nicht nach dem was die Kinder tatsächlich verbrauchen? Wenns nach einer Aufstellung der tatsächlichen Kosten geht, dürfte der getrennt lebende Elternteil dann ja aber auch nur für die Hälfte der Kosten (abzüglich 50 % KG) zuständig sein und das dann ja auch nur in einem angemessenen Rahmen....oder???
LG Linda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage: Hat schon jemand eine Aufstellung gemacht, darüber was Kinder kosten?

Antwort von Sabri am 11.11.2005, 16:11 Uhr

Bei mir kommen noch jeden Monat 400-500 Euro dazu, die ich aufgrund meiner Teilzeitarbeit nicht verdiene. Damit habe ich wohl ein einmalig teures Kind!
Ich kann mich daran erinnern, dass ich ohne Kind viel mehr Zeit zum Geldausgeben hatte und trotzdem jeden Monat große Summen (etwa 1500 DM) übrig hatte zum sparen.
Gruß, Sabri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Elisabeth

Antwort von linda_do am 11.11.2005, 16:15 Uhr

Hi Elisabeth,
Ja, Kinder sind teuer. Wenn meine Kinder jammern, daß ich ihnen NIE NIE NIE was Süßes kaufe, rechne ich ihnen vor, daß sie mich so viel kosten wie je ein Mittelklassewagen.

Auch wenn du deine Kosten mit einem Mittelklassewagen eher gering angesetzt hast :-)....ich finde es kein gutes Argument den Kindern gegenüber, das ich ihnen etwas nicht kaufe, da sie mich durch ihre Existens schon genug kosten?? Natürlich kaufe ich beim Einkaufen meinen Kindern nicht alles was sie gerne möchten, aber die Argumentation finde ich ehrlich gesagt nicht in Ordnung. Mich als Kind hätte das wenn ich es öfter gehört hätte sehr geprägt.....nur so am Rande :-(
LG
Linda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage: Hat schon jemand eine Aufstellung gemacht, darüber was Kinder kosten?

Antwort von berita am 11.11.2005, 20:34 Uhr

Statt Babymilch wuerde ich stillen, da spart man schon mal einige hundert Euro.
Ansonsten fehlt noch Spielzeug, Buecher..

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage: Hat schon jemand eine Aufstellung gemacht, darüber was Kinder kosten?

Antwort von Dani01 am 11.11.2005, 20:49 Uhr

Hi,
also mein Sohn kostet allein für KiGa und was er sonst so macht schon locker
EUR 375,00, z.B. Sportverein, Schwimmschule, Musikschule etc.

Dazu kommt noch die größere Wohnung, Essen, meine Teilzeit wegen ihm etc.

Das ist schon ne Menge Geld.
Aber es lohnt sich :)
D.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was ich nicht ganz verstehe:

Antwort von Murmeline am 14.11.2005, 9:28 Uhr

*sorry* muß mal neugierig fragen: wieso mußt Du so eine Aufstellung machen bzw. warum wird der von ihm zu zahlende Unterhalt nicht pauschal nach seinem Einkommen und der Düsseldorfer Tabelle festgesetzt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage: Hat schon jemand eine Aufstellung gemacht, darüber was Kinder kosten?

Antwort von annikala am 14.11.2005, 12:38 Uhr

von den 190 euro die ich bekomme sind alleine schonmal 112 euro weg für kiga + 60 euro essen.
alles andere trage ich selbst:
miete
kleidung
benzin (um in die kita zu fahren)
waschen
essen
ausgehen fällt fast flach bei uns weil einfach das geld fehlt.
sein dad verdient richtig, ich meine RICHTIG gut und er zahlt keinen cent mehr wie er muss!!! Schliesslich meint er:; Ich muss ja meinen teil auch noch dazugeben???!
Alles in allem komme ich nicht über die runden mit ALG1 und Unterhalt und meinem EX ist es egal!l

alles gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.