Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von thaselau am 06.05.2005, 21:48 Uhr

Ehe wegen 3monatiger Affäre beendet

Hallo Leute,

ich wurde vor, sage und schreibe, 4 Tagen vom meinem Mann nach 10jähriger Beziehung verlassen, oder eher gesagt, meine 3jährige Tochter und ich.
Eigentlich habe ich immer geglaubt, das er ein zuverlässiger, anständiger Mensch ist. Aber jetzt scheint er nur noch seinem Hormonstau hinterher zu jagen. Sie hat den gleichen Beruf wie er, kann ihm anscheinend daher mehr Verständnis entgegenbringen wie ich.
Aber auch Sie hat gerade erst mit ihrem Mann gebrochen und bringt ein 4jähriges Kind mit. Sie wollen zwar beide noch nicht zusammenziehen, aber mein Mann läßt macht mir auch keine Hoffnung auf eine Rückkehr von Ihm. Obwohl ich ihm gesagt habe, das ich ihn liebe und er zu mir zurückkommen soll. Das allerbeste ist, die beiden haben erst seit 2,5 Monaten eine Affäre zusammen und er schmeißt ohne Nachzudenken eine fast 6jährige Ehe weg. Er ist halt verliebt und kann so rein garnichts dagegen manchen.

 
6 Antworten:

Das tut mir so leid für dich...

Antwort von Bloomy am 06.05.2005, 23:00 Uhr

...du musst dir natürlich überlegen, ob du ihn überhaupt zurückhaben willst (aber das hört sich definitiv so an). Wir kennen das doch alle, wie das ist am Anfang (2,5 Monate sind doch fast nichts)...aber warte mal, bis er die rosarote Brille abgesetzt hat, der erste Konflikt mit seiner neuen Freundin ins Haus steht etc... Auch derselbe Beruf ist dann vielleicht nicht mehr Gesprächsthema sondern Brennpunkt (hab ich schon des Öfteren miterlebt) und dann wird er sich darauf besinnen, dass er dich/euch liebt und man eine 10-jährige Beziehung nicht einfach so wegwirft wegen eines Flirts. Für die kommende Zeit wünsch ich dir jedenfalls erstmal alles Liebe! Bloomy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das tut mir so leid für dich...

Antwort von harmony_ am 06.05.2005, 23:32 Uhr

Hallo,

was fuer ein Mist!!! Ich fuehle mit dir, ich habe auch erlebt, dass meine grosse Liebe mich nach zwei Jahren Beziehung von heute auf morgen damit konfrontiert hat, dass er eine andere "auch" liebt. Waren zwar nur zwei Jahre, aber die Intensitaet der Liebe haengt davon sicher nicht ab.
Naja, wenigstens hat dein Mann klare Ansagen gemacht - ich habe erlebt, dass es noch quaelender ist, wenn der Kerl sich nicht entscheidet und alle darunter leiden.

Ich meine auch: warte erst mal ab, was aus der Sache wird. (Ich weiss, wie schwer das ist!) Andererseits heisst "warten" aber nicht "passiv sein". Mir hat geholfen, etwas mit Freunden zu machen, etwas fur mich zu tun, einfach zu merken, dass ich auch alleine etwas wert bin.
(In meinem Fall ist er uebrigens "zurueckgekehrt", aber die Beziehung hatte in meinen Augen so einen Knacks erlitten, dass es dann zwei Jahre danach zur Trennung kam. Wenn das grundlegende Vertrauen erstmal weg ist...)

Ich wuensche dir alles Gute - egal, ob mit diesem Mann oder ohne ihn.

Mitfuehlenden Gruss,
harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das tut mir so leid für dich...

Antwort von spot am 07.05.2005, 5:55 Uhr

Hallo,
tut mir echt leid, ich drücke Dich mal ganz feste, und wünsche Dir ganz viel Kraft.
Ich habe genau das gleiche hinter mir, 15 Jahre zusammen, 9 Jahre verheiratet, 2 Kinder, 3 Monate Beziehung mit einer aus der Firma........ ich habe ihn auch geliebt, gebetet zurück zu kommen, (denn ich hatte ihn rausgeworfen), heute, nach vielen großen und kleinen Löchern geht es mir gut OHNE ihn, ICH habe irendwann für mich entschieden, das
ich den Bruch, der die Trennung verursacht hatte nie überwinden würde.
Ich habe viel mit Freunden gemacht, und
festgestellt, daß es mir auch alleine gut gehen kann, natürlich sind da immer wieder Löcher, doch die werden von mal zu mal kleiner.
Du mußt Dir klar werden, was Du willst,
Du mußt schauen, daß es Dir gut geht, und du mußt wissen, was Du aushalten kannst. Ich wollt damals ihm nicht mehr die "Macht" geben über uns/mir zu bestimmen, und ich wollte nicht mehr hoffen und leiden.......(ich muß dazu sagen er sagte immer es gäbe kein zurück mehr, es sei für immer vorbei).

Ich wünsche Dir alles Gute, und denke mal feste an Dich, fühle Dich gedrückt.
Liebe Grüße
Spot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sch..... Männer, echt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Antwort von Tröööte am 07.05.2005, 11:52 Uhr

Ich weiss nicht, was ich sagen soll, aber ich drück Dich mal gaaaaaaanz fest, das hat mir auch schon sehr geholfen;-(
Ich wünsche Dir jedenfalls all die Kraft, die Du brauchst.............
Knuddel, Tröööte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das tut mir so leid für dich...

Antwort von sterni12 am 07.05.2005, 12:12 Uhr

Hallo,
fühl dich erst mal ganz doll gedrückt,ich kann gut nachvollziehen wie du dich fühlst,mir ist es im dezember ebenso ergangen.
Mein MAnn hat mir am 3 Dezember eröffnet das er sich vor drei wochen in eine andere verliebt hat und das er für mich keine gefühle mehr hat und das ein jahr nach unserer hochzeit und 10 jahren beziehung unser jüngster war zu dem zeitpunkt 6 mon.alt und der große 5 Jahre.
Bis zu diesem zeitpunkt hat er noch nicht mit ihr geschlafen und sie höchstens 6 mal alleine gesehen,da sie auch in einer beziehung war (sie war 10 jahre jünger)er 30.Er wollte erst bei mir reinen Tisch machen,er ist am selben abend mit ihr zu einem Freund gezogen und sie hatten auch schon eine Wohnung in aussicht.
Ich war total am ende und habe die erste woche nur geheult ca.7 kg abgenommen,kaum geschlafen.
Er war mit mir beim jugendamt wegen unterhalt und ich mußte sozialhilfe beantragen da ich noch im EU bin.
Zwischendurch habe ich ihn dann gesehen wenn er mal hier war und sich nach den Kindern erkundigt hat und ich habe ihm auch einen Brief geschrieben in dem ich ihm meine ganzen gefühle beschrieben habe.Worauf er aber nichts gesagt hat.
Eine woche später war er wieder mal bei uns und druckste rum und fragte wie es mir geht und ob ich ihn schon abgeschrieben habe ich sagte blöde frage das es mir scheiße geht und das ich ihn so schnell nicht vergessen kann ist ja wohl klar und was die blöde fragerei soll.Da fing er an zu heulen und sagte ich fehle ihm er hat in den 2 wochen die er nicht da war gemerkt das er mich doch liebt und das er zu mir zurückwill,er aber angst hat das ich ihn nicht mehr will.Wir haben viel geredet und haben festgestellt das die probleme die er in unserer beziehung gesehen hat gar keine waren oder gewesen wären wenn er mal mit mir darüber geredet hätte,er hat immer gedacht das wird schon wieder und für mich war die ganze zeit alles in ordnung.
Er hat sich am gleichen abend von ihr getrennt und ist zurückgekommen.Es hat einige zeit gedauert bis wir wieder richtig zusammen waren aber nach vielen gesprächen haben wir beide wieder zusammen gefunden.
Ich hätte nicht gedacht das ich sowas mal verzeihen kann aber ich konnte.Wobei ich ihm auch gesagt habe das es seine einzige chance ist.
Leider ist verzeihen leichter als vergessen,vergessen habe ich die ganze sache noch nicht obwohl er sich mühe gibt es wieder gutzumachen.

So jetzt habe ich sehr weit ausgeholt ich möchte dir nur damit sagen das es vieleicht doch noch nicht ganz vorbei ist,laß ihn einfach mal einige zeit in ruhe und wenn er was will wird er sich schon bei dir melden,das heißt wenn du ihn zurück möchtest.
Vieleicht geht im auch auf was er mit dir und eurem Kind verloren hat.
Allerdings muß ich auch sagen wenn mein mann nicht schon nach 2 einhalb wochen zu mir zurückgekommen wäre,wär es jetzt zu spät..
Wenn du ihn nicht mehr liebst glaub mir auch wenn es im moment schwer ist du wirst es schafen,du ahnst nicht wie stark Frau sein kann.
Alles liebe Sterni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ehe wegen 3monatiger Affäre beendet

Antwort von Godzilla am 07.05.2005, 13:53 Uhr

Mein Mann hat mich auch verlassen nach 8 Jahren, gemeinsamen Sohn, Haus, Firma. Manchmal gehen die Wege auseinander und einer bleibt irgendwie auf der Strecke. Versuche nicht zu verstehen, sondern konzentriere Dich auf Dich und Dein Leben. Es tut lange weh und das "warum?" kommt immer wieder, aber dauert manchmal einige Zeit, bis man wirklich sehen kann, warum etwas geschehen ist. Und ich glaube, nichts passiert umsonst, sondern es hat alles einen Sinn. Auch wenn es zunächst gar nicht so aussieht und die Verzweiflung machmal überhand zu nehmen scheint.
Wenn einer geht, ist da eine Leere, aber dülle die Leere nicht mit Selbstmitleid. Sei stark für Dein Kind. Das ist das größte Geschenk, was Du bekommen konntest. Irgendwann wirst Du belohnt dafür, dass Du die Leiden ertragen hast. Bis dahin pass auf Dich auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.