Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von cara gaia am 30.04.2005, 17:25 Uhr

Das ist doch krank, oder?

Meine Tochter hat sich beim Vater ein Fahrad zum Geburtstag der erst in 2 Monate ist geewünscht.

Also.Gestern ruft bei mir an und fragt ob er das alte haben könnte um es in Zahlung zu geben.(Fahrrad 10Jahre alt)
Ich war so nett, und habe zugestimmt.
Also hat er der Kleinen ein gebrauchtes Mauntenbike um 180€ gekauft.(Abzüglich altes Fahrad)
Logisch ohne Licht.
Heute gingen die Kinder zu ihm um bei der Kleinen ein Licht ans Fahrad zu kaufen und der großen einen Dynamo ans Fahrad zu kaufen.Ich ging davon aus, daß er dies übernimmt, da er sich die Kosten fürs Fahrrad mit seinem Vater teilt.
Die Kleine bekam auch ihr Licht ans Fahrrad ABER sein altes , daß er an seinem abmontiert hat und von ihr hat er 10E€ verlangt dann würde er sich ein neues kaufen.
Meine kleine hat ihm doch tatsächlich auch die 10€ gegeben. Leider hat es die große zu spät gesehen. Sie hat dann auch zu ihm gesagt, das könne er doch nicht tun es sei doch ihr Taschengeld.
Das war ihm aber egal.

So wie er sich die letzten Monate gegeben hat, hatte ich gedacht, daß er dazugelernt hat und sich wenigstes gegenüber den Kindern geändert hat.

Er bleibt eben doch ein A......

Oder findet ihr das normal gegenüber de Kindern?

Musste mich mal ausquatschen.

Danke.

 
12 Antworten:

Re: Das ist doch krank, oder?

Antwort von tachpost am 30.04.2005, 20:06 Uhr

Ein Scherz,oder ????ß
Das kann ich ja gar nicht glauben *erstauntbin*

O.k. es gibt Sachen wofür,wenn mein Sohn sich die wünscht,auch sparen muss,um sich den Wunsch zu erfüllen,weil ich nicht gewillt bin,mal eben für ein Playmobilspielzeug 20€ locker zu machen.
Aber ich käme niemals auf die Idee,für ein Licht am Fahrrad Geld abzuknöpfen.
Fehlt mir wirklich jedes Verständnis für.

LG
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist doch krank, oder?

Antwort von miss am 30.04.2005, 20:54 Uhr

frech,dreist,... mehr fällt mir dazu nicht ein wenn ich das lese.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist doch krank, oder?

Antwort von harmony_ am 30.04.2005, 23:00 Uhr

Das ist wirklich unverschaemt, vor allem, weil sie ja nicht mal ein neuwertiges Licht bekommen hat, wenn ich dich richtig verstehe. Oder ich wuerde den Betrag zurueckfordern, den das alte Rad in Zahlung gebracht hat, das stand ihm ja schliesslich auch nicht zu. Ich wuerde an deiner Stelle das Geld zurueckfordern, wenn es dazu eine Moeglichkeit gibt.

Kopfschuettelnd,
harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

halbleer

Antwort von Richie am 01.05.2005, 9:23 Uhr

Hallo zusammen,

ich muß mich wohl bei euch jetzt mal so richtig unbeliebt machen als 'Väterverteidiger' :-)

Was wird hier über die 10 Euro gejault wenn er schon ein Bike für 180 € gekauft hat. Nach Abzug der 20 € bleiben immer noch 160 € als Geburtstagsgeschenk. Ist das nicht genug?
Natürlich bin ich nicht so kleinlich gegenüber meinen Kindern, aber andererseits lernen die Kinder auch dabei, daß eben nicht alles 'vom Himmel fällt'. Und montiert muß das Ganze auch noch werden - baut mal eine Lichtanlage ans Fahrrad mit Dynamo und Rücklicht :-)

Also so ganz kann ich den Aufreger hier nicht nachvollziehen - zumal immer noch die Möglichkeit bleibt, dem Kind vielleicht 8 € wieder zu ersetzen.
So geht vielleicht dem Kind auch ein (kleines) Licht auf, ohne daß es zu sehr schmerzt.
Und die Zeiten, in denen man/frau den
Cent wieder zweimal umdrehen muß, sind doch eher im Kommen als im Gehen :-)

Einen schööönen Sonntag wünscht euch
ein schnell wieder abhauender Richie

huschwegisser

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

halbleer-Richie

Antwort von cara gaia am 01.05.2005, 10:01 Uhr

Lieber Richie!!!

Mein Ex fährt 3 Autos davon ein Mercedes Cabriole als Sommerauto, eins als Winterauto und eins na ja.
Er wohnt allein im Haus seines Vaters mit seiner Freundin(2Familenhaus).
Sein Vater wohnt in einem anderen Haus.

Den Unterhalt hat bis vor einem Jahr zum größten Teil das Jugendamt gezahlt.
Als die Vorschußkasse nicht mehr zahlte habe ich dann den Unterhalt der Kinder eingeglagt und nach einem langen Kampf wurde er dann verurteilt den Unterhalt zu bezahlen.

Ich selber bin berufstätig und trete nie an meinen Ex heran wenn die Kinder etwas brauchen, das habe ich schon lange aufgegeben.

Auch bei mir müssen die Kinder ab und wann für ihre Wünsche ihr Taschengeld opfern, da ich genauso wie jeder andere heutzutage sparen muß.

Aber wenn ich íhr ein Fahrrad zum Geburtstag verspreche und die Kosten mit der Opa noch geteilt werden finde ich das eine Unverschämtheit.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja und nein

Antwort von Richie am 01.05.2005, 10:24 Uhr

Hallo cara gaia,

das habe ich auch oft festgestellt, daß
'reiche' Leut urplötzlich an bestimmten Stellen knauserig sind - was solls.

Mit Deinem Geld knausert er ja nicht bei dem Fahrrad, und was der Opa (sein Vater) dazugibt, kann dir doch egal sein. Und wer ein Fahrrad versprochen bekommt und sich ein Mountainbike wünscht, muß halt wissen, daß da kein Licht dran ist.
Klar, ich kann Deine Aufregung schon verstehen, und ich habe mir schon anhand Deiner Schilderung gedacht, daß da auch schon ein Unterthaltsverfahren
gelaufen war, nur, was willst Du Dich über Geld aufregen, das nicht dir ist:-)

Wart ihr überhaupt verheiratet und habt
gemeinsame elterliche Sorge? [Vorsicht,
mein altes Steckenpferd wiehert schon hinten im Stall] :-)

{Laß Idioten in ihrem Saft schmoren und Dir nicht noch Deine suppe von ihnen versalzen}
MfG Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja und nein

Antwort von cara gaia am 01.05.2005, 13:51 Uhr

Hi

Du hast recht, ich sollte mich nicht darüber aufregen, aber es ärgert mich doch ein wenig.

Wir waren verheiratet und ich wollte nach meiner Trennung das gemeinsame Sorgerecht, da ich der Meinung bin, daß die Erziehung und anderes nicht nur einer tragen soll.

Er hat zwar das gemeinsame Sorgerecht, aber er kümmert sich nicht darum.
Er ruft die Kinder nie an, sie melden sich immer bei ihm und fragen ob sie etwas zusammen unternehmen können.

Aber was solls.
Was sich bis jetzt nicht geändert hat wird sich auch nicht mehr ändern.

Auf jeden Fall hat es gutgetan hier darüber zu reden.

Wünsche heute noch viel Spaß bei diesem schönen Wetter.
Wir auf jeden Fall gehen jetzt noch raus.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: halbleer

Antwort von harmony_ am 01.05.2005, 23:48 Uhr

Lieber Richie,

ich sehe Dinge gerne positiv, aber ich rede mir die Welt auch nicht rosa.

"Was wird hier über die 10 Euro gejault wenn er schon ein Bike für 180 € gekauft hat. Nach Abzug der 20 € bleiben immer noch 160 € als Geburtstagsgeschenk. Ist das nicht genug?"

Das Argument kann man ja wohl auch umkehren: Wenn er schon (mit Hilfe des eigenen Herrn Papa) ein Bike fuer 180 Euro kauft, dann ist es doch etwas armselig, sich die 10 Euro fuer das Licht vom Kind zu holen. Und muss gerade ein Geburtstagsgeschenk dazu herhalten, mit dem Kind Wirtschaftspaedagogik zu veranstalten?

"Und montiert muß das Ganze auch noch werden - baut mal eine Lichtanlage ans Fahrrad mit Dynamo und Rücklicht :-)"

Ach so, du meinst, die Kleine soll froh sein, dass er nicht noch Arbeitslohn verlangt hat. :->

Armselig finde ich zusaetzlich, dass er ja anscheinend von dem Geld SICH ein neues Licht gekauft hat und dem Kind ein altes andreht. Im Uebrigen, wenn es seine Absicht gewesen waere, dem Kind bei diesem Anlass etwas beizubringen, haette er das ja vorher absprechen koennen und es nicht im Laden damit ueberrumpeln. Mit solchen Methoden erzieht man seine Kinder zur Unmuendigkeit und im Gegenteil nicht dazu, ueberlegt zu handeln.

Du kannst gerne weiterverteidigen. Oder eingestehen, dass manche Vaeter (oder zumindest Ereignisse) es einfach nicht lohnen.

Gruss, harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: halbleer

Antwort von Richie am 02.05.2005, 7:44 Uhr

Hallo harmony,

es ging mir ja auch gar nicht darum, etwas ''rosa zu reden''.

Grundsätzlich halte ich es immer für wenig angebracht, sich über Geschenke und Schenkende auch noch zu ereifern.
Zudem denke ich, daß ein Geschenk (Mountainbike) von 160 Euro zum Geburtstag mehr als reichlich ist.
MfG Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: halbleer

Antwort von cara gaia am 02.05.2005, 13:25 Uhr

Hallo ihr Lieben

Mit ein paar Tagen Abstand muß ich über meinen Ex sogar noch lachen.

Wißt ihr was!!
Wir haben festgestellt, daß das Vorderlicht gar nicht richtig funktioniert.
Ist doch nett oder?

Die Kleine hat es ihrem Opa erzählt, der das jetzt regelt und alles in die Hand nimmt.

Außerdem lieber Richie finde ich den Betrag den sich sich auch noch zu 2. teilen und ich das alte Fahrrad dazugebe nicht zu hoch.

Wenn ich bedenke ich habe noch andere Ausgaben die höher sind.

Laß mal 2 Kinder ins Landschulheim gehen (pro Person 400€ ohne Taschengeld)
Oder läßt du deine Kinder in der Schulklasse sitzen wenn die Anderen fort sind. Und ich verlange nie etwas von ihm.

Außerdem gehe ich davon aus, daß Eltern das gerne tun, ihrem Kind ein Fahrradlicht zu montiern, das kann sogar ich und habe es auch beim letzten Mal auch selber gemacht als sie eine Fahrradprüfung in der Schule hatte und es hat funktioniert.

Liebe Grüße

PS.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: halbleer

Antwort von Richie am 02.05.2005, 14:03 Uhr

Hallo cara gaia,

ich kann Dich ja einerseits verstehen, finde aber einige Denk- und Argumentationsmethoden von Dir falsch:

mit wem sich der Vater die Kosten nun teilt, ist doch wurscht und vor allem nicht Dein Problem.
Deine anderen Ausgaben lassen sich doch anhand des (eines) Geschenkes nicht gegenrechnen und können auch durch ein Geschenk nicht aufgewogen werden.
Von einem Landschulheim war bislang überhaupt keine Rede, und Deine Ausgaben
dafür schmälern oder relativieren doch kein wie auch immer geartetes Geschenk.

Und was Eltern an und für sich ''gerne für ihre Kinder tun'', ist doch nicht Maßstab und Vorschriftenkatalog vom einen Elternteil für den anderen.

Ich mache hier auch z.B. alle Arztbesuche mit meinen Zwillingen, ohne daß ich das nun der Mutter der Zwillinge
vorhielte oder negativ anrechnete nach dem Motto ''alle Eltern setzten sich doch gerne für die Gesundheit ihrer Kinder ein.''
Die Rechnerei bringt doch nichts und vergiftet auf Dauer das Klima zwischen den Eltern.
Denkt Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: halbleer

Antwort von cara gaia am 02.05.2005, 14:32 Uhr

Das mit dem Landschulheim war auch nur ein Beispiel wie vorher schon gepostet.

Jeder denkt nun mal anderes darüber.

Und das ist auch gut so.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.