Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von salsa am 03.05.2003, 19:00 Uhr

Alltagsmutter und Wochenendpapa ???

Hallo,
...mir kam es gerade so in den Sinn, dass ich eine "Alltagsmutter" bin und unser KV ein "Wochenend-super-Erlebniss-Papa" ist. Unsere Tochter ist jeden Freitag Nachmittag bis Samstag abend bei ihm und einmal im Monat auch bis Sonntag abend. Während der Woche kommt er einmal hier vorbei um mit ihr zu spielen. Habe gerade so ein Stück schlechtes Gewissen bekommen, da wir einfach meist Alltag miteinander verbringen, sie bei mir früh aufstehen muss..und es einfach ein paar muss-dinge gibt.... vielleicht sollte ich mal ein paar Tage mit ihr wegfahren und eine "Urlaubs-Mama" sein ???
salsa, die bis sonntag abend ohne klein-salsa ist

 
5 Antworten:

Re: alltagsmutter und woe erlebniss mutter

Antwort von Twins-PS am 04.05.2003, 10:05 Uhr

Hallo!
genau diesen gedanken hatte ich auch schon. leider kann ich zur zeit noch nicht mit meinen beiden(3 1/2 Jahre) in urlaub fahren, aber vielleicht im nächsten jahr.*hoff*
meine beiden sind alle 14 tage von freitag abend bis sonntag abend bei ihrem heißgeliebten papa und seiner neuen freundin.
der gedanke kam mir letztens, als ich einem etwas verboten hatte und er dann anfing mit weinen und schreien, er will sofort zum papa und zu ... .
ich hab ihm dann gesagt, daß papa arbeiten muß und ... auch, und daß er am woe zu papa kann. er weinte weiter, war zu tiefst beleidigt wegen des verbots.ich rief den papa an, und er durfte dann mit ihm sprechen. papa hat ihn dann gefragt, was los wäre, ...., daß er bei ihm auch schimpfe bekommen hätte,...hat gesagt, daß er viel arbeiten muß,.....und daß er aber am woe zu ihm darf und dann gings etwas besser.
bei meinem ex ist alles erlaubt, sachen in den gartenteich werfen, nicht aufräumen müssen, naschen was das zeug hält, mc doof besuche,.....
bei mir ist es verboten etwas in den bach hinter meinem haus zu werfen, aufräumen müssen die beiden(ich helfe ihnen), naschen dürfen sie auch, aber in maßen, zu mc doof gehn wir nicht, das überlass ich dem papa.
dafür machen wir andre sachen, was nicht alltäglich ist. wir gehn in den wild und wanderpark, in den zoo,ins technik museum(gefällt ihnen sehr gut), zur feuerwehr(feuerwehrautos ansehn), zum krankenhaus(krankenwagen ansehn), stunden lang baustellen betrieb beobachten,... stunden lang auf den spielplatz, wir machen eben alles, wofür wir unter der woche weniger zeit haben. so haben sie dann am woe auch ne wochenende erlebniss mama*g* und das gefällt ihnen sehr gut.
demnächst möchte ich vielleicht eine schokoladenfabrik (bei uns in der stadt)mit ihnen besuchen, gefällt ihnen bestimmt auch sehr gut.
was machst du mit deiner tochter?
woher kommst du?
vielleicht hab ich ja noch ein paar tips auf lager.kannst mir gern auch mailen.
ciao, sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hmmm...

Antwort von Ralph am 04.05.2003, 23:14 Uhr

Hi Salsa,

dieses Thema hatten wir ja schon mal damals bei unseren "Küchengesprächen" bei Dir, vielleicht erinnerst Du Dich noch daran... :-))

Solange Du es mit den Besuchen so hältst wie derzeit, wird es so bleiben, wie Du es schilderst.
Deine Idee mit ein paar Tage wegfahren wird zwar bei Deiner Tochter die Erkenntnis reifen lassen, daß es da auch noch eine andere Mama als die Alltagsmutti gibt, nur, diese "Tolle-Senf-an-die-Decke-ultraangesagte-Sonntags-Erlebniskick-und Entspann-Mama" ist dann halt zu selten präsent! :-)
So toll das mit dem Vater derzeit aus einer Sicht auch ist, die Konsequenz wird bleiben, daß Du irgendwie, vom Gefühl des Kindes her, eine gewisse Ecke nie verlassen wirst.

Vielleicht kannst Du eine Lösung erreichen, daß auch Du sie in einer gewissen Regelmäßigkeit (1x im Monat?) mal ein ganzes Wochenede nur für Dich hast. Ich weiß, wie sehr Dir dieser Gedanke widerstrebt, und ich weiß auch, daß Du den Vater eben gerne auch soviel wie möglich mit einbeziehst, nur wenn Du diese von Dir beschriebene Gefühlslage ändern willst, muß es Verlagerungen, nicht zwangsläufig Einschränkungen, in Eurer Besuchsregelung geben. Das wäre in meinen Augen übrigens auch gar nicht egoistisch gedacht, sondern die logische Folge einer Entwicklung, die zwangsläufig eintritt, wenn eine Mama nach Ende des Erziehungsurlaubs eben wieder ins Erwerbsleben eintritt.

Ein schlechtes Gewissen brauchst Du indes trotz allem nicht zu haben. Du hast, salopp ausgedrückt, auf Kosten Deines "Image" beim Kind dem Vater weitgehende traumhafte Umgangsmöglichkeiten ermöglicht und damit dem Kind auch eine Menge gegeben.
Ob das in dieser Form so weitergehen kann, mußt Du selbst sehen... Ich habe meine Meinung zu unseren "Küchengesprächen" damals nicht geändert, sehe mich eher in meiner Prognose von damals etwas bestätigt.

Ganz liebe Knuddels aus Hamburg an Dich

Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von RainerM am 05.05.2003, 12:01 Uhr

Hi salsa,
ich denke, dass das Kind es vielleicht anders sieht.

Ich bin davon überzeugt, dass die Bindung zu dem Elternteil, mit dem das Kind den Alltag erlebt, intensiver ist, als zu einem Happy-Hour-Vater.

Dieses Konkurrenzdenken sollte man garnicht erst zulassen und dem Spasspapa vielleicht einen deutlichen Hinweis geben, dass er diese Karte nicht zu viel ausspielt.

Deine Idee mit dem gemeinsamen Urlaub ist ein Teil der Lösung, der andere dann, dass Spasspapa ein oder zwei Wochen zum Vollzeitvater wird... so erlebt Töchterchen bei beiden Eltern beide Seiten der Medallie ;o)

cu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spaßpappa

Antwort von Rob am 05.05.2003, 13:47 Uhr

Hi,
es fragt sich, ob das Kind die Situation tatsächlich so empfindet. Ach bei Papa wird wohl kaum am Wochenende immer HighLife sein, und Besuche bei McDoof werden im zunehmenden Alter auch weniger interessant.
Ralphs Idee, klein Salsa einmal im Monat ein komplettes Wochenende zu Hause bleiben zu lassen finde ich OK.
Wie sieht es denn mit "Urlaub" aus, bleibt sie auch mal eine ganze Woche beim Papa?
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spaßpappa

Antwort von bikermouse66 am 05.05.2003, 16:28 Uhr

Hallo Salsa,

ja, wie wäre es denn, wenn Kleinsalsa mal länegr bei Papa und der neuen Freundin bleibt und dort mal "Alltag" erlebt? So hat es meine Freundin mit den 2 Mädels gemacht und es gab echt ein Erwachen. Da gab es nicht immer nur die Highlights, sondern auch mal einen genervten Papa und nicht nur MCDoof. Seitdem läuft es besser dort und der Papa ist nicht nur für Spiel und Spaß angesehen.

LG
aus dem sonnigen BO

Anke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.