Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ellimops am 19.12.2004, 22:37 Uhr

aggressiver Mann...weiß net mehr weiter...

Brauch mal dringend Rat- vor kurzem war noch alles rosa rot- er zeigte sich mal wieder von seiner besten Seite- dachten schon an ein weiteres Kind (wäre das 3.), aber zum Glück hat es nicht geklappt. Seit der ersten SS (ist 4 Jahre her) bedroht mich mein Mann, wenn es zum Streit kommt. Zuerst "nur" psychisch, später immer wieder körperlich. Er hält mich an den Armen (besser wäre packt, es tut höllisch weh), rüttelt mich- dreht mir Finger um, kneift mich... ich war schon mehrmals an dem Punkt, mich zu trennen. Mein Umfeld riet mir immer wieder dazu. So langsam kann niemand mehr nachvollziehen, warum ich immernoch bei ihm bin. Erst heute ist er wieder ausgetickt- ich war zu meinem Geburtstag allein aus (mit meinen Freunden)- ihm paßte das nicht, da auch mein bester männlicher Freund (und Exfreund) dabei war.
Ich bin so verzweifelt- ich hoffe, daß ich es endlich mal schaffe, standhaft zu bleiben. Ich liebe ihn nicht mehr. Ich habe mehrmals versucht, ihm noch eine Chance zu geben, aber ich kann nicht mehr. Ich gebe mir die Schuld dafür- denke an die Kinder- er hängt total an der Familie und den Kinder und ist auch (wenn er will) ein guter Vater... .Ich will ihnen doch nicht ihren Vater wegnehmen. Die Große hängt sehr an mir, hat teilweise Angst vor ihm, heute hat sie den Streit wieder mitbekommen und ich mache mir jetzt schon Gedanken darüber, wie es wird, wenn wir getrennt leben und die Kinder zu ihm müssen. Ich vermute, daß sie dann nicht hin will...und das wäre alles so schrecklich. Aber ich kann doch nicht wegen den Kindern in einer Beziehung bleiben, die mich kaputt gemacht? Und die Kinder auch? Wenn wir uns streiten, kommt es vermehrt vor, daß er seine Wut an meiner Tochter ausläßt. Am Sohn nicht so.

Zusätzlich kommt hinzu, daß er aus dem Ausland kommt (Angst vor eventueller Kindesmitnahme besteht auch)- ich dachte, ich kenne diesen Mann- aber das Bild, was ich einst von ihm hatte, existiert nicht mehr, bzw. es verschwimmt immer mehr. Er ist ein Monster.

Traurige Grüße-
macht mir jemand mut, daß es auch allein mit 2 kids geht? Ich bin in der endphase meines Studiums und habe Angst überhaupt nen Job zu finden als AE mit 2 Kindern...
Elli

 
10 Antworten:

Re: aggressiver Mann...weiß net mehr weiter...

Antwort von schneckchenmama am 20.12.2004, 8:07 Uhr

Hallo,

Dein Mann überschreitet Stück für Stück
die Grenzen. Wenn Du ihn nicht mehr liebst, dann geh. Heute vor 9 Jahren musste ich meinen Mann verlassen. Er hat sich Stück für Stück verändert. Unser Sohn war knapp 9 Jahre alt unsere Tochter knapp 6 Monate. Erst brüllte er "nur", unser Sohn hatte immer Angst, wann er wieder brüllen würde, dann zertümmerte die Türen, dann einige Wochen später, verdrehte er mir die Finger, alles wie bei Dir, am Ende schlug er mich vor den Augen unseres Sohnes zusammen. Unsere Tochter von nicht mal 6 Monaten packte er am Strampelanzug und hiet sie in die Luft.
Sie war ganz still und steif vor Schrecken. Die Gründe waren am Anfang nichtig. Weil ich beim Einkaufen etwas vergessen hatte, weil das Baby schrie, weil unser Sohn die deutsche Fußballmannschaft gut fand. Auch mein Ex-Mann kommt nicht aus Deutschland.
Heute bin ich geschieden, meinen Kindern geht es gut, es gibt eine Grenzauschreibung. Das heißt, es gibt eine kleine Sicherheit vor Kindesentzug. Und wir haben eine Bannmeile, mein Geschiedener darf sich uns unter 100 Metern nicht mehr nähern.
Was ich Dir nur raten kann, NIEMAND hat das Recht einen anderen zu schlagen. Schon garnicht körperlich unterlegenen.
Wenn Du ihn tatsächlich nicht mehr liebst und Du WIRKLICH gehen willst, dann wende Dich an eine Beratungsstelle. Wenn Gewalt im Spiel ist, kann man Dir dort auch helfen. Wenn akute Gefahr droht, dann zögere nicht, rufe die Polizei.
LG.
Schneckchenmama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aggressiver Mann...weiß net mehr weiter...

Antwort von ellimops am 20.12.2004, 9:04 Uhr

Danke für Dein Posting- gestern abend ist alles eskaliert, ich habe ihm klar gemacht, daß ich nicht mehr weiter möchte...er hat mich 3 Stunden lang fertiggemacht, hat mich nicht aus dem Zimmer gehen lassen. Hat mich festgehalten, am Hals gewürgt, und später geschlagen. Zum Glück sind die Kinder nicht aufgewacht. Es ist alles so verrückt und irreal. Ich habe schon versucht, bei Profamilie anzurufen. Ist noch niemand da. Ich weiß gar nicht, wie es weitergehen soll. Ich nehme mal an, daß er die Wohnung nicht freiwillig verlassen wird...also werd ich umziehen müssen. ABer die 3 Monate Kündigungsfrist halte ich nicht durch. Vor einem Monat hatte ich gerade die letzte Kündigung (aus dem selben gründen wie oben beschrieben) zurückgezogen. Wie soll ich den Umzug schaffen??? Gibt es finanzielle Unterstützungen? Ich könnte nur noch heulen und müßte eigentlich für das Examen lernen. Er liegt im Wohnzimmer auf der couch und ich habe schon Angst davor, wie es sein wird, wenn er aufwacht. Gott, gott, gott- und ich traue mich keinem was zu erzählen- weil ich mich so schäme (dafür, daß ich beim letzten Mal einen Rückzieher gemacht habe und nun alles schon wieder so schlimm ist). Wie soll ich das bloß alles schaffen?

Verzweifelt, Elli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aggressiver Mann...weiß net mehr weiter...

Antwort von fabianmama25 am 20.12.2004, 9:29 Uhr

Hallo!
Ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen den mein Mann ist Alkoholiker gut er schlägt mich nicht,aber er machte mich auch Psychisch sehr fertig,das war bei mir auch soweit das ich zu ihm sagte etweder du machst was gegen deine Krankheit und ich steh dir bei oder ich (inkl.2Kids)gehen.
Nach langem Gerede ist er Gott sei Dank auch mal negativ in der Firma aufgefallen und sein Chef drohte damit das wenn er nichts gegen seine Krankheit macht das er halt dann untragbar für die Firma wäre.
Seitdem war er jetzt 6Wochen in einer Nervenklinik und kommt motgen nach Frankfurt (dort ist eine psychosomatische Klinik für Alkoholiker).
Wenn er nichts gemacht hätte,hätte ich mich entweder an ProFamilia oder an den Verein Frauen helfen Frauen gewandt.Die helfen dir aus dieser bescheidenen Situation heraus,helfen dir beim Umzug,stehen dir bei wenns dir Scheiße geht und du an der Situation zweifelst,wegen dem Finanziellen und zur Not kommst du sofort in ein Frauenhaus.
Da ich hier niemand von meiner Verwandtschaft,Eltern oder Geschwistern da habe wäre es für mich die einzige Chance gewesen.

Machs für DICH und deinen KINDERN ihr habt ein normales,ruhiges Familienleben euch verdient und schau nicht zurück(nach ihm).
Ciao Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aggressiver Mann...weiß net mehr weiter...

Antwort von Schwoba-Papa am 20.12.2004, 9:32 Uhr

1. Man ist kein Monster, man wird höchstens zu einem.

2. Bei Gewalt (auch psychischer) ist Gefahr im Verzug und Du mußt erstmal dich schützen und raus aus seinem Aktionskreis.

ABER

Was das Ausland bzw. Ausländer mit Kindesmißhandlung zu tun hat verschließt sich mir gänzlich und warum er bei deinem Geburtstag nicht dabei ist und warum dein EX dein bester Freund ist ebenso.
Elli, dein Mann steht mit dem Rücken zu Wand und wenn er nicht schon immmer gewalttätig war, ist dies wohl das Ergebnis von Fehlern und Mißverständnissen. Was war zuerst ? Das Ei oder die Henne ? Liebst Du ihn nicht mehr weil er gewalttätig ist oder ist er gewalttätig weil Du ihn nich mehr liebst ?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aggressiver Mann...weiß net mehr weiter...

Antwort von schneckchenmama am 20.12.2004, 10:27 Uhr

Hallo,

ich wollte Dir nur noch mal ganz kurz schreiben.

Egal, aber auch ganz egal, was der Grund sein sollte, warum Dein Mann "austickt", wer schlägt setzt sich ins Unrecht! Vielleicht hat Dein Mann Probleme mit Deiner Art, vielleicht hat er Stress, vielleicht alles zusammen, ABER, das ist kein Grund zu schlagen.
Wenn er Dich schlägt rufe die Polizei.
Er muß dann gehen für kurze Zeit, aber es gibt Dir Raum zum "atmen".
Wenn es so bei Euch brennt, dann geh zu Freunden, oder Du gehst in ein Frauenhaus. Dort hilft man Dir. Wichtig ist, dass Du SOFORT in Deinem Fall das Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragst.
Vielleicht bleibt Ihr kein Paar, aber ich wünsche es Euren Kindern, dass das nicht so läuft wie bei mir mit den Kindern. Ich wünsches es Euren Kindern, das Ihr Eltern bleibt.
Mit der Wohnung, das läßt sich klären.
Im Frauenhaus kann man bis zu drei Monaten bleiben. Setze Dich mit dem Vermieter in Verbindung, erkläre ihm alles. Ich kann mich nur wiederholen, ich drücke Euch allen die Daumen, dass das nicht so läuft wie damals bei mir.
Ich ging mit einem KInd an der Hand, mit einem Baby auf dem Arm und einer Tasche mit etwas Kleidung. Mein Mann bezahlte einfach keine Miete mehr, obwohl er das Geld hatte und wurde zwangsgeräumt. Damit waren ALLE Sachen verlohren um die ich mich per Anwalt bemühte, da ein reden nicht mehr möglich war.
Ganz viel Glück und kühlen Kopf euch allen!
Schneckchenmama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aggressiver Mann...weiß net mehr weiter...

Antwort von ellimops am 20.12.2004, 15:12 Uhr

Danke für Eure Postings. Schwoba- papa- ich habe nun schon in mehreren Postings mitbekommen, daß Du die Ehre der Männer verteidigst. In diesem Falle solltest Du es Dir noch einmal überlegen. Ich habe in keinster Weise behauptet, daß Ausland etwas mit Gewalt zu tun hat (und: ich lebe noch in einer binationalen Bez. und habe viele Freunde aus anderen Kulturkreisen, ich würde so etwas nie behaupten): ich habe angst vor der kindesmitnahme, da er mir schon öfter angedroht hat (im STreit) die Kinder mitzunehmen.

Ich liebe ihn nicht mehr, weil er mehrmals gewaltätig war (und das von Anfang an)- ich ihm immer wieder verziehen habe (aus Liebe), aber irgendwann ist das Maß voll. Er ist nicht nur mir gegenüber gewaltätig, sondern auch gg.ü. der Kinder. Das geht total gegen meine Prinzipien. Er ist launisch, wenn irgendwas nicht so läuft, wie er es sich vorstellt, wird er aggressiv.

Zu meinem Geburtstag: ich hatte keine Lust, mir von ihm meinen Tag versauen zu lassen, daß hat er schon des öfteren geschafft. Ich verstehe auch nicht, warum Mann und Frau nach einer Beziehung nicht einfach befreundet bleiben können. Die Beziehung mit meinem Exfreund ist nun 8 Jahre her, er ist in einer Beziehung und ich auch. Wo ist das Problem?
Mir reicht es, ich habe jahrelang Kompromisse gemacht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aggressiver Mann...weiß net mehr weiter...

Antwort von Schwoba-Papa am 20.12.2004, 16:07 Uhr

Wo ist dann das Problem ? Ab durch die Mitte und gut (zumindest nur theoretisch). Ich sehe da kein Problem mit deinem Ex, aber wohl dein Mann. Kinder sind nie ein Grund zur Fortführung der Beziehung, vorallem nicht wenn es so abgeht wie bei Euch.

Und die Ehre der Männer verteidigt nicht der Schwoba-Papa, sondern die Männer selbst und dabei stehen sie sich sehr oft im Wege.

Ich wünsch Dir eine saubere Trennung und das vorallem er dabei anständig bleibt.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aggressiver Mann...weiß net mehr weiter...

Antwort von glummdall am 20.12.2004, 22:13 Uhr

Hallo,
eigentlich kann ich nicht wirklich mitreden, weil mein Mann mich nie geschlagen hat ( gottseidank). Aber ich kann Dir vielleicht eine Rat geben. Ich bin auch seit über zwei Jahren alleinerziehend meine Tochter ist 5 Jahre. Ich habe mich damals dazu entschieden mich von meinem Mann zu trennen und diesem Schritt zu machen war mit sicherheit nicht einfach aber es geht , wenn Du es wirklich willst. Vertrau dich z. B. Deinem Ex an vielleicht kann er Dich unterstützen, geh zum Jugendamt, zur Polizei, zum Sozialamt. Es gibt genug Stellen die Dir helfen können. Wenn Du´s nicht machst gehst du dran kaputt und machs vor allem für Deine Kinder die werden später noch viel verarbeiten können. Auch wenn Du denkst es geht nicht oder Du packst das nicht, es wird immer irgendwie weitergehen andere haben es auch gepackt es wird zwar am anfang sehr hart aber du schaffst das BESTIMMT. Ich wünsch Dir viel Glück

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aggressiver Mann... - Studium

Antwort von harmony_ am 20.12.2004, 23:54 Uhr

Hi, ellimops,

ueble Situation! Du hast mein Mitgefuehl - aber du musst HANDELN! Vom Abwarten wird´s nur schlimmer, fuer dich, fuer die Kinder... Du hast ja selber gesagt, dass es sich (koerperlich) langsam steigert. Jedesmal, wenn er mit etwas durchkommt, geht er naechstes Mal einen Schritt weiter. Und denk an die Kinder! Wenn sie erleben, wie du misshandelt wirst, das loest tiefe Aengste aus - und wer weiss, wie weit er mal bei den Kindern geht?

Ich wurde nicht vom Freund misshandelt, aber ich hatte ein schweres Jahr in meiner Beziehung. Ich studiere auch und versuchte verzweifelt, mein Diplom zu machen. Es ging nicht, ich konnte mich nicht konzentrieren, war depressiv, muede... Seitdem die Trennung ausgesprochen ist (Ende April), ging das aufwaerts, und nachdem er ausgezogen ist (November), geht´s mir zum ersten Mal seit 2 Jahren wieder ein bisschen gut. Ich kann wieder studieren, und trotz objektiv schwieriger finanzieller Situation habe ich wieder Hoffnung fuer die Zukunft.

Mal als grobe Info (musst du absichern, weiss nicht, ob das ueberall so gilt!)
Als Studentin bekommst du: Wohngeld, Kindergeld, Unterhaltsvorschuss 122 Euro vom Jugendamt (wenn der Vater nicht zahlt), Erziehungsgeld waehrend der ersten zwei Lebensjahre deiner Tochter. Deine Kinder bekommen vermutlich Sozialhilfe, du als Studentin leider nicht (weil fuer dich Bafoeg zustaendig ist - wenn du das auch nicht bekommst, ist es schwierig). Manche Unis bieten Studienabschlussdarlehen, das heisst, sie leihen dir zinslos fuer ein Jahr Geld. Damit kannst du die heisse Phase deines Examens ueberbruecken, ohne zu arbeiten.
Das Jugendamt zahlt mir einen Zuschuss zu einer Tagesmutter, die mein Kind betreut, bis ich das Diplom habe.

Ich hoffe ich konnte dir Mut machen - es wird schwer, aber du kannst es schaffen!

Herzlichen Gruss, harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aggressiver Mann... - Studium

Antwort von ellimops am 21.12.2004, 6:04 Uhr

Danke nochmal für Eure AW. Harmony, ich habe noch einen Tip für Dich- solange Dein Kind unter 3 ist, kannst Du Dich auch wegen Kindererz. beurlauben lassen, aber trotzdem alle Scheine und Prüfungen machen (und Soz. bekommen!). Das hat mir schon gut über die Runden geholfen. Ein Jahr bekomme ich noch Soz, dann werde ich versuchen, dieses Abschlußdarlehn zu beantragen.
Ich bin noch eisern mit meiner Entscheidung, aber es wird zunehmend schwerer- gestern war er wieder super Vater und Super- Mann- hat gekocht, sich rührend um die Kinder gekümmert...kann das nicht immer so sein? Ich habe Angst vor der Zukunft- für mich ist Familie und deren Zusammenhalt alles, ich wollte nie als AE "enden"- wir hatten viele Pläne und Träume... .Ich habe Angst davor, für immer allein zu bleiben. Kein anderer Mann wird meine Kinder je so lieben, wie der eigene Vater...
Die Angst vor der Zukunft war jedes Mal (beim Gedanken mich zu trennen) so groß und auch dieses Mal. Sicher, daß ist kein grund bei ihm zu bleiben...ich gehe heute zum Verein Frauen für Frauen...brauche nur Mut, Mut, Mut!

Elli- die so früh postet, weil die Mäuse schon durch die Gegend turnen ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.