Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von vallie am 13.06.2005, 7:49 Uhr

@maleja wegen schmugglern

nur noch mal kurz wegen den strafen für rauschgiftschmuggler :
ich meinte das bezogen auf die armen armen schmuggler(innen) die in irgendwelchen gefängnissen südostasiens oder auch der türkei sitzen und denen evtl. die todesstrafe drohte oder auch nicht.
ich trenne da nicht zwischen marihuana oder heroin, alkohol oder zigaretten, wenn eine person etwas derartiges in so einem land tut, weiß sie auch, welche strafen darauf stehen, also kann ich da auch nicht den ansatz eines tränchens vergiessen, wenn man mal wieder in der zeitung liest, dass eine junge schöne deutsche dort und dort wegen drogenschmuggels vor gericht steht.
letztendlich ist noch keine junge schöne deutsche wegen 1g marihuana hingerichtet worden, da wird dann schon vom deutschen staat interveniert, dass sie ausgeliefert wird und hier ist das ja ein kavaliersdelikt !!!
wer sich in gefahr begibt, kommt darin um...
gibt es eigentlich das "handabhacken" noch irgendwo ???

lg
vallie, die hier wieder anderer meinung ist.... :-))))))

 
15 Antworten:

Re: @maleja wegen schmugglern

Antwort von Schwoba-Papa am 13.06.2005, 9:54 Uhr

Unabhängig der Länder und deren Sitten sollte man doch mal eine Verhältnismäsigkeit der Gesetze bzw. Strafen sehen. Würdest Du bei einem Auslandsaufenthalt oder Urlaub das Strafgesetzbuch des jeweiligen Landes vorher lesen ? Klar wir wissen in muslimischen Staaten weht ein anderer Wind, aber rechtfertigt dies die Gesetzgebung und deren Einhaltung ?

Als ich vor 15 Jahren mit Anfang 20 vom Urlaub auf Jamaika zurückflog mussten wir unsere Gepäckseitentaschen und unser Handgepäck mit Kabelbinder sichern, damit keiner was reinschmuggelt. Wäre dies der Fall gewesen, wäre ich als Unschuldiger glaubwürdig gewesen ?

Übrigens : Der Schmuggel von Buterbrote macht weitaus weniger Probleme ! Vielleicht weil Butterbrote legalisiert sind ?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @maleja wegen schmugglern

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 13.06.2005, 10:25 Uhr

"Übrigens : Der Schmuggel von Butterbrote macht weitaus weniger Probleme ! Vielleicht weil Butterbrote legalisiert sind ?"

Versuch mal, ein Butterbrot nach USA einzuführen - mach Dich auf Ärger gefaßt ;-).

Ich bin da ansonsten etwas ziespältig. Ich habe ja fast 2 Jahre in Singapur gewohnt und einiges mitbekommen.

Einerseits: Auf den Einreisezetteln, die man im Flieger bzw. beim Grenzübertritt ausfüllen muß, steht dick und fett, daß auch Drogenschmuggel die Todesstrafe steht. Man müßte also schon Analphabet sein, um das nicht zu wissen. Offensichtlich schreckt Wissen auch nicht wirklich ab. Als ich unten wohnte, wurde eine Australierin, die in Singapur wohnte und dort zur Internationalen Schule ging, des Drogenschmuggels angeklagt. Auch kürzlich ging der Fall eines jungen ausländischen (deutschen?) Mädchens durch die Presse, die dort wohnt und zur Schule geht.

Andererseits: Singapur hat - wie die meisten Tigerstatten dort unten - kein wirklich unabhängiges Justizsystem. Ich würde mich dort unten auf keinen Fall darauf verlassen, daß alle Beweise wirklich unabhängig gewürdigt werden. Das wurde auch schon halböffentlich zugegeben. Gerade Urteile gegen Ausländer sind oft sehr streng, wegen der Außenwirkung. Ich wäre ungern jemand, an dem ein Exempel statuiert wird. Mit Gerechtigkeit und/oder Recht hat sowas dann auch nichts mehr zu tun.

Aber meistens überwiegt bei mir die Andererseits-Seite, auch aus dem schlichten und ergreifenden Grund, daß ich eine absolute Gegenerin der Todesstrafe bin und es für mich keinen - aber absolut keinen - Grund gibt, einen Menschen zu töten. Trotzdem muß ich hin und wieder ob der Naivität mancher junger Frauen (leider sind es meistens junge Frauen, blind vor Liebe) den Kopf schütteln.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @maleja wegen schmugglern

Antwort von vallie am 13.06.2005, 10:28 Uhr

na die leute, die schmuggeln wissen schon ganz genau, was es da für strafen gibt.
(ich bin auch nicht deiner meinung, dass die todesstrafe nicht anschreckt...aber da möchte ich jetzt nicht weiter drüber diskutieren...)
natürlich kenn ich die wichtigsten "regeln" der länder...in singapur, darf man nicht kaugummi auf die strasse spucken, in usa nicht oben ohne baden und wenn ich nach jamaica reise oder kolumbien oder weiß der henker von wo aus das zeug geschmuggelt wir, dann bind ich mir halt was um den koffer...
ich hab das nicht so en detail verfolgt, aber ich denke mal diese ganzen spektakulären fälle der drogenschmuggler, da war keiner völlig unschuldig und: unwissenheit schützt vor strafe nicht !!!
ich finde, da sollten auch bei uns höhere strafen folgen...aber das ist nur meine bescheidene meinung und wie schon früher mal festgestellt : mich fragt ja keiner !!! :-))))

übrigens wurde ich vor jahren bei der einreise in die usa ganz genau gefragt, was ich an lebensmitteln dabei habe, da wär es auch mit "butterbreads" schwer geworden !!! :-)))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Butterbrote sind erlaubt

Antwort von Schwoba-Papa am 13.06.2005, 10:48 Uhr

zumindest für Kleinkinder, wie vor 3 Wochen erlebt ! :-))))

Noch eine kleine Annekdote eines Weltenbummlers/Tauchreisenden ! :-)

Malediven : Strenges Einfuhrverbot für Alkohol, Drogen und Pornographie weil Islamisch ! So, am Flughafen wirst Du gefilzt da sind die Amis Waisenknaben !
Selbst Hustensaft wird konfisziert ! Auf den Iseln aber gibt es Alk bis zum Abwinken ! Ganz legal ! Und an Drogen kommst Du auch !

Ich kann ein Rechtssystem nicht ernstnehmen das für Touristen oder Reiche seine Gesetze lockert oder großzügig auslegt und somit unglaubwürdig wird. Wie heisst es so schon "Ist es Dunkel sieht es Allah nicht mehr !", nur hin und wieder muss ein Exempel statuiert werden und dann wird ein Tourist verknackt !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Butterbrote sind erlaubt

Antwort von vallie am 13.06.2005, 10:55 Uhr

na gut, meine einreise in die usa ist auch schon ein paar jährchen her ....

ach weißt du, schwobi, es gibt soviele dinge und menschen, die unglaubwürdig sind, mir ist das auch völlig banane, was die so treiben, ich sage nur, ich habe kein mitleid, ob touri oder nicht, das gilt auch für "uns" deutschland, wenn sie nur mal die schmuggler härter bestrafen würden !!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Malediven sind ja auch keine Demokratie....

Antwort von tinai am 13.06.2005, 11:01 Uhr

..... ich hätte Schwierigkeiten, dort Ulraub zu machen.

Aus den Gründen auch, die Schwobi nennt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Malediven sind ja auch keine Demokratie....

Antwort von Schwoba-Papa am 13.06.2005, 11:08 Uhr

sondern ?

Ist es ein Verdienst der Demokratie eine vernünftige Gesetzgebung zu haben ?

Dann muß die USA ein Königreich sein !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Malediven sind ja auch keine Demokratie....

Antwort von vallie am 13.06.2005, 11:23 Uhr

schwierigkeiten dort urlaub zu machen ???????????
wegen den einfuhrbestimmungen ????????und wegen der rechtsform ??????
die einzige schwierigkeit ist mein geldbeutel und meine immernochanderbrusthängende tochter....:-)))

deswegen fliege ich nur nach malle :-)))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

tja, vor allem auch für Vallie

Antwort von ninas59 am 13.06.2005, 11:52 Uhr

es würde dir aber nicht viel nutzen wenn sich das Rechtssystem gegen dich stellt.

Tatsächlich ist alles möglich. Gerade in einem Land mit strengen Ein/Aus-fuhrbestimmungen, kann man jederzeit damit rechnen, dass gerade bei Ausländern oder Touristen hart durchgegriffen wird.

Es ist ein massiver Unterschied, Einheimische oder Fremde Drogen oder Alkohol vor Ort konsumieren. Das gefährliche daran ist oft, dass Touristen vor allem Rucksacktouris, sich dem bereisten Land zugehörig fühlen, und dann gerne mal mitmischen. Die Anderen tun es ja auch.
Vor allem sehr Junge übersehen dann gerne die möglichen Konsequenzen.

Es ist einfach nicht erfassbar, dass man mit dem was um einen herum als ganz normal empfunden wird kriminalisiert wird.
Man hat die gleichen Konsequenz zu tragen als würde ich mich hier mit Leuten umgeben die mit einer Selbstverständlichkeit rauben und morden. Allerdings hat man für das RAuben und morden eine andere Skrupelgrenze als für den Drogenkonsum.
Schliesslich kann man in Holland in einme Caffeshop ganz legal ein Pfeifchen erwerben, in einem anderen Land wird man dafür gehängt.

Wer schon früher in der alten Freakszene rumhing weiss, dass korrupte Polizisten diese Möglichkeit zur persönlichen Auslese der Sympatien nutzen.

Wer von euch Weltenbummler kennt nicht den Angstschweiss bei einer Razzia, ob nicht doch einer der Herren Polizisten (oder ein zufällig neben dir stehender Pusher) ein Tütchen in den 100%drogenfreien Rucksack stopft?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Neee, nicht schwarz-weiß....

Antwort von tinai am 13.06.2005, 11:53 Uhr

..auf den Malediven wird gefoltert und es ist ein "Einparteienstaat" unter dem Deckmäntelchen der Demokratie.

Verurteile doch niemanden, auf den Malediven nicht Urlaub machen zu dürfen. Ich würde es jedoch nicht machen. Die Touristen werden hoffiert und die Bevölkerung unterdrückt, nur bekommen das die Touristen nicht mit.

Aber besucht die Malediven, solange sie noch nicht ertrunken sind.

Grüßle Tina, die in die Türkei fährt, weil es so wahnsinnig schön dort ist, aber politisch auch nicht alles korrekt, gelle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neee, nicht schwarz-weiß....

Antwort von Schwoba-Papa am 13.06.2005, 12:16 Uhr

es ist eine Präsidialverfassung mit einem Präsidenten und einem Parlament. Tatsächlich ist die politische Lage, an unserem Maßstab gemessen, sehr problematisch.

Deswegen ein Urlaubsland zu boykottieren halte ich für den falschen Weg. Es würde auch den Falschen treffen. Ein Tourist hat eher im Urlaubsland Verantwortung zu zeigen statt im Reisebüro !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tja, vor allem auch für Vallie

Antwort von vallie am 13.06.2005, 13:07 Uhr

sorry, da bin ich vollkommen unbeleckt, da ich zwar gerne die welt bereist habe, aber noch nie mit dem rucksack sondern vorzugsweise im 5* hotel, ichsnobich !!
:-)))))
deshalb ist mir die freakszene unbekannt und auch diese coffeshops finde ich furchtbar, auch wenn noch nie dort gewesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

vollkommen unbeleckt ????? :-))))))))))))))

Antwort von Schwoba-Papa am 13.06.2005, 13:44 Uhr

muß mal mit deinem Männe reden ! :-))))))))

Magst Du keine Drogen ? Nie als junges Ding mal was eingeworfen ? So im Urlaub ? So ne gute Tüte unter Palmen ?

Armes Hascherl !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vollkommen unbeleckt ????? :-))))))))))))))

Antwort von vallie am 13.06.2005, 14:06 Uhr

was drogen angeht ja !!!!
sonst ????? *desgehtdifeigoarnixo* :-)))
natürlich nicht !!!
nein, niemals, ich war 24 jahre alt, da war ich auf einer party, wo mal ein joint kreiste...ich war geschockt ( musste natürlich erst mal fragen, was das ist :-))

ich habe und hätte wahnsinnig viel angst, was da in mir passiert, wenn ich drogen nehmen würde, heißt aber nicht, dass ich nicht weiß, was sie anrichten können...vielleicht grade deswegen habe ich großen respekt und kein verständnis für die, die am vetrieb beteiligt sind...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tja, vor allem auch für Vallie

Antwort von ninas59 am 13.06.2005, 15:25 Uhr

ich habe dich aber weitsichtig genug kennengelernt, dass du (auch wenn es für dich nicht in Frage kommt) in der Lage bist, zwischen Drogen und Drogen zu differenzieren.

ich denke nicht, dass man Dealer harter Drogen mit dem kleinen Cannabispusher gleichstellen sollte.

Gottseidank hat jeder eine andere Vorstellung von seinen Urlaubsaktivitäten. Stell dir vor alle würden mit dem Rucksack reisen, oder in 5 Sternehotels gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.