Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Schwoba-Papa am 13.06.2005, 17:48 Uhr

@leolu zum Thema Triebtäter und Krankheiten

Ich finde es toll das Du eine Meinung hast und diese vertrittst. Das darf auch jeder. Was Du aber nicht hast ist jegliche Ahnung über Hintergründe zu diesem Thema !

Was weisst Du über Kriminalpsychologie oder über Kriminalforensik ? Über Täter die eigentlich Opfer sind ? Über Therapien und Maßnahmen ?

Um was geht es Dir ? Um Rache ? Um Vergeltung ? Und denkst Du damit änderst Du was ? Natürlich gehören diese Menschen weggesperrt und die Gesellschaft muß geschützt werden, doch wie entstehen solche Menschen ? Haben die ein Drähtchen lose oder wachen sie morgens auf und wollen Kinder mißhandeln ?

Um unsere Kinder zu schützen müssen wir offen mit diesem Thema umgehen, forschen und etwas von Fachleuten dagegen entwickeln lassen und nicht die Todesstrafe fordern. Klar, der Täter ist dann tot, doch irgendwo kommt irgendwann der Nächste und sucht sich eine arme kleine Seele raus, weil ihm vor der Tat nicht geholfen wurde.

Denke mal darüber nach !

Grüßle

 
18 Antworten:

Vergebene Liebesmüh, Schwoba...?

Antwort von Frosch am 13.06.2005, 18:37 Uhr

Hallo,

ein Zitat von Leolu (zu meinem Posting an Cinderella):
"Komisch, daß alle gleich auf Krankheit plädieren!!! Vielleicht ist es ihnen nur vollkommen egal, was mit anderen ist, hauptsache sie kriegen was sie wollen. Das nennt man skrupellos und bestimmt nicht in allen fällen krank!!!"

Naja, da hilft wohl alles Argumentieren nichts >:-(

Genauso Cinderella, bei ihrem Posting ("Jeden Tag ein bißchen quälen") ist mir schlecht geworden.

Ich könnte jetzt noch mehr zu diesen Postings schreiben, dazu ist mir die Onlinezeit aber zu schade. Und wie gesagt, vergebene Liebesmüh...

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vergebene Liebesmüh, Schwoba...?

Antwort von vallie am 13.06.2005, 18:48 Uhr

gemach gemach, jeder hat seine meinung, einstellung und vielleicht auch erfahrung. das ist ein superheikles thema, ich hab mich deswegen auch schon hier im forum u.a. über dich schwobi, aufgeregt, da komm ma net zam und das ist auch ok.
es gibt keine todesstrafe in deutschland und auch keine folter also ist es mühsam, sie zu fordern.

in dem sinn, regt euch nicht auf,es ist so wie es ist, da können die befürworter der todesstrafe noch so laut plärren....

lg
vallie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sie schrieb doch selbst "naiv-blöd".....

Antwort von tinai am 13.06.2005, 18:58 Uhr

...und hat damit den Nagel auf den Kopf getroffen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schön geschrieben, Schwobi

Antwort von maleja am 13.06.2005, 19:45 Uhr

Ich hatte es ja auch schon in einem posting angesprochen, aber von ihr keine Antwort dazu bekommen.
Und ich denke wie Frosch auch, dass es vergeliche Liebesmüh ist. Klar, man darf nicht alles unkommentiert stehen lassen. Und solche Forderungen wie die Todesstrafe sind ja keine Kinderspielchen mehr, sondern sind eigentlich schon extrem gefährlich.

Ich habe leider auch keine Antwort von ihr bekommen, ob sie sich mal Gedanken über den Missbrauch der Todesstrafe gemacht hat. Denn wer bestimmt denn darüber, wer und warum die Todesstrafe bekommt?!

Niemand möchte, dass ein Kinderschänder/mörder je wieder auf die Menschheit losgelassen wird. ich habe auch massivste Probleme mit den als "Geheilt" entlassenen. Obwohl wir in unserem Staat auch über das Prinzip "Zweite Chance" handeln. Wenn für die 2. Cahnce eines Mörders ein Kind sterben muss, gibts eigentlich nichts mehr dazu zu sagen, oder?

Ich schwanke da schon sehr in meinen gefühlen. Aber eins weiß ich sicher, dass die Todesstrafe NIE eine Lösung sein darf. Und dazu gibt´s für mich eigentlich auch nichts mehr zu diskutieren.

Lieber Gruß
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tinai, wenn Du mir was sagen willst, dann drück Dich klar aus!m.T.

Antwort von Leolu am 13.06.2005, 19:59 Uhr

Ich kann mich nicht entsinnen zum dem Thema irgendetwas vonwegen naiv und blöd geschrieben zu haben. Und ich bin mit Sicherheit weder das eine noch das andere!!! Naiv finde ich es nämlich, wenn man einfach nicht glauben kann, daß es einfach böse Menschen gibt, ohne daß es dafür einen Grund gibt!
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tinai, wenn Du mir was sagen willst, dann drück Dich klar aus!m.T.

Antwort von vallie am 13.06.2005, 20:07 Uhr

ich glaub tinai meint mich, aber das war bestimmt nicht zum thema todesstrafe, da hab ich nur einmal gepostet...*kopfkratz*hab heut soviel geschrieben...weiß nimmer wo das war..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @leolu zum Thema Triebtäter und Krankheiten

Antwort von Leolu am 13.06.2005, 20:24 Uhr

Hallo!
Nein, es ist nicht so ,daß ich mir darüber keine Gedanken machen, warum wer so ist. und es gibt bestimmt genug Menschen, die selbst schreckliches erlebt haben, damit sie so geworden sind. Ich habe selbst eine Oma gehabt, die schizophren war, dies kam auch erst nach dem Tod ihrer Tochter!
Aber der Mensch ist ein sogenanntes verbunftbegabtes Wesen, selbst wenn man eine schlimme Kindheit hinter sich hat, muß man nicht selbst zu "Rabeneltern"werden, die meisten Menschen können sich kontrollieren und wissen was Recht und Unrecht ist, aber manche geben einfach lieber ihren Trieben nach. Es gibt sicher Menschen, die es wirklich nicht besser können, aber ich denke, daß viele es als Ausrede benutzen, um einer härteren Strafe zu entgehen! Ich kann es nicht bei jedem einzelnen beurteilen, und die Psychologen anscheind auch nicht, sonst würde es nicht immer Wiederholungstäter geben! Warum sollte es für Triebtäter die Entschuldigung geben,daß es psychologische Ursaschen hat? Warum gilt so etwas nicht für bankräuber oder Leute die alkoholisiert Auto fahren? Es gibt immer Ausnahmesituationen, wo ein mensch anders reagiert als normal, trotzdem wird es nicht immer gewertet. Ebenso wie nicht jeder, der selbst sexuell belästigt wurde später zum Triebtäter wird, ebenso gibt es sicher auch Sexualverbrecher für die es keine Ausrede gibt, sowas wie :"Ich war ein Schlüsselkind, meine Mutter hatte keine Zeit für mich!" ist doch keine Grund (habe sowas mal in einer Reportage gehört).
Ich gehöre immer zu denjenige, die sich erst die Vorgeschichte angucken, bevor sie urteilen, ich habe auch in meinen Postings unten von mildernen Umständen geschrieben, aber anscheind wollte das keiner so verstehen, wie es gemeint war. Aber wenn jemand keine mildernen Umstände hat und einfach nur ein mordlüsternes Subjekt ist, daß Spaß daran hat kleine Kinder zu qüälen, dann habe ich da auch keine Skrupel ihn "baumeln" zu sehen!
Mal ganz davon abgesehen, welchen Eltern würde denn so eine läppische Begründung reichen??? Wenn jemand eine familiäre Tragödie hinter sich hat und dann besoffen Dein Kind überfährt, hättest Du da Verständnis? Ich denke, im Prinzip geht es nämlich hier nicht um die Meinung des Volkes, sondern es geht um die Betroffenen, die sich Gerechtigkeit erhoffen. Vielen von ihnen fühlen sich bestimmt total "verars..." von der Rechtssprechung, daß jemand sein Kind abschlachten durfte und nach ein paar Jahren wieder ein Leben hat, was deren Kind nicht mehr haben darf.
Sicher ist das eine emotionale einstellung, aber es ist auch ein emotionales Thema und es geht hauptsächlich um die Gefühle der Betroffenen! Aber auch mein persönliches Rechtsgefühl sagt mir, daß es Fälle gibt ohne milderne Umstände, wo ich nicht finde, daß jemand noch eine Chance verdient, wo er sich doch jemand anders genommen hat, noch dazu einem unschuldigen, hilflosen Kind!
Ich betone nochmals, anscheind wollen einige das extra nicht verstehen und drehen einem die Worte im Munde rum oder lesen nur halb, ich hätte keine Skrupel bei Menschen, die keine mildernen Umstände haben und deren Schuld 1005-ig bewiesen werden kann. Aber ich habe auch geschrieben, daß die Sache mit der 1005-igen Beweislage zweifelhaft ist, und daß es viele Fälle in den Usa gibt und gab, wo Unschuldige dran glauben mußten und vermutlich auch noch werden. Sofern es nur irgendwelche Zweifel gibt würde ich eine Todesstrafe nicht unterstützen.
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

vielleicht ist es das doch wert meine Meinung zu lesen, laß es ihn doch selbst beurteilen!o.T

Antwort von Leolu am 13.06.2005, 20:27 Uhr

ewrtf

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Vallie

Antwort von Leolu am 13.06.2005, 20:42 Uhr

eigentlich egal wen sie meinte, so eine Anspielung muß nicht sein!
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@leolu, nochmal zu den bösen Menschen:

Antwort von maleja am 13.06.2005, 20:44 Uhr

Wie stellst Du Dir sie vor?
Werden sie so geboren?
Sind sie vom Teufel besessen, oder was?

Kein baby, das auf die Welt kommt (und das waren diese Menschen 100% auch mal), ist schlecht. Es wird erst dazu gemacht. Und da geht es nicht um Schlüsselkinder. Sondern um ganz brutale emotionale Schweinereien/Kälte etc. Es gibt Kinder, die wachsen heran, das kannst Du Dir in Deinen kühnsten träumen nicht vorstellen.
Natürlich werden nicht alle, die so heranwachsen, zu Mördern. da gehören einfach mehrere Faktoren zusammen.

Es geht auch nicht jeder, der einen Horrorfilm gesehen hat auf die Straße und killt Menschen.
Es gibt aber solche Menschen.

Was ist an diesen Menschen anders als an "normalen"?

Vielleicht doch vom Teufel besessen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @leolu, nochmal zu den bösen Menschen:

Antwort von krissie am 13.06.2005, 20:50 Uhr

Ja, zum Beispiel sind diese "bösen Menschen" als Kinder selber häufig mißbraucht und/oder misshandelt worden. Sie sind also Opfer der selben Scheusslichkeiten geworden, wegen denen hier jetzt so nach Rache geschrieen wird. Auf Dauer wird die Welt wohl nur besser, wenn es gelingt, diesen Kreislauf zu durchbrechen, aber eben nicht mit "Auge um Auge"...
LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@krissie-Genau! (und @leolu)

Antwort von maleja am 13.06.2005, 21:04 Uhr

so seh ich das auch. Lieber die Energie in die Prävention stecken, als hier so laut nach der Todesstrafe zu schreien.

Na, Nina wäre das keine ehrenamtliche Aufgabe für Dich? Dich um missbrauchte Kids zu kümmern? Oder auch nur so Sachen wie hausaufgabenbetreuung bei lernschwachen Kids?

Da könntest Du einen Beitrag dafür tun, dass es vielleicht einen "Verrückten" weniger später gibt.

Ich kümmer mich inzwischen eben von "ober herab" um sowas. dass nämlich bei uns in der Stadt mehr Geld für die Kids ausgegeben wird, als für Straßenbau etc.

(Bis jetzt leider noch mit mäßigem Erfolg)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Maleja

Antwort von Leolu am 13.06.2005, 21:13 Uhr

Hallo!
Wie ich mir die vorstellen, z.B. als Menschen, die keine frau abkriegen und sich daher jemanden nehmen, der sich nicht wehren kann. Und wenn dann die Panik kommt, vonwegen das Kind könnte ihn wiedererkennen, kommt noch ein Mord dazu. Das wissen die meisten auch sicher schon vorher, aber sie wollen es nicht wissen, bin davon überzeugt, daß man auch extra sein Rechtsgefühl unterdrücken kann, wenn es dem eigenen Vorteil dient!
Sorry, es gibt auch tausende Filme wo Leute ne bank überfallen, trotzdem sind das keine milderne Umstände, wenn ich das als Grund angeben. Und sexuelle Straftaten gab es auch schon vor dem Fernsehen! Und wie gesagt, es gibt sicher welche, die wirklich nicht anders können, die sich nicht kontrollieren können, aber es gibt auch ganz sicher welche, die genau wissen was sie tun und vielleicht ist sogar das Risiko ein Anreiz, so wie andere Leute Bungeespringen!
"Normal" ist das nicht, aber krank auch nicht! Sonst gäbe es für jeden Straftäter eine Ausrede, dann bräuchten wir keine Gesetze mehr, wenn wir bei den Sexualstraftätern anfangen überall einen guten Grund suchen, müssen wir das auch bei den Bankräuber (vielleicht ist die Familie halb am verhungern)und allen anderen auch machen! Irgendwo hört das Verständnis auf, und irgendwie wiederhole ich mich, es gibt sicher Fälle, wo der Mensch an sich krank ist udn wirklich nicht weiß was er tut, kein Rechtsempfindenhat etc.. Aber zum einem, sind es bestimmt nicht alle, und zum anderen, was bringt das dem Opfer? Darf jemand machen was er will, nur weil er selbst einmal Opfer war? In dem Fall würde ich zwar von eienr Todesstrafe absehen, aber einsperren müßte man ihn trotzdem, schon allein um ander nicht zu gefährden und als Strafe. Da habe ich sogar auch etwas Mitleid mit, es ist wie hier die Diskussion mit den Hunden letztens, wenn der Hund böseartig wird, liegt es nicht an ihm, sondern er wurde so gemacht, aber im Gegensatz zum hund ist der mensch ein vernunftbegabtes Wesen, selbst wenn er Triebe hat gibt es ein Rechtsempfinden und das Wissen, daß das Verboten ist, nur es wird oft verdrängt, mal absichtlich, mal unabsichtlich, weil die Psyche kaputt ist!
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @leolu

Antwort von nimchensmama am 13.06.2005, 21:14 Uhr

das ganze ist ein sehr heikles thema. ich selbst bin absolut gegen die todesstrafe, weil ich der meinung bin, dass kein mensch über das leben eines anderen entscheiden darf. aber ich kann verstehen wenn manche danach verlange, denn das kommt doch aufgrund der absolut lächerlichen rechtssprechung die es in deutschland gibt.
meine kleine schwester wurde als 4-jährige massiv sexuell belästigt. der kerl hat sie aus dem garten geholt und in den nächsten kellerflur geschleppt. gott sei dank hat er sie nicht körperlich missbraucht undsie konnte abhauen. meine mum rief gleich die polizei und die haben dann auch spermaspuren an der kellerwand und auf den schuhen meiner schwester festgestellt. so, nun hat meine schwester den kerl so genau beschrieben ,dass streifenpolizisten in nach 2 stunden gefunden haben. dann kommt der hammer, meine kleine schwester sollte mit in das zimmer gehen und ihn sich nochmal genau ansehen ob er das ist, meine mutter ließ dies natürlich nicht zu, aber meine schwester war sich ganz sicher, denn sie konnte ihn durch den türspalt sehen und hatte ihnen auch vorher genau sagen können wo er ein muttermal am arm hat und im lendenbereich eine narbe. und wisst ihr was meine mutter gesagt bekam nach 2 stunden wartezeit auf der polizei ohne psychologische betreuung für meine schwester. "ist sich ihre tochter wirklich sicher?????? der mann ist bis jetzt noch nie aufgefallen und hat selbst 3 kinder!!!! vielleicht fantasiert ihre tochter ja.
bitte??????????????!!!!!!!!!!!!!!!
der kerl wurde laufen gelassen und noch nicht einmal irgendwie verwarnt. das ist das problem in deutschland, denen wird mehr geglaubt als den opfern bzw. mehr verständnis entgegengebracht und das macht viele so wütend und aufbrausend.
aber wehe du bringst es irgendwie fertig 1000€ zu verstecken ohne dem finanzamt zu melden.......

liebe grüße manu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Nimchensmama

Antwort von Leolu am 13.06.2005, 21:32 Uhr

Hallo!
Wie es mein Mann gestern ausgedrückt hat"Steuerhinterziehung ist ein Verbrechen an dem Staat und somit das schlimmste was man machen kann". Demnach ist also Geld oft mehr Wert als ein menschenleben!!!
Wie hat Deine Schwester das alles denn überstanden? Das ist wieder ein fall wo man nur den Kopf schütterln kann. Ebenso wie, daß die Täter ne Therapie bekommen und die Opfer allein gelassen werden. Oder daß die Täter beim Prozeß oder im Knast mehr geschützt werden als ihre Opfer, so was macht mich wütend.
Wie alt ist denn Deine Schwester jetzt?
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@nimchensmama

Antwort von maleja am 13.06.2005, 22:22 Uhr

Wenn ich sowas lese, krieg ich das große Kotz...
Männer halten eben immer zusammen. Es ist einfach so. Und finden für ihresgleichen immer Ausreden und Entschuldigungen. Wenn damals eine Frau dabei gewesen wäre, wäre es bestimmt anders ausgegangen.

Ich hatte im Sport auch mal so ein problem. Unser Jugendkoordinator hat auf einem Sportturnier mind. 2 Mädels (16 + 17) angemacht. Obwohl die es nicht wollten. Es ging schon ans Bedrängen.

Ich habe mich damals als Abteilungsleiterin an die obersten Häuptlinge gewandt. Und was war das Ende vom Lied? ich hab fast ne Anzeige wegen Übler Nachrede erhalten, außerdem wurde mir untersagt, darüber zu reden (was mir aber grad am Ar.. vorbei ging. Und ich erzähl es nach wie vor). ich würde die Zukunft dieses mannes (angehender Lehrer!!!!) in Gefahr bringen. HALLO????!!!! ICH???? Wer ist denn das Schwein?

Ende ist, dass dieser Kerl nach wie vor unser Jugendkoordinator ist (das Geschehen war 2001)

Achja, und die Mädels waren übrigens selber schuld. So, wie die rumlaufen.

(eins der Mädels hatte kurz zuvor einen Abschiedsbrief geschrieben, und das wusste er. Also, er belästigt ein labiles, selbstmordgefährdetes Mädel. Aber sie ist ja selber schuld. Zum Kotzen!!!)

ich krieg hier beim Schreiben schon wieder soooooo nen Hals, wenn ich an diese Situation und diesen Typ denke.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lisa

Antwort von tinai am 14.06.2005, 0:40 Uhr

die mit dem Thema angefangen hatte, schrieb sinngemäß "ich frage mal naiv-blöd" usw.

Meine Antwort ist verrutscht, also keine Panik keine Anspielung auf LeoluVallie oder sonstwenanders.

Gute Nacht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Leolu

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 14.06.2005, 9:18 Uhr

Ein Ausbund an Unwissen über das deutsche Justizsystem.

Auch bei Bankräubern kann es mildernde Umstände geben, wenn er z.B. unverschuldet in finanzielle Not gekommen ist. Glücklicherweise wird in Deutschland bei JEDEM Angeklagten die ganz individuelle Schuld in das Urteil einbezogen. Deswegen gibt es Bankräuber, die 10 Jahre bekommen, und andere Bankräuber, die nur 5 Jahre bekommen. Das macht es schwer (und teuer), aber das macht das deutsche Rechtssystem für mich zu einem der Besten der Welt (was nicht heißt, daß es kein Verbesserungspotential gäbe.)

Und eine 100%ige Schuldsicherheit gibt es NIE!!!! Die Amis sind ja auch immer sicher, daß nur Leute hingerichtet werden, die 100%ig schuldig sind. Du hast vielleicht eine Chance, daß von 100 Hingerichteten nur ein oder zwei unschuldig sind, aber an eine 100%-Quote wirst Du nach menschlichem Ermessen nicht herankommen.

Was im übrigen immer gerne übersehen wird: Sicherheitsverwahrung - also lebenslänglich ohne "Revision" - gibt es nur für "Kranke". Daher ist es im Allgemeinen nicht hilfreich für die Angeklagten "auf krank" zu machen, weil die Chancen sinken, jemals wieder rauszukommen.

Aber es ist natürlich einfacher, BILD-Parolen nachzuplappern als sich mal wirklich mit dem Rechtssystem zu beschäftigen.

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.