Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von two_kids am 31.01.2006, 10:58 Uhr

ärger mit gasfirma. betrug?

hallo,

wir haben vor 1,5 jahren gebaut (DHH). wir hatten uns damals dazu entschlossen, einen gastank zu mieten. wir haben uns mit unseren nachbarn zusammen an einen vertreter einer gasfirma gewandt und beraten lassen. während der beratung sagte uns der vertreter, dass wenn wir zwei verträge unterschreiben würden (unsere nachbarn und wir), wir für den gasanschluss inkl. material lediglich 50 € pro haushälfte zahlen müssen. da dieses angebot sehr verlockend war, haben wir noch am selben abend unterschrieben.

kurz nachdem der einbau und anschluss erledigt waren, flatterte uns eine rechnung ins haus. wir sollten 800 € pro haushälfte für den anschluss zahlen. der anschluss wurde nicht von der gasfirma selbst gemacht, sondern die haben eine andere firma damit beauftragt. ausserdem muss ich dazu sagen, dass wir nur den vertrag für den gastank und die gaslieferung mit der gasfirma geschlossen haben. der anschluss wurde nirgendwo erwähnt und wir haben auch keinen auftrag dafür unterschrieben.

jetzt ist das problem, dass die gasfirma diese 800 € von uns haben will und auch klagen will. hätte dieser vertreter von damals aber nicht gesagt, dass der anschluss NUR 50 € kosten soll, hätten wir wahrscheinlich gar keinen vertrag mit dieser firma geschlossen, sondern uns anderweitig umgeschaut.

ausserdem hat uns die gasfirma, ohne uns dafauf aufmerksam zu machen, den vertag auf 8 jahre geschlossen und jetzt erhöhen sie alle 3 monate die gaspreise. durch diesen vertrag dürfen wir aber kein anderes gas beziehen und verkaufen wollen sie uns den gastank auch nicht.

kann jemand von euch was dazu sagen?

lg two_kids

 
5 Antworten:

Re: ärger mit gasfirma. betrug?

Antwort von Nicole-Mami am 31.01.2006, 11:02 Uhr

Ich würde sagen, das ist ein Fall für den Anwalt.

Immerhin sollt Ihr für 8 Jahre an anscheinend überhöhte Gaspreise gebunden sein. Da lohnt es sich durchaus, die 50-150 Euro Beratungsgebühr zu zahlen und sich wirklich fachkundig beraten zu lassen.

Hier kann Euch sicher keiner definitiv weiterhelfen, denn der unterzeichnete Vertrag muss gegengecheckt werden, ob und in welcher Form irgendwelche Ausschluß- oder sonstigen Klauseln drinstehen etc.

Viel Glück!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

habt ihr nichts unterschrieben?

Antwort von nini+ am 31.01.2006, 11:08 Uhr

Das müsste doch irgendwo stehen?

Ich würde auch zum Anwalt gehen - schnell.

LG
nine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

für den anschluss haben wir nichts unterschrieben.

Antwort von two_kids am 31.01.2006, 11:20 Uhr

auch in dem gasvertrag wurde der anschluss nicht erwähnt. das einzige, was wir unterschrieben haben, war, als der handwerker fertig war mit dem anschluss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: für den anschluss haben wir nichts unterschrieben.

Antwort von SilvanaR am 31.01.2006, 11:33 Uhr

kann dir nur 2 Links posten, die mir gut geholfen haben
http://www.energienetz.de/
http://www.netzwelt.de/gastarife/gaspreise.html
nur bei Flüssiggas gibts noch Probleme mit der unbilligkeit
frag einen Anwalt, der kann dich da optimal beraten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Anschluss

Antwort von SilvanaR am 31.01.2006, 13:56 Uhr

hat bei uns hausseitig die Heizungsfirma unseres Bauträgers gemacht - denn der gasliefernt stellt nur bis zum Haus die leitung bei uns.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.