Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jo2003 am 10.05.2006, 20:31 Uhr

wg. Burka

Viele tragen die Burka als Tradition und nicht wegen dem Islam. Natürlich erfüllt
die „Burka“ auch einen großen Zweck im Islam. Die Frau verdeckt ihre „Reize“ im
Koran steht: „Wahre deine Keuschheit“ Wie steht nicht im Koran. Einige tragen einen Schleier vor dem Gesicht, andere ziehen lange Mäntel + Kopftuch auf und andere laufen „westlich“ durch die Welt.

Falls jemand von euch mal das Buch „Gib mir meine Töchter zurück“ gelesen hat, kann
mein Posting vielleicht verstehen.

Es geht um eine Frau die in den Niederlanden lebt und mit einem Christen aus Syrien zwei uneheliche Kinder hat. Sie ist selber Moslem... Er entführt die Kinder – sie holt sie wieder zurück
Es liegt eher an der Tradition als an der Religion das Männer die Frauen z. B. als ihr Eigentum sieht.
So ist es auch mit dem Schleier.

Wir hatten ein Mädel ,die total Verschleiert war, in der Klasse. Sie war aus Afghanistan geflohen, weil sie „Dienst an der Waffe“ abgelehnt hat. Verschleierung hat nichts mit Gewalt zu tun, sondern Tradition. Sie kennen es nicht anders.

Wenn z. B. ein Afrikaner seine Landeskleidung in Deutschland trägt, sagt auch keiner was – oder???

Wer im Rhein-Main-Gebiet lebt oder gelebt hat, dem fällt „anders gekleidete Personen“ gar nicht mehr auf.

 
7 Antworten:

Re: wg. Burka

Antwort von Yvonne25 am 10.05.2006, 21:15 Uhr

So jetzt muss ich auch noch mal was dazu sagen.
Als der Taliban in Afganisthan die Macht übernahm, zwangen sie die Frauen die Burka zu tragen. Frauen wurden als werk des Teufels gesehen und ich denke jeder sau im stall wurde besser behandelt. Mädchen wurde verboten lesen zu lernen, frauen durften generell NIE ohne Mann auf die strasse. Frauen wurde nicht direkt angesprochen, sondern nur über ihren begleiter und hatten Niemals laut zu lachen ( wüsste ehrlich gesagt nicht mal was sie noch zu lachen hatten), Frauen wurden auf offener Strasse hingerichtet.
weisse schuhe waren verboten und gnade allah den frauen die es sich wagen doch welche anzuziehen. Nur mal so. Hier wird das Verhüllen total verharmlost.
Wenn Frauen freiwiilig so leben und sich verhüllen ( wobei man auch wirklich Kopftuch und Burka nicht in einen Topf schmeissen sollte) finde ich das gut und richtig!
Doch es werden noch viele Frauen einfach gezwungen. Ihnen wird ein Leben aufgebürdet, das überhaupt nicht ihren Wünschen entspricht. Oftmals in der Verbindung auch das verschleiern.
Es wurde hier davon gesprochen das der markt überschwämmt ist mit schicksalen dieser art. Ist richtig. man sollte sich nur auch mal fragen, warum so viele Frauen überhaupt solche Geschichten zu papier bringen.Ich finde es gut und keiner sollte die Augen davor verschliessen! Genausowenig wie dafür das es viele Frauen gibt, die es lieben dieses Leben zu führen und dem westlichen Leben abgeschworen haben!
---------------------------------
kleiner Buchtipp am rande:
Latifa, das verbotene gesicht
( mein leben unter dem Taliban)

" Ich widme dieses Buch allen Frauen und Mädchen Afghanistans, die bis zum letztem Atemzug ihre Würde bewahrt haben. All jenen , die in ihrem land ihrer rechte beraubt wurden und die im 21. Jahrhundert in Dunkelheit gehüllt leben müssen. All den Frauen, die vor den augen ihrer kinder und angehörigengnadenlos und ohne prozess hingerichtet wurden. und meiner Mutter, die mir zu jedem zeitpunkt geholfen hat, weil sie mich freiheit und wiederstand lehrte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wg. Burka und rbb: "Lebenshunger"

Antwort von JoVi66 am 10.05.2006, 21:52 Uhr

Werde ich mit Sicherheit lesen.

Zufälligerweise kam heutte vormittag auf rbb ein Bericht über Afghanistan ( weiß nicht, ob ihn zufällig jmd. gesehen hat. Da wurde der Wioederaufbau von Schulen, sogar Gym´s gezeigt.
In diesem Bericht mit dt. Geldern, die sowohl ein Jungen Gym , als auch ein Mädchen Gym unterstützen. Beide erhalten gleich viel monetäre Zuwendung bei annähernd gleicher Schülerzahl ( also keine Unterschiede. Die Mädchen haben in der Pause Volleyball gespielt, saßen im Chemieunterricht und lernten zum Bsp.auch Technik von einem Indischen Lehrer und eine der Schülerinnen hat übersetzt ( er konnte kein Afghanisch-oder nicht ausreichend) was er erläuterte.

Dann kqm eine Art zusammenfassender Bericht und es hieß: Die Mädchen und jungen Frauen seien um einiges besser in allen Fächern, weil sie die Schule als Freiheit, Raum der ihnen Freiheiten bietet, die sie zu Hause nicht haben. Sie können miteinander reden und nehmen denb Unterricht insgesamt ernster als ihre männl. Schülerkollegen.
Sie gingen lachend Arm in Arm die Flure entlang und das kleine Stück von Gym nach Hause, an einem Basar vorbeikommend und zu schauen, wenn´s auch nur für ne Viertelstunde ist, gibt den jungen Mädchen eine ungeahnte Lebensfreude.

Hab nachgeschaut, die Sendung hieß :
13:00 "Bildungshunger"
(Schule und Mädchenförderung im neuen Afghanistan)
Information, 30 Minuten

War richtig herzerfrischend mal positives in dieser Richtung zu sehen.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Yvonne25

Antwort von Schwoba-Papa am 11.05.2006, 7:55 Uhr

Es gibt im Islam frauenfeindliche Handlungen und die Taliban waren ganz vorne mit dabei, das weiß jeder Depp !

Und deswegen müssen wir darüber auch nicht diskutieren, sondern wir diskutierten um die Tatsache das die Verschleiherung/Kopftuch automatisch Unterdrückung bedeutet.

Es isst auch nicht jeder Amerikaner permanent Hamburger und nicht alle die einen Hut tragen haben eine Glatze !

Die Selbstverwirklichung vieler islamischer Frauen hat Nachholbedarf, sollte aber anderweitig erfolgen als in unserer Panik vor Burkas.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Yvonne25

Antwort von Yvonne25 am 11.05.2006, 8:38 Uhr

Danke für deine Belehrung. ich werde natürlich keine neuen Impulse und Thesen zu einer Diskussion beitragen, wenn du es nicht möchtest. Wie schön das wir dich haben , ansonsten könnten wir ja keine Diskussion führen. Wie du wahrscheinlich auch gelesen hast, denke auch ich das es genug Frauen gibt die freiwillig verschleiert leben
"""Es wurde hier davon gesprochen das der markt überschwämmt ist mit schicksalen dieser art. Ist richtig. man sollte sich nur auch mal fragen, warum so viele Frauen überhaupt solche Geschichten zu papier bringen.Ich finde es gut und keiner sollte die Augen davor verschliessen! Genausowenig wie dafür das es viele Frauen gibt, die es lieben dieses Leben zu führen und dem westlichen Leben abgeschworen haben!"""
Ich finde man muss beide seiten sehen.
Eigentlich kritisiere ich ja nicht gern den stil eines anderen. Aber da du gerade dabei bist, den vergleich zu ziehen zwischen Frauen die verhüllt leben wollen oder sogar MÜSSEN mit Hamburger essenden Amerikanern zu ziehen, finde ich persönlich auch nicht sehr passend.


einer deiner Freundinnen MIT BART wie du sie so gerne nennst

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Yvonne25

Antwort von ninas59 am 11.05.2006, 9:48 Uhr

Wirklich verstehen kann man es erst wenn man die Umkehrung kennenlernt.

Ich arbeite ab und zu im Laden meiner Freundin, da habe ich desöfteren Begegnungen mit komplettverschleierten Frauen mit Familien gemacht.
Unheimlich wirken sie schon ein wenig, aber was ich faszinierend fand, wie diese Frauen ihren Männern gegenüber das Zepter geschwungen haben.
Das war die Situation im Laden, auf der Straße hatte ich desöfteren einen anderen Eindruck.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Yvonne25

Antwort von Yvonne25 am 11.05.2006, 10:03 Uhr

Ich habe eine wunderbare Geschichte gelesen, über eine Frau, die diese Burka als Schutzhülle zur Aussenwelt empfand.
Es ist eigentlich auch mal eine sichtweise!
In meiner ehemaligen klasse gab es ein junges mädchen das sich auch freiwillig verschleierte und dort waren es eigentlich die eltern die etwas dagegen hatten.
Es gibt schon seltsame variationen davon. Letztendlich denke ich stört es mich nicht wenn jemadn verschleiert ist. Jeder muss das für sich entscheiden können. ich hätte auch nichts gegen eine topftuchtragende kindergärtnerin oder lehrerin. finde es schrecklich wie sehr sich leute an einem kopftuch aufhängen können!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

;-)

Antwort von witha am 11.05.2006, 14:09 Uhr

mir fällt dazu ein, daß es auch bei uns früher ziemlich üblich war, Kopftücher zu tragen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.