Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von horrend am 14.12.2005, 11:28 Uhr

Warum ich schminken verbieten würde....

Finde ich ja ziemlich interessant, die vorigen Threads, aber eines wird völlig außen vor gelassen: Habt ihr mal dran gedacht, dass es u. U. gefährlich für ein Mädchen sein könnte, wenn es z. B. als acht- bis elfjährige geschminkt wie ein Pfingstochse auf dem Spielplatz oder auf der Strasse wie eine kleine Prinzessin herumstolziert?? Das wäre für MICH ein Grund, da sehr aufzupassen... Ich würde es nicht erlauben, und zwar nur aus DIESEM Grund.
Vielleicht ja zu einfach gedacht, aber das ist, was mir beim Thema einfällt. Oder bin ich da hysterisch? Alles herumdiskutiere würde mir nix bringen, da ich ja nun wirklich keine Psychologin bin, auch keine Hobbypsychologin... Ich versuche, an die Sache mehr instinktiv heranzugehen, klappt bisher gut, bei Problemen würde ich Spezialisten um Rat fragen. Aber - glücklicherweise -, der Kleine entwickelt sich so, wie ich es mir immer gewünscht habe.... toi, toi, toi... Er ist ein liebevolles, lebhaftes, aufgeschlossenes und fröhliches Kind... Und das behaupte nicht nur ich. Schwierigkeiten mit anderen Kindern oder Erziehern sind - bis jetzt - ein Fremdwort für mich. Hoffe, 's bleibt so...

LG Ilona

PS: Habe nicht ALLE Threads zum Thema gelesen, falls meine Meinung doch schon mal aufgetaucht sein sollte, sorry..

 
16 Antworten:

Re: Warum ich schminken verbieten würde....

Antwort von emmal j. am 14.12.2005, 11:43 Uhr

Ich glaube, das geht schon am Thema vorbei.

Richtig geschminkt (also kein Karneval) auf die Straße! lass ich mein Kind erst mit 14!! *g*


Es ging mehr um das ausprobieren und experimentieren zu hause, so wie man sich ja auch zu hause verkleidet.


Also zwischen daheim mit Schminke spielen und wie ne Nutte auf die Straße gehn mach ich jedenfalls einen Riesenunterschied. ;-)


lg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das Problem kann aber durchaus sein,

Antwort von horrend am 14.12.2005, 11:52 Uhr

...dass das Mädel dann auch so raus will, wozu zu Hause üben, wenn sie dann nicht "zeigen darf, wie hübsch sie ist". Was hab ich schon für "aufgebrezelte" kleine Mädchen auf der Strasse gesehen. Ich würde meine Tochter - wenn ich denn eine hätte - nicht so auf die Strasse lassen, aber sie tuns auch heimlich...

LG

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das Problem kann aber durchaus sein,

Antwort von emmal j. am 14.12.2005, 12:03 Uhr

Da gäbs für mich nur eines . verbieten.

Gewisse Regeln werden einfach eingehalten und Punkt.
Was Konsequenz angeht, wird sich das Mäuschen noch so manchen Zahn an mir ausbeißen.....

lg!*g*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ich schminken verbieten würde....

Antwort von mamaselio am 14.12.2005, 12:10 Uhr

Ja, ich finde du uebertreibst. Die kleinen Maeuse schminken sich doch nicht wie ein Model....Die malen an sich rum und sehen aus wie ein Clown.
Und sie gehen doch so "zugerichtet" nicht allein aus dem Haus oder gar zur Schule.Das alles ist ein Spass...warum macht ihr so ein Zirkus um ein bischen Lippenstift?

Ich habe schon mal an anderer Stelle gesagt, dass mir jede Art von Fanatismus sauer aufstoesst. Ich finde es schlimm, wenn man sich in eine Sache verbeisst und nur noch gradeaus schaut.
Ich finde es schlimm, wenn man Kindern bewusst eine Rolle anerzieht, aber genauso schlimm finde ich, wenn man den Kindern bestimmte Dinge vorenthaelt und madig macht.
Mein Sohn (25 Mo) schaut mir morgens immer beim anziehen zu. Er will sich nun auch schminken und ich lasse ihn...Bevor wir aus dem Haus gehen, reinige ich allerdings sein Gesicht.
Er will auch meinen Lockenstab....Genauso will er sich aber abends rasieren (sieht er bei Papa)...Auch das darf er...Bekommt Schaum und einen Plastikrasierer.
Ihr macht viel Laerm um nix.

Soziale Praegung ist mit Sicherheit nicht zu unterschaetzen, aber ein nicht geschenktes Buegeleisen und totales Schminkverbot werden daran nichts aendern.
Was viel, viel wichtiger ist, ist ein gesundes Selbstbewusstsein. Ich glaube, dass hat hier nur Wassermann63 kurz angesprochen. Wenn das passt, dann laesst man sich als Erwachsener in kein Schema und in keine Rolle druecken.
Dann waehlt man, dass was gut und richtig ist...fuer einen selbst und fuer niemand anderen.

Noch kurz was autobiographisches...Ich waere um ein Haar nicht Mutter geworden, weil meine Mutter mir seit ich denken kann in den Ohren liegt, dass Hausfrau und Mutter sein Sklavenarbeit ist. Ich hatte das so verinnerlicht, dass ich dachte, ich wolle keine Kinder....dabei war es Muttern die da aus mir sprach...
Gott sei Dank hat mir eine Therapie geholfen zu verstehen was ICH wirklich will.
Gruss
Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ich schminken verbieten würde....

Antwort von Allly am 14.12.2005, 12:11 Uhr

Meine rosane Prinzessin schminkt sich auch oft und gerne. Und wir kriegen uns jedes Mal in die Haare, wenn sie sich abschminken muss, weil wir raus wollen. Egal. Die Schminke muss runter.

Durch meine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehe ich die Auswirkungen von Make up bei Kindern. Da sind 13jährige, die ein perfektes Make up tragen, wirklich gut aussehen, aber schon viel zu erwachsen wirken. Ich habe ein Mädchen immer für 16 oder 17 Jahre alt gehalten, dabei ist die 12, also noch ein Kind. Da regt sich auch keiner auf, dass die mit ihrem 16jährigen Freund schläft. "Sie ist halt schon so weit." wird dann argumentiert.

Schminken ist okay, aber bitte nicht in der Öffentlichkeit, dafür ist später noch Zeit genug.

LG Ally.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Weit her geholt

Antwort von tinai am 14.12.2005, 12:15 Uhr

Es ist doch wohl ein gewaltiger Unterschied, ob eine pubertierende 14-jährige aufgebrezelt draußen rumläuft, oder ob kleine Kinder im Kindergartenalter mit Mamas Lidschatten und Lippenstift experimentieren.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ally

Antwort von horrend am 14.12.2005, 12:18 Uhr

Du bringst es auf den Punkt. Sie fangen ganz früh an zu üben, üben und üben, dann mit 11 bis 12 können sies perfekt, besuchen ne Freundin, schminken sich und gehen dann gemeinsam SO raus. Es ist besonders in grösseren Städten kein Problem, das zu verheimlichen. Ich finds gefährlich. Ich bin auch nicht dafür, dass eine zwölfjährige einen festen Freund hat... nebenbei erwähnt. Und: NEIN, sie ist noch nicht soweit, sie ist ein Kind...

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Weit her geholt

Antwort von horrend am 14.12.2005, 12:20 Uhr

...früh übt sich, ich würde ein wenig drauf gucken, dass das nicht der einzige Spielinhalt meiner Tochter wäre...: "Schön zu sein".

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber dazwischen gibt es auch was.

Antwort von Allly am 14.12.2005, 12:20 Uhr

Nämlich das Grundschulalter. Da werden die Geschlechter entdeckt und neu bewertet. Es gibt immer mehr Mädchen der dritten und vierten Klassen, die mit Mascara und Lippenstift zur Schule gehen. Das ist nicht in Ordnung.

Make up wird zur Verschönerung, Unterstreichung, Verbesserung der eigenen Attraktivität aufgetragen. Das kann es doch bei so kleinen nicht sein, oder?

LG Ally.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn ich Lehrerin wäre,

Antwort von horrend am 14.12.2005, 12:24 Uhr

würde ich die entsprechende Schülerin nach Hause schicken. Ganz ehrlich... Das ist ziemlich hart, weiss ich, aber ich bin ja keine Lehrerin **gg, was ein Glück für die Schüler, habe mich mit dieser Einstellung schon bei vielen - besonders jüngeren Müttern - sehr unbeliebt gemacht.... *lach

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Früh übt sich....

Antwort von tinai am 14.12.2005, 12:33 Uhr

...ja meine Güte, eigentlich sollte man darauf nicht eingehen.

Der einzige Spielinhalt - in der Tat, da würde ich mir sorgen machen.

Ich würde mir aber generell Sorgen machen, wenn der Tages- und Spielinhalt eines Kindes ganz einseitig wäre.

Früh übt sich.....: Schießen mit allem was entfernt eine Pistole sein könnte, sogar die Weihnachtszweige.

Werden das dann alles militante kleine Georgies?

Man kann aus einer Mücke einen Elefanten machen.

Gruß Tina

Viel Spaß, wenn ihr mal erfahrene Kindergartenkinder habt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn ich Lehrerin wäre,

Antwort von tinai am 14.12.2005, 12:35 Uhr

Ja, ich würde solche Schüler wohl zur Toilette zum Abschminken schicken. Frage, dürfen Lehrer das?

Wenn es nach mir ginge, trügen Schüler auch keine Bauchfrei-T-Shirts und very-low-cut-Hosen in der Schule.

es geht aber nicht nach mir und ich kann nur auf meine Kinder achten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ein bisschen

Antwort von horrend am 14.12.2005, 12:36 Uhr

Erfahrungen konnte ich schon sammeln mit einem Kindergartenkind. Meiner ist seit anderthalb Jahren im Kindergarten. Bis jetzt ist alles in Ordnung. Aber er ist ja ein Junge, insofern habe ich keine "Mädchenproblemchen"...

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn ich Lehrerin wäre,

Antwort von Murmeline am 14.12.2005, 12:40 Uhr

Diese Diskussion gibt mir doch etwas zu denken, da ich (inzwischen Ende 30) es anders erlebt habe! In meinem Elternhaus war Schminken erlaubt (ab 12 oder 13 J., weiß nicht mehr genau) solange gewisse "Regeln", die meine Mutter vorgab, eingehalten wurden. So durfte ich z. B. farblosen, silbernen oder rosa Nagellack und grünen oder blauen Kajal und Lidschatten tragen, aber bei dunkelrotem Nagellack oder fett schwarz umrandeten Augen hätte es Ärger gegeben. Meine Mutter hat mir auch gezeigt, wie man sich dezent schminkt, was unserem "Mutter-Tochter-Verhältnis" gut getan hat. Ich bin meinen Eltern heute dankbar für ihre großzügige Sichtweise innerhalb bestimmter Grenzen. So saß ich z. B. mit 16 oder 17 heimlich rauchend am geöffneten Fenster meines Zimmers, als meine Mutter reinkam und beiläufig meinte, warum ich denn in der Kälte stehe - ich könnte mich doch ins warme Wohnzimmer setzen und mit meinem Vater zusammen rauchen;-)
Oder sie erlaubten im Teeny-Alter Alkohol, solange er zuhause mit ihnen zusammen getrunken wurde - dadurch gab es keinen Reiz des Unbekannten.
Ich denke, diese Toleranz hat dazu beigetragen, dass ich heute gar nicht mehr rauche, kaum Alkohol trinke, mich nur gelegentlich dezent schminke usw. Hätten meine Eltern alles verboten, hätten sie möglicherweise ein Suchtpotential geschaffen, denke ich...
LG Murmeline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn ich Lehrerin wäre,

Antwort von vallie am 14.12.2005, 12:47 Uhr

ich habe es andersrum erlebt, meine mutter hätte mich verdroschen, hätte ich mit 12 oder 13 geraucht. schminken war auch vor 16 nicht gestattet und alkohol sowieso.
ich hatte keine angst vor meinen eltern, aber einen heidenrespekt und genau deshalb rauche ich nicht ( habe es aber absolut gelegentlich ), schminke mich äußerst selten und auch ungern und trinke aber ganz gern mal ein glaserl.
meine tochter ( heute 10 ) hat es geliebt, sich als prinzessin anzumalen, im kiga. jetzt ist das absolut uninteressant, ich kenne bei uns auch kein mädel, daß das machen würde in dem alter ( wir wohnen bei münchen ).
fazit : es kommt IMMER auf das kind drauf an und auf die eltern.
mein mann und mein neffe durften schon mit 16 zuhause rauchen und tun es heute noch schachtelweise.

ich werde es so halten wie meine eltern, das weiß meine tochter heute schon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oh, oh,

Antwort von horrend am 14.12.2005, 12:52 Uhr

meine Eltern waren sehr streng. Bin katholisch erzogen worden. Ich weiss noch, ich war c.a 15 und hatte wunde Lippen, die ganz rot waren, meine Mutter hat mich angesehen und ganz vorwurfsvoll gesagt: "Sag mal, hast Du Lippenstift drauf?". Das fand ich schlimm, hab mich richtig geschämt. Aber das ist zu streng für meinen Geschmack. Rauchen, trinken (höchstens mal ein Mon Cherie): niemals. Und: Was sagt man? Bin keine Trinkerin geworden. Geraucht hab ich allerdings (bis zur Familienplanung, aber wenig). Schminken angefangen (dezent) habe ich mit 18 und tue es regelmässig, das trägt doch sehr zu meinem Wohlbefinden bei. Tja, ob das mit der Erziehung zusammenhängt...???

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.