Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von JoVi66 am 10.11.2005, 14:06 Uhr

Von unten hoch, da es anscheinend immer noch um Märchen geht, und an ninas

Ich kann einfach ( die ganzen postings durch) nina meine volle Zustimmung geben. Ich könnte mir eigentlich meine Senf sparen, sie hat alles gesagt, was ich zu sagen hätte.
Und: die Märchen zu kenne, ist Teilbestand einer guten Allgemeinbildung, aber: es reicht sie zu kennen, wenn man sie auch richtig einsortieren kann und wenn man bereit ist auch die Mängel die die Jahrhunderte in diesen Märchen hinterlassen haben, die Verfälschungen und Verfremdungen ( da Jahrhunderte nur mündl. überliefert) mit einbezieht.
Ich gehe nicht davon aus, das ein Kind eines Alters von(2 ½ meine Tochter) und noch mindestens sechs Jahre drauf, besonders als Mädchen ein grausames und frauenfeindliches Bild vermittelt bekommen muss.
Ich muss meiner Tochter nicht quälen , indem ich ihr manche Märchen solange vorlese bis sie die Grundzüge der Verachtung, die manche Märchen ausstrahlen, so internalisiert hat, dass sie sich zum Fasching ein doofes Prinzessinnenkostüm und ein Schminkköfferchen , vielleicht mit Puppenküche und einen Kinderputzeimer wünscht.
Halt ein Kinderbügeleisen habe ich vergessen.
Wenn ich mit meiner Tochter in einen Spielwarenladen gehe ( Gott sei dank ist sie von der blöden "Was Klein-Mädchen sich wünschen Werbung" von mir immer ferngehalten worden) , dann ist ihr erster Weg zu den Legosteinen und: seltsamer weise spielt sie ebenso gern mit Autos und Kindercomputer wie mit einer Puppe. Hat eine Vorliebe für Kindermusikinstrumente und Bauteilekästen ( mit Magneten) und ich habe meiner Schwimu die Hölle heiß gemacht, als sie ihr ein Puppen besteck mit Puppenwaschmaschine und Spüler gekauft hat. Das Teil hat meine Tochter nie bekommen. Ich fange doch nicht an einer 2-3 Jährigen typ. Hausfrauensets zu schenken. Ich will sie ja nicht verblöden. Das ist u.a. auch ein Grund warum sie abwechselnd: mal Mama mal Papa in der Küche hantieren sieht. Nicht dass mein Kind frühzeitig den Eindruck gewinnt sie wäre nur akzeptiert wenn sie eine geschminkte Prinzessin hinterm Küchenherd ist. Auch dieses Bild lebe ich ihr niemals vor. Da wehre ich den fatalen Anfängen.
Das hat meine Mutter bei mit auch schon so gemacht. Die war (selbst zu ihrer Zeit) schon schlau genug, mir keine Puppenküche und so´n Mist zu kaufen. Deswegen bin ich auch keine männerverachtende Emanze geworden, bin auch verheiratet und habe sogar ein Kind. Und stellt euch vor: Ich liebe meinen Mann, weil er genug verstand beweist mich darin zu unterstützen. Meine Tochter hat einmal vor einem halben Jahr gesagt, fahren wir mit dem Papaauto weg( Zum besseren Verständnis wir haben nur ein Familienauto!)? Dann meinte mein Mann, das ist unser gemeinsames Auto und seither wechseln wir uns beim Fahren ab, wenn sie hinten drinnen hockt. Nicht: Papa fährt und Mama guckt zu. Nein Beide Fahren und beide hocken mal daneben. Denn genau in diesem Alter werden Kinder geprägt.
Gruß Johanna

 
26 Antworten:

Re:Jovi, ich kann nur den Kopf schütteln

Antwort von saulute am 10.11.2005, 14:24 Uhr

Ich sage einfach nix mehr dazu, ausser, wie kann man soviel in das spielzueg reininterpretieren. werden alle Jungs, die mit Autos spielen, Lkw fahrer? Werden alle Mädchen, die gerne mit bayb björn spielen, mit 15 Mütter? Noch ein Beispiel aus meiner Kindheit, da ich ja feministisch erzogen bin. Mein größter Traum war eine Puppenküche zu besitzen und als ich die hatte, habe ich sie heiß und innig geliebt. deswegen hat es mich nicht zum Heimchen am Herd gemacht. Ganz im gegenteil, wollte studieren und habe nie anständig kochen gelerntund nicht eingesehen,warum ich das muß.
JoVi entspann dich ein bißchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Von unten hoch, da es anscheinend immer noch um Märchen geht, und an ninas

Antwort von mamaselio am 10.11.2005, 14:34 Uhr

Sei mir nicht boese, aber irgendwie tut mir deine Tochter leid...Keine Puppenkueche, kein Buegeleisen, kein Prinzessinkleid? Totale Zensur? Das ist ja furchtbar...

Ich lehne jede Art von Fanatismus ab und bei dir ist mir gerade ganz schwindlig geworden...
Mein Sohn (2) liebt das Buegelbrett und Buegeleisen in unserer Spielgruppe heiss und innig. Er buegelt und buegelt...(hat er uebrigens nicht von meinem Mann, wir haben eine Buegelfrau).
Waere mein Sohn nun nicht Sohn sondern Tochter, muesste ich es ihr dann wegreissen??? Das ist doch absurd...
Unsere Erziehung und unsere Art zu leben praegen unsere Kinder, doch kein Faschingskostuem und kein Buegelbrett.
Ich war als kleines Maedchen gern Prinzessin. Ich wollte lange Haare, Spangen und Barbie Puppen. Trotzdem hab ich mich normal und emanzipiert entwickelt.

Ich verstehe auch nicht, wie du ausschliesslich das frauenfeindliche in den Maerchen siehst. Darauf waere ich nie im Leben gekommen...Das war halt frueher so. Willst du vergangene Traditionen ausradieren und verschweigen? Maerchenbuecher sind doch keine Lehrbuecher fuer den weiteren Lebensweg...
Ob Grimms Maerchen schon fuer 2 jaehrige geeignet sind ist sicher fraglich. Ich warte, bis sie verstehen und man geimeinsam darueber sprechen kann.
Gruss
Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Von unten hoch, da es anscheinend immer noch um Märchen geht, und an ninas

Antwort von mamaselio am 10.11.2005, 14:38 Uhr

Noch was...Ich habe als Kind Maerchen geliebt. Trotzdem wollte ich nie heiraten, wollte studieren und fuer mich selbst aufkommen. Einen Prinzen wollte ich nicht. Auch dann nicht als meine Mutter sagte "aber du musst doch heiraten, alle tun das..."

Man wird kein Heimchen, weil einem Aschenputtel gefaellt...Du stellst da ganz komische Kausalitaeten auf...

Gruss
C.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:@saulute

Antwort von JoVi66 am 10.11.2005, 14:38 Uhr

Stell dir vor ich koche sogar gerne, bzw. kochte gerne. Aber ehrlich fällt dir die kitschige "Klein-Mädchen Werbung" nicht auf? Also ich finds einfach nur dämlich. Vielleicht sehe ich es etwas verbissen, doch es ist halt nun mal meinen Einstellung. Und ich sehe an meinem Kind wo es seine Präferenzen "hinlegt" wenn es nicht fremdgesteuert durchs fernsehen ist. Sie hat auch eine Puppe mit Kinderwagen auch wenn ich anfangs damit mit ihr gespielt habe, die liegt in der Ecke und interessiert sie nicht.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ist jetzt nicht dein Ernst !

Antwort von Schwoba-Papa am 10.11.2005, 14:39 Uhr

Warum verlegst Du nicht eine Kinder-Emma für 2-3jährige "ganz zufällig so erzogene" Emanzen :-)

Hey, mein Sohn hat viele Autos und mit seinen 16 Monaten wird jedes Auto oder vorbeifliegendes Flugzeug mit "Lippenfurz" Geräuschen von ihm kommentiert. ER MAG MOTOREN ! JUHEEEE!

Und bei uns fährt meistens Papa und das ist auch gut so und wenn Knuffi später wissen will warum, werd ich ihm sagen :

1. Weil wir dadurch sicherer ankommen
2. Weil es Papas Nerven schont und
3. Weil wir dann noch lange was von unserem Auto haben :-)

Was hast Du eigentlich für ein Frauenbild ?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach schwoba diskutieren WIR beide lieber darüber nicht!

Antwort von JoVi66 am 10.11.2005, 14:42 Uhr

Ich habe in diesem Fussballspiel schon den Schlußpfiff gehört :-)
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag - ganz vergessen

Antwort von Schwoba-Papa am 10.11.2005, 14:43 Uhr

sein liebstes Spielzeug ist aber gerade unser alter Swiffer ! Damit "putzt" er immer den Boden während Papa kocht !

Muß ich mir nun Sorgen machen das er später im Balett endet ?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bei Pokalspielen oder in der Champions-League

Antwort von Schwoba-Papa am 10.11.2005, 14:45 Uhr

gibt es aber bei 1:1

Verlängerung !

:-)))))

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag - ganz vergessen

Antwort von mamaselio am 10.11.2005, 15:02 Uhr

Ein Opa in meiner Spielgruppe ist ernsthaft besorgt, dass sein Enkel schwul wird,weil er sich mit meinem Sohn immer um das Buegeleisen streitet.
Tut er das gerade nicht, ist er in der Kueche oder deckt die Puppen zu.

Kein Witz...Er will nicht, dass der Kleine mit dem Maedchenkram spielt. Der wiederum heult Rotz und Wasser, weil er nicht buegeln+kochen darf...

Verkehrte Welt.

Gruss
Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag - ganz vergessen @schwoba:*g* o.k Verlängerung,..

Antwort von JoVi66 am 10.11.2005, 15:13 Uhr

... komm schon, du weisst genau dass ich hier als alte Frauenrechtlerin kämpfe und mein Kind weiblichen Geschlechts ist. Was also erwartest du von mir, das ich der AH Fraktion (CSU) beitrete ( hab ich schon getan, um sie etwas aufzumischen) birgt die größten Risiken, dass man mit seinen emanziösen Tendenzen gleich abgeschoben wird, aber ich bin ein ewiger Don Quichote und du im Forum meine ganz persönliche Windmühle, politisch sowieso und was Frauenfragen betrifft nicht anders. Stell dir einfach vor, dein Sohn bekommt irgendwann einmal eine Schwester, du würdest doch sicher auch alles daransetzen sie nicht einem Rollenklischee einzugliedern und sollte sie tatsächlich das "Vergehen" begehen: Emma zu lesen, wirst du sie hoffentlich nicht enterben. Und zum Thema von gestern, ich bin als "Emmanze" erzogen worden und habe auch geheiratet und ein Kind bekommen. Und zum Balett soviel : Kennst du den Film Billy Elliot, einer meiner Lieblingsfilme, da wird ein Junge aus ärmsten Arbeiterverhältnissen vom Vater und Bruder ( beide Grubenarbeiter) zum Boxunterricht geschickt. Dummerweise gefällt Billy aber das gleichzeitig stattfindende Balett spannender und macht einfach da mit. Er ist deswegen auch kein Homo geworde, sondern berühmt. Übrigens ein geiler , auch sozialkritischer Film. Es ist nur so: Ich (als eine Person) habe den Auftrag mein Kind, vor der gängigen Rollenverteilung zu schützen ( ob Mädel oder Bub) und ihm gewähren, was es machen möchte. Meine Tochter spielt halt mal lieber Lego und mit Baukästen als mit Puppen. Soll ich ihr dies abgewöhnen? Vielleicht macht sie es, weil mein Mann und ich gerdade dies fördern? Na und? Ich sehe da kein Problem darin.
Grüße Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag - ganz vergessen @schwoba:*g* o.k Verlängerung,..

Antwort von mamaselio am 10.11.2005, 15:23 Uhr

Laesst du deiner Tochter wirklich die Freiheit?

Du schriebst doch irgendwo, dass du einen Koller kriegen wuerdest, wenn deine Tochte Fasching als Prinzessin gehen moechte, oder habe ich da etwas falsch verstanden???

Der Film ist uebrigens klasse. Weise Worte...

Gruss
C.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag - ganz vergessen @schwoba:*g* o.k Verlängerung,..

Antwort von mamaselio am 10.11.2005, 15:25 Uhr

Deine Schwiemu hat auch eine schweren Stand...die darf nicht schenken was sie will...

So viel zu Freiheit.

Gruss
C.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

was soll ich jetzt machen ????

Antwort von vallie am 10.11.2005, 15:30 Uhr

meine tochter ist die verkörperung des mädchens schlechthin.
seit sie sich äußern kann, wollte sie rosa rüschchen, hatte alles von baby born, barbie und polly pocket und mein gott, dem armen kind wurden von der oma alle grimms märchen vorgelesen !!??? fasching ging nur als prinzessin, dornröschen o.ä.
und nu ???
is sie 10 und alle rüschchen, puppen und sonstige gefährten lagern im keller, us5 ritchie und britney spears hängen an den wänden und sie ist ein ganz normaler teenie...

man kann es auch echt übertreiben, lasst die kinder doch einfach kinder sein. bin auch erschüttert über soviel korinthenkackerei !!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag - ganz vergessen @schwoba:*g* o.k Verlängerung,..

Antwort von saulute am 10.11.2005, 15:30 Uhr

Du sollst dein Kind nicht abgewöhnen, aber auch anderes Spielzeug nicht verbieten. du hast deiner Tochter gar keine Wahl gelassen, sich gegen die Puppenküche zu entscheiden, weil sie es nicht zu Augen bekommen hat, und das finde ich übertrieben. Es wäre dasselbe, als wenn du einen sohn hättest und würdest keinem erlauben ihm Autos zu schenken.
ich habe den Film gesehen, und finde ihn auch gut,aber wenn es nach dir ginge, dann dürfte die Balettschule nur noch Jungs wahrscheinlich aufnehmen, weil es so für die Mädchen zu klischeehaft und prinzessinnenhaft wäre.
Ich würde mich totlachen, wenn deine Tochter sich in einen absoluten Macho verlieben würde (kann man nie ausschließen, kommt auch in besten Familien vor) und aus Liebe zu ihm gerne ihn bekochen und bewaschen würde. Dann stell dir vor, die ganze Müh umsonst :-))))).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kampf gegen Windmühlen ?

Antwort von Schwoba-Papa am 10.11.2005, 15:42 Uhr

erstmal : Wer ist dann Sancho Pansa ?

Also, mein(e) Kind(er) wachsen in einer gleichberechtigten Partnerschaft auf, daher mache ich mir über Klischees und Vergehen weniger Sorgen. Aber etwas Hedonismus wird meinem Sohnemann sicher Spaß machen :-))))

Ich kenne den Film, finde ihn etwas schwülstig, aber nicht wegen dem Thema ! Ich war jahrelang mit einer ausgebildeten Ballettänzerin liiert daher hält sich meine "Abscheu" gegen Jungs in Schläppchen in Grenzen :-)

Im Ernst, und Du wirst es mir sicher nicht glauben, aber wenn Knuffi schwul wäre, mich würde es nicht stören ! Ich hätte Angst wegen Aids und grähmte mich etwas wegen den Enkeln, aber als rel. später Papa kann der Enkelkrug auch mit Hetero-Sohn an mir vorbeigehen.

Übrigens : Deine Lego spielende Tochter wird mal Bauingenieurin und mein swiffer-schwingender Sohn Hausmann ! Wen´s schee macht !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kampf gegen Windmühlen ?

Antwort von pflaumenmus am 10.11.2005, 15:45 Uhr

hallo

"schmunzel" dann habe ich hier zwei hausmänner

mfg

pflaumenmus

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag - ganz vergessen @schwoba:*g* o.k Verlängerung,..

Antwort von 58er am 10.11.2005, 15:59 Uhr

Korinthenkackerei hin, Korinthenkackerei her. die interpretationen der märchen kann man nicht vom tisch reden. die hat johanna nicht erfunden, die sind fakt. Natürlich liegen sie nicht immer gleich auf der hand, natürlich sind sie nicht auf anhieb erkennbar. Sollen sie ja auch gar nicht… Es macht freilich schon ab und zu sinn, auch mal hinter eine sache zu schauen. Ähnlich lassen sich unter vielem anderen beispielsweise auch jugendzeitschriften, die unsere kinder ja auch massiv beeinflussen, interpretieren. wir haben in der oberstufe gymn. (oder an der uni, weiß ich gar nicht mehr) früher immer die „bravo“ interpretiert, also richtig interpretiert nach allen regeln der kunst, so wie man es von einer wissenschaftlichen text/lyrik/etc.interpretation her kennt – und da kommen überall massiert und von anfang bis ende u.a. system- und vorurteilsfestigende mechanismen (altmodisches frauenbild, hang zur unterwürfigkeit, brave bürgerlichkeit und konsumfreudigkeit etc.) zum vorschein, dass es einem nur grausen kann. War damals u.a. ´n doofes interview mit katja ebstein. Die bravo hat inzwischen ja noch einen zahn zugelegt – wenn sie heutzutage diesen chronisch pubertierenden rap-schnullis (sido, und wie diese krampfkrücken alle heißen) eine plattform bietet, ihre grenzenlose blödheit zu verbreiten.

und noch was zum thema zusammenhang zwischen spielzeug und charakter/bewusstseinsentwicklung: ich komme exactement aus der mädchen-generation, die zum ersten mal mit barbies gespielt hat UND die später als erstes gehäufte magersuchtfälle aufweist. Ein schelm, wer böses dabei denkt? Wie ihr vielleicht wisst: magersucht/brechsucht- und ähnliche -krankheiten werden nicht zuletzt mit dem versuch von mädchen (inzwischen auch immer mehr jungs) in zusammenhang gebracht, dem in den medien und sonst wo propagierten frauen (männer)bild zu entsprechen. in das feld der vorbilder gehören natürlich auch barbies. tja, und um noch einen – letzten - gedankenausflug zu machen: warum wohl gibt es jetzt auch eine muslimische barbie? (ich weiß grad nicht, in welchen ländern). weil es das bewusstsein von mädchen prägt. das wissen die, die das propagieren, sehr genau!

viele grüße von old mama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

barbie

Antwort von vallie am 10.11.2005, 16:08 Uhr

die barbie als grund für mögliche magersucht ?????? hallo ????

das halte ich für überaus an den haaren herbeigezogen.
das sich häufende krankheitsbild der magersucht hat sicher andere ursachen. da geht es doch auch um den wunsch, klein zu bleiben, damit man mehr aufmerksamkeit bekommt und warum ???
nicht weil barbie so schlank ist, sondern weil heutzutage die eltern viel zu sehr mit sich beschäftigt sind.
also bei allem respekt, old mama, aber die barbie als grund halte ich für völlig falsch, wobei ich den gedankengang "interessant" finde.

was darf man denn alles nicht als kind, meine güte, vor die tür nicht mehr nach 16.00, essen ist sowieso alles verseucht, dann noch nicht mal mehr als "frühkind" mit dem spielen, was man will ???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: barbie

Antwort von 58er am 10.11.2005, 16:24 Uhr

hallo vallie,
magersucht hat viele und vielschichtige gründe, in jedem einzelfall noch dazu verschieden gemischt. ja, auch den, den du genannt hast, u.a.. ich habe aber barbie nicht als hauptgrund/auslöser genannt oder gemeint. es ist nur ein aspekt von ganz vielen. ich bin von spielzeug über barbie zu magersucht geschwenkt, wo sich dann freilich ein breites problemfeld mit vielen ursachen auftut. das heisst dann rückwärts vom gesamtfeld magersucht auf barbie zurückzuschwenken, ergibt natürlich ein falsches bild, sondern dann muss man in viele gebiete "schwenken". ähm, verstehst du, was ich meine.

das mit nach 16 uhr kapier ich nicht, falls es sich auf mein posting bezieht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja da hilft nur Zensur :-) Bravo auf den Index jugendgefährdeter Schriften

Antwort von Schwoba-Papa am 10.11.2005, 16:26 Uhr

übrigens zum Thema Barbie gibt es ein soziologisches Experiment !

Man hat festgestellt das kleine Kinder nur anhand der Kleidung das Geschlecht definieren ! Man zog Ken Barbies Klamotten an und die meisten Kinder zeigten darauf auf ihn als sie Barbie auswählten sollten !

Wer ist eigentlich dafür verantwortlich das in USA viele so fett sind ? Puuh, der Bär als damaliges Kinderspielzeug oder was ?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @all wegen: Medien prägen und ein@ an 58ger

Antwort von JoVi66 am 10.11.2005, 16:29 Uhr

Ich muss schon in 58gers Gedankengängen weiter machen und ihr Recht geben. Das propagierte Männer/Jungen und Frauen/Mädchen Bild, das unsere Medien sehr prägen (und ich zähle auch Märchenlesen zum Medium: Rollenprägung) ist allgegenwärtig und schaut euch doch diese Blödsinnigen Werbungen zwischen den Kindersendungen ( die meine Tochter nicht sieht, Fernsehen ist bis auf „Barney“ um 9.ooh bei Togolino TV - keine Ahnung welcher Sender- tabu) mal an kleine Mädchen die mit Sternchen und trallali und rosa und und und Barbie spielen und und und.Haushaltsgerätlein etc... Habt ihr schon ein Lego spielendes Mädchen ( in der Werbung wohlgemerkt!!!) gesehen? Komischerweise wenn es ums Autobasteln geht, könnte man statt zwei Jungs auch einen Jungen und ein Mädchen nehmen und so geht es weiter, das ist so unterschwellig das merkt man ja schon gar nicht mehr! Man ist es nur noch: Gewöhnt!
Gehört in die Sparte : „Ich mach es so, weil ich es so gewohnt bin“ und warum bin ich es gewohnt? Weil ich es überall vermittelt bekomme.
@58ger hat die muslimische Barbie eine Burka und einen Tschador zum wechseln :- ))))?
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

????? Lachmichweg : Die Gene...

Antwort von Frosch am 10.11.2005, 16:46 Uhr

Hallo!

Naja, ich glaube, Kinder sehen so etwas nicht so tiefenpsychologisch *LACH*.

Und wenn meine Tochter mit Küche spielen wollte, warum nicht?!? Mein Sohn spielt gerne mit seiner Spiel-Küche, ist er deswegen ein Luschi?

Neenee, also das Ganze geht mir jetzt zu weit... Wenn ich Dich nicht kennen würde, würde ich mir denken, hier will uns jemand gewaltig veräppeln ;-)

Übrigens: In einer Forschungsaktion ist festgestellt worden: Babyjungen, denen man ein Autobildchen und ein süßes Blümchenbildchen übers Bett gehängt hat, sahen GENERELL viel öfter zu den Autos. Und umgekehrt. Sollte uns das zu denken geben?

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

also ich muss gerade lachen über die Einstellung ich kaufe für meinen Sohn das wo drauf er interesse hat und nicht was jemand sich vorstellt......

Antwort von flo03 am 10.11.2005, 17:16 Uhr

Wenn mein Sohn mit Puppen spielen will oder gerne eine möchte dann bekommt er sie oder wenn er mit autos oder handwerkzeug spielen will dann akzeptier ich ihn sein wunsch. Wenn er mit einer Küche spielen will gut soll er machen. Es geht sich nicht drum was ist frauenfeindich oder männerfeindlich. Es geht sich echt drumm die interesse der Kinder zu warhen. Und gleichberechtigung lernt man ihnen vor indem man es ihnen im realen gesten zeigt nicht was man verbietet. JoVi ich finde du übertreibst es ein bissel damit.

LG

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

na dann wird mein Sohn Koch? ....o.t. claudia

Antwort von flo03 am 10.11.2005, 18:26 Uhr

...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

an joVi66

Antwort von 58er am 10.11.2005, 19:37 Uhr

hi johanna:
ob eine burka dabei war, weiss ich nimmer. die muslim-barbie wurde mal in einem tv-magazin thematisiert. ist also kein fake, das teil gibt es wirklich.

übrigens hat mein kleiner sohn eine barbie. er wollte die mal,w eil alle seine freundinnen eine haben. die arme anorektische bohnestange liegt jetzt mit nacktem unterkörper, verdrehtem linken bein und zerwühlten haaren unter seinem bett. ich habe freilich keine schlaflosen nächte wegen grübelns darüber, ob mein sohn mal ein frauenschänder wird. er hat die barbie einfach nur sehr "männlich" behandelt: er hat versucht, die montagetechnik bei den beinen herauszufinden und wollte die arme abwechslungsweise bei den löchern für die beine andrehen.

an schwoba: erzähl mehr über die amibärchengeschichte. hört sich rasend inetressant an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: barbie

Antwort von vallie am 11.11.2005, 9:20 Uhr

ich hab das schon in etwa richtig verstanden, was du meintest, halte es dennoch für sehr weit hergeholt.

das mit nach 16.00 bezog sich nicht direkt auf dich, sondern ganz generell darauf, daß den kindern heutzutage sehr viel verboten wird, aufgrund von vorfällen, die früher ( ich bin 67iger jahrgang ) nicht an der tagesordnung waren, sagen wir es mal vorsichtig.
ich habe gestern abend nochmal darüber nachgedacht, was jovi schrieb, wie ich aufwuchs und was ich jetzt bin.
ich habe bis zur 5.klasse gymnasium noch mit puppen gespielt und war auch richtig mädchen ( auch mit barbies !!), hasse heute ALLES, aber auch wirklich alles, was mit haushalt zu tun hat, betrachte mich als durchaus emanzipiert ( ICH werde auch ab januar arbeiten und mein mann bleibt daheim ).
ich denke, entscheidend ist es, was die eltern einem vorleben, ich würde aber nei aufgrund der äußerung eines 2jährigen kindes irgendetwas ändern, nur um es in eine andere richtung zu bekommen...

das nur nochmal als mein geistiger erguss zu dem thema..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.