Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lisa763 am 12.06.2005, 0:04 Uhr

Unsere deutsche Justiz

Hallo,
mal so ganz naiv-blöd in den Raum geworfen - weil ich es NICHT begreife: Man liest immer wieder Kindesmißbrauch u. Mord, Kind entführt/mißbraucht/ermordet usw. (will gar nicht drüber nachdenken) und manchmal war der Täter, wenn gefasst, schon vorher "aktiv" als Exhibitionist/Kinderschänder/Vergewaltiger, läuft aber nach Minimalstrafe od. auf Bewährung unbehelligt draußem rum - und oft wird dem Täter psychische Krankheit attestiert als ... Entschuldigung? - so: der ist halt abartig und kann nichts dafür, der arme Kerl. Und immer wieder: Therapieren bitte, resozialisieren, eine Chance geben ... Und Revisionen, neue Gutachten, neues Urteil in anderer Instanz - und war's jetzt böse Absicht oder nur ein Ausrutscher ... (Ist das nicht völlig egal, wenn einer ein Kind umbringt???) -Mich graust die deutsche Schlaffi-Justiz mit ihrem Hick-Hack und es kommt mir so vor, dass sich sog. "Triebtäter" hierzulande totlachen können. Wieso so lasch und verständnisvoll, wieso nicht ex und hopp damit - das machen die Amerikaner viel besser, finde ich - ab auf den elektrischen Stuhl, Ende aller Kosten für die Steuerzahler.
In Südostasien gibt es die Todesstrafe für ein bißchen Marihuana schmuggeln - hierzulande laufen Mörder und Triebtäter "persönlichkeitsrechtsgeschützt" frei spazieren -
Ich kriege mich darüber gar nicht ein, ich kapiere die deutsche Rechtsprechung nicht, finde sie zum kotzen, kann das aus Zeitungen aufgeschnappte manchmal gar nicht verstehen bzw. logisch nachvollziehen - z.B. "lebenslänglich" (od. "lebenslang") sind nur 15 Jahre mit vorzeitiger Entlassungsmöglichkeit bei guter Führung (also die Chance wieder rauszukommen ist irgendwie immer da) und ähnliche verwirrende Kacke ... ???!!!

Andere Meinungen?
Ein Sachverständiger hier, der das zum menschlichen Nachvollziehen erklären kann?

LG
Lisa

 
44 Antworten:

Re: Unsere deutsche Justiz

Antwort von saulute am 12.06.2005, 8:59 Uhr

Bin voll deiner meinung. ich plädiere in solchen Fällen, wie Kindesmord auch sofort die Todesstrafe. das ist doch das beste für so einen Mörder. So wird er aus seiner perversen, kranken welt erlöst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsere deutsche Justiz

Antwort von vallie am 12.06.2005, 9:56 Uhr

schließe mich an...weiß aber dass das eine riesenwelle auslösen wird, wie richter über leben und tod, wer mag sich das anmaßen, was ist bei justizirrtum etc.???
es gibt etliche argumente für und gegen die todesstrafe....ich finde aber, dass sie in bestimmten fällen durchaus angebracht ist, jawohl !
im übrigen habe ich mit marihuana oder sonstigen drogenschmugglern weder in südostasien noch sonstwo auch nur ein bißchen mitleid !!!

lg
vallie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsere deutsche Justiz

Antwort von christine70 am 12.06.2005, 10:24 Uhr

Ich wäre auch sofort für die todesstrafe, aber...... das ganze hat einen bitteren beigeschmack.

Sicher finde ich es mist, daß triebtäter nach einiger zeit wieder auf freiem fuss sind, sicher find ich es mist, wenn ein Kindermörder ein leben lang auf Staatskosten im knast sitzt... Aber wie oft sind unschuldige hingerichtet worden? lebendig machen kann man sie nicht mehr.

Tja, Todesstrafe Ja, aber nur bei 1000 %iger sicherheit, die es ja heutzutage dank DNA gibt oder etwa nicht?

Tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsere deutsche Justiz

Antwort von Leolu am 12.06.2005, 12:33 Uhr

Hallo!
Bei 1005-iger Sicherheit kann ich mich da nur anschließen, keiner, der aus solch niederen Motiven tötet, hat es verdient zu leben während das Opfer besteialisch sterben mußte. ABER..., auch Amerika ist bekannt, daß es schon einge Mneschen gab, die zu Unrecht "aufgeknüpft" wurden, wer möchte die Verantwortung dafür übernehmen. Habe vor kurzer Zeit noch einen Bericht gesehen über jemanden, der in der Todszelle saß und zum Glück nach über 15 Jahren seine Unschuld beweisen konnte. Ich weiß nicht wie leichtfertig, die dort urteilen, was als sicherer beweis ausreicht. Aber die dt. Justiz ist auch nicht immer 100%-ig, weder mit der Beweisführung noch mit den Urteilen. Ich weiß es auch eigener Erfahrung, mein Mann wurde von zwei anderen angegriffen, er hat sich gewehrt, aber keine Anzeige erstattet, weil er nicht viel abbekam. Aber einer von den beiden hat dann Anzeige gestellt, obwohl sie ihn angegriffen hatten, mein mann bekam eine kleine Bewährungsstrafe. Ich war die einzige Zeugin und mir wurde nicht geglaubt, weil er halt mein Mann ist:-((( Der Typ hatte halt einen pfiffigen Anwalt, wir haten gar keinen, weil wir es nicht für nötig hielten, da er sich ja nichts zu schulden kommen ließ, Tja, dummer Fehler! Der Staatsanwältin wär ich am liebsten ins Gesicht gesprungen, als sie mich als Lügnerin darstellte. Klar, in den Gerichtsshows im Fernsehen d kennen iwr nur, daß am ende die Wahrheit immer ans Licht kommt, aber so ist das nicht, oft siegt einfach nur der, der den besseren Anwalt hat. Im Zweifel für dne Angeklagten gilt schon lange nicht mehr. Aber das ist schon eine schwierige Sache, einen Mörder frei rumlaufen lassen, weil gewisse Zweifel bestehen??? Das Risiko dann eingehen??? Ich möchte kein richter sein, die Verantwortung wäre mir zu groß.
Aber Verurteilte, erwiesenermaßene Sexualstraftäter oder Kindesmörder wieder auf freien fuß zu lassen, angeblich als geheilt halte ich auch für bedenklich. Es gibt halt Sachen, wo das Risiko einfach zu groß ist, dann vielleicht doch jemanden länger wie nötig in Haft halten als andere diesem Risiko auszusetzen.
Was mich immer wieder irritiert, warum Geld mehr wert ist als ein Menschenleben, warum Steuerbetrüger oder "Firedliche" Bankräuber härter bestraft werden als Kinderschänder oder Mörder!!! Da hört bei mir jegliches verständnis auf!!!
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, ich habe eine andere Meinung

Antwort von maleja am 12.06.2005, 14:30 Uhr

Denn mit der Todesstrafe machen wir uns auch zu Mördern. Es darf keine Todesstrafe mehr geben! Wir leben in einem guten Rechtsstaat und den möchte ich mir auch nicht durch die Todesstrafe an Perverslingen nehmen lassen.

Ich bin dafür, dass es für diese Täter eine lebenslange Strafe gibt. Und zwar eine RICHTIG lebenslange. Wenns sein muss auch gerne in der Psychatrie. Aber nie mehr raus auf die Menschheit.

Hat jemand von den Todesstrafen schreiern "Green Mile" gesehen? Ich denke, spätetstens nach diesem Film müsste jedem die Lust an der Todesstrafe vergangen sein.
Denn, wann ist es denn 100%? Schon allein der Gedanke, dass man jemand unschuldig hinrichtet...wer will da noch mit gutem Gewissen leben?

Nein, Todesstrafe ist bestimmt keine Lösung.

Wir könnten ja schon mal präventiv anfangen. die Gesellschaft müsste sich auch verändern, damit es schon gar nicht mehr zu solche Perverslingen kommt (denn keiner wird als solcher geboren. Im Prinzip sind die ja auch ganz arme Schweine - ohne sie in Schutz nehmen zu wollen)

ABER: wenn jemand einem meiner Kids so etwas antun würde, würde ICH wohl schon zum Mörder werden. Aber das bin dann ICH und nicht die Gesellschaft. Und das muss ich dann mit mir ganz alleine ausmachen.

@vallie: Was hast Du denn gegen Marihuana Schmuggler? Deswegen Todesstrafe???? Finde ich jetzt ein wenig krass. Für Alkoholschmuggler dann auch? ODer was? Wie kriegst dann Dein Viertele? *lach

Nene, also, mal bißchen auf dem Boden der Realitäten bleiben. Auch für Heroindealer bitte keine Todesstrafe, nur sehr sehr lange weg. Aber bei Gras????
Hm.

Grüßle
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Maleja

Antwort von Leolu am 12.06.2005, 14:52 Uhr

Hallo!
Nennst Du das dann Gerechtigkeit??? Da bringt wer ein kleines Mädel um, mißbraucht es vorher und als Strafe in ein relativ gemütliches Gefängnis mit Vollverpflegung??? Wo ist denn da die Gerechtigkeit? Würde Dir das als Mutter reichen, wenn es Deinem Kind passiert? Hättest Du das Gefühl, das reicht??? Für wirklich ganz sicher überführte Täter wäre selbst die Todesstrafe zu human, die sollen genauso leiden wie ihre Opfer, das macht das Opfer nicht wieder lebendig, aber das fände ich gerecht!!
Naja, selbst die Bibel ist sich da ja nicht einig, mal heißt es. Halte die andere Wange hin! Ein anderes mal: Auge um Auge!!!.
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Leolu

Antwort von maleja am 12.06.2005, 15:50 Uhr

Liebe Nina,

ehrlich gesagt, ist mir Dein Niveau hierzu viel zu platt. Ich habe versucht darzustellen, um was es mir dabei geht. Aber anscheinend hast Du das nicht verstanden. Schade.
Außerdem hab ich ja auch angekündigt, dass in solch einem Falle ICH zum Mörder werden würde. Aber dass das nichts mit unserem Strafrecht zu tun haben darf, sondern das wäre meine persönliche Rache.

Nein, Todesstrafe wäre der Untergang unseres Rechtsstaates. Und der ist mir sehr wichtig. ich habe keine Lust in solch juristischen Umständen wie die Amis zu leben (wo es seltsamerweise doch viel mehr schwarze Delinquenten gibt, als weiße. Böse ist, wer Böses dabei denkt.... hast Dir zum Missbrauch der Todesstrafe auch schon mal Gedanken gemacht?)

Warum denken die Menschen hier nie zu Ende? Finde ich sehr traurig und erschütternd.

Für mich haben solche Diskussionen mit Deinen Argumenten höchstens Stammtischniveau.

Erschütterte Grüße
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Leolu

Antwort von KatjaR am 12.06.2005, 15:59 Uhr

Hallo,

ich bin eigentlich auch gegen die Todesstrafe, wobei ich bei Massenmördern manchmal schon ins Grübeln geraten bin...
Aber lebenslang soll lebenslang sein!!! Ich empfinde manche Strafen einfach als zu gering.

Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ maleja

Antwort von saulute am 12.06.2005, 16:29 Uhr

Ich habe den Film "The green mile" gesehen und ehrlich gesagt finde den Vergleich nicht gelungen. Ich denke die Hilfeschreie der gequälten Kinder hören sich um einiges schlimmer an als die Hilfeschreie der Hingerichteten in diesem film. ausserdem, sagst du, dass es für dich lebenslänglcih besser wäre, weil man einen Unschuldigen hinrichten könnte. aber man kann auch einen Unschuldigen zu lebenslänglich veruteilen, und bei manchen gefängnissen, wäre für viele persönlich die Todesstrafe besser als lebenslänglich. Jüngstes Beispiel Michael jackson.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Leolu

Antwort von Leolu am 12.06.2005, 17:11 Uhr

Hallo!
Also niveaulos sind Menschen, die anderen so etwas antun und nicht welche wie ich die Mitgefühl und einen Gerechtigkeitssinn haben.
Und nein, ich versteh nicht, warum Du zum Mörder werden darfst, aber dies nicht vom Gericht so verurteilt werden darf!!! Also Selbstjustiz ist besser als Justiz? Sehe ich das richtig!!! Du hast also Verständnis für Eltern, die das machen würden, aber nicht dafür, wenn es offiziell gemacht wird??? Glaubst Du als Angehöriger hättest mehr Beweise als das Entsprechende Gericht??? Wie ich auch sagte, ging es um 100%lige fälle, wo ich so etwas durchaus für angebracht halte und sogar zu seicht im Vergleich zu dem was sie jemand anders angetan haben!!!
Du kannst doch nicht auf der einen Seite sagen, Du würdest selbst was unternehmen und auf der anderen Seite sagen, daß die Todesstrafe nicht angewendet werden darf, das widerspricht sich doch! Oder darfst nur Du das??? Haben andere eltern, die es vielleicht nicht schaffen Selbstjustiz zu üben, kein Recht auf Vergeltung und Gerechtigkeit???
Und außerdem hast Du anscheind auch meinen Text nicht richtig gelesen, denn ich habe gerade die Umstände in den USA auch verurteilt, wo es schon oft genug zu Hinrichtungen kam, wo sich später die Unschuld herausstellte!!! Ich habe mich nur gefragt, warum so etwas dort immer wieder passiert??? Ich möchte dort kein richter sein, und ohne guten Anwalt kann ana uch als Unschuldiger verloren sein, anderesherum kann jemand, der zwar Täter ist sich trotzdem rauswenden mit einem guten Anwalt (siehe Simpson), wo die öffentlich gemachten Beweise klar gegen ihn sprachen!!! Ob oder ob nicht, weiß keiner!!! Dennoch bin ich dafür, daß wirklich erwiesene Täter auch GERECHT bestraft werden, und eine warme zelle und gutes Essen reichen mir dafür nicht!!!
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das war an Maleja gerichtet!!o.T.

Antwort von Leolu am 12.06.2005, 17:12 Uhr

tfvz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

also, Leolu noch einmal:

Antwort von maleja am 12.06.2005, 17:43 Uhr

Also Nina, eigentlich wollte ich nicht mehr antworten, denn ich habe echt keine Lust, mihc auf solche Diskussionen einzulassen. Aber eins möchte ich doch noch klarstellen, denn DU hast es einfach nicht begriffen.

Mir geht es wirklich darum, dass unsere Gesellschaft ein REchtsstaat ohne Todesstrafe bleibt. Auch wenn ich bei einigen das Bedürfniss habe, dies zu ändern. da kann ich jeden Wunsch verstehen, dass dieser Mensch Höllenqualen erlebt und nie mehr auf unschuldige Menschen losgelasen werden darf. Keine Frage.

Aber ich sage, dass unser Staat, in dem ich wirklich gerne lebe, weil er ist, wie er ist, das nie machen darf.
Ich lese gerade ein Buch aus dem Mittelalter. damals stand auf Homosexualität die Todesstrafe. Wahrscheinlich gibt es auhc in USA noch den einen oder anderen Staat, die es ähnlich sehen. Und die sehen es als wirklich gerechtfertigt an. So, wie Du es bei Kinderschändern gerechtfertigt siehst. Klar, man kann es nicht vergleichen, aber wenn wieder eingeführt, wo die Grenzen ziehen? Wer bestimmt darüber, was eine Todesstrafe gerecgtfertigt und was nicht?!

Vor 60 Jahren wurden in Deutschland 1000000de hingerichtet, sie waren Juden, Kommunisten, haben einen Witz über das Regime gemacht, waren Widerständler und und und.

In Deutschland darf es NIE MEHR die Todesstrafe geben.

So. Fertig!

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

gebe leolu recht

Antwort von cinderella77 am 12.06.2005, 18:10 Uhr

finde auch, dass es für solche perversen die todesstrafe geben soll.
muss ja nicht wie bei green mile der e-stuhl sein (obwohl ich es bei kinderschändern gerecht finden würde).
oder diese perverslinge sollten ganz normal zu schwerverbrechern in den knast kommen. da hätten sie sowieso keine großen überlebenschancen. aber solche leute werden ja noch in einzelhaft gebracht und isoliert!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also, Leolu noch einmal:

Antwort von Leolu am 12.06.2005, 18:18 Uhr

Hallo!
Du lebst in diesem Staat gerne so wie er ist?? In einem Staat, wo Menschen nach drei Jahren Psychatrie wieder rauskommen und sich am nächsten Kind vergreifen??? Welches auch deins oder meins sein könnte??? Also so wie er ist lebe ich nicht gerne hier, und da geht es nicht nur um die Todesstrafe, sonder auch aus andren gründen!!!
Warum betonst Du das Deutschland so? In danderen ländern ist das erlaubt, NUR hier darf das nicht so sein, weil vor 60 Jahren so viele hingerichtet wurden??? Was hat denn die Vergangenheit mit der Gegenwart und Zukunft unserer Kinder zut un? Werden Straftäter weniger hart bestraft, weil früher so viele Unschuldige dran glauben mußten? Das ist ja wie Äpfel mit Birnen vergleichen!!! Ich habe es hier sowieso schon hundertmal gesagt, ich fühle mic für die Vergangenheit in diesem Land nicht verantwortlich und daher werde ich mich damit auch nicht indentifizieren!!! Ich laß mich nicht für was verantworlich machen, was ich nicht getan habe, ebenso muß keiner meine Sünden ausbaden!! Und ich sehe kein Grund für eine jetzige lasche Rechtssprechung weil früher einmal solche "Fehler" (Rechtsmißbrauch) gemacht wurden!!! Mal ganz davon abgesehen wurden auch im Nachhinein die Schuldigen (zumindest einige) auch hingerichtet (siehe Nürnberger Prozesse z.B.).
Was ist denn gerecht?? Fängt ja da schon an, wer einen Menschen ohne guten Grund (z.B. Notwehr wäre ein Grund) umbringt hat für mich auch sein lebensrecht verloren, das ist für mich gerecht! Ist das eine Leben mehr wert als das was ausgelöscht wurde??? Für mich ist es nicht gerecht, wenn jamend andere Menchen quält und dafür eine warme Zelle mit guten Essen bekommt!! Findest Du das gerecht?? Aber das habe ich Dich ja schonmal gefragt, aber auf die entscheidenen Fragen antwortest Du ja nicht!!!
Für mich ist kein Land ein Rechtsstaat wo es keine Gerechtigkeit gibt!!! Geschweige denn einer, wo Täter mehr geschützt werden (z.B. vor mordlustigen Angehörigen) als die Opfer!!! Oder wo lieber ein risiko mehr eingegangen wird, als jemanden länger hinter Schloß und Riegel zu lassen!!! Und das es andersherum auch so ist, daß Unschuldige einsitzen bestreitet ja auch keiner., aber es gibt immer wieder Fälle, wo die Schuld mehr als eindeutig ist und da kenne ich auch keine Gnade!!!
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von Leolu am 12.06.2005, 18:24 Uhr

Mal ganz davon abgesehen, daß wir wir heir als Strafe sehen, gefängnis mit Essen, wäre für andere menschen in diese Welt ein Traum, denn die haben nicht einmal ein dach über den Kopf und täglich einen Bissen Brot!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von maleja am 12.06.2005, 18:35 Uhr

Nina, sorry, aber ich habe schon mal gesagt, ich diskutiere nicht auf diesem Niveau.

Gerechtigkeit??? Denk mal genau darüber nach. Und lese, was Dir jemand schreibt. Gefängnis...gutes Essen? Warmes Zimmer? Soll ich lachen???

Weißt Du, wie es einem Kinderschänder im Gefängnis geht? Ich denke, er wäre glücklich darüber, sterben zu dürfen.

Und noch mal zur Green Mile: hat eigentlich auch nur einer von euch kapiert, dass der Große schwarze Koloss unschuldig war? Und dass es mir bei der Frage zu dem Film daraum ging? Und nicht um irgendwelche Schreie oder elektrischen Stuhl.

Mann Oh mann, wo leb ich denn? Tut mir leid, aber Leute, die so denken wie Du, mit denen ist es mir zu schade zu diskutieren.

Deshalb gibt es in unserem Staat (wie auch in anderen) solche Menschen und solche. Es gibt verschieden Lebensformen, verschiedene Berufe, verschidene Werte und verschidene Ansichten. Deshalb, lass es gut sein.

Und ich denke auch, dass ich nicht für die Fehler unserer Vorfahren verantwortlich gemacht werden möchte. Aber ich möchte mithelfen, dafür zu sorgen, dass sie nicht mehr passieren.
Und deshalb bin ich z.B. auch inzwischen in der politik gelandet.

Und bitte, bevor Du meine Posting kritisierst, lese sie durch. Und wenn Du sie nicht verstehst (und das tust Du definitiv nicht), lass Deine Antwort einfach sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Einen Bissen Brot...

Antwort von Ina-Maike am 12.06.2005, 18:46 Uhr

"Einen Bissen Brot"

Ich glaube, dass ich scharmlos untertrieben!

Den Straftätern in unserem Land geht es meiner Meinung nach zu gut. Das hat auch null damit zu tun, was vielleicht "Hinter Gittern" gesendet wird.

Einer unserer Bekannten war einige Jahre Justizbeamter. Was man da so hört, hat in meinen Augen wenig mit Strafe zu tun.

Wenn man sich vorstellt, dass jemand ein Kind mißbraucht und getötet hat solche Vorteile genießen kann, wird mir schlecht (Besuch Schwimmbad, Sprachkurse,....).

Mein Mann sagt immer, man müßte diese Wesen (Menschen sind das nicht!) nur mal eine Stunde mit den Eltern in einen Raum lassen....

Wenn er einem unserer Kinder was angetan hätte, bräuchte ich keine Stunde...

Im Ernst - ich bin für die Todesstrafe, wenn man 100 %ig sicher sein kann. Dank der heutigen Technik kann man wirklich von einer 100%igen Sicherheit reden. Diese Tiere haben kein Recht auf Leben und man sollte auch keinen Cent für lebenslange Haft für sie ausgeben!

Im Übrigen finde ich, dass unser Rechtssystem DRINGEND überarbeitet werden sollte. DRINGEND.

LG Ina-Maike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Maleja, fragt sich bloß wer die falsche Vorstellung hat! Und antworten tust Du noch imemr nicht!!!

Antwort von Leolu am 12.06.2005, 18:56 Uhr

Was ist denn Deiner Meinung nach gerecht???
Und Du glaubst ernsthaft denen ginge es im Kanst so schlimm? Wenn dem so wäre, was glaubst Du was derenAnwälte machen würden, wie schnell das in der Presse wäre, so etwas darf sich die dt. Justiz nicht erlauben. Wir sind hier nicht in nem Hollywoodstreifen, wo die bösen im Knast gemeuchelt werden. Wir sind hier in Deutschland, wo die Täter in Schutz genommen werden und Sonderbehandlungen bekommen, selbst wenn sie von mitinsassen bedroht werden, so werden sie halt isoliert und bekommen da was sie so brauchen!!!
Echt in deiner heilen gerechten Welt würde ich geren Leben, aber so ist sie nicht!
Und komm mir nicht immer mit meinem Nevieau, ich sehe das nur realistisch, udn Du scheinst zu oft Green miles geguckt haben, daß Du die realität nicht siehst!!!
Ich verstehe schon, was Du mir sagen willst, aber ich denke nicht so wie Du und finde die Argumente sogar vollkommen falsch. Und wie war das, Du würdest auch wen umbringen, der Deinen Kindern was tut? Du widersprichst Dir doch selbst, warum solltest Du das dürfen, aber der Staat solche Strafen nicht verhängen? Warum darfst Du über leben und Tod entscheiden??? Haben andere Eltern nicht das recht die Täter tod zu sehen???
Nee, finde hier fehlt es an Logik und realität!!!
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@maleja

Antwort von Ina-Maike am 12.06.2005, 19:04 Uhr

Hallo Maleja!

Also ich weiß nicht, ob Du schon irgendwo mit Leolu aneinander geraten bist. Mir fällt bloß ständig auf, dass Du ihre Beiträge als niveaulos bezeichnest. Warum?

Falls es stimmt, dass Du Dich politisch angagierst, sollte Dir doch die Meinung aus dem Volk (Stammtischparolen) wichtig sein. DAS ist das, was von den meisten Menschen so gesehen wird!

Jetzt nochmal zu Deiner Antwort.

Mir persönlich ist es sch..egal, was Kinderschänder im Gefängnis erwartet. Ich bin bestimmt ein christlicher Mensch, aber diese Tiere haben es nicht anders verdient. Sicherlich ist diese Einschätzung von mir nicht mehr objektiv sondern eher emotional, aber ich glaube jede Mutter kann diese Gedankengänge nachempfinden.

LG Ina-Maike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tut mir leid, ich muß kotzen...

Antwort von Frosch am 12.06.2005, 20:07 Uhr

Hallo!

Tausende Menschen sitzen in USA UNSCHULDIG in Todeszellen, das mal so nebenbei.

Es geht nicht um Selbstjustiz!! Wo wären wir, wenn alle Menschen, die definitiv krank sind, getötet werden würden? Wo setzt man da die Grenze?? Irgendwann ist es der Nachbar, der ein Mädchen aus Spaß auf den Po haut?!?

Das ist jetzt mindestens genauso naiv gedacht wie diverse andere Postings.

Man darf doch nicht das eigene Gefühl über die Justiz stellen! Dann hat irgendwann jeder eine Knarre und das Bevölkerungsproblem hat sich gelöst.

Triebtäter sind KRANKE Menschen, durch Erlebnisse, die wir uns nicht VORSTELLEN können, zu dem gemacht, was sie sind. Ich habe kein Mitleid, aber wir stellen uns auf die gleiche Stufe, wenn wir "Abknallen" verlangen.

WILLKOMMEN IM MITTELALTER

Es gibt durchaus Fehler in der Justiz, wenn zB. Triebtäter als "geheilt" entlassen werden und wieder rückfällig werden. Das ist so unendlich furchtbar, und eigentlich müßten diejenigen, die das entscheiden, auch in den Knast. Aber Psychologen brauchen ihre "Vorzeigefälle" von Geheilten, sonst würde sich ja ihr Berufstand in Frage stellen...
Aber dieses Fälle überwiegen KEINESWEGS die Fälle, die in Gefängnissen durchgefi***t werden. Und das ist Fakt, daß Triebtäter es in Gefängnissen nicht leicht haben. Was ich OK finde.

Übrigens finde ich es heftig, unser Justizsystem anzugreifen - wir haben doch keine Ahnung, wie es WIRKLICH funktioniert. Und es scheint zu funktionieren - andere Länder haben Justizsysteme, die "andersgläubige" foltern lassen.

Ich bin übrigens froh, daß wir nicht in Südostasien leben - dann würden wir wahrscheinlich schon für diese Diskussion gefoltert werden :-(

Malejas Postings sind wirklich gut, sie sieht über den Tellerrand hinaus...

Übrigens geht es in Green Mile darum, daß ein Unschuldiger auf den elektrischen Stuhl kommt.


LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Cinderella - naja, soll man sie dann "ein bißchen" aufhängen?!

Antwort von Frosch am 12.06.2005, 20:08 Uhr

Es gibt keine "milde" Todesstrafe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Ina-Maike

Antwort von Leolu am 12.06.2005, 22:04 Uhr

Hallo!
Ja, stimmt Maleja und ich hatten schon einmal einen heftigen Disput, da ging es ums Impfen. Aber sie hat mir auch schonmal geholgen, so ist das nicht. Schätze Maleja eigentlich nicht als einen Menschen ein, der gleich von vornerherein gegen jemanden ist, nur weil man mal anderer Meinung war. Aber etwas überrascht bin ich nun schon von ihrer heftigkeit. Keine Ahnung, sie weiß, daß ich immer sage, was ich denke, egal ob ich damit auf Zustimmung treffe oder nicht, und eigentlich halte ich sie für dne gleichen Schlag Mensch, daher sollte man einander nicht so kritisieren, nur weil man anderer meinung ist. Aber ich kritisiere in dem Zusammenhang, daß sie es selbst tun würde, aber im gleichen Augenblick es anderen verbieten will. Und ich mag den Vergleich nicht mit Nazideutschland und der heutigen justiz gegenüber Kinderschändern.
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tatsächlich "naiv-blöd".....

Antwort von tinai am 12.06.2005, 22:22 Uhr

Du durchmischst Judikative und Legislative, die erste setzt um, was die zweite in "Recht" formuliert, die Exekutive führt dann aus - das ganze nennt man "Gewaltenteilung" und ist eine der Grundfesten unseres Rechtsstaats.

Ich bin dankbar und froh, in diesen Rechtsstaat geboren worden zu sein und empfinde es als großes Privileg!

Niemand hat das Recht, einen anderen zu töten, schon gleich gar nicht, wenn es darum geht "Rache" zu nehmen.

Ich würde jeder Mutter, die den Schänder ihrer Kinder, tötet oder misshandelt, den besten Anwalt wünschen, der sie das "raushaut". Die Gesellschaft hat kein Recht, Rache zu nehmen oder zu vergelten!

Seid froh, dass hier nicht gefoltert und gespitzelt wird, dass Ihr Euch frei bewegen dürft, ohne fürchten zu müssen, womöglich in Sippenhaft genommen werden zu müssen, dass es keine Militärdiktatur gibt, in der schon eine politisch unangenehme Meinung den Tod bedeuten kann.

Habt Ihr gar nichts gelernt? Lest Ihr nichts anderes als die reißerischen Artikel in den Zeitungen und die Krawall-TV-Sendungen, in denen wir immer wieder die gleichen Greueltaten von Kinderschändern und Vergewaltigern vorgehalten kriegen?

Sehr nachdenklich und einmal mehr gegen Volksentscheide.

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Leolo

Antwort von Ina-Maike am 12.06.2005, 22:28 Uhr

Hallo Nina!

Mir kam es irgendwie nur so vor, als ob Du ihr schonmal irgendwie auf den Schlips getreten bist und sie Deine Anrworten somit nicht objektiv wertet!

Ich glaube, dieses Thema ist aber auch schwer zu diskutieren. Mir geht da auch meine sonst übliche "Sachlichkeit" verloren.

LG Ina-Maike, die im übrigen auch immer sagt /schreibt, was sie denkt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nina, das genau ist der Unterschied.....

Antwort von tinai am 12.06.2005, 22:29 Uhr

...Gottseidank schützt uns unser Rechtsstaat vor Lynchmord - und zwar nicht nur den Delinquenten, sondern den Lynchmörder.

Ich kann nicht die hand ins Feuer dafür legen, dass ich nicht blind vor Wut und Schmach und Kummer alles tun würde, das Leben dessen auszulöschen, der mir das angetan hat (oder meinen Kindern oder einem anderen Nahestehenden) und ich würde womöglich jede Strafe dafür in Kauf nehmen - ich weiß es nicht! Und so könnte ich es bei jeder andern Mutter oder jedem anderen Vater verstehen, aber deswegen doch nicht gutheißen oder straffrei stellen!

Genau deshalb gibt es den Rechtsstaat. Es ist nicht Sache des Opfers zu richten, sondern Sache der Gesellschaft und darum bin ich froh.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schliesse mich voll und ganz maleja und Frosch an.

Antwort von mozipan am 12.06.2005, 22:30 Uhr

Im übrigen ist in Deutschland "Lebenslänglich" zunächst mal tatsächlich lebenslänglich und nicht "nur" 15 Jahre. Ein zu lebenslänglicher Freiheitsstrafe OHNE Sicherungsverwahrung verurteilter Täter hat frühestens nach 15 Jahren die Möglichkeit, einen Antrag auf frühzeitige Haftentlassung wegen guter Führung zu stellen. Diese "Erstanträge" werden üblicherweise abgelehnt worauf wiederum eine Frist bis zur nächsten Antragsmöglichkeit folgt. Jeder Antrag für sich wird aufs neue genauestens geprüft und die allermeisten Anträge werden abgewiesen. Somit ist lebenslänglich wirklich lebenslänglich.

Anders bei lebenslänglicher Freiheitsstrafe MIT Sicherungsverwahrung. Da besteht keine Möglichkeit der vorzeitigen Haftenltlassung. Die sitzten bis sie sterben.

Aber die Triebtäter, die sogenannte Wiederholungstäter sind, waren voher nicht zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteil gewesen.

Man sollte schon differenzieren.

LG Sandra & Co.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@tinai

Antwort von Ina-Maike am 12.06.2005, 22:30 Uhr

Hallo!

Wie meinst Du das: "Habt Ihr gar nichts gelernt?" !


Ina-Maike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nina, lies doch bitte malejas Postings mal richtig durch.....

Antwort von tinai am 12.06.2005, 22:33 Uhr

...du wiederholst und wiederholst, aber gehst gar nicht darauf ein.

Und löse Dich davon, dass Gerechtigkeit objektiv ist!

Gruß von tina, die kaum Fern schaut und auch green miles nicht kennt, sondern lieber Zeitung liest über dem Niveau der Lokalnachrichten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So, wie es geschrieben ist....

Antwort von tinai am 12.06.2005, 22:37 Uhr

...gelernt in der Schule, gelernt aus der Politik, gelernt aus dem Leid, dass überall und täglich auf dieser Welt passiert und vor dem wir in unserem Elfenbeinturm oft genug die Augen verschließen.

Gruß T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@tinai, Frosch, mozipan

Antwort von maleja am 12.06.2005, 23:25 Uhr

Danke. Dachte schon, dass ich die einzige bin. Aber es gibt doch noch Menschen, die dieselbe Sichtweise wie ich haben.

Lieber Gruß
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und genau DAS sehe ich andersherum, sie beantwortet meine Fragen nicht und wiederholt sich!!!o.T.

Antwort von Leolu am 12.06.2005, 23:30 Uhr

erctf

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nina, das genau ist der Unterschied.....

Antwort von Leolu am 12.06.2005, 23:47 Uhr

Hallo!
Aber Du würdest es tolerieren, wenn Eltern sich rächen und wünscht Ihnen die beste Verteidigung!! Sicher, das tue ich auch!! Aber warum den Eltern es überlassen Gerechtigkeit zu üben, wenn der Staat dies doch offiziell dürfte??? Ich wiederhole meine Frage:
WO IST DIE GERECHTIGKEIT, WENN JEMAND EINEN MISSBRAUCHEN UND UMBRINGEN DARF UND DAFÜR EIN GEMÜTLICHES LEBEN IM KNAST BEKOMMT???
Warum sollte er es besser haben, als seine Opfer oder die Angehörigen, die ihr Leben lang leiden werden?
Ich bestreite nicht, daß es auch milderne Umstände gibt, bei manchen Fällen, aber es gibt auch eindeutige fälle, wo es einfach nur Lust und Angst war erwischt zu werden, was dann zur ermordung führte. Da reicht mir lebenslang nicht, schon allein, weil es lebenslang heißt, sprich er hat noch ein Leben und sein Opfer nicht!!! Und selbvst im gefängnis wird er noch schöne Tage verbringen können, die er seinem Opfer genommen hat! Warum noch eine Chance geben???
Ich möchte auch kein richter sein und die Verantwortung für solche Strafen übernehmen, aber ich würde mich voll und ganz dahinter stellen, wenn ein Richter mal diesen Spruch fällt, wenn die Sache ganz sicher ist!!!
Sicer, Deutschland ist viel besser als die meisten anderen länder was die Rechtssprechung angeht, aber nicht fehlerfrei!
Wie kommt es denn, daß jemand, der mit 18 Jahren schon eine Frau ermordert hat, dann zwei Mädchen mißbraucht hat und nun zum Mörder wird??? Wieso darf so jemand noch frei rumlaufen, der vorher schon DREI solche Taten begangen hat??? Muß man hier erst zum Massenmörder werden um wirklich keine Gefahr mehr für andere zu werden? Eine chance, wenn es nicht zu schlimm war, aber vier Chancen??? Und das ist kein einzelfall, sowas passiert immer wieder? Wenn der Täter raus kommt, kriegt er Immunität, seine neuen Freunde wissen nichts von dem Vorleben, vertrauen ihm die Kinder an und schon passiert es wieder. Auch so ein fall war noch vor ein paar Monaten aktuell!!
Wer so eine Straftat begeht sollte auch vor den Konsequenzen Angst haben und nicht mit der laschen rechtssprechung spekulieren!!! Was ist das denn für ein Staat wo man morden darf wie man lustig ist, und nur mit ein paar Jährchen im Knast rechnen muß? Und warum werden Delikte die mit Geld zu tun haben oft härter bestraft als schwere Körperverletzung oder Totschlag? Vater Graf hat länger im Knast gessen als so mancher Vergewaltiger oder Mörder!!!
Warum ist ein menschenleben so wenig wert? Weniger als Geld und auch nicht genug um eine Ermordung gerecht zu bestrafen?
Warum wird der Täter mehr geschützt als die Opfer? Die Angeklagten sitzen nicht hinter schußsicheren Glas und in gepanzerten Fahrzeugen um die Menschen zu schützen, sondern um sie zu schützen. So einen Aufwand für jemanden, der so etwas getan hat? Und die Opfer wurden gar nicht beschätzt als sie Schutz brauchten!!!
Wo ist da die Gerechtugkeit???
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja, ich hab den film auf DVD.......

Antwort von christine70 am 13.06.2005, 7:56 Uhr

.... und ich finde diesen Film spitze. Nicht wegen der Todesszenen, sondern wegen der Geschichte drumrum und man macht sich danach wirklich gedanken drüber.
Deshalb sag ich ja, todesstrafe zweifelhaft, da man schon oft unschuldige hingerichtet hat.

Tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @christine70

Antwort von saulute am 13.06.2005, 8:38 Uhr

aber wenn jemand lebenslänglich unschuldig bekommt, ist nicht schlimm?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @tinai, Frosch, mozipan

Antwort von Schwoba-Papa am 13.06.2005, 9:34 Uhr

ein Staat der sich das Recht herausnimmt per Gesetz zu töten, macht dies nur um sein Volk zu "beruhigen", nicht aber um zu bestrafen oder vorzubeugen. Staaten mit Todesstrafe erreichen damit gar nichts.

Nur würde bei uns das Rachebedürfnis gestillt und das fordern ja unsere Damen hier, es geht um Rache und deren Genugtuung, also niedrige Instinkte.
Unser Rechtssystem hat Lücken, ganz klar.

Wichtiger statt den Täter umzubringen, finde ich Hilfe für die Angehörigen und eine sichere Verwahrung der Täter.

Es ist erwiesen das sich Angehörige der Opfer nach der Hinrichtung deswegen nicht beser fühlen und darauf begründet sich auch der Ruf nach Todesstrafe.

Also etwas mehr "Gefühle raus- Hirn rein" ! :-))))

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schrei doch nicht so!

Antwort von tinai am 13.06.2005, 10:47 Uhr

Nein, ich würde es nicht tolerieren, wenn die Eltern den Mörder Ihrer Kinder töteten, aber ich könnte es nachvollziehen!
willst Du das nicht verstehen oder kannst Du es nicht verstehen.

Dafür genau brauchen wir den Rechtsstaat.

Über den ersten Absatz habe ich Dein Posting nicht weiter gelesen, denn Großbuchstaben = Geschrei macht die Sache nicht richtiger.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Cinderella - naja, soll man sie dann

Antwort von cinderella77 am 13.06.2005, 11:26 Uhr

warum nicht, jeden tag ein bißchen quälen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@saulute

Antwort von mozipan am 13.06.2005, 11:29 Uhr

Wenn jemand zu unrecht zu lebenslänglicher Freiheitsstrafe verurteilt wird, besteht aber immernoch die Möglichkeit, das das Urteil aufgehoben wird, weil eben herauskommt, dass er unschuldig war. Der Unschuldige bekomm dann Haftenschädigung (zwar wenig aber immerhin). Das wäre dann zwar ein dramatischer Justizirrtum aber dennoch nicht unrevidierbar.

Wenn jemand aber hingerichtet wurde und es stellt sich 2 Jahre später raus dass er unschuldig war, was dann?? Da liegt doch die Krux.

Ich mit meinem persönlichen Rechtsempfinden heisse es auch nicht gut Gleiches mit Gleichem zu vergelten. Das töten per Gesetz ist die gleiche Sünde, die der Mörder begeht und keinen Deut besser. Das sollte sich z.B. mal ein Herr Bush vor Augen führen, wo er doch angeblich soooo gläubig und christlich ist. Aber ich schweife vom Thema ab.

LG Sandra & Co.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und die Todesstrafe wirkt auf potentielle Täter nicht abschreckend...

Antwort von Frosch am 13.06.2005, 12:05 Uhr

...wie man am Beispiel USA sehen kann.

Also fällt das als Argument auch flach.

LG antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Faule Ausrede! Du kannst da nur nicht gegenargumentieren!!!o.T.

Antwort von Leolu am 13.06.2005, 13:03 Uhr

erzv

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Cinderella!!!!!!!!

Antwort von Frosch am 13.06.2005, 13:12 Uhr

Hallo,

da stellst Du Dich aber auf die gleiche Stufe mit den Triebtätern. Mit dem Unterschied, daß Du das in vollem Bewußtsein Deiner Rache machen würdest.

Triebtäter sind krank, nicht zurechnungsfähig und haben keine Kontrolle über ihren "Drang".

Was sagt das jetzt über Dich aus...?

Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

krank? nicht jeder ist krank, der so was tut!!!

Antwort von Leolu am 13.06.2005, 15:59 Uhr

Komisch, daß alle gleich auf Krankheit plädieren!!! Vielleicht ist es ihnen nur vollkommen egal, was mit anderen ist, hauptsache sie kriegen was sie wollen. Das nennt man skrupellos und bestimmt nicht in allen fällen krank!!!
Und was sagt das über Cinderella aus, nur "gleiches mit Gleichem vergelten!" warum nicht, wer wem 1000 Euro klaut muß due auch zurückgeben! Warum sollte der Täter besser behandelt werden als sein Opfer?
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Leolu!

Antwort von Frosch am 13.06.2005, 18:31 Uhr

Hallo!

Du WILLST es nicht verstehen, OK.

Umgekehrt gefragt: Glaubst Du WIRKLICH, ein geistig gesunder Mensch wacht morgens auf und hat "plötzlich" das Verlangen, ein Kind zu mißhandeln und umzubringen?

HALLOOOOOOOO?!?

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Leolu!

Antwort von Leolu am 13.06.2005, 20:31 Uhr

Glaubst Du wirklich ein geistig gesunder Mensch überfällt eine bank, fährt besoffen Auto oder bestiehlt seinen Nachbarn? Hast Du für die alle auch eine Entschuldigung? Dmenach können wir ja die Gereicht ganz abschaffen, da ja jeder der Recht und Unrecht nicht unterscheiden kann eh krank ist und daher nicht verurteilt werden darf!!
Klasse, ich glaube, ich geh dann jetzt mal zur Bank. Oh, schade, hat ja schon zu, aber ich hoffe mal, daß der richter meine leere Geldbörse als Grund genug ansieht, ebenso wie bei Triebtätern es wohl ausreicht, daß sie keine Frau freiwillig abkriegen!
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.