Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sina26 am 02.02.2006, 20:46 Uhr

@Ralf (ph)

ich habe deine Postings zum Thema Todesstrafe nachgelesen.
Ich muss sagen mir ist es egal, was der Täter für eine Kindheit hatte, denn ich hatte auch keine berauschende um es noch nett auszudrücken und habe totzdem keinen etwas angetan.

Mir dreht sich der Magen um, wenn man in irgendeiner Art Täter noch als Menschen ansehen kann, sorry.

 
21 Antworten:

Re: @Ralf (ph)

Antwort von Sina26 am 02.02.2006, 20:47 Uhr

gehör ich jetzt durch diese Aussage zum dummen Volk????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja und nein

Antwort von bröckchen am 02.02.2006, 21:00 Uhr

ein mensch bleibt mensch.. egal was er getan hat.. in sofern schon ein bisschen dumm (auch wenn ich das so nicht unbedingt behaupten kann)
ich verstehe schon das man in gewissen fällen sich einen menschen tot wünscht und ich gehöre zu den menschen die die frage "würden sie töten?" (kam mal in einem spiel vor) tatsächlich mit "Ja" beantworten kann (wann und warum... ein anderes thema denk ich ;-))
aber todesstrafe? nein es ist einfach nicht der richtige weg.. wenn es wohl auch ein einfacher ist
glg
jill

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ralf (ph)

Antwort von Sina26 am 02.02.2006, 21:09 Uhr

Meine damals beste Freundin hat sich vor die Bahn geschmissen

eine andere hat sich ätzende Mittel runtergespült

wieder ein anderes Opfer hat sich Nädel unter die Haut geschoben um die Schmerzen zu vergessen

wieder eine andere hat sich ihren Finger und ihre Brustwarzen abgeschnitten, dazu noch ihren Arm verbrannt um zu vergessen

sie wurden so kaputt gemacht von den Tätern, dass noch niemals mehr ein Psychologe ihnen helfen konnte :-(
Wo ist deren Leben?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ralf (ph)

Antwort von Sina26 am 02.02.2006, 21:11 Uhr

und ich??? ich habe alle diese Menschen gekannt und ich habe meine Vergangenheit überlebt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ralf (ph)

Antwort von maleja am 02.02.2006, 21:11 Uhr

Das ist schrecklich, keine Frage. Aber meinst Du, es würde sich irgendwas ändern, wenn der Täter tot wäre?

Aber müßig, darüber zu schreiben. Vergess einfach, dass ich was geschrieben habe. Habe eigentlich überhaupt keine Lust mehr, auf diese Diskussion einzugehen. Denn, es wird einem sofort alles verdreht, was man schreibt.
ICH BIN KEIN TÄTERVERSTEHER!!!
ABER ICH WILL IN KEINEM MÖRDERSTAAT LEBEN!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ralf (ph)

Antwort von bröckchen am 02.02.2006, 21:20 Uhr

du sollst auch kein verständnis haben. darum geht es doch gar nicht. so was kann man nicht verstehen und muss man auch nicht! darum geht es auch überhaupt gar nicht find ich. ich sehe es wie maleja... und ich sage dir.. sollte jemals einer jemanden anfassen den ich liebe.. der lebt nicht nicht lange.. und das sind keine sprüche. ich würde es tun! trotzdem. realistisch betrachtet und emotionen bei seite.. todesstrafe ist nicht das was ich will und nicht der richtige weg.
lg
Jill

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @sina, @all

Antwort von JoVi66 am 02.02.2006, 21:39 Uhr

Ich habe es unten irgendwo schon einmal erwähnt: Unser Rechtsstaatliches System hat tausend Fehler, zugegeben und trotzdem halte ich es für eines der besten auf der Welt . Dazu gehört für mich unverrückbar: Das es in Dtl. keine Todesstrafe gibt!!!!!!
Ich gehe sogar soweit zu sagen: Das ich niemals in ein Land ziehen würde ( und sei es nur um dort zu überwintern) in dem es die Todesstrafe gibt: Fazuit: Entgegen der Wünsche meines Mannes werde ich nicht in Erwägung ziehen nach Kalifornien für den Winter zu übersiedeln.
Mein Traumland ist Südafrika, aber auch erst seit ich weiß, dass die Todesstrafe seit 1995 ( zwar spät aber besser spät als nie) rechtswiedrig ist.
Ich boykottiere grundsätzlich Länder mit Todesstrafe und ( mein Mann meint immer dadurch würde mir viel von der Welt entgehen, leider hat er recht) würde niemals nach China reisen wollen, wenn es nicht lebensnotwendig ist. Mein Mann ist leider öfter im Jahr in Hong Kong und in Shen Zhen (China Festland- Süden) des Geschäftes wegen.
Aber ich bin da sehr konsequent.
Es ist nämlich ein gewaltiger unterschied ob ich einen Menschen aus Rache töte, weil er z.B. einen meiner Lieben auf dem Gewissen hat oder ob das Rechtssystem eines Staates den Tod eines Menschen legalisiert. Ein Mensch ist immer noch ein Mensch und kein Bullterrier, den ich bei Bissigkeit einschläfern kann.
Am meisten hat mich zu diesem Thema die ´Ermordung´Tookie Williams geschockt. Er wear wahrscheinlich ein Mörder. Aber er hat, so wie man es zum Beispiel auch in Dtl vorsieht, sein Leben gänzlich gewandelt und letztendlich vielen Jugendlichen mit seinen Büchern geholfen.
Wäre er in Dtl gewesen, hätte er sich dadurch möglicherweise rehabilitieren können.
Der hatte auch eine schlechte Jugend, um diesen Punkt auch noch anzusprechen.
Jovi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @sina, @all

Antwort von Sina26 am 02.02.2006, 21:43 Uhr

und meine Freundin ist trotzdem tot, die andere verstümmelt und traumatisiert, tut mir leid, vielleicht habe ich auch echt selbst zuviel durchmachen müssen. aber diese Menschen haben das Leben nicht verdient.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @sina, @all

Antwort von Sina26 am 02.02.2006, 21:48 Uhr

Und ich lasse auch jedem seine Meinung, möchte keinen Streit deswegen. Wünsche euch allen noch einen schönen Abend

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@sina

Antwort von maleja am 02.02.2006, 21:58 Uhr

Trotzdem nochmal meine Frage: Wäre Deine Freundin noch am Leben, wenn der Täter tot wäre? Wäre das Leiden denn nur ein Bißchen gemildert?

Nein, und das weißt Du auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber Sina

Antwort von ninas59 am 02.02.2006, 21:59 Uhr

Man kann sich das Leben nicht verdienen, man lebt. Genausowenig kann man sich den Tod verdienen.

Natürlich lassen Wut und Trauer Mordgedanken wachsen, nur der Schritt zur Tat ist ein Anderer.

Was für ein Mensch ist eigentlich ein "Scharfrichter"? Er tötet auf Befehl ohne Trauer ohne Wut ohne Emotion.

Ich bin absolut nicht christlich aber wie kann man Entscheidungen fällen einen lebenden Menschen zum Tode zur verurteilen.

Wo läge die Grenze? Würden nicht einige schon den einfachen Pädophilen zum Schafott führen. Den besoffenen Autofahrer der einen Menschen tötet?

Der Tod und verlust eines Menschen ist schrecklich aber fühlt man sich wirklcih besser wenn man eine Tat mit Todesfolge mit einem weiteren Tod bestraft?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nochmal Sina

Antwort von ninas59 am 02.02.2006, 22:07 Uhr

Was ist mit dem Borderliner, der schlitzt und mit seiner Kindheit nicht klarkommt.

Deiner Theorie nach müsste man auch ihre/seine Eltern zum Tode verurteilen.

Auch sie sind gescheiterte Existenzen denen kein Psychologe mehr wirklich auf die Beine helfen kann.

Das sollte nicht als Entschuldigung gelten, nur haben viele Menschen die gleiche Symptome deren "Täter" nicht mal ins Gefängnis geschickt werden können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ok...

Antwort von Gerry 74 am 02.02.2006, 22:19 Uhr

angenommen du dürftest sein Todesurteil aussprechen. Dann bekommt seine Schwester nen Nervenzusammenbruch und kommt in eine Anstalt weil sie damit nicht fertig wird. Soll dann ihr Fater das Todesurteil für dich aussprechen dürfen?

Für härtere Strafen wäre ich sofort. Aber Mord bleibt Mord, egal was dahinter steckt.

LG Gerry

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und sina

Antwort von brockdorf am 02.02.2006, 22:42 Uhr

werden sie dann wieder lebendig-geht es dir oder denen dann tatsächlich besser?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal an sina: spinnen wir doch mal denGedanmken weiter...

Antwort von JoVi66 am 02.02.2006, 23:53 Uhr

....das Auge um Auge, Zahn um Zahn Prinzip verfolgen wir dann solange bis keiner mehr übrig bleibt.
Bis sich alle ausgelöscht haben.
Also: Wenn eine islamistische, fanatische Randgruppe einen Zug in Spanien in die Luft jagt, dann schicken wir einen Trupp in den Orient, egal wohin und jagen dort ebenfalls 190 Menschen in die Luft. Alles ganz legal oder?
Wenn vier Armleuchter sich mit Bomben berucksackt die Londoner U-Bahn vornehmen schickt UK einen Viermanntrupp in den Irak, Iran, Afghanistan, Pakistan, Saudi Arabien, was weiß ich wohin, ist doch egal, sind eh alles Muslime und machts dort genauso. Deren Angehörigen rächen sich und nach einer kurzen Zeit haben wir uns alle selber ausgelöscht. Dann kommt Wolfgang Ambros mit seinem Lied über den Film mit Micky Maus.

Das wäre doch dann dein Prinzip im Großen Stil. Halt, dann müssten die Amis ja noch aus Vergeltung in ein Kaufzentrum oder Bürogebäude in Dubai sausen oder, den gerecht wollen wir schon bleiben.

Dümmer ist irgendwie nur noch der Ehrenmord, der sogar die eigene Sippe dezimiert.

Wow, Könnte man das Aggressionspotential, das allein dieses Forum beherrscht in Energie umwandeln, hätte Dtl. genug Strom für die nächsten fünfzig Jahre.
Und würde man das Aggressionspotential der ganzen Erdbevölkerung nutzen können, hatten wir auf Jahrtausende hinaus kein Energieproblem mehr.
Sina, du magst viel Schlimmes in deinem Umfeld erlebt haben, aber gibt das dir nicht zu denken, dass dieses Unglück, von dem du schreibst durch Leute mit ähnlich aggressiver Energie ausgelöst wurde? Du selbst hast zum Beispiel die Eltern einer deiner Freundinnen angesprochen, wenn ich dich nicht falsch verstanden habe.
Die "Schwanz ab Theorie" oder die Mörder gehören staatlich ermordet erinnert mich sehr an das Steinzeitgebaren der Neandertaler.
In einer zivilisierten Welt gibt es keine Todesstrafe, denn ich erhebe mich nicht zum Richter über Leben und Tod.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: den dümmsten spruch zur todesstrafe gibt es von Britney Spears

Antwort von saulute am 03.02.2006, 0:35 Uhr

sie hat gesagt: "Ich bin für todesstrafe, weil dann die Menschen aus ihren Fehlern lernen können."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @maleja

Antwort von saulute am 03.02.2006, 1:12 Uhr

du weißt, dass ich nur für todestrafe bin, wenn Kinder aus niedrigen Gründen (nicht weil Mutter sie im Wahn gemordert hat, sondern, wenn jemand als sein Lebensziel- und befriedigung sieht, kleine Wesen zu qäulen und zu morden).

aber eine andere Geschichte. Meine Zwillingsschwester wurde von ihrem Kollegen brutal vergewaltigt. (Dafür bin ich auf jeden Fall gegen die Todesstrafe). Ich weiß noch, wie sie nach Hause kam. Ich hatte ihr zum geburtstag eine Jeans gekauft, die mich viel Geld gekostet hat. Und sie kam nach Hause mit einem riesengroßen brauen Fleck (sie war noch Jungfrau) auf der Jeans un dich meinte zu ihr: " Du bist so schlampig, du kannst nicht mal aufpassen,wenn du Kaffee trinkst, deine ganzen Jeans sind versaut ". sie hat mich total verstört angeguckt. Zu dem Zeitpunkt wußte ich nicht, dass sie gerade von einer Vergewaltigung nach Hause kam, meine Mutter schon grade nicht.
die nächsten Tage war sie wie verändert, sie zitterte, wenn jemand sie ansprach,sie hat sich jeden Tag 6 mal gewaschen und niemand wußte, was mit ihr los war. Bis sie sich mir öffnete. Ich war so wütend, dass ich sie überredet habe, ein Gerichtsverfahren zu eröffnen. Zuerst wollte sie davon nichts hören, ich wollte den Kerl töten (immerhin war meine Zwillingsschwester erst 16), sie sagte, sie will keine schande haben. Naja, es kam zu Gerichtsverfahren, das litauische Gericht in diesen Fällen ist sehr patriarchalisch. Nach dem Motto, meine Schwester hätte ihn mit ihrem Minirock dazu gereizt. er bekam eine hohe Geldstrafe, für seine Verhältnisse, war das viel Geld. Nur meine Schwester konnte dieses Geld nicht anfassen. Das hat unsere Mutter verbrasselt.

Meine Schwester hatte sehr unter dies Vergewaltigung gelitten, sie war immer wortkarg und seh verschlossen.
Doch dann passierte etwas. Ihr Vergewaltiger stürzte betrunken aus Versehen in silvesternacht aus demBalkon (9 Stock), war sofort tot. Meine schwester, als sie es erfahren hat, war zuerst schockiert. aber dann ging es mit ihr plötzlich seelisch bergauf. Als ich fragte, was sein Tod bewirkt hätte, hat sie mir ganz einfach geantwortet: "Jetzt kann ich ihm verzeihen, jetzt ist ihm was schlimmeres passiert, als er mir angetan hat, jetzt ist mein Übel nicht mehr da. " sie hatte zum schluß sogar Mitleid mit ihm.
so, was ich damit sagen wollte, dass im Falle meiner Schwester, der tod des Vergewaltigers ihr geholfen hat, frieden mit ihm zu schließen. sie war von da an, wie ein anderer Mensch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

:-)))...

Antwort von Gerry 74 am 03.02.2006, 2:34 Uhr

Ich hätte da nen tollen Werbespruch FÜR die Todesstrafe:

Du sollst nicht töten!!!!!
Wer es doch tut bekommt die Todesstrafe.

Täusche ich mich oder is da irgendwie ein Wiederspruch drin. :-)

LG Gerry.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @maleja

Antwort von Gerry 74 am 03.02.2006, 2:45 Uhr

Hi!
Also erstmal das mit deiner schwester tut mir leid und das es ihr danach wieder besser ging freut mich für euch. Wenn ich soetwas lese denke ich mir auch das es um ihn nicht schade ist und das es ihm recht geschieht. Auch kann ich nicht garantieren das ich nicht selber zum Mörder werde wenn das mal meinem Kind passieren sollte. Aber ich bin trotzdem voll gegen die Todesstrafe weil es einfach nicht richtig ist.

LG Gerry

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Britney Spears hat doch den IQ eines Gänseblümchens!

Antwort von Frosch am 03.02.2006, 9:52 Uhr

Obwohl - das ist ja eine Beleidigung für alle Gänseblümchen!

Wenn das Mädel wenigstens SINGEN könnte ... :-))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eben...

Antwort von Frosch am 03.02.2006, 9:55 Uhr

Hallo,


wo ist der Anfang, wo ist das Ende? In USA werden sogar geistig Zurückgebliebene hingerichtet.

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.