Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von solelo am 08.11.2005, 14:19 Uhr

nochmal Jugendliche

Im Zusammenhang mit den Postings weiter unten wegen Pisa/Fahrrad vorm Zug/Selbständigkeit/Überhütung, ist mir beim Lesen eingefallen, was mein Bruder Mal sagte, als er hier mit 13 Jahren nach Deutschland kam (aus Chile).

"Weißt du Mama", sagte er Mal meiner Mutter im Zusammenhang mit einer Drogendiskussion, "ich glaube die Jugendlichen in Deutschland kiffen deshalb und machen deshalb so viel Blödsinn, weil dieses Land für Jugendliche einfach langweilig ist. In Chile, wenn man einfach Mal Ball spielen wollte, ist man auf die Straße gegangen - hier muss man in ein Fussballverein eintreten. Wenn man mit Jugendlichen abhängen wollte, hat man das auf der Straße getan ohne großes Zutun - hier muss man ins JUZ. Wenn man Drachen steigen lassen wollte, ging man auf x-beliebiges Feld - hier hat man Angst, erwischt zu werden und man muss weg. Wenn man grillen wollte, hat man einfach gegrillt - hier sollte man lieber auf den Grillplatz, sonst gibt's Ärger mit den Nachbarn. Wenn man Party machen wollte, hat man Party gemacht bis 4 Uhr morgens, hier ist ab 22 Uhr Nachtruhe und man kriegt sonst wieder Ärger. Wenn man Angeln wollte, ist man mit der Angel und Freunden ans Meer gegangen, hat ein Lagerfeuer gemacht und hat einfach geangelt - hier braucht man nen Angelschein, und über Lagerfeuer braucht man gar nicht zureden.... den Jugendlichen wird es einfach schwer gemacht, sich sinvoll zu beschäftigen, ist doch klar, dass sie vor der Playstation/Fernseher hängen, kiffen und Blödsinn anstellen".

Was haltet ihr davon? natürlich ist kiffen und Blödsinn anstellen noch viel "verbotener" als nachts Party machen oder Angeln gehen - aber trotzdem, ist da nicht was wahres dran? Zu viel Bürokratie, für alles muss man sich anmelden, einen Schein haben, eine Genehmigung einholen etc. Kiffen und Blödsinn machen kann man wenigstens einfach machen, ist sowieso illegal und hat kaum Konsequenzen.

In der Tat scheint mir so, als sei den Jugendlichen einfach langweilig.

Gruß
solelo

P.S. Es ist nicht so, dass es in Chile weniger Jugendkirminalität gäbe, aber mir scheint, diese hat ihren Ursprung eher in Armut als in Langeweile.

 
11 Antworten:

Re: nochmal Jugendliche

Antwort von didda 79 am 08.11.2005, 14:27 Uhr

Hi,

ich behaupte jetzt mal, dass in solchen Ländern einfach die Mentalität ganz anders ist.
Zb. in Italien im Sommer haben die Geschäfte von 8-11 UHr und dann wieder von 15-20 Uhr offen. Wäre bei uns doch undenkbar, oder?
Ich sage auch mal, dass zb. in Südamerika die Polizei andere Sachen zu tun hat, als sich mit solchen Bagatellen wie Fussball spielen auf der STrasse, Kiffen usw.... abzugeben. Glaub mir, ist so.
Und zu sagen, ein Land wäre langweilig, sind für mich nur pure Ausreden um selber nicht auf die Füsse zu müssen.
Man kann ja als Jugendlicher zb. auch auf ein Auslandsjahr gehen oder als Aupair arbeiten und andere Länder ansehen. Im Alltag ist wohl jedes Land langweilig.
ABer wir haben soviele Möglichkeiten.
Wenn man sich zukifft und dann das Land beschuligt, quasi man werde dazu gezwungen, da werde ich ganz schön wütend, das sind nur Ausreden, weil man zu faul ist selber was sinnvolles zu machen oder man soll doch gleich dahinter stehen, wenn man kiffen geil findet, aber solche Ausflüchte sind echt arm, sorry!
LG Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Nachtrag...

Antwort von didda 79 am 08.11.2005, 14:33 Uhr

hab noch was vergessen:
Es kommt mir allerdings manchmal auch so vor, als ob die Jugendlichen und Kinder viel zu viel haben!!!
An materiellen SAchen meine ich.
Das Phänomen kenn ich von meiner 13monatigen Tochter, sie hat unmengen von Spielzeug im KIZI. Sie spielt aber viel lieber ohne Spielzeug mit anderen Kinder, entweder fangen oder andere Spiele...
Das zeigt, dass man zum Spass haben nicht viel haben muss, darum ist das glaube ich in ärmeren? LÄndern so, dass man eben keine PCs und Videospiele hat, dafür aber das Leben grossteils auf der Strasse stattfindet.
Wir mit unseren Fernsehern und Computern verkriechen uns und dann entsteht der Bldsinn im HIrn.
Ciao, Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Nachtrag...

Antwort von solelo am 08.11.2005, 14:44 Uhr

Ich kann das so nicht bestätigen. Chile ist auch kein armes Land mehr :-) Wir hatten damals genauso viel Zeug wie meine Kinder hier, und damals entsprechend der damaligen Technik Fernseher und Computer. Heute haben auch dort die Kinder Playstation und Kram. Ich wollte das auch nur Mal aus der Sicht eines damals 13-jährigen erzählen, der gerade umgezogen war und dem der krasse Gegensatz bezüglich der Möglichkeiten für einen 13-jährigen, sich zu beschäftigen auffiel. Wie du schon sagst, sogar Einkaufen geht hier nur begrenzt, dort sind sogar Supermärkte bis 23 Uhr offen, man kann unbegrenzt auch einfach "Shoppen" gehen - hier ist die Innenstadt teilweise sogut wie tot, nach 20 Uhr.

Bezüglich der Polizei - also ich war schon sehr lange nicht mehr dort, und klar haben die dort andere Probleme als hier in Deutschland, aber sooo anders ist es nun auch wieder nicht. In CHILE jedenfalls ist es nicht so, in anderen Ländern Südamerikas ist es tatsächlich so, dass auf den Straßen rumgeschossen wird und so was. Chile (in der Stadt) unterscheidet sich abegesehen von der Mentalität der Menschen nicht großartig von Europäischen bzw. deutschen Städten (was Technik, Fortschritt und Kriminalität angeht).

Und von wegen Auslandsjahr und so... also das ist nicht sooo einfach!!! um ein Austauschjahr zu machen muss man das erst finanzieren können und die Eltern müssen einverstanden sein und außerdem geht man ins Auslandsjahr nicht mit seinen Freunden! Mir ging es um die Möglichkeiten, die man hier hat, täglich sich zu beschäftigen.

Gruß
solelo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Nachtrag...

Antwort von Tina und Jordi am 08.11.2005, 14:46 Uhr

Ich denke auch das die Kinder/Jugendlichen heute zu viel Zucker in den Hintern geblasen bekommen.

bestes beispiel meine 15 Jährige Nichte, sie macht gerade Praktikum im Einzelhandel und musste gestern regale putzen.

Heute morgen kühmt sie rum sie hätte Muskelkater vom Putzen???!!!!!
Hallo ich habe Muskelkater von ganz anderen Dingen!

Wir waren doch auch viel mehr auf der Strasse und haben dort gespielt.
Heute wird als allererstes die Glotze angeschmissen wenn sie aus der Schule kommen.

Denke aber auch das es damit zu tun hat das bei vielen heute beide Elternteile arbeiten gehn und die Kinder einfach zu früh auf eigenen Beinen stehen müssen.

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Nachtrag...

Antwort von didda 79 am 08.11.2005, 14:54 Uhr

Hi nochmal,

also ich wohne in Österreich, unsere Länder unterscheiden uns nicht sehr.
Ich hatte vor 10 Jahren mal einen guten Freund, einen Punk, die hingen bei uns immer in der Stadt rum, pöbelten die Leute an, schnorrten rum und kifften öffentlich.
Mein Freund hat sich damals dieser Gruppe angeschlossen, weil er nicht wusste, was er tun sollte.
So zogen sie also um die Häuser, waren grossteils friedlich aber keiner mochte sie.
Eines Tages hat mein Freund einen Hund vorm Erfrieren gerettet, ihn ins Tierheim gebracht. Er hat das Tier sofort ins Herz geschlossen. Die im Tierheim haben gemeint, wenn er sich nützlich macht, mithilft dann kann er den Hund haben. Er hat für das Tier ca.1/2Jahr lang gearbeitet, bis alle Impfungen und weiteres abbezahlt war.
Und heute ist er Pfleger im Tiergarten von Schönbrunn. Ohne lila Haar und Kiffen das ist Vergangenheit.
Ich weiss, ich brabbel jetzt ziemlich laang, aber so einfach sind die Möglichkeiten sich zu beschäftigen.
Muss man denn immer einkaufen gehen können, immer irgendwo hin gehen?
Man soll auch als Jugendlicher die Augen offen halten wo man gebraucht wird und nicht immer nur jammern, dass einem langweilig ist!
Man kann doch auch mal ohne oder mi wenig Bezahlung arbeiten, im Altersheim feuen sich die Omas. Oder im Tierheim, oder im Zoo oder aushelfen in der Videothek oder, oder oder...
gibt soviele Möglichkeiten.
LG Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oh wie schön ist Panama bzw. Chile !

Antwort von Schwoba-Papa am 08.11.2005, 15:09 Uhr

Während es in unserem Lande ja so trostlos und langweilig ist, armer Knuffi (mein Sohn), in welche Welt und in welches Land hab ich dich zusammen mit Mama befördert !

HALLO ! Sind nun ein paar verwahrloste, orientierungslose, abhängende Freaks aus Berlin-Neuölln DIE deutsche Jugend ?

Bei uns spielt man noch Fußball auf der Straße, wir haben Wiesen zum Drachensteigen, wir grillen auf dem Balkon/Terrasse (oft auch zusammen mit den Nachbarn) usw.

Die meisten Jugendliche die ich kenne sind nicht ohne ! Sie tragen zwar merkwürdige Klamotten :-), reden etwas komisch aber sind alles andere als das was man ihnen gerne andichtet !

Und kiffen tut man nicht aus Langeweile, sondern wegen dem Rauchzustand (so wars jedenfalls bei mir!)

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nochmal Jugendliche

Antwort von zrinade am 08.11.2005, 15:11 Uhr

ich finde da ist was wahres dran, dein beitrag animiert zum nachdenken

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Oh wie schön ist Panama bzw. Chile !

Antwort von ingofisch am 08.11.2005, 15:20 Uhr

hallo!
also es sind nicht alle jugendlichen so wie hier in berlin, schon gar nicht wie in neukölln zum beispiel. ich hab da mal 3 monate gewohnt und bin dann fluchtartig wieder zurück zu meiner mutter gezogen, sprich ich habe die wohnung nach dem einzug gleich wieder gekündigt. es ist einfach ein richtiges asoziales ghetto. zum glück ist sowas auch in berlin nur ein ausnahmezustand. die meisten jugendlichen sind schon in ordnung, auch wenn viele kiffen. aber wie mein vorredner schon sagte, die machen das zum größten teil um high zu sein und nicht weil alles so schlecht und langweilig ist. tut mir leid, aber die sind doch echt blöd. die meisten von denen haben noch nicht einmal einen schulabschluss, und den kann ja wohl wirklich jeder in deutschland machen, wenn er es nur will. aber naja, wenn sie dann keinen ausbildungsplatz bekommen (*wunder*) tun sie so als ob man sie ausgrenzen will, in deutschland ist ja alles so scheiße, usw. dann fangen sie an autos anzuzünden weil sie es im fernsehen gesehen haben und stellen sonstwas noch an. ich meine die meisten sind selber schuld, natürlich nicht alle. aber wenn es schon damit losgeht, dass viele kein deutsch können, bzw. es gar nicht können wollen, braucht man sich nicht wundern!
lg michelle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: so kam sich mein ex-freund vor

Antwort von saulute am 08.11.2005, 22:32 Uhr

Als er nach Deutschland kam, der ein leidenschaftlicher Fischer und Naturfreund ist. Er sah nur überall Schilder: "das feld betreten verboten", "feuer machen verboten", "privat eigentum", "fahrrad fahren verboten" (war einefach nur ein Feld), "Atmen verboten" :-)Er meinte, es wäre hier ein riesengroßes Gefängnis, natürlich nicht mit der Halbinsel Kola, wo er immer sommer für wildlachsfischen verbracht hat, zu vergleichen.
aber in seiner etwas naiven, aber authentischen Beobachtung ist was wahres dran.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:didda79

Antwort von saulute am 08.11.2005, 22:38 Uhr

In solelos Beitrag ging es nicht um die Art beschäftigung, dass man arbeitet oder gebraucht wird, sondern um spontanen spaß als Kind oder jugendlicher zu haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schilderwald in Deutschland

Antwort von wassermann63 am 09.11.2005, 8:27 Uhr

Guten Morgen,

jetzt muss ich doch kurz mitsenfen.

Es ist zwar richtig, dass die Bürokratie in D weit verbreitet ist. Das hat aber durchaus auch seine Vorteile! Gewisse Reglements erleichtern sind durchaus hilfreich. Nicht jede Regel stellt ein Hindernis dar.

Natürlich sieht die Situation auf der Halbinsel Kola oder in Chile anders aus als hier. Aber nicht umsonst kommen eben Einwanderer aus diesen und anderen Gebieten in ein bürokratisiertes Land wie D. Ganz offensichtlich überwiegen die Vorteile aus diesem System, auch wenn es gewisse Freiheiten beschränkt.

Wildlachse gibt es hier schon lange nicht mehr. Drachensteigen ist in Großstädten wie Berlin z.b. natürlich nur schwer möglich. Ebenso kann ein Jugendlicher auf der vierspurigen Theodor-Heuss-Str. in STuttgart nicht kicken.

Und ich glaube, die Jugendlichen in minderbürokratisierten Ländern würden auch kiffen, was das Zeug hält, wenn sie die erforderliche Knete und Möglichkeiten dafür hätten. Und Drogenmissbrauch ist in Ballungszentren auf der ganzen Welt ein kritisches Thema. Nicht nur in D.

Schilderwald und Bürokratie ist meines Erachtens nach nicht der Auslöser für's Kiffen oder für den sozialen Abstieg.

VG
Jacky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.