Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von viktoriasmami am 22.05.2005, 20:37 Uhr

Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Hallo!

Alles zu schreiben, wäre viel zu lange ich möchte es lieber kurz und bündig erklären. Meine Eltern haben sich scheiden lassen als ich ein Baby war. Mein Vater besuchte mich dann ca. 1-2 mal im Monat und wir machten einen Ausflug. Dies war jedoch meistens ein Drama weil es dann mit meiner Mutter immer Streit gab. Sie glaubte immer, mein Vater habe mich aufgehetzt. Der Kontakt zu Vater wurde immer weniger. Mein allerletzter Besuch war, als ich 19 Jahre war.(jetzt bin ich fast 34). Dieser Besuch war jedoch sehr enttäuschend. Mein Vater hatte immer eine Vorliebe für junge Mädchen und fragte mich andauernd, ob ich nicht ein paar Freundinnen hätte für ihn. Bei diesem Besuch grapschte er mir auch ganz "versehentlich" auf die Brust. Ich bat ihn da auch (hab ihn sonst noch nie um was gebeten), ob er mir 300 Mark leihen könnte. Lieh er mir nicht.
Mittlerweile hatte sich dann meine Mutter umgebracht. Ich war 2 Jahre in den USA, machte Ausbildungen, etc.
Seit dem letzten Besuch als ich 19 war hörte ich nie wieder was von meinem "Erzeuger". Ich lief ihm 2 mal über den Weg, er hat mich nicht erkannt.
So gestern ruft meine Oma an und erzählte mir, das mein sogenannter Vater bei ihr war und er möchte sich gerne aussprechen. Sie hat gesagt er möchte vorbeikommen und mich sehen.
Ich reagierte sehr erzürnt, weil meine Oma weiß, das ich nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte.
Er kam dann eh nicht vorbei. Aber ich bin sicher, dass er irgendwann vor meiner Tür stehen wird.
Meine Oma meinte jeder Mensch hat sich eine 2 Chance verdient. Ich sehe das aber überhaupt nicht so. Es hat mich sehr gekränkt, dass mein Vater nicht da war, wenn ich ihn brauchte. Er schrieb nie eine Karte oder versuchte mich zu kontaktieren.
Als Oma ihm sagte, dass ich eine Tochter hätte, sagte er doch glatt. Oh jetzt bin ich doch Opa. Frechheit nicht! Sich auch noch Opa zu nennen.
Ich möchte wissen, was ihr davon haltet und ob ihr mein nicht Interesse nachvollziehen könnt. Ich habe mit diesem Menschen definitiv abgeschlossen und so möchte ich auch, das es bleibt.

LG Sandy

 
18 Antworten:

Re: Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Antwort von radischen am 22.05.2005, 20:41 Uhr

versteh ich nicht das mit dem opa
er ist doch der opa egal was für einer er ist der opa!

das andere kann ich gut verstehen ich würde glaub ich auch so reagieren aber wer weis vieleicht hat er sich geändert?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Antwort von rubi am 22.05.2005, 20:43 Uhr

Hallo Sandy,

kann Deine Einstellung nachvollziehen, obwohl ich Vergleichbares nicht selbst erlebt habe.

Wenn Du mit Deinem Erzeuger abgeschlossen hast, dann sag ihm das genauso, wie Du es hier geschrieben hast. So wie Du all die Jahre akzeptiert hast, dass er sich nicht um Dich kümmert, muss er nun akzeptieren, dass Du mit ihm keinen Kontakt haben willst.

Alles Gute und Grüße
rubi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Antwort von 3 mal mami am 22.05.2005, 20:57 Uhr

Bin eigentl. grundsätzlich auch der meinung man sollte jedem eine 2.chance geben sich zu erklären , zu beweisen dass sich etwas verändert hat. naja letztendlich muss man dass selber entscheiden , ich würde mir anhören was er vorzubringen hat und wenn man dann immer noch der meinung ist ... alles nur gerede alles nur ausreden und er hat sich nicht verändert hmm dann sollte man reinen tisch machen und klipp und klar fest machen dass man einen Schlussstrich zieht! Ich bin einfach der meinung jedesmal wenn man diesem menschen über den weg läuft wird einen der Schmerz einholen und man hat doch so viel im Kopf was man dann loswerden will und so hast du für klare verhältnisse gesorgt.
Als Mensch hat er sicher versagt und als Vater komplett auf ganzer Linie und das sollte ihm klar gemacht werden er kann diese rolle auch nicht mehr nachholen das bräuchte wohl zu lange a. wenn er vor deiner tür steht sag ihm die meinung egal wie a. er sollte wissen was er für fehler begangen hat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Antwort von flo03 am 22.05.2005, 21:00 Uhr

Ich weiss nicht alles was bei dir und bei deinen Eltern vorgefallen ist. Allerdings würde ich echt überlegen ob es wirklich gut ist ihn net zu sehen oder ihn für ein Gespräch doch hinzuhören. Ich an deiner Stelle würde echt hingehen damit du die angestaute Wut die du hast ihm vor dem Kopf wirfst. Da fühlst du dich besser und kannst ihn auch zu verstehen geben das du in Moment einfach net oder überhaupt net klar kommst ihn zu sehen. Für dein Kind ist er der Opa. Ob es dir gefällt oder nicht.

LG

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Antwort von Leolu am 22.05.2005, 21:21 Uhr

Hallo!
Hm, ist echt schwierig. Ich weiß ja nicht, wie Du das Gefühlsmäßig verkraftest, aber anscheind sind ja gar keine mehr da. Wenn er Dir jetzt soweit egal ist, daß er Dich nicht verletzen kann würde ich sagen, ein Treffen kann ja nicht schaden und wer weiß, vielleicht bereust Du es irgendwann es nicht getan zu haben. Was weißt Du denn was er die letzten Jahre so gemacht hat? Vielleicht ist er wirklich ein netter anständiger Mann (geworden). Ich würde glaub ich zmindest wissen wollen, warum er sich nie gemeldet hat, vielleicht hatte er Angst, daß Du ihn ablehnst und manchmal je länger es dauert umso schwieriger ist es einen neuen Start zu wagen. Und aus Deiner Erzählung hörte es sich so an, daß er zwar Vater sein wollte, es aber an den Streiterein mit Deiner Mutter gelegen hat, daß er da keine Lust mehr hatte oder ihm Steine in den Weg gelegt wurden. Naja, sind natürlich alles nur Mutmaßungen, aber wenn er irgendwann nicht mehr lebt wirst Du Dich vielleicht ärgern, daß Du es nicht nochmal versucht hast oder daß Du so viele Fragen unbeantwortet gelassen hast. Denk doch einfach mal ohne Deine Wutgefühle drüber nach und komm dann zu einer Entscheidung. Und auch miese Väter wurden schon oft zu den besten Opas:-). Und ich denke, den hätte Deine Tpchter sicher verdient, ist also auch eine Chance für sie.
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Antwort von 6869ers am 22.05.2005, 22:21 Uhr

Das ist wirklich sehr schwer. Das Argument mit dem Opa finde ich zunächst zweitrangig, viele Enkel haben keinen mehr, weil er schon verstorben ist. Nur deswegen würde ich den Kontakt nicht suchen. Wenn, dann um Deinetwillen. Ich verstehe, dass Du verletzt und enttäuscht bist, Du hast allen Grund dazu. Eine zweite Chance...das sagt sich leicht, aber manchmal ist es dafür einfach zu spät oder die Verletzung ist zu gross. Ich weiss nur nicht, ob Du es später evtl. doch noch bereuen würdest, wenn Ihr Euch nicht mehr gesprochen habt. Vater ist immer der Vater - ich glaube, das ist unbewusst einfach immer so im Herzen und Kopf verankert - und diese Ignoranz Dir gegenüber von seiner Seite tut eben deshalb auch so weh. Wenn Du es schaffst, würde ich sehr sachlich und an einem neutralen Ort mit ihm sprechen. Tut es ihm leid? Warum hat er so gehandelt all die Jahre? Weiss er, was er Dir damit angetan hat? Ich würde mich an Deiner Stelle zunächst eher sachlich geben (wenn es geht), ihm dann zeigen, wie sehr Du verletzt bist, das kann immer noch kommen. Natürlich wäre es schön, Ihr kämt Euch wieder nah oder näher, aber ich würde sehr genau darauf hören, was Dein Herz Dir sagt. Wenn es über Deine Kraft geht: lass es. Und vor allem: Lass Dir Zeit!
Alles Gute und liebe Grüsse,
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Antwort von sterntaler am 23.05.2005, 1:15 Uhr

hallo sandy,
erstmal möchte ich gerne wissen, ob die großmutter, die mutter deines "erzeugers" ist oder die deiner mutter?
denn da würde dann letztendlich der knackpunkt ein "versöhnungsgespräch" mit dem "erzeuger" sprich ihrem sohn mit dir und sie als vermittlerin liegen! ;o)
sorry, ich habe den rest hier nicht gelesen, aber dafür deinen beitrag sehr genau!

ich kann dich gut verstehen und versuchen es dir in etwa nachzuempfinden, wie du dich nun fühlst.
all die jahre im stich gelassen worden zu sein und dann auch noch alleine den suizid der mutter, der viellicht aus reiner verzweiflung über diese ganze lebenssituation geschah, zu verarbeiten,...ist bitter.(:o(
ich würde in deiner lage wohl auch sehr abweisend, verschlossen und höchst empfindlich auf diesen menschen, der eigentlich ein fremder ist und evtl nun ein "störenfried" in deinem leben werden würde, reagieren.(:o(
auch wenn ein mensch, so wie deine oma es geschildert hat, immer eine zweite chance verdient hat,....er würde sie von mir nicht bekommen!
sorry, aber ich stehe einer solchen sache sehr resolut gegenüber!!
no chance,...sorry!
ich habe eine gute freundin, die in einer ähnlichen situation war. sie hat auch schon desöfteren darüber nachgedacht, kontakt von ihrer seite her zu ihrem "erzeuger" zu suchen. aber nach gründlichen überlegungen hat sie es dann doch nach all dem was vorgefallen war, unterlassen.
ich glaube, es war auch für sie die richtige entscheidung, altes vergangenes und schlechtes einfürallemal ruhen zu lassen!

ich wünsche dir viel kraft und mögest du für dich eine gute optimale lösung finden, mit der du ganz allein zufrieden bist!
viel glück und liebe grüße
sterntaler

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Antwort von Viktoriasmami am 23.05.2005, 8:19 Uhr

Hallo Sterntaler!

Du hast es genau auf den Punkt gebracht. Vor dem hätte ich grosse Angst, dass er wieder Turbulenzen in mein Leben bringt. Eben genau jetzt, wo es wirklich mal gut läuft.
Meine Eltern haben mich als Baby zu Oma (mütterlicher Seite) gegeben, nachdem sie sich getrennt hatten. Dort wuchs ich auf. Zu den Grosseltern väterlicher Seite habe ich auch keinen Kontakt gehabt.
Bei meinem letzten Besuch, habe ich meinem Vater auch erzählt, dass ich meinen leiblichen Bruder (auch das Kind meiner Elternm er wurde nach der Geburt zur Adoption freigegeben) Gesucht und gefunden habe. Dies interessierte ihn auch berhaupt nicht.
Ich habe den Respekt und die Achtung diesem Menschen gegenüber verloren, auch wenn ich es für meine Tochter tun würde weil sie dann noch einen Opa hätte, würde ich mich selbst und meine Kleine belügen. Mein Herz ist wie versteinert, wenn es um diese Geschichte geht. Ich habe sehr lange gebraucht, meine wirklich nicht einfachen Familienverhältnisse zu verarbeiten. Möglicherweise würde vieles wieder aufbrechen, wenn der Kontakt wieder da wäre. Irgendwann macht er sich dann wieder aus dem Staub, wenn ihm was nicht passt. Habe auch sehr schlecht geschlafen die letzten 2 Nächte.
Danke an alle fürs lesen und eure Antworten.

LG Sandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Antwort von 3 mal mami am 23.05.2005, 9:21 Uhr

Ja vielleicht ist es manchmal doch besser wenn man das nicht mehr an sich ran lässt wir alle hier wissen ja nicht ob er bereits die 2. Chance versaut hatte und wenn da soviel noch dran hängt mach ihm klar das er aus deinem leben zu viel verkorkst hat und das nicht mehr gut zu machen ist Auch wenn ich oben schrieb jeder verdient die 2.Chance letztendlich muss es für dich der richtige weg sein lass dein gefühl entscheiden .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Antwort von Astilbe 007 am 23.05.2005, 9:26 Uhr

Hallo Sandy,
es gibt noch einen weiteren Aspekt zu bedenken: die sexuellen Vorlieben deines Vaters. Haben die sich geändert? Oder rührt daher womöglich das Interesse an seiner Enkelin?
Bitte versteh das nicht falsch, ich möchte ihm nichts Unrechtes unterstellen. Kann ja sein, dass er inzwischen ein ganz anderer Mensch geworden ist. Nur würde ich eben vorsichtshalber auch diesbezüglich die Vergangenheit im Hinterkopf behalten...

Alles Gute
Astilbe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Antwort von Viktoriasmami am 23.05.2005, 10:27 Uhr

Hallo Astilbe

Habe auch schon daran gedacht. Aber eher in die Richtung, dass er wieder fragt, ob ich nicht ein paar knackige Freundinnen habe.(Vielleicht möchete er auch deshalb wieder den kontakt zu mir??) Dass würde mich total aneckeln. Noch ist meine Kleine ein Baby, aber sie wird auch mal zu einem jungen Mädchen heranreifen. Ich kann mich erinnern, dass er mir als kleine Mädchen immer gern den Po getatschelt hat und Bussis auf den Mund gegeben hat. (Eckel!!) Hat immer stark nach Bier gerochen!!
Ansonsten kann ich mich an gar nichts aus der frühen Kindheit erinnern?!

LG Sandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Alte Wunden aufreißen...

Antwort von Frosch am 23.05.2005, 10:48 Uhr

Hallo!

Eigentlich ist es ja gut, daß Du Deinen Frieden gefunden hast.
Es kann sein, daß dieser Besuch wieder alte Wunden aufreißt.
Da Dein Vater so unzuverlässig war und kein Interesse gezeigt hat, KÖNNTE es sein, daß er sich erst wieder meldet, um dann irgendwann wieder zu verschwinden. Und Du sitzt dann da und mußt erstmal wieder einiges verdauen...

Ich kann Deine Bedenken durchaus verstehen, und wenn Du so lange gebraucht hast, um diese Sache zu verarbeiten, solltest Du egoistisch sein.

Sicher ist er "Opa" - aber nur der Bezeichnung nach. Genauso, wie er "Vater" ist...

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Erzeuger steht nach 15 Jahren vor der Tür!

Antwort von Astilbe 007 am 23.05.2005, 11:10 Uhr

Hallo Sandy,
vielleicht hast du damals einfach die Erinnerungen "zu gemacht", weil du es als so schrecklich empfunden hast.
Brauchst du denn deinen "Vater" heute?

Liebe Grüße
Astilbe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein heute brauch ich ihn nicht mehr!

Antwort von Viktoriasmami am 23.05.2005, 11:12 Uhr

Hallo

Als ich ihn gebraucht habe, war er nicht da. Er weiß eigentlich so gut wie gar nichts von mir.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein heute brauch ich ihn nicht mehr!

Antwort von Astilbe 007 am 23.05.2005, 11:29 Uhr

Dann überlege erst in Ruhe und sehr gut, ob du den Kontakt wirklich wieder aufnehmen möchtest.
Ich wünsche dir alles Liebe und die richtige Entscheidung!

Astilbe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alte Wunden aufreißen...

Antwort von Stephie und Mina am 23.05.2005, 12:06 Uhr

Nur, wer in einer aehnlichen Situation steckt, kann wissen, wie Du Dich fuehlst.
Ich denke, er hat seine 2. Chance ja bereits gahabt, naemlich als Du ihn aufgesucht hast mit 19 Jahren.
Da ihn zu dem Zeitpunkt aber nur "Freundinnen" interessierten und er menschlich gesehen einen Riesenpatzer gemacht hat, als er sagte, ihn interessiere Dein Bruder nicht, denke ich, hat er siese 2. Chance bereits vertan.
Wie man siht, sind immer die Kinder die Leidtragenden in zerbrechenden Beziehungen. Und das es so ist, zeigt uns Deine Situation, Du leidest noch immer darunter, hast schlaflose Naechte...
So geht es nicht.
Finde zu Deinem Seelenfrieden zurueck.
Schreib ihm einen Brief, wenn Du magst.
Kuemmere Dich um Deine eigene Familie.
Schau in die Zukunft.
Ich denke, Du bist ohne ihn besser dran.
LG und alles Gute.
Stephie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alte Wunden aufreißen...

Antwort von kruemel2001 am 24.05.2005, 8:56 Uhr

Hi!
So gehts mir mit meine sog. Mutter. Es bringt nix! Ich hab auch versucht den Kontakt wieder aufzubauen, jedesmal hab ich nen Tritt in den Hintern bekommen und die Fehler, wie als kleines Kind wieder bei mir gesucht. Seit fast 10 Jahren habe ich den Kontakt komplett abgebrochen und auch keinerlei Interesse mehr daran. Sie erinnert sich auch in Abständen, das sie noch eine Tochter hat und geht dann meiner Schwester auf den Wecker. Der hab ich aber unter Androhung der Todesstrafe ( natürlich nicht ernst gemeint) verboten meine Adresse oder Tel. Nr. rauszurücken.
Lass den Kerl da wo der Pfeffer wächst, damit lebst Du ruhiger. Vor allem die Geschichte mit Deinen Freundinnen, die Du "besorgen " solltest und die Übergriffe auf Dich würden mir Bauchschmerzen bereiten, schliesslich hast Du selbst eine kleine Tochter. Vielleicht mal ich mir auch schon wieder zuviel aus, aber gerade, was diese Sachen angeht, bin ich mehr als vorsichtig, weil ich es selbst durch hab.
Seine 2. Chance hatte er bereits, denk an Dich und Dein Kind und schick den Kerl in die Wüste, wenn er wirklich bei Dir auftaucht. Wenn ein Elternteil wirklich interesse an seinem Kind hat, dann kümmert er sich auch drum. Ich finde es immer wieder komisch, das Leuten nach 10,, 15 oder 20 Jahren einfällt, das irgendwo noch ein Kind lebt. Menschen die soviel Zeit verstreichen lassen, kommen dann für gewöhnlich an und haben Forderungen.
Also sei egoistisch.
LG Susi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@kruemel2001

Antwort von Viktoriasmami am 24.05.2005, 13:03 Uhr

Liebe Susi

Danke für deine Worte und Verständnis. Es tut gut, wenn man weis, dass auch andere Menschen (leider) das Selbe Problem haben und die Sache ähnlich sehen/empfinden.

Danke und auch dir alles Gute!!

LG Sandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.